Zeige Ergebnis 1 bis 2 von 2

Diskutiere im Thema Erste Woche Medikinet (kein Retard) - meine Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    Erste Woche Medikinet (kein Retard) - meine Erfahrungen

    Hallo zusammen

    Gerne möchte ich mit euch meine Erfahrungen der ersten Woche meiner Medikinet Einnahme (kein retard, das kommt erst später) teilen. Mein Arzt hat mir am Anfang über den Tag verteilt knapp 10 mg verschrieben und mir vorgegeben wie ich langsam die Dosis steigern soll. Mittlerweile bin ich nach einer Woche bei knapp 20 mg am Tag und soll das Ganze in den nächsten Tagen auf 30 mg steigern. Welche Veränderungen konnte ich bisher feststellen?


    • Die schönste bisher: Diese ewige Tagesmüdigkeit ist verschwunden! Ich kann meinen Tag sinnvoll nutzen, ohne Müde zu werden nach „normalen Anstrengungen“, wie z.B. mehrere Stunden Vorlesung im Studium (hab tagsüber oft 30 Minuten bis 1 oder 2 Stunden geschlafen).
    • Ich habe nicht mehr dieses „Gedankenkarussell“ im Kopf und kann Prioritäten setzen (sehe die Dinge irgendwie „klarer“). Ich muss nicht ständig an irgendwelche Dinge denken und kann mich besser fokussieren: z.B. kann ich einfacher einige Stunden an etwas konzentriert dranbleiben.
    • Ich habe im Moment zwar Stress und viel zu tun, fühle mich aber innerlich nicht mehr so nervös und so „getrieben“. Ich fühle mich ausgeglichener, meine Emotionen springen nicht mehr in Tiefs/Hochs wie vorher. Klar ändern sich meine Stimmungen, aber nicht so extrem wie vorher.
    • Ich nehme gefühlsmässig nicht mehr alles so „pur“ wahr wie vorher. Es ist alles etwas gedämpfter, aber in einem positiven Sinn. Ich denke das hilft meine extremen Stimmungsschwankungen zu regulieren (siehe vorheriger Punkt).
    • Ich wache am Morgen besser auf und es fällt mir einfacher in den Tag zu starten. Das heisst ich fühle mich nicht immer so „zermatscht“ und müde wie sonst. Egal wie früh ich am Abend vorher ins Bett bin - ich war meistens müde am Morgen.
    • Nebengeräusche (Fernseher, Radio) stören mich nicht mehr so extrem. Ich musste bisher immer als leiser drehen, wenn ich mich z.B. mit jemandem im gleichen Raum unterhalten wollte. Jetzt höre ich die Geräusche, kann mich aber besser auf das Gespräch konzentrieren.
    • Ich bin nach wie vor Impulsiv (in meinen Reaktionen) und unterbreche z.B. andere Leute beim Reden, aber in einer „milderen“ Variante. Wenn mich mein Mann z.B. kritisiert und ich nicht einverstanden war oder einen schlechten Tag hatte, habe ich ihm immer gleich etwas an den Kopf geworfen. Es fiel mir sehr schwer mich innerlich zu beherrschen. Klar habe ich nach wie vor das Bedürfnis meine Meinung zu sagen, aber im Gegensatz zu vorher kann ich mich beherrschen und ruhiger reagieren (also nicht gleich rausplatzen oder was „falsches“ sagen). Vorher wär ich innerlich explodiert, wenn ich nichts gesagt hätte.

    Puh, langer Beitrag bisher Also liebe ADHS-Chaoten denkt bitte nicht, dass ich Medikinet als Wunderwaffe für meine Probleme sehe. Ich mache eine Verhaltenstheraphie, habe gerade damit angefangen. Medikinet ist für mich eine Art „Krücke“, um eine Voraussetzung zu schaffen bzw. in der Lage zu sein, um an meinem Problemen zu arbeiten und nicht ständig daran zu scheitern (habe verschiedene Baustellen: Erledigung Haushalt, Beziehung etc.). Ich habe 28 Jahre lang ohne diese Hilfe verbracht und ich wünschte ich wäre früher zu einem Arzt und hätte das Ganze abklären lassen. Mal schauen wie sich das Ganze mit den Medikamenten und der Theraphie in nächster Zeit entwickelt.

    Viele liebe Grüsse
    Micaela

  2. #2
    Kaputo

    Gast

    AW: Erste Woche Medikinet (kein Retard) - meine Erfahrungen

    Das Wäre meine Frage gewesen.
    Du hattest alle Antworten auf einmal parat

    Schön, daß es bei Dir so gut anläuft!


    Nehme jetzt den zweiten Tag Medis (allerdings Rilalin LA 20-20-0)

    und wollte fragen, ob so schnell schon was anders wird.

    Herzschlag gefühlt deutlicher...alles andere kann ich noch nicht einschätzen.


    Die Einnahme ist ein erster Versuch (Ob ADS, oder bipolare Störung, was es alternativ noch sein hätte können....)

    Mal schauen, wo die Reise hingeht.

    Bin ja mal gespannt.

    Schönen Tag, kaputo
    Geändert von Kaputo (25.03.2013 um 20:51 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger
    Von Schnupferich im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 384
    Letzter Beitrag: 22.12.2013, 17:39
  2. Erste Erfahrungen mit medikinet Adult
    Von Bliblablub im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 1.03.2013, 20:41
  3. Erste Erfahrungen mit medikinet Adult
    Von Bliblablub im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 22:28
  4. erste Erfahrungen mit Medikinet Retard und große Verzweiflung...
    Von chaprincess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.12.2011, 22:59
  5. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: Erste Woche Medikinet (kein Retard) - meine Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum