Seite 18 von 24 Erste ... 1314151617181920212223 ... Letzte
Zeige Ergebnis 171 bis 180 von 231

Diskutiere im Thema Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #171
    Zotti

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hallo, ich bekomme in meinen Apotheken nur Amfetaminsulfat 0,5 g, konserv. Wasser 20 ml. Die Tropfen mit dem DL bekomme ich nicht mehr. Habe diese aber viel besser vertragen.
    Was ich auch nicht verstehe in der Apotheke in Castrop-Rauxel kostete die Flasche mit 20 mg 15 Euro und hier in Witten kostet das gleiche also auch 20 mg 25 Euro. Wer kann sich das erklären? Liegt das an der Apotheke oder was?

    Dazu muß ich sagen, die Flasche mit 15 Euro habe ich selber gezahlt weil von meinem Internisten verschrieben und die Flasche hier in Witten die habe ich auf Rezept bekommen, da ich einen Psychiater in Hagen gefunden habe, der mir das auf Rezept aufschreibt. Es kann sein, da die Beträge so klein sind, das der Kasse es nicht auffällt. Ich glaube darum ist es auch günstig, da die bei der Kasse nichts von ADS wissen oder? Es ist ja seit März die neue Krankenkasse und wenn ich nichts sage oder frage kann es sein, das ich meine Tröpfchen immer schön bezahlt bekomme.

    Gruß Zotti

  2. #172
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    ^
    In Amphetaminsulfat-Tropfen, so wie du sie beschreibst ist aber DL-Amphetaminsulfat drin

    Bist du privat versichert?

  3. #173
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Welche unterschiedlichen Amphetamin-Säfte / Tropfen gibt es eigentlich und was ist eher zu empfehlen?

    Hat man davon einen Rebound so wie bei MPH? Ich fand den Rebound immer unangenehm

  4. #174
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    1. Amphetaminsulfatsaft (=DL-Amphetamin) nach NRF 22.4
    2. Dexamphetaminsulfat-Tropfen nach NRF 22.9

    idR kein Rebound

  5. #175
    Zotti

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Nein, ich bin über die TK versichert. Und da die mich nicht kennen, also nicht wissen, das ich ADS habe, weil ich erst seit März drin bin,
    sagte mein Internist auch, ich solle da bloß den Mund halten, sie bekommen das Rezept über die Tropfen, wird bezahlt und keiner fragt
    nach, da das Medikament ja total preiswert ist. Darum werde ich denen auch nix sagen und nicht versuchen irgendwann nochmal Ritalin
    o.ä. mir aufschreiben zu lassen, den dann können sie mich entdecken und bemerken, das ja diese Tropfen nicht bezahlt werden dürfen.

    Wenn jemals Ritalin wieder aufgeschrieben werden sollte, dann lasse ich das über meinen Sohn laufen.

    Gruß Zotti

    An causality:

    Also bezüglich Nr. 1, das ist ja ein Saft, ich nehme aber Tropfen, dann ist es doch etwas anderes oder?
    Die Nr. 2 bekam ich in der Wittener Apotheke nicht mehr, also die Tropfen mit DL-, jedoch die wo nur
    Amphetamin draufsteht, ich kapiere das jetzt immer noch nicht so genau.

    Und was ist mit dem Saft, könnte ich den mir mal verschreiben lassen wenn der mit DL- ist?

  6. #176
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Zotti schreibt:
    Also bezüglich Nr. 1, das ist ja ein Saft, ich nehme aber Tropfen, dann ist es doch etwas anderes oder?
    Die Nr. 2 bekam ich in der Wittener Apotheke nicht mehr, also die Tropfen mit DL-, jedoch die wo nur
    Amphetamin draufsteht, ich kapiere das jetzt immer noch nicht so genau.

    Und was ist mit dem Saft, könnte ich den mir mal verschreiben lassen wenn der mit DL- ist?
    Also so langsam zweifel ich an meiner Fähigkeit Dinge verständlich auszudrücken Also nochmal:

    1. Wenn Amphetamin hergestellt wird, dann entstehen dabei zwei verschiedene Formen:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	300px-Amphetamine_Structural_Formulae.png
Hits:	49
Größe:	7,0 KB
ID:	11841
    Levoamphetamin (links) und Dextroamphetamin (rechts).

    Diese beiden unterscheiden sich dadurch, dass sie jeweils gespiegelt sind.

    2. Die MISCHUNG aus beiden Formen heißt "DL-Amphetamin", "D" steht für "Dextro-" und "L" für "Levoamphetamin".
    Wenn man abgekürzt von "Amphetamin" spricht, so ist IMMER DL-Amphetamin gemeint.
    Ein Rezept, auf dem "Amphetaminsulfat" steht, meint immer DL-Amphetamin!

    3. Die Apotheke mischt das Amphetamin (kristallförmig) mit Wasser. Ob die das nun "Tropfen" oder "Saft" nennen - am Ende ist es das gleiche!

    4. Es gibt ein Buch, in dem Rezepturen für solche Arzneimittel drinstehen, die von der Apotheke angefertigt werden. Das heißt "NRF" (Neues Rezepturen Formularium). Dort stehen für jede Rezeptur Nummern drin, diese kann der Arzt auf sein Rezept schreiben, dann spart er sich, die Inhaltsstoffe alle einzeln aufzuschreiben. Er kann es aber auch einzeln draufschreiben.

    In diesem NRF-Buch steht das Gemisch aus Dexamphetamin+Wasser als "Dexamphetaminsulfat-Tropfen", das Gemisch aus DL-Amphetamin + Wasser als "Amphetaminsulfatsaft". Wie gesagt, das ist nur eine willkürliche Bezeichnung.
    ----

    Wenn jetzt noch etwas unklar ist, dann schreib doch einfach mal ganz genau, wortwörtlich, was auf deinem Rezept draufsteht.

  7. #177
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hallö ihr Lieben,

    ich habe jetzt ein Rezept für Amphetamin erhalten - eigentlich Dexamphetamin nach NRF 22.9, jedoch war das Dexamphetamin nicht verfügbar, weshalb das normale Amphetamin genommen werden musste (Rezept von Arzt abgeändert).

    Wie schaut es bei euch mittlerweile aus? Ist Dexamphetamin jetzt verfügbar oder nur Restmengen?

    @causality:
    Mein Arzt hat mir aufgeschrieben: 2,5%, 30g. Ist das viel? Ich kenne mich da noch nicht so aus weil ich bisher nur MPH hatte.
    Wenn Amphetamin viel schwächer ist als Dexamphetamin, dann hätte der Arzt wohl besser das Rezept komplett neu ausstellen sollen und dann die prozentuale Konzentration ändern damit es wirkt, oder?

    LG

  8. #178
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Cartman, hat deine Apotheke es nur in ihren Rechner eingetippt oder beim 'Hersteller' Fagron direkt angerufen wg. des Dexamphetamins?

    - 30g Dexamphetaminsaft sind 750mg, also 3 Packungen Attentin - ich würde mal sagen, eine Monatsration, die sich im oberen Mittelfeld befindet, mir würde es wahrscheinlich für 1,5 Monate reichen.

    Zu der Rezeptfrage: Die Dexamph.-Tropfen werden anders aufgeschrieben, als der DL-Saft, hier aus dem NRF die entsprechende Verordnungsnomenklatur:

    Amfetaminsulfat-Saft 2 mg/ml, NRF 22.4.
    Dexamfetaminsulfat-Tropfen 2,5 %, NRF 22.9.

    Zusätzlich ist die Menge des fertigen Gemischs in g sowie die Einnahmevorschrift (z.B. 1ml-1ml-0-0) auf dem Rezept zu notieren. Wenn die monatliche Höchstmenge überschritten wird (650mg) dann muss auch noch ein "A" draufgeschrieben werden.

    Von DL-Amphetamin wird eine etwa 3-4 mal so hohe Dosis benötigt, wie von den Dexamph.-Tropfen. Das heißt, ein einfaches Ändern des Rezeptes war in jedem Fall nicht sonderlich sinnvoll.

  9. #179
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    causality schreibt:
    Cartman, hat deine Apotheke es nur in ihren Rechner eingetippt oder beim 'Hersteller' Fagron direkt angerufen wg. des Dexamphetamins?

    - 30g Dexamphetaminsaft sind 750mg, also 3 Packungen Attentin - ich würde mal sagen, eine Monatsration, die sich im oberen Mittelfeld befindet, mir würde es wahrscheinlich für 1,5 Monate reichen.

    Zu der Rezeptfrage: Die Dexamph.-Tropfen werden anders aufgeschrieben, als der DL-Saft, hier aus dem NRF die entsprechende Verordnungsnomenklatur:

    Amfetaminsulfat-Saft 2 mg/ml, NRF 22.4.
    Dexamfetaminsulfat-Tropfen 2,5 %, NRF 22.9.

    Zusätzlich ist die Menge des fertigen Gemischs in g sowie die Einnahmevorschrift (z.B. 1ml-1ml-0-0) auf dem Rezept zu notieren. Wenn die monatliche Höchstmenge überschritten wird (650mg) dann muss auch noch ein "A" draufgeschrieben werden.

    Von DL-Amphetamin wird eine etwa 3-4 mal so hohe Dosis benötigt, wie von den Dexamph.-Tropfen. Das heißt, ein einfaches Ändern des Rezeptes war in jedem Fall nicht sonderlich sinnvoll.
    Das stimmt nicht ganz. Die monatliche Höchstmenge beträgt 600mg für racemisches Amphetamin (DL-Amphetamin) und für Dextroamphetamin (D-Amphetamin) und die medizinisch anerkannte Maximaldosis für DL-Amphetamin liegt bei 60mg, für D-Amphetamin bei 40mg.

    Und DL-Amphetamin muss höchstens doppelt so hoch (wahrscheinlich eher 1,75x da Levoamphetamin auch eine geringe psychoaktive Wirkung hat) dosiert werden wie D-Amphetamin - also nicht 3-4x hoch, denn es besteht ja sowieso schon zu 50% aus D-Amphetamin (DL-Amphetamin = 50% Dextro + 50% Levoamphetamin).

    Oxygen
    Geändert von Oxygen ( 6.11.2013 um 14:42 Uhr)

  10. #180
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hallo Oxygen,

    Ja - sorry, typo, 600mg stimmt natürlich!

    Was meinst du mit "medizinisch anerkannter Maximaldosis"? Einmaldosis? Tagesdosis? Monat wohl eher nicht ? Die Bundesärztekammer gibt hier bei DL-Amphetamin als Tagesdosis das Maximum mit 40mg an. Auch in der Literatur findet sich diese Höchstgrenze (z.B. Fegert, Streeck-Fischer, Freyberger oder Riederer, Laux). Mit 60mg hingegen wird die Maximaldosis von MPH in diesen Quellen angegeben.

    Zum Thema wie viel mg DL entsprechen wie viel mg DexAmph. gab es hier ja schon häufiger Diskussionen. Wie du richtig festgestellt hast, hat Levoamphetamin auch eine geringe psychoaktive Wirkung. Deine Argumentation vernachlässigt aber, dass das auch eine antagonistische Wirkung sein kann, dass Levoamphetamin die erwünschte Wirkung des Dexamphetamins in bestimmten Bereichen also hemmt. Das scheint hier vorzuliegen, zumindest wird in zahlreichen Publikationen zum Thema immer von der 3-4-fachen Dosierung gesprochen, z.B.:

    Edel, Marc-A. und Wolfgang Vollmoeller (2005): "Aufmerksamkeitsdefizit-/Aktivitätsstörung bei Erwachsenen", Springer, S. 57
    Gerlach, Warnke, Wewetzer (2004): "Neuro-Psychopharmaka Im Kindes- und Jugendalter: Grundlagen und Therapie", S. 185
    Krause, Krause (2009): "ADHS im Erwachsenenalter: Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen“, S. 198

    Auch die von dir angegebenen Maximaldosen würden sich so erklären lassen (auch wenn ich dafür keine Quelle gefunden habe, evtl. könntest du die noch posten?). Meine persönliche Erfahrung mit DL und D deckt sich damit auch.

Ähnliche Themen

  1. Dexamfetamin / Attentin - sofortige, bleierne Müdigkeit?!?
    Von chris106 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.08.2013, 21:11
  2. Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen
    Von campino1985 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 3.03.2013, 18:57
  3. So gechillt war ich schon lange nichtmehr...
    Von Robin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 12:05

Stichworte

Thema: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum