Umfrageergebnis anzeigen: Welches MPH Medikament hilft euch besser?

Teilnehmer
18. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Medikinet

    8 44,44%
  • Concerta

    4 22,22%
  • Ritalin

    7 38,89%
  • Equasym

    1 5,56%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 57

Diskutiere im Thema Welches MPH hilft euch besser? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Duzi schreibt:
    @Vulkankopf:
    ich hab da noch ein paar fragen:
    du hattest ADHS als Kind? nimmst aber keine Medikamente? hast du den schon einen erneuten Test gemacht?
    und aus welchem Grund willst du den jetzt genau die Medikamente nehmen? wenn du jetzt Jahre lang ohne zurecht gekommen bist besteht ja keine Notwendigkeit oder?
    Also es ist ja jedem seine eigene Entscheidung aber ich bin der Meinung man kann auch ohne Medikamte genauso gute Leistungen erbringen wie andere die kein ADS haben man muss sich vllt nur etwas mehr anstrengen als andere

    Genau, ich hatte als Kind ADHS und war sehr hyperaktiv, was sich nicht raus gewachsen hat. Ich nehme keine Medikamente, nur Nahrungsergänzungen wie Zink Tabletten vor dem schlafen gehen. Nehme im Wechsel morgens Glutamin oder L-Tyrosin ein, um besser Neurotransmitter zu bilden.
    Ich habe keinen offiziellen Test mehr als Erwachsener gemacht, nur im Internet aus Neugierde einige mal. Es ist auch gar nicht mehr nötig, weil ich es hundertprozentig weiß.
    Notwendig, finde das ist eine Ansichtssache. Es ist so, wenn ich meine Familie um mich rum habe fühle ich mich super wohl, doch wenn ich alleine bei mir Zuhause bin oder bei der Arbeit dann fühle ich mich überfordert mit vielem. Ich bemühe mich sehr mit allem was ich tue. Versuche viel am Tag zu schaffen, doch Abends bin ich immer unzufrieden und mein Ausbilder auch, was mich noch mehr demotiviert.
    Also stelle dir vor der Wille ist da, doch die Mittel fehlen einem. Es kommt mir vor einen Berg besteigen zu wollen ohne das nötige Rüstzeug. Als würde ich an der Tour De France mit platten Reifen antreten. Voll in die Pedalen treten mit voller Anstrengung und kaum voran kommen, bei gleichem Kraftaufwand wie die anderen.
    Zeitweise hat mich das depressiv gemacht, zu dieser Zeit habe ich mehrere Monate Johanniskraut 900 genommen. Bin auch eher für Pflanzliche Mittel, die helfen eben nicht so gut.
    Ich werde mir wahrscheinlich auch nicht Methylphenidat verschreiben lassen, da ich es schon einmal im letztem Moment abgelehnt hatte beim Neurologen. Da haben sich nur zwei Gegensätze in meinem Gehirn eingebrannt. Die Angst vor Veränderung und die Chance um leichter seine Ziele zu erreichen.
    Es ist eine heikle Thematik, aber trotzdem sehr spannend. Ich schätze es ist die Versuchung nach dem Idealem was man aus eigener Kraft
    pathologisch wahrscheinlich nicht schaffen könnte.
    Manchmal wünschte ich mir, dass ich mich nie so intensiv in diese Thematik rein gelesen hätte, da hätte ich viel Zeit gespart. Ändern kann man es eh nicht, auch wenn man Tabletten schluckt.
    Doch das ich mit anderen schreibe so wie mit dir offenbart sich mir einiges und es tut gut sich auszutauschen !
    Danke dafür

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    also sorry aber des klingt dann schon eher nach naja Faulheit wenn man schreibt man muss sich mit MPH nicht so sehr anstrengen wie ein Normalo des kann man auch anders rum sehen, wie beispielsweise welche die ADHS/ADS haben, haben meistens einen überdurchschnittlich hohen iq, also hast du zwar des Pech das du mit mit ADS geboren wurdest die Normalos dagegen haben aber das Pech das sie mit einem nicht so hohen iq geboren worden sind. Also du hast einschränkungen weger ADS (Konzentrationsprobleme ect.) die anderen haben Einschränkungen weger weniger Intiligenz. Also müsste der Aufwand in etwa der selbe sein der einzigste Unterschied ist du kannst Medikamente dagegen nehmen naja des können die anderen auch mit MPH is dann Ellegal du normalisierst sozusagen dein Potenzial und die anderen Pushen es auf weil sie nunmal mit weniger Intiligenz geboren worden sind da können die genauso wenig was dafür wie du.

    Was den Diabetes angeht kann ich dir nicht zustimmen da es bei Typ 1 ohne Insulin gar nicht geht egal wie gesund man sich Ernährt und beim Typ 2 kommt es drauf an wie wie wenig Insulin er noch selber produzieren kann aber da steht gesunde Ernährung bzw Normalisieren des Körpergewichts im vordergrund damit sich sein Diabetes nicht verschlimmert. Und was ist mit Gestationsdiabetes wie willst du ner schwangeren sagen ja sie soll sich gesund ernähren 5 am Tag, Vollkornprodukte, Fettarme Produkte, vorwiegend pflanzliche Ernährung. des geht nicht die ham ja ein ganz anderen bedarf und Gelüste.

    Also ich kann nur sagen, aus meiner persönlichen Sicht ich wollte als Kind keine Medikamente oder Behandlung jetzt hab ich ein neuen Test gemacht und mein Arzt meinte das die ADS bei mir extrem schwer ausgeprägt ist und trotz dieser extremen ADS brauch ich das MPH nicht Undbedingt ich könnte drauf verzichten und meine leistungen währen genauso gut. Mit nem Schnitt von 1,3 kann man zufrieden sein, obwohl ich auch der Mensch bin der sich nicht mit ner 2 zufrieden gibt und für den das keine ´´gute´´ Note ist sondern naja ausreichend. Und abgesehen von Chemie kann ich in jedem fach spilend leicht ne 1 schreiben auch ohne MPH und Chemie ist halt meine Schwachstelle aus welchem Grund auch immer es liegt nicht an der ADS genauso wenn ich mal ne 2 schreibe sag ich mir nicht oh man wenn ich kein ADS hätte währs ne 1 sondern naja scheiße gelaufen hätt halt doch mehr lernen müssen

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    @Vulkankopf:
    auch wenn dus weist ein erneuter Test ist eig immer nötig damit man es verschrieben bekommt.
    hast dus schonmal mit ergo therapie versucht? hat mein Arzt mir mal vorgeschlagen da er ja nicht wollte das ich MPH nehme
    also änderung des verhaltens naja MPH muss man ja nicht regelmäsig nehmen nur dann wenn mans braucht und sobald du veränderungen bemerkst kannst dus ja absetzen wirkung is ja max 10 stunden und danach vergehen auch die Nebenwirkungen

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    @Insane:
    Mir is da noch was eingefallen, also bei mir wusste/weis eig kein Lehrer was von der ADS aber es war schön öfters mal des Gespräch darüber (allg. nicht auf mich bezogen) und da hab ich genau die umgekehrten Erfahrungen gemacht Die Lehrer sind zwar gegen das Ritalin da sie der Meinung sind Ärzte verschreiben das zu Leichtsinnig (wenn einer nicht still sitzen kann sofort verdacht auf ADHS) und des finden sie gar nicht ok aber sie aktzeptieren die ADS.

    Und ich denke es ist viel schlimmer Legasthenie zu haben oder Dyskalkulie. Bei ADS ist es ja nur ne Einschränkung man muss sich mehr anstrengen aber nichts unmögliches wie du ja schon gesagt hast nur Arbeitsintensiver. Bei Legasthenie allerdings ist es egal wie sehr man sich anstrengt einfach nicht möglich, hat was mit den Gehirnhälften zu tun da die rechte wohl zu unterentwickelt ist dafür ist die linke stärker ausgeprägt was einem aber ja nicht viel bringt. und die Akustik fehlt wohl vollkommen welhalb die einfach den unterschied zwischen ähnlich klingenden Buchstaben einfach nicht hören. Und Dyskalkulie ist ja nicht mal anerkannt die müssen einfach damit Leben ohne wie bei Legathenie Zeitverlängerung ect zu bekommen

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Was bitte, nur eine Einschränkung? Die verminderte Leistungsfähigkeit ist doch nur ein Aspekt einer ADHS, bzw. kommt die verminderte Leistungsfähigkeit von der Reizüberflutung und die wirkt sich auf wesentlich mehr Bereiche aus als nur auf das Lernen oder Arbeiten!
    Ich zähl dir jetzt mal meine Symptome auf, die ich ohne Medis habe:
    - extreme innere Unruhe: was zu einem Dauerzappeln führt. Ich kann so gut wie nie ganz ruhig sitzen, irgend etwas zappelt immer.
    - totale Verpeiltheit: ich vergesse Termine, Gegenstäne, kann mich nicht mehr an Vereinbarungen oder Arbeitsanweisungen erinnern.
    - Reizüberflutung: ich kann nicht filtern, nicht fokusieren, mich nicht konzentrieren. Meine Tätigkeit, die meine ganze Konzentration fördern sollte, ist gleich gewichtet, wie das Telefonat meiner Kollegin, das Zwitschern des Vogels vor dem Fenster, der Drucker welcher rattert, die Unterhaltung meines Chefs.
    Ich bin so gut wie nie in der Lage eine Sache nach der anderen zu machen, ich verzettle mich, fange 100 Dinge an und bringe nicht zu Ende. Ich bin unorganisiert und chaotisch.
    - Impulsivität: ich kann mich nicht zurück halten. Platze unangemessen zwischen Unterhaltungen, sage Dinge die ich später bereue, nur der Moment ist wichtig ich handle ohne nachtzdenken was für Konsequenzen meine Aktionen haben.
    - Unausgeglichenheit: ich leide unter Stimmungsschawnkungen. Bin ohne ersichtlichen Grund Euphorisch, Traurig, Wütend und lasse das meine Mitmenschen spüren.

    Und jetzt erzählst du mir mit ein wenig Anstrengung meine "Faulheit" zu überwinden, mich ein wenig mehr anstrengen, dann geht das alles. Das ist ein schlechter Witz oder?
    Dazu muss ich sagen, dass meine ADHS noch nicht mal extrem schwer sondern nur mittelschwer ist!

    Mein Leben läuft schon ganz gut weil ich mich immer angestrengt habe! Ich habe eine gute Ausbildung und einen sehr guten Job, der viel Einsatz, hohe Leistungsfähigkeit und vorallem genaue Arbeit und hohes Qualitätsbewusstsein fordert! Wenn ich etwas verpeile kann das fatale Folgen haben. Ich hab es auch ohne Medis geschafft aber zu dem Preis, dass ich Abends total ausgepowert war, Zuhause nichts mehr auf die Reihe gebracht habe, under Dauerkopfschmerzen, leichter Reizabarkeit und Erschöpfungszuständen, schlechter Laune gelitten habe. Nicht nur ich habe gelitten auch meine Famillie!
    Seit ich die MPH nehme ist das alles weg, ich fühle mich viel, viel besser auch Abends wenn das Medi nicht mehr wirkt, weil die Folgeerscheinungen, die die extreme Anstrengung gefordert hat weg sind. Und das schildert jetzt nur den Aspekt, der die Leistungsfähigkeit auf Arbeit betrifft.
    Für mich ist MPH derzeit ein Segen, der mir eine viel bessere Lebensqualität verschafft. Auch ich denke über Alternativen nach, z.B. Neurfeedback um vielleicht irgendwann auf das MPH verzichten zu können oder die Dosis zu veringern. Da ich meine Diagnose aber noch nicht lange habe (seit Ende Januar) und erst seit einigen Wochen (ca. 3 oder 4) MPH nehme, werde ich jetzt erst mal mein "neues" Leben mit MPH geniesen.

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Duzi schreibt:
    @Vulkankopf:
    auch wenn dus weist ein erneuter Test ist eig immer nötig damit man es verschrieben bekommt.
    hast dus schonmal mit ergo therapie versucht? hat mein Arzt mir mal vorgeschlagen da er ja nicht wollte das ich MPH nehme
    also änderung des verhaltens naja MPH muss man ja nicht regelmäsig nehmen nur dann wenn mans braucht und sobald du veränderungen bemerkst kannst dus ja absetzen wirkung is ja max 10 stunden und danach vergehen auch die Nebenwirkungen

    Ja, als Kind habe ich Ergotherapie über zwei Jahre gemacht. Na ja der Arzt wo ich war wollte es mir direkt verschreiben, was mich auch wirklich gewundert hat, da hätte jeder kommen können und seine ausgedachte Geschichte erzählen können. Man kommt so einfach daran und das finde ich erschreckend, da der weltweite Konsum in den letzten Jahren explosionsartig angestiegen ist.
    Mir kam der Arzt der Thematik sehr unsympathisch und von seinem Handeln unauthentisch rüber, als wollte er nur schnell weiter mit seinen Patienten machen als schnellste Lösung für ihn.

  7. #37
    Simönchen

    Gast

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Duzi schreibt:
    also sorry aber des klingt dann schon eher nach naja Faulheit wenn man schreibt man muss sich mit MPH nicht so sehr anstrengen wie ein Normalo des kann man auch anders rum sehen, wie beispielsweise welche die ADHS/ADS haben, haben meistens einen überdurchschnittlich hohen iq, also hast du zwar des Pech das du mit mit ADS geboren wurdest die Normalos dagegen haben aber das Pech das sie mit einem nicht so hohen iq geboren worden sind. Also du hast einschränkungen weger ADS (Konzentrationsprobleme ect.) die anderen haben Einschränkungen weger weniger Intiligenz. Also müsste der Aufwand in etwa der selbe sein der einzigste Unterschied ist du kannst Medikamente dagegen nehmen naja des können die anderen auch mit MPH is dann Ellegal du normalisierst sozusagen dein Potenzial und die anderen Pushen es auf weil sie nunmal mit weniger Intiligenz geboren worden sind da können die genauso wenig was dafür wie du.

    Was den Diabetes angeht kann ich dir nicht zustimmen da es bei Typ 1 ohne Insulin gar nicht geht egal wie gesund man sich Ernährt und beim Typ 2 kommt es drauf an wie wie wenig Insulin er noch selber produzieren kann aber da steht gesunde Ernährung bzw Normalisieren des Körpergewichts im vordergrund damit sich sein Diabetes nicht verschlimmert. Und was ist mit Gestationsdiabetes wie willst du ner schwangeren sagen ja sie soll sich gesund ernähren 5 am Tag, Vollkornprodukte, Fettarme Produkte, vorwiegend pflanzliche Ernährung. des geht nicht die ham ja ein ganz anderen bedarf und Gelüste.

    Also ich kann nur sagen, aus meiner persönlichen Sicht ich wollte als Kind keine Medikamente oder Behandlung jetzt hab ich ein neuen Test gemacht und mein Arzt meinte das die ADS bei mir extrem schwer ausgeprägt ist und trotz dieser extremen ADS brauch ich das MPH nicht Undbedingt ich könnte drauf verzichten und meine leistungen währen genauso gut. Mit nem Schnitt von 1,3 kann man zufrieden sein, obwohl ich auch der Mensch bin der sich nicht mit ner 2 zufrieden gibt und für den das keine ´´gute´´ Note ist sondern naja ausreichend. Und abgesehen von Chemie kann ich in jedem fach spilend leicht ne 1 schreiben auch ohne MPH und Chemie ist halt meine Schwachstelle aus welchem Grund auch immer es liegt nicht an der ADS genauso wenn ich mal ne 2 schreibe sag ich mir nicht oh man wenn ich kein ADS hätte währs ne 1 sondern naja scheiße gelaufen hätt halt doch mehr lernen müssen
    Wie bitte?! FAULHEIT?

    Diese Aussage ist hier sowas von fehl am Platz! Bist du dir sicher, dass du unter AD(H)S leidest, seit Kindheit, wie es da in deinem Profil geschrieben steht?!

    Auch wenn dieser Post an Insane gerichtet war, beleidigst du hier jeden AD(H)Sler, der zum Teil vielleicht schon sein ganzes Leben seinen Leistungen hinterherrennt, sich genau solche dummen Aussagen ("Du bist doch nur zu faul, streng dich doch mehr an!") von klein auf anhören musste und u.a. genau deswegen evtl. Komorbiditaeten entwickelt hat!

    Ich zweifle an deiner "Intiligenz" und deinem Wissen über diese Erkrankung/Stoerung mittlerweile doch sehr stark! Unglaublich, echt.

    S.

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Du bist blind, siehst aber genau so gut wie die anderen?
    Das liegt vielleicht daran, dass du nicht blind bist.

    Du hast ADS, aber keines der Symptome?
    Also hast du kein ADS.

    So einfach ist das.
    Geändert von Kaot ( 6.04.2013 um 13:58 Uhr)

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Duzi, wenn deine ADHS nur darin bedingt liegt, dass wenn du dich nur genug anstrengst deine Leistungsfähigkeit besser wird, hast du keine ADHS!

    Du argumentierst wie jemand, der mal von ADHS gehört hat einige Artikel gelesen hat doch selbst nicht betroffen ist, in keinerlei Hinsicht!

  10. #40
    Simönchen

    Gast

    AW: Welches MPH hilft euch besser?

    Insane schreibt:
    Duzi, wenn deine ADHS nur darin bedingt liegt, dass wenn du dich nur genug anstrengst deine Leistungsfähigkeit besser wird, hast du keine ADHS!

    Du argumentierst wie jemand, der mal von ADHS gehört hat einige Artikel gelesen hat doch selbst nicht betroffen ist, in keinerlei Hinsicht!
    Hallo Insane,

    dasselbe denke ich auch. Vorstellung gibt es bisher auch keine, nur unnötige Threads und noch unnoetigere Posts...

    S.

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was hilft euch beim Ein- und Durchschlafen?
    Von Swidi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 2.01.2015, 16:09
  2. Was hilft euch beim Lernen
    Von Morrigan21 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 17:59
  3. Hilft Euch Ausdauersport?
    Von murmel42 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.04.2012, 20:58
  4. Welches Medikament hat euch bei folgenden Symptomen besser geholfen:
    Von Ehem. Mitglied 213 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 22:13
  5. Inwieweit hilft euch Methylphenidat
    Von Nicci im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 23:36

Stichworte

Thema: Welches MPH hilft euch besser? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum