Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Sertralin wirkt kaum noch. Mögliche Gründe... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    werwiewas

    Gast

    Sertralin wirkt kaum noch. Mögliche Gründe...

    Hallo,

    ich nehme seit einem halben Jahr Sertralin. Die Dosis wurde allmählich gesteigert.
    Nach den ersten 2 Wochen, die hart waren, gab es mir einen richtigen Push, Energie und vertrieb meine Müdigkeit. Selbst mit wenig Schlaf fühlte ich mich fit.

    Dann begann ich vor wenigen Wochen auf ärztlichen Rat mit der Einnahme von MPH.

    Davor hatte ich schon den Eindruck, dass das Sertralin mir kaum noch hilft.

    Kann es sein, dass die Wirkung von Sertralin mit der Dauer der Einnahme nachlässt und man die Dosis dann immer weiter steigern muss, um überhaupt noch eine Wirkung zu verspüren?

    Auch ist es so, dass meine Depression sehr atypisch ist.
    Mein größtes Problem ist wohl mein Schlafmangel, den ich allmählich aber wieder besser in den Griff bekomme.

    MPH hat bei mir übrigens auch bei höherer Dosierung null gebracht.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

    Ich würde das Sertralin derzeit auch am liebsten ausschleichen lassen.

    Ich denke, das wichtigste und beste Mittel gegen ADS ist zumindest bei mir ausreichender und regelmäßiger Schlaf und Menschen, die mir wirklich gut tun.

    LG
    werwiewas

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Sertralin wirkt kaum noch. Mögliche Gründe...

    werwiewas schreibt:
    Hallo,

    ich nehme seit einem halben Jahr Sertralin. Die Dosis wurde allmählich gesteigert.
    Nach den ersten 2 Wochen, die hart waren, gab es mir einen richtigen Push, Energie und vertrieb meine Müdigkeit. Selbst mit wenig Schlaf fühlte ich mich fit.


    Das ist ungewöhnlich, die meisten ADHSler werden müde durch SSRI.

    Kann es sein, dass die Wirkung von Sertralin mit der Dauer der Einnahme nachlässt und man die Dosis dann immer weiter steigern muss, um überhaupt noch eine Wirkung zu verspüren?
    Ja, das kann vorkommen. Auch bei so genannten Normalos. Bei uns ist es meistens so, dass eine SSRI-Erhöhung nix bringt, weil dadurch technisch betrachtet ein Mph-Wirkungsverlust eintritt.

    Was macht man in einem solchem Fall?

    Einen Blutspiegel. Man schaut nach, ob genügend von dem SSRI rumschwirrt.

    Was macht man dann?

    Da scheiden sich die Geister. Viele setzen auf einen Medikamentenwechsel, in dem Fall das Wahrscheinlichste Trevilor oder Cymbalta.

    Andere versuchen, ein AD, das schonmal gut gewirkt hat drinnen zu lassen, die Dosis zu Erhöhen und/oder gegebenenfalls mit einem anderen AD zu kombinieren. Das wäre hier am wahrscheinlichsten Edronax.

    Auch ist es so, dass meine Depression sehr atypisch ist.
    Die meisten Depressionen, oder man muss vielleicht so anfangen: Die meisten AD wirken bei Depressionen in Komorbidität mit ADHS nicht, weil es sich in den seltensten Fällen um eine typische Depression handelt. In den meisten Fällen, bei denen AD nicht wirken, steckt hinter den depressiven Symptomen (das gleiche gilt für Angstsymptome) eine Dissoziation.

    Ich denke, das wichtigste und beste Mittel gegen ADS ist zumindest bei mir ausreichender und regelmäßiger Schlaf
    Das ist gewissermaßen richtig. Ohne dass man vorher die Schlafstörung in den Begriff bekommen hat, ist eine medikamentöse Behandlung einer ADHS sinnlos.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Sertralin wirkt kaum noch. Mögliche Gründe...

    Also bei mir war es so:

    Ich hatte von 10 mg Cipralex von der ersten Tablette an einen deutlichen Anschub, das hat etwa zwei Wochen gehalten.

    Danach habe ich auf 20 mg Cipralex erhöht. Dann hatte ich wieder zwei Wochen einen Anschub, aber lange nicht mehr so deutlich.

    Nach weiteren zwei Wochen spürte ich überhaupt nix mehr.

    Und nach weiteren zwei Wochen verkehrte sich die Anschubswirkung in ihr Gegenteil.

    Wir steigerten dann langsam hinauf auf 80 mg. Und mit jeder Erhöhung wurde ich noch depperter, also müde, lethargisch usw.

    Auch die Kombination mit Edronax (bis 16 mg) war völlig für den Arsch.

    Und Elontril (allerdings "nur" 300 mg) brachte gleich überhaupt rein gar nix.

    Momentan ist jetzt Trevilor angesagt. Mal sehen, was des gibt.

Ähnliche Themen

  1. Wie wirkt Elontril bei euch, wenn es wirkt?
    Von adskind im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 18:45
  2. Wirkt Melatonin wenn Valdoxan nicht wirkt? Wer hat Erfahrungen?
    Von Artischocke im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 10:01
  3. Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 6.11.2012, 08:37
  4. 50mg+50mg Sertralin = nicht einmal 100mg Sertralin?
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.06.2010, 14:10
  5. Wirkt Methylphenidat nach einem jahr noch?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 02:02

Stichworte

Thema: Sertralin wirkt kaum noch. Mögliche Gründe... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum