Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 55

Diskutiere im Thema Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Hallo Narya,

    du fragst nach Erfahrungen mit Alternativen.

    Alternativen - also ernstzunehmende Alternativen währen ja dann Behandlungsmöglichkeiten aus den Bereichen Psychotherapie, Psychoedukation, Verhaltenstrainings, Coaching usw.


    Ich kann - was die "Erfahrungssachen" angeht - insoweit von mir sprechen, dass ich bisher 2 Psychotherapien gemacht habe. Ich habe Depressionen und soziale Ängste.

    Die Therapien haben mir geholfen, insofern, dass ich meine Selbstwahrnehmung sehr, sehr verbessern konnte. Die Therapien haben mir geholfen, größere Zusammenhänge zwischen meinen Symptomen und bestimmten Lebensereignissen herzustellen.

    Allgemein haben die Therapien (tiefenpsychologisch und systemische Therapie) mir für Verstand, Herz und Seele sehr, sehr gut getan und ich bin froh dass ich sie gemacht habe und würde jederzeit auch wieder eine machen, wenn ich sie für nötig halten würde.

    NICHT geholfen haben mir die Therapien bei meinen ADHS-bezogenen Symptomen. Z. B. ein sehr unzuverlässiges GEdächtnis, Stimmungsschwankungen, schnelle Erschöpfbarkeit, nicht gut Lernen über LESEN zu können, übermäßige Prüfungsangst bis hin zur Totalblockade, usw.

    Denn - ADHS-Symptome sind ja nicht nur psychisch (also seelisch und durch Umweltsituationen) verursacht, sondern haben ganz klar eine Hirn-biologische Ursache. Man vermutet eine Störung des Neurotransmitterhaushaltes.

    Insofern ist es bei mir so, dass ich erst jetzt, durch die Behandlung mit Methylphenidad einige der ganz schlimm belastenden Symptome zumindest stundenweise "loswerde". Und das ----- ist für MICH --- eine Zunahme von 500% Lebensqualität.

    Manchmal bin ich traurig über mich selbst, dass ich so lange damit gewartet habe. Andererseits meine ich auch, dass es manchmal sehr gut sein kann, Psychotherapie vorher oder während der Medikation zu machen. Es hat mir absolut geholfen, für mich Kohärenz in meinem manchmal so "aufgesplitterten" Leben herzustellen.

  2. #22
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Tja ihr Lieben

    War heute bei meiner Ärztin und habe nun ein Rezept für Ritalin unretardiert. Werde am Wochenende mit der Therapie beginnen und berichten. Bin gespannt.

    Sonnige Grüsse

    Narya

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    wieso bist du der Meinung "nur unrettdiert" ? also ich meine warum nur ?

  4. #24
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    In der Schweiz ist man offenbar so vernünftig, unretardiertes MPH zum Eingewöhnen zu nehmen.

    Narya, alles Gute!
    P.S. Sind die Rezepte für MPH in der Schweiz auch nur eine Woche gültig?
    Naja, du willst am Wochenende beginnen, dann bist du noch nicht zu spät dran.

    LG Gretchen

  5. #25
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Wintertag schreibt:
    wieso bist du der Meinung "nur unrettdiert" ? also ich meine warum nur ?

    Ich glaube du hast statt NUN leider NUR gelesen.....

    lg Heike

  6. #26
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Hi ihr Lieben

    Ja Standard hier in der Schweiz ist mit 2.5mg Ritalin unretardiert morgens und mittags zu beginnen und dann wöchentlich um 2.5mg zu steigern. Falls Rebound und nach der Einstellungsphase kann dann auf Concerta umgestellt werden. Ich muss allerdings erwähnen, dass ich zwar das Rp habe, aber es gar noch nicht sicher ist, ob ich die Therapie starten darf. Ich bin Nierenpatientin mit Proteinurie und eingeschränkter Funktion und hab zusätzlich einen korrigierten Herzfehler. Meine Ärztin bespricht das noch mit meinem Nierendok. Sie hat anscheinend grosses Vertrauen in mich, dass ich das Rezept nur einlöse, wenn es in Ordnung geht. Mach ich ja auch.
    @Gretchen: Also in der Schweiz sind die BTM-Rezepte 1 Monat ab Ausstellungsdatum, in besonderen Fällen (Dauermedikation von MPH) bis maximal 3 Monate gültig.
    Geändert von Narya (20.06.2013 um 14:21 Uhr)

  7. #27
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Tja mein zweiter Tag mit Ritalin. Mit einer Wirkung hab ich noch nicht gerechnet, aber auch nicht mit Nebenwirkungen . Habe seit gestern Nachmittag nur Kopfschmerzen... kenne ich so eigentlich nicht von mir. Hoffe das vergeht, weil so breche ich die Übung lieber ab und suche mit meiner Ärztin am Dienstag nach einer anderen Lösung.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Eventuell das Koffein weggelassen? Da krieg ich immer Kopfschmerzen.

    Ansonsten Geduld, Geduld. Einige Nebenwirkungen vergehen bei regelmäßiger Einnahme. Gerade was Kopfschmerzen angeht, stehen die Chancen da, vermute ich, relativ gut.

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    ich hatte 3 Wochen Kopfschmerzen...jetzt sind sie fast weg. Ganz viel trinken hat mir geholfen. Versuch doch mal den Onmeda Konzentrationstest...schwirrt hier im Forum rum. Hätte es auch nciht gedacht aber die Ergebnisse waren mit MPH eindeutig besser als ohne...und ich habe den wochenlang gemacht.

  10. #30
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie

    Also den morgendlichen Kaffee habe ich wie immer getrunken. Ohne geht bei mir gaaaar nix :-). Mal sehen wies morgen ist. Aber 3 wochen laufe ich nicht mit kopfschmerzen rum.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Finanzierung einer Therapie
    Von Swidi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 16:45
  2. Kennnt ihr das Gefühl, vor einer Entscheidung zu "divergieren"?
    Von adskind im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 09:56
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 19:30
  4. Medikamentöse Therapie von Depressionen, NetDoktor.at
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:34
  5. Kosten einer Medikamentösen Therapie???
    Von Kasiopaia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.07.2010, 20:47

Stichworte

Thema: Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum