Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 68

Diskutiere im Thema Arztreaktion auf Drogengeständniss? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Simönchen

    Gast

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Zum Abschluss dieses wunderbaren Tages:

    Neule,

    wer hat hier deiner Meinung nach "gegen Drogen gewettert"?

    Deine Fantasie scheint grenzenlos zu sein, beneidenswert, sowas.

    Nachtiii!

    S.

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Steintor schreibt:
    Hi Matze!



    Mist, ich fühle mich gerade verdammt alt. Mann, vor dreißig Jahre habe ich auch allerlei Sachen geraucht, ich habe getrunken, ich habe geraucht. Heute laufe ich mit erhobenem Zeigefinger herum und tadele all diejenigen, die Auto fahren, obwohl sie etwas getrunken haben. Seitdem ich Kinder habe, trinke ich nichts mehr, wenn ich noch Fahren muss. Wenn sich die Menschen, die betrunken Auto fahren selbst richten würden, wäre das ja nicht so tragisch. Aber oft sind Kinder Opfer dieses Fehlverhaltens.
    Ich finds auch richtig, dass leute die besoffen fahren mal unter die lupe genommen werden, jedoch sollte man ihnen nicht gleich den deckel weg nehmen, sonst verlieren die leute manchmal gleich ihren arbeitsplatz + existenz!

    - - - Aktualisiert - - -

    Simönchen schreibt:
    Zum Abschluss dieses wunderbaren Tages:

    Neule,

    wer hat hier deiner Meinung nach "gegen Drogen gewettert"?

    Deine Fantasie scheint grenzenlos zu sein, beneidenswert, sowas.

    Nachtiii!

    S.

    Feierabend
    Geändert von Neule ( 5.04.2013 um 16:50 Uhr)

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Simönchen schreibt:
    Das ist nicht mein "Eindruck", das ist Fakt. Ich lach mich grad kaputt, danke dir!

    Würdest du mir bitte erklären, auch wenn das jetzt OFF-topic ist ('tschuldigung!), was du mit "Grundgesetz außer Kraft setzen" genau meinst? Hier hat im übrigen auch niemand über "Probleme im Internet" berichtet, schon gar nicht in der dritten Person, noch habe ich persönlich "Dinge hinterfragt, die mich nichts angehen".

    Hach, ist das nett.

    Gruß,

    S.
    "wenn ich den Eindruck habe, dass meine Probleme die sog. "Öffentlichkeit" (z.B. in Form dieses Forums) nicht erreichen sollen, dann stelle ich meine diesbezüglichen Anfragen auch nicht offen online..."

    das ist also fakt und sollte für alle menschen gelten


    z.b Art 5 und Art 11


    scheint so als könntest du in jedem post das wenn nicht lesen, ich dachte das wäre nur bei dem TE der fall
    vielleicht liest du den post einfach nochmal

    und persönliche informationen hast du ja überhaupt nicht hinterfragt ....

    @ steintor nein mir geht es nur darum das der TE seine probleme auch in der dritten person stellen darf deswegen auch "wenn xy" (datenschutz) und simönchen sollte nicht versuchen ihre vorhergehensweise bezüglich problemen anderen leuten anzudrehen

  4. #54
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Hallo Steintor

    Steintor schreibt:
    Hi Matze!



    Mist, ich fühle mich gerade verdammt alt. Mann, vor dreißig Jahre habe ich auch allerlei Sachen geraucht, ich habe getrunken, ich habe geraucht. Heute laufe ich mit erhobenem Zeigefinger herum und tadele all diejenigen, die Auto fahren, obwohl sie etwas getrunken haben. Seitdem ich Kinder habe, trinke ich nichts mehr, wenn ich noch Fahren muss. Wenn sich die Menschen, die betrunken Auto fahren selbst richten würden, wäre das ja nicht so tragisch.
    ....
    Ich weiß zwar nicht was Dein Beitrag mit meinem zu tun hat aber gut.
    Mir ging es einzig und allein um die MPU und deren Kosten ansich,zur MPU muß man nicht nur wegen Alk oder Drogen!
    Aber oft sind Kinder Opfer dieses Fehlverhaltens.
    das spielt für mich keine Rolle ob Kinder oder Erwachsene Opfer von betrunkenen oder unter Drogen stehenden Verkehrsteilnemern werden,da ist jedes Opfer eins zuviel!

    Ich persönlich finde Drogen ein absolutes noGo vorallem im Straßenverkehr auch Alk,dabei spielt es für mich auch keine Rolle ob harte oder weiche Drogen,viel oder wenig,da bin ich für härteste Strafen,0,0Promille würde ich auch sofort unterschreiben.
    Aber:
    die MPU bestehen nachgewiesen oft nichtmal Testpersonen die weder mit Alc/Drogen noch sonstwas zu tun haben,man könnte hier auch von Willkür sprechen.

    Aber das ist wieder ein Thema für sich.


    Gruß Matze

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    anscheinend ist die fehlende zeichensetzung in der kombination mit dem wort wenn einfach zuviel ..

    ich bin auch raus hier

    zum erhalt für zukünftige leser :

    https://www.youtube.com/watch?v=nQCNfPKeJLk

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Hallo
    Nochwas zum Abschluss:
    Ich persönlich kann Simönchens Skepsis/das Hinterfragen wirklich gut verstehen.

    Wenn ich mir diesen Thread und diesen hier durchlese fange ich auch automatisch an so manche Aussagen des TE hier zu hinterfragen,selber kommentarlos editierte/gelöschte Beiträge machen es da nicht besser!

    ich werde mich hier auch nicht weiter zu diesem Thema äußern,das bringt in meinen Augen nix.

    Gruß Matze

  7. #57
    Celestis

    Gast

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    QUER-LD schreibt:
    anscheinend ist die fehlende zeichensetzung in der kombination mit dem wort wenn einfach zuviel ..

    ich bin auch raus hier zum erhalt für zukünftige leser :

    https://www.youtube.com/watch?v=nQCNfPKeJLk
    lol

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 271

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    er legal in holland einmal was raucht und das dann ausfliegt -> kein mph ?
    Laut "Waschzettel" müsste es dann so sein Wobei zu erwähnen ist das Cannabis Konsum in Holland toleriert wird und nicht legal ist (eigentlich so wie fast überall in Europa).

    So könnte ein ADHS Patient sein MPH für 3 Wochen absetzen (ärztlich Abgesegnet) und mit dem Zug nach Holland fahren.
    In Amsterdam Cannabis rauchen und dann für 2 Wochen an das Meer fahren.

    Montags dann auf Verdacht in eine Kontrolle geraten, Urin/Blutprobe positive auf Cannabis. Anordnung MPU und somit 1000 von Euros los.
    Statt festen Richtwerten wie bei Alkohol, scheint dieses System um die MPU (Kurse, Gutachten, Tests, Anwälte, Beratung etc.) einfach eine perfekte Geldmaschine zu sein

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 316

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    Simönchen schreibt:
    – bei Patienten mit einer zurückliegenden Drogenabhängigkeit bzw. mit Arzneimittel- oder Alkoholmissbrauch,


    Das steht zwar im Beipackzettel allerdings ist auch bekannt, dass MPH bei ADSlern die mit Drogenmissbrauch eine Art von Eigenmedikation betrieben haben, MPH hervoragend hilft. Craving wird unterdrückt, Suchtverhalten verändert etc.

    @Neule Proben hätten vor Ort genommen werden müssen, im nachhinein höchstens eine Haarprobe aber nochmal geh zum Anwalt! Denn man kann sich gegen den Bescheid wären Gerade in einem Fall wie deinem, eine MPU bezieht sich immer auf die Fahreignung. Zwar wird dir bei wiederholten Auffallen automatisch unterstellt, dass du fahruntüchtig bist ABER es rechtfertigt keine MPU höchstens eine wiederholte Urinabgabe, weil du eben nicht unter Drogeneinfluss gefahren bist.

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Arztreaktion auf Drogengeständniss?

    sorry.... jeder kennt die konsequenzen....

    ... hallo hier sind alle erwachsen... also bitte, wer mit drogen nichts am hut hat... trägt sie nicht bei sich....
    und wer mal damit erwischt wird... wird die konsequenzen tragen müssen.

    sorry, man kann auf das emotionale rumdrücken aber
    rational ist es wie es ist.

    und wenn man in der scheisse drin steckt - so habe ich die erfahrungen gemacht - ist ehrlich und offen einfach besser...
    jedes rumdrucksen und "gutbessern" wollen - reitet einen nur noch mehr in die scheisse.

    man wirkt unzuverlässig / unehrlich und verliert jegliches vertrauen... daher zur scheisse, die man gebaut hat stehen und daraus LERNEN.

    nur so meine meinung - (uuund viele menschen bauen mal mist - da würde ich auch nicht gleich alles dramatisieren - doch
    die konsequenz muss man halt tragen)

    lg

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Stichworte

Thema: Arztreaktion auf Drogengeständniss? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum