Seite 3 von 24 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 231

Diskutiere im Thema Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Mein Apotheker hat bei Fagron angerufen, dem "Hersteller", der eigentlich nur ein Importeur ist. Grund für die Lieferprobleme ist, dass sie verunreinigte Ware/ schlechte Qualität aus dem Ausland gekauft hatten und es wieder zurückschicken mussten. Nun warten sie auf die nächste charge, allerdings wussten die selbst nicht, wann die zu erwarten ist. Meine Apotheke soll wohl in 2 Wochen mal wieder dort anfragen... ich probiere derweil mal den DLSaft...

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Ich habe dasselbe Problem!!!!!!!!

    ich habe nach dem Wechsel von Amphetamin zu Dexamfetamin deutlich weniger Akne im Gesicht. Im Sommer fast keine. Die Wirkung von Distelöl ist begrenzt aber im Winter goldwert. Aber auch generell ist es voll doof wenn man keine Nebenwirkungen bis auf die Unreine Haut hat dann wieder zu Nebenwirkungen wechseln soll.

    Der Unterschied zwischen Dexamfetamin und Amphetamin ist sooooooooo riesig. Überhaupt kein Vergleich! Allein schon der Blutdruck. Bei Methylphenidat arg grenzwertig, offiziell eigentlich Bluthochdruck, bei Amphetmin im normalen Bereich, bei Dexamfetamin leichte Senkung des Blutdrucks. Deutlich weniger Juckreiz, weniger Verstopfung, mehr Speichel, so gut wie null körperliche Nebenwirkungen. Erst in Kombination mit körperlicher Betätigung tut sich was, sobald die vorüber ist bin ich zwar besser stimuliert im Kopf aber körperlich kaum im Stressmodus.

    Ich glaube das das für die Blutgefäße und sämtliche kardiovaskulären Risiken doch besser sein müsste. Keine kalten Hände und Finger, keine trockenen Schleimhäute von der Heizungsluft, teilweise mit Schluckschmerzen nach dem Schlafen etc. Ich kann die Liste endlos fortführen.

    Ärgerlich sowas. Nehme im Moment Attentin in stark reduzierter Dosierung. Bin im Moment arbeitslos und verzichte auf meine Vormittagsdosis weil bei MIR die Anspannung und Unruhe Vormittags auch ohne Medikamente auszuhalten sin. Anspannung und Unruhe nimmt bei mir halt erst Mittags deutlich zu und erreicht Abends seinen Höhepunkt. Erledige meine Sachen leider auch erst Mittags. Hätte mich fast Hals über Kopf für eine Schule ins Schlammassel gestürzt.


    Aber das Anfluten von Attentin ist nochmal besser wie von Dexamfetamintropfen irgendwie gleichmäßiger und das Abfluten ist genauso genial. Dachte vorher schon besser gehts nicht.

    P.S. Bei Dexmethylphenidat stelle ich mir den Unterschied genauso rießig vor, kanns aber nicht behaupten. Noch nie kennengelernt.

    Sorry für das durcheinander. Bin müde und aufgedreht. ^^ Meine Beine haben mich letzte Nacht nicht schlafen lassen.


    LG, VerpeilterJunge
    Geändert von Verpeiler (30.04.2013 um 23:19 Uhr)

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hallo
    Das ist eine ganz dumme Situation! hast du denn schon deinen Arzt gefragt? vielleicht weiss er, wie du die besorgen kannst! gibt es keine mögl. von deiner alten heimat nachschub zu besorgen? zb. durch einen freund..
    Ich wünsche dir viel erfolg!

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Dominouch schreibt:
    gibt es keine mögl. von deiner alten heimat nachschub zu besorgen? zb. durch einen freund..
    LoL na ob das hier so gut ankommt

    Ich bin jetzt auch erstmal auf DL umgestiegen, hatte das vorher noch nie. Bisher find ich es eigentlich recht angenehm, auch mal was zu spüren.. ich mag das, wenn es sich etwas "drugged" anfühlt, ganz unabhängig davon, dass es wohl nicht so gesund ist.

    Beim Sport pusht es auch ganz ordentlich - da hat Dexa garnicht geholfen.

    Unter MPH hatte ich auch Probleme mit Akne - hattest du das auch? Ich hoffe das kommt beim DL nicht wieder =/

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hi,

    also unter MPH hatte ich eine fahle Haut, vor allem im Winter. Habe oft gesagt bekommen das ich blass aussehe. Besonders nach einer Zigarette (habe damals noch geraucht) oder so. Sah krank aus. Die Haut auch, obwohl ich bis auf die blasse Farbe nicht genau sagen was mich so übel hat aussehen lassen.

    Mit Dexamftamin habe ich eine schöne Gesichtsfarbe, aber jeden Tag kommen neue Pickel und Beulen. Bin jetzt wegen dem Lieferengpass von 45,3mg auf 15mg runter. Die Akne hat sich etwas verbessert. Keine riesen Beulen. Aber ich hatte mal so schöne Haut. Hatte gehofft des geht weg. Vor allem habe ich durch den Lieferengpass gemerkt das die 45,3mg etwas zu viel waren und ich mit weniger am Tag besser dran wäre. Schade, echt blöd.

    Hatte heute beschlossen komplett auf Dexamfetamin zu verzichten um wieder eine schöne Haut zu bekommen. Der Tag war einfach nur Dreck. Vormittags bin ich seit Lieferengpass sowieso schon ohne und zum Mittag hat mir des heute so gefehlt. Musste eigentlich Papierkram erledigen. Konnte es nicht. Habe viermal das selbe Dokument ausgedruckt weil ich dauernd was vergessen hatte. Das Datum, falsche Adress usw.

    Ich konnte gar nicht unterscheiden was meine normale ADHS-Verpeiltheit ist und was durch die Amphetaminanpassung kommt. Selbst mit starker Anpassung komme ich beim Wechsel von hohen Dosen zu wenigen mg immernoch besser klar als von einer kleinen Dosis zu gar keiner. Hab jetzt am Abend doch eingenommen. Hatte schon immer etwas RLS Symptome, auch vor Dexamfetamin, aber trat heute verstärkt auf. Dexamfetamin hat sie eigentlich zum erliegen gebracht.


    Ich will schöne Haut


    Sollte die Akne Nebenwirkung nicht eigentlich Dosisabhängig sein oder ist das eine Dosisunabhängige Nebenwirkung?

    (Im Sommer wenns 25Grad aufwärts sind verschwindet diese Akne fast vollständig, aber immernoch nicht so traumhafte Haut wie früher, *heul*)
    Geändert von Verpeiler ( 5.05.2013 um 22:31 Uhr)

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Guten morgen Leute,

    ich hab da ein ähnliches Problem: Nachdem Methylphenidat und so ziemlich alles andere auch, versagt haben, habe ich Dex-Tropfen bekommen. Super Sache. Endlich war ich ich... Konnte alles nötige erledigen, auch arbeiten war möglich. Da ich Hypo bin, hatte ich immer enormen Energieverlust, Tagträume und eine extreme Reizoffenheit. Unter Dex verschwand das alles, nicht gänzlich, aber soweit dass ich gut zurecht kam. Ich bekam dann wegen dem Lieferengpass Dex. als Tabeltten also Attentin. Mal ganz abgesehen davon, dass ich mir es eh nicht leisten könnte, komme ich mit Tabletten an sich nicht gut klar. Die werden nicht so gut verstoffwechselt wie die Tropfen...

    Nun, nach ewigem Hin und Her bin ich auf DL-Saft umgestiegen.
    Was mich bei der Sache wirklich wundert ist, dass mich dieser in geringen Dosen (ähnlich wie MPH) sehr müde und etwas emotionaler macht... Erst wenn ich mehr davon nehme, also einiges mehr, wirkt der pos. auf meine Stimmung und Energie (ohne zu euphorisieren) und wirkt trotzdem noch "beruhigend", was an sich ja auch wünschenswert war. Nur bin ich ziemlich verunsichert weshalb das so ist und eben weil ich schon viel brauche. Nehme ich 2ml, werd ich müde und träge und hab zu nix mehr Lust, bin aber für meine Verhältnisse entspannt. Bei 4ml das Gleiche. Erst ab 6-8ml ändert es sich. Ich werde wacher, Stimmung stabilisiert sich, aber trotzdem der nette Scheuklappeneffekt (bei extremer Reizoffenheit eine echte Wohltat). Nur, bei 4 Tagesdosen a 6-8ml kommt am Tag so einiges zusammen.

    In den Medien wird ja immer von den ganzen Amphetaminsüchtigen berichtet, Vorher-Nachherbilder werden gezeigt und das macht mir Angst. Klar, ich weiß weshalb es ADHSlern hilft, trotzdem verunsichert es mich.
    Hatte schon mit meinem Doc gesprochen, soll mir erst Fr ein weiteres Rezept holen, weil heute kein weiteres BTM-Rezept. Okay, aber eig hab ich Fr keine Zeit und darf nun wieder den Vormittag für den Arztbesuch verplanen... Und das nur weil es die Dex-Tropfen nicht gibt. Klasse!
    Okay soviel erstmal zu meinen Sorgen...

    Meine Fragen:
    1. Kennt Ihr das auch, dass es so müde und tranig macht?
    2. Weiß jmd warum es so ist, wenn es bei den Dex-Tropfen nicht so war?
    3. Welche Dosen nehmt Ihr so?
    4. Weiß jmd was neues wann es wieder Dex-Tropfen geben soll?


    Fragen über Fragen

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    lullaby85 schreibt:
    Guten morgen Leute,

    ich hab da ein ähnliches Problem: Nachdem Methylphenidat und so ziemlich alles andere auch, versagt haben, habe ich Dex-Tropfen bekommen. Super Sache. Endlich war ich ich... Konnte alles nötige erledigen, auch arbeiten war möglich. Da ich Hypo bin, hatte ich immer enormen Energieverlust, Tagträume und eine extreme Reizoffenheit. Unter Dex verschwand das alles, nicht gänzlich, aber soweit dass ich gut zurecht kam. Ich bekam dann wegen dem Lieferengpass Dex. als Tabeltten also Attentin. Mal ganz abgesehen davon, dass ich mir es eh nicht leisten könnte, komme ich mit Tabletten an sich nicht gut klar. Die werden nicht so gut verstoffwechselt wie die Tropfen...

    Nun, nach ewigem Hin und Her bin ich auf DL-Saft umgestiegen.
    Was mich bei der Sache wirklich wundert ist, dass mich dieser in geringen Dosen (ähnlich wie MPH) sehr müde und etwas emotionaler macht... Erst wenn ich mehr davon nehme, also einiges mehr, wirkt der pos. auf meine Stimmung und Energie (ohne zu euphorisieren) und wirkt trotzdem noch "beruhigend", was an sich ja auch wünschenswert war. Nur bin ich ziemlich verunsichert weshalb das so ist und eben weil ich schon viel brauche. Nehme ich 2ml, werd ich müde und träge und hab zu nix mehr Lust, bin aber für meine Verhältnisse entspannt. Bei 4ml das Gleiche. Erst ab 6-8ml ändert es sich. Ich werde wacher, Stimmung stabilisiert sich, aber trotzdem der nette Scheuklappeneffekt (bei extremer Reizoffenheit eine echte Wohltat). Nur, bei 4 Tagesdosen a 6-8ml kommt am Tag so einiges zusammen.

    In den Medien wird ja immer von den ganzen Amphetaminsüchtigen berichtet, Vorher-Nachherbilder werden gezeigt und das macht mir Angst. Klar, ich weiß weshalb es ADHSlern hilft, trotzdem verunsichert es mich.

    Was du meinst sind Methsüchtige. Amphetamin spielt in diesen Dosierungen keine Rolle in der Missbrauchszene und macht so auch nicht körperlich abhängig, Behandlung von ADHS ist nochmals eine andere Sache, da hier ja lediglich ein Defizit ausgeglichen wird, insofern solltest du dir mE keine Sorgen dazu machen müssen.


    Hatte schon mit meinem Doc gesprochen, soll mir erst Fr ein weiteres Rezept holen, weil heute kein weiteres BTM-Rezept. Okay, aber eig hab ich Fr keine Zeit und darf nun wieder den Vormittag für den Arztbesuch verplanen... Und das nur weil es die Dex-Tropfen nicht gibt. Klasse!
    Okay soviel erstmal zu meinen Sorgen...

    Meine Fragen:
    1. Kennt Ihr das auch, dass es so müde und tranig macht?
    2. Weiß jmd warum es so ist, wenn es bei den Dex-Tropfen nicht so war?

    Es ist normal, dass man von DL-Amph. etwa die 3-4-fache Dosis von Dexa benötigt, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Grund ist, dass der Levo-Anteil offenbar auch den Dex-Anteil in der Wirkung hemmt.:

    Quellen, die du ggf auch deinem Doc mal angeben kannst:

    (1)Edel, Marc-A. und Wolfgang Vollmoeller (2005): Aufmerksamkeitsdefizit-/AkOvitätsstörung bei Erwachsenen, Springer, S. 57
    (2)
    Gerlach, Warnke, Wewetzer (2004): Neuro-Psychopharmaka Im Kindes- und Jugendalter: Grundlagen und Therapie, S. 185
    (3)
    Krause, Krause (2009): „ADHS im Erwachsenenalter: Die Aufmerksamkeitsdefizit-/HyperakOvitätsstörung bei Erwachsenen“, S. 198


    3. Welche Dosen nehmt Ihr so?

    2x 15 mg (ich habe mir den Saft mit 15mg/ml anfertigen lassen, sodass die Dosierung mittels 1ml-Spritze sehr einfach ist.


    4. Weiß jmd was neues wann es wieder Dex-Tropfen geben soll?

    Dazu hatte ich weiter oben schon was geschrieben, lt. Apo gibts nix neues.



    Fragen über Fragen
    Sorry für Inline grad keine Zeit

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Bei mir ist das D-Amphetamin auch nichtmehr lieferbar.
    Mist!
    Was mach ich jetzt blos?

    Wieder auf DL umsteigen?

    phuuuuu, nicht zu fassen

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Danke causality für die schnelle antwort.
    wenn du dir den saft extra hast anfertigen lassen entspricht das ja nicht der normalen rezeptur die die bundesärztkammer empfiehlt oder? du hast das ja sicherlich mit deinem doc besprochen, der muss es ja schließlich so aufschreiben...? weil wenn ich das mit meinem bespreche, muss ich ihm ggf. die nötigen infos für eine mir angepasste rezeptur geben (vielleicht stehts auch in der info die du mir hast zukommen lassen, aber bin noch nicht zum lesen gekommen). hier scheint es halt nicht jeder zu kennen, sogar dem apotheker kannte weder d- noch den dl-saft. is immer sehr aufwendig, wenn ich mich immer selber um zuverlässige studien und infos kümmern muss...
    15mg pro ml sind natürlich handlicher. wenn ich länger weg bin, möcht ich natürlich ungern so ein großes fläschchen mitnehmen...

    das mit der hemmung durch levo hab ich auch schonmal irgendwo gelesen, nur was auch interessant wäre ist, weshalb der dl-saft mich so müde macht? also müder als ich sowieso schon bin und war...
    auf der einen seite ganz nett, wg beruhigenden effekt, aber noch inaktiver als sonst wollt ich dann doch nicht sein/werden...

    lg

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    lullaby85 schreibt:
    Danke causality für die schnelle antwort.
    wenn du dir den saft extra hast anfertigen lassen entspricht das ja nicht der normalen rezeptur die die bundesärztkammer empfiehlt oder? du hast das ja sicherlich mit deinem doc besprochen, der muss es ja schließlich so aufschreiben...? weil wenn ich das mit meinem bespreche, muss ich ihm ggf. die nötigen infos für eine mir angepasste rezeptur geben (vielleicht stehts auch in der info die du mir hast zukommen lassen, aber bin noch nicht zum lesen gekommen).

    Nach langem Hin- und Hertragen von falsch beschrifteten Rezepten zwischen Apotheke und Doc hat bei mir letztlich folgendes Funktioniert:

    [Amphetaminsulfat-Saft 15mg/ml nach NRF 22.4; 50g (1ml - 1ml - 0 - 0) "A"]

    Das A ist notwendig, weil die monatl. Abgabehöchstmenge von 600mg in diesem Fall überschritten ist.

    lullaby85 schreibt:
    hier scheint es halt nicht jeder zu kennen, sogar dem apotheker kannte weder d- noch den dl-saft. is immer sehr aufwendig, wenn ich mich immer selber um zuverlässige studien und infos kümmern muss...
    15mg pro ml sind natürlich handlicher. wenn ich länger weg bin, möcht ich natürlich ungern so ein großes fläschchen mitnehmen...

    das mit der hemmung durch levo hab ich auch schonmal irgendwo gelesen, nur was auch interessant wäre ist, weshalb der dl-saft mich so müde macht? also müder als ich sowieso schon bin und war...
    auf der einen seite ganz nett, wg beruhigenden effekt, aber noch inaktiver als sonst wollt ich dann doch nicht sein/werden...

    lg
    Also entweder führt der Levo-Anteil bei dir direkt zu Müdigkeit oder die effektive Dosierung deiner Einnahme ist einfach geringer, als beim D-Saft. Wie viel mg hast du denn von dem D-Saft genommen und wieviel nimmst du vom DL?

Seite 3 von 24 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Dexamfetamin / Attentin - sofortige, bleierne Müdigkeit?!?
    Von chris106 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.08.2013, 21:11
  2. Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen
    Von campino1985 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 3.03.2013, 18:57
  3. So gechillt war ich schon lange nichtmehr...
    Von Robin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 12:05

Stichworte

Thema: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum