Seite 15 von 24 Erste ... 1011121314151617181920 ... Letzte
Zeige Ergebnis 141 bis 150 von 231

Diskutiere im Thema Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #141
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Der Streit, ob D-Amphetamin nun 2 mal oder 3 mal oder 4 mal potenter ist als DL-Amphetamin ist mehr akademischer Natur.

    Ich würde sagen, es liegt etwa beim Faktor 2,5.

    Das eigentliche Problem bei der Behandlung von ADHS bei Erwachsenen sind die Komorbiditäten.

    Die Dosishöhe der benötigten Stimulanzien ist folglich in erster Linie von den Präparaten abhängig, mit denen die Stimulanzien kombiniert werden. Dieser Zusammenhang wird auch von web4health immer wieder unterschätzt.

    Ich wähle ein willkürliches Beispiel. Kombiniere ich Medikinet adult mit Aurorix, bin ich mit 10 mg überdosiert. Kombiniere ich mit Cipralex, benötige ich mindestens 20 mg.

    Und so weiter und so fort.

  2. #142
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Sorry für Doppelpost aber - AHHH! Das ist ja dieser Beitrag den ich unbedingt korrigieren wollte und mir einfach ein Dorn im Auge ist! OoOoOoOo SORRY! ^^


    So wird L-MethAmphetamin in den USA z. B. als Inhalator verkauft, da dieser nur das Abschwellen der Schleimhäute hervorruft.
    In Deutschland oder Canada gibt es stattdessen im Wick Kampher und Menthol, damit es richtig schön knallt. ^^
    Der rechtsdrehende Anteil widerum wird häufig missbraucht als Droge, was besser bekannt ist als "Crystal Meth" (die als eine, wenn nicht sogar die heftigste Droge gilt)
    Das ist leider nicht richtig. "In der Küche" hat man nicht die nötigen Apparaturen um aufwendig die Isomere zu trennen. Der typische Hobbychemiker-Dealer macht diesen großen Aufwand nicht und daher ist der größte Teil DL-Methamphetamin. D-Methamphetamin wird als Medikament für AD(H)S verwendet und als Appetitzügler (die Zulassung ist halt schon uralt, wahrscheinlich hat man es vergessen raus zunehmen...)., wenn andere Maßnahmen nicht klappten.
    Jedoch scheinen insb. die Hochschüler etwas kulinarischer geworden zu sein und benutzen vorwiegend nur noch D-Metamphetamin , was irgendwie auch mit irgendeinem Ephedrine-Dingens "in der Küche"...möglich sei.

    Die heftigste Droge ist bewiesen durch die Nutt-Studie Alkohol, aber meinetwegen...
    Beim Amphetamin ist es so, dass man sagt, dass der rechtsdrehende Anteil für die eigentliche Wirkung zuständig ist und der linksdrehende Anteil für die Nebenwirkungen.
    Sie haben beide NWs . L-AMP hätte aber besonders die peripheren Nebenwirkungen (Mundtrockenheit, evtl. auch Anspannung etc.) bei fast gar keiner Wirkung, wenn überhaupt. Es wurde noch nie wirklich erforscht ob L-AMP zu etwas zu gebrauchen sei, außer zur Inhalation natürlich.
    Deshalb hat man das D-Amphetamin eingeführt.
    Dexedrine® gab es eigentlich schon 1976 und ich meine sogar, dass Dex auch im 2.Weltkrieg verwendet wurde. Die Einführung muss sehr lange her sein. ^^

    Zur Potenz sind wir ja nun fertig.

    Es ist jedoch so, dass es einige Leute gibt, die DL-Amphetamin besser vertragen als D-Amphetamin, bzw. dass es Leute gibt, die finden, dass DL-Amphetamin besser bei ihnen wirkt. Es gibt zwar Forscher die sagen, dass jeweils das D- und das L-Amphetamin je anders auf die Neurotransmitter wirken, und es nicht nur so ist, dass der L-Anteil nur für die Nebenwirkungen verantwortlich ist. Jedoch ist dies wissenschaftlich nicht belegt.
    Das es periphere NWs verursacht ist durchaus belegt. Das es eine Wirkung hätte oder besser vertragen aber nicht. Es könnte aber sein, dass man DL-AMP wegen den stärkeren Nebenwirkungen besser "spüren" kann wodurch z.B. Überdosierungen unwahrscheinlicher sind. (Deswegen sind ja auch alle gefährlichen Drogen, wo man immer überdosiert wie z.B. Tollkirsche legal. Sogar DL-Amphetamin hat im Gegensatz zu Dex keine monatliche Mengenbegrenzung, weil es so nebenwirkungsreich und schädlich ist, dass es ohnehin niemand haben will...)

    ______________________________ ______________________________ ________________________

    EDIT:


    Der Streit, ob D-Amphetamin nun 2 mal oder 3 mal oder 4 mal potenter ist als DL-Amphetamin ist mehr akademischer Natur. https://adhs-chaoten.net/images/smilies/001.gif
    Also wenn man davon ausgeht, dass es nur das 2-fache wirkt - aber dann in Wirklichkeit das 4-fache - ist das nicht mehr akademischer Natur! Sondern ein sehr wichtiger Punkt um gefährliche Überdosierungen zu vermeiden. Deswegen werden ja in Drogenforen auch nicht mehr Wikipedia als Quellen gerne gesehen. Zu ungenau und zu gefährlich.

    Das eigentliche Problem bei der Behandlung von ADHS bei Erwachsenen sind die Komorbiditäten.
    OK, ´dass hat ja praktisch jeder ADHSler. Aber es bedeutet nicht, gleich für jedes ein Medikament zu nehmen (außer für mich höhöhö...).

    Die Dosishöhe der benötigten Stimulanzien ist folglich in erster Linie von den Präparaten abhängig, mit denen die Stimulanzien kombiniert werden.
    Nö? Sondern so wie der Patient es benötigt und ihm hilft? Der eine kommt mit 5mg , der andere mit 40mg klar. Mit Polypharma ist es evtl. umgekehrt.

    Kombiniere ich Medikinet adult mit Aurorix, bin ich mit 10 mg überdosiert. Kombiniere ich mit Cipralex, benötige ich mindestens 20 mg.
    Jesus! MAO-Hemmer mit Stimulanzien. oO Dein Patient in deinem willkürlichen Beispiel ist so gut wie tot. ^^
    Und das Cipralex sedierend wirkt, heißt ja nicht gleich mehr AMP - sondern länger warten bis eine Cipra-Toleranz entsteht. AMP wirkt nicht so sehr auf das Serotonin und damit bleibt Cipralex relativ in Ruhe alleine. Dennoch kann zusammen noch ein Serotonin-Syndrom entstehen bzw. ist es wahrscheinlicher.
    Geändert von Aleã ( 1.08.2013 um 13:12 Uhr)

  3. #143
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Noch einmal: Die Wirkung von Stimulanzien wird zu einem erheblichen Grad davon bestimmt, in welcher Kombination sie angewendet werden. Pauschalierungen sind also generell sinnlos.

  4. #144
    howie

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    ha. ich hab alles nur überflogen, aber was "Wichtiges" aufgeschnappt

    D-Methamphetamin wird als Medikament für AD(H)S verwendet
    echt jetzt???? krass!!!
    frag am Montag mal meinen Dok

    wow - ich frag mal ob ich desoxyn bekomme! (aber bei der vergangenheit wohl kaum)

    (mph und elontril (300 mg!) wirken nicht
    Geändert von howie ( 2.08.2013 um 01:17 Uhr)

  5. #145
    Zotti

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Liebe Leute,
    also heute habe ich mit Schrecken entdeckt, ich habe mal auf all meine Tropfenflaschen geguckt und auf der einen Flasche steht Dexamfetaminsulfat Tr. 2.5% 10 g nach NRF 22.9 das war eine Flasche vom 5.3.2013. Auf anderen Flaschen steht nur Amfetaminsulfat 0,5 und konserv. Wasser 20,0. Das ist vom 11.6.2013.

    Also dann habe ich doch vorher die Tropfen bekommen die besser wirken und danach nur noch die die nicht so gut sind oder? Ich muß mir jetzt mal alle Flaschen und die Rezepte zusammensuchen und nachrecherchieren. Ich blicke da nicht durch. Mein Sohn hatte ja auch die Tropfen bekommen und da er sie nicht vertragen hat, brauche ich die auch auf und da hat der Arzt auch nur Amfetaminsulfat verschrieben.

    Ich dachte ja schon, ich habe mich an die Tropfen gewöhnt, doch wahrscheinlich habe ich nicht gemerkt, das ich dann irgendwann andere hatte. Na ja, jetzt habe ich noch ein altes Flaschen mit den Dexamfetaminsulfat gefunden und probiere die jetzt aus, ob es ein Unterschied ist.

    Muß man die Fläschen eigentlich bei dem heißen Wetter in den Kühlschrank stellen?


    Gruß von Zotti

  6. #146
    howie

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    @zotti - k A eine Freundin von mir (auch hier im Forum) hat mir heute ein Bild von ihrer Amph Flasche geschickt - da steht auch nur amphetaminsulfat drauf, aber sie hat in der apotheke gefragt und es müsste D-Amphetaminsulfat sein. vllt sind die einfach manchmal nicht so genau beim beschriften...

  7. #147
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    causality schreibt:
    Nicht belegbar?? Es steht dort WORTWÖRTLICH drin (Edel, Vollmöller): „D-Amphetamin ist hinsichtlich der Wirkungen auf das zentrale Nervensystem 3- bis 4-mal potenter als DL-Amphetamin.“
    ähh, wenn das dort drinne steht heißt das aber auch das L-Amphetamin aufs Zentrale Nervensystem wirkt. Ich gehe jetzt mal davon aus das mit "zentrales nervensystem" hauptsächlich das gemeint ist, das es eben Psychoaktiv ist. Nur weil D-Amp 3-4 mal potenter aufs ZNS wirkt, kann man nicht sagen das man dl 3-4 mal höher dosieren muss um den gleichen psychoaktiven effekt zu erzielen. Das ganze ist nicht so einfach zu verstehen...

  8. #148
    Zotti

    Gast

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    Hallo, ich habe jetzt mal alle meine Fläschen herausgesucht die ich noch finden konnte und nachgesehen was draufsteht.

    Jetzt habe ich es blau auf weiß (die von der Apotheke haben handschriftlich mit blauem Stift auf das Etikett geschrieben).

    Also damals bekam ich ja erstmalig Tropfen und es steht drauf Dexamfetaminsulfat 2,5 % nach NRF 22.9, Dexamfitaminsulfat 0,5 und
    Wasser 10 g (kann man schlecht lesen)
    Das war im Juli 2012. Da ging es mir ja sehr gut mit diesen Tropfen.

    Danach im Oktober 2012 bekam ich 3 Flaschen wo drauf steht: Dexamfetaminsulfat 2,5 % , Aqua.... zu 20 g (ich glaube die wirkten auch sehr gut).

    Dann habe ich im Dezember 2012 die erste Flasche wohl bekommen wo draufsteht: Amfetaminsulfat 0,5 %, konserviertes Wasser 20,0.
    (Es kann sein, das ich diese Flasche dann erst ein paar Monate später benutzt habe, da ich ja noch mit den anderen auskam).

    Komischerweise habe ich dann im März wieder die Tropfen bekommen wie bei den ersten Flaschen (wie oben Dexam...2,5% nach NRF 22.9).
    Mir fällt dazu ein, da war ich ja erstmalig bei dem neuen Psychiater in Hagen.

    Mein Sohn hat auch nur Amfetaminsulfat 0,5 %, konserviertes Wasser 20 g bekommen (diese Flasche habe ich in den letzten Monaten benutzt).

    Tut mir leid, aber ich habe dem Arzt eigentlich vertraut das ich immer die gleichen Tropfen bekomme und wenn nicht, wäre ich eigentlich
    davon ausgegangen, das der Arzt mir das dann sagt oder? Jetzt erst durch das Forum habe ich entdeckt, das ich dann verschiedene Tropfen
    hatte.

    Wenn ich jetzt zurückdenke, habe ich schon in der letzten Zeit das Gefühl gehabt, das die Tropfen nicht mehr so wirken. Wenn ich nun davon ausgehe,
    das ich dann die Flaschen mit dem Amfetaminsulfat benutzt habe, dann ist das ja ein eindeutiger Beweis für mich.

    Gestern erst habe ich eben auf alle Flaschen geguckt und ich habe noch eine von den ersten mit Dexamfetaminsulfat und die habe ich dann gestern
    eingenommen und ich bilde es mir nicht ein, plötzlich ging es mir irgendwie besser und ich habe angefangen zu putzen, also der Antrieb war gesteigert.

    Das hat mir nämlich in den letzten Wochen irgendwie gefehlt, nun habe ich auch immer eine Flasche für unterwegs mit und weiß natürlich nicht genau,
    wann ich was genommen habe. Doch ich werde jetzt mal noch besser drauf achten wie das eine und wie das andere wirkt.

    Mit tropfenden Grüßen Zotti

    - - - Aktualisiert - - -

    Nein, auf dem Rezept steht auch was anderes, ich werde das jetzt mal alles zusammensuchen, also auch die Rezepte und
    nachprüfen.

    LG Zotti

  9. #149
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    kontaktiere den arzt und frag nach, wenn du nun nur noch amphetamin verschrieben bekommst, dann musst du eventuell die dosis anpassen, aber wie gesagt kläre das mit dem arzt ab. Vll, schreibt er dir auch D-Amphetamin auf. Es kann sein das er nicht weiß das man das auch verschreiben kann. Die wenigsten Ärzte wissen das man Amphetamin bei ADS anwenden kann und von denen die es wissen wissen ganz wenige das man auch D-Amphetamin Tropfen verordnen kann, das sind dann in der regel die "guru" Ärzte die das wissen.

  10. #150
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar

    howie schreibt:
    ha. ich hab alles nur überflogen, aber was "Wichtiges" aufgeschnappt
    echt jetzt???? krass!!!
    frag am Montag mal meinen Dok

    wow - ich frag mal ob ich desoxyn bekomme! (aber bei der vergangenheit wohl kaum)

    (mph und elontril (300 mg!) wirken nicht
    Methamfetamin (Desoxn® ist Dextro- auch wenn es nicht drauf steht) war bis 2007 nach BtMG verschreibungsfähig. Danach hat man es nicht-verschreibungsfähig gemacht (weil unsere Ärzte ja bekanntlich Schuld sind an dem ganzen Crystal Meth auf dem Markt, olololololololol!).
    Jedoch kennt im dt. Internet keiner, der es bekommen hatte noch jemand, der einen kannte, der einen kannte...

    Nach meiner US-Foren-Recherche soll es relativ gut wirken - als weiteres AD(H)S-Medikamentalternative durchaus zu gebrauchen, jedoch sind viele wieder auf D-AMP umgestiegen. Und mit Crystal sei es nicht mal ansatzweise zu vergleichen...
    sb100 schreibt:
    ähh, wenn das dort drinne steht heißt das aber auch das L-Amphetamin aufs Zentrale Nervensystem wirkt. Ich gehe jetzt mal davon aus das mit "zentrales nervensystem" hauptsächlich das gemeint ist, das es eben Psychoaktiv ist.
    Das ZNS hat auch andere Bereiche. Darunter zählt z.B. auch das Rückenmark, was hoffentlich nicht das gesamte Gehirn bei einem Menschen darstellen sollte. ^^
    Manche Blutdruckmittel wirken auch im ZNS und entfalten dort einer ihrer Hauptwirkung.

    Nur weil D-Amp 3-4 mal potenter aufs ZNS wirkt, kann man nicht sagen das man dl 3-4 mal höher dosieren muss um den gleichen psychoaktiven effekt zu erzielen. Das ganze ist nicht so einfach zu verstehen...
    Das ist durchaus nicht so einfach zu verstehen. Es sind im Grunde genommen 2 verschiedene Substanzen. Viele meinen ja, dass sogar irgendetwas Methylisiertes oder Acethylisiertes oder gar irgendwelche "Designerdrogen" gleich wirken, wie ihre Grundsubstanzen. - Stimmt aber nicht.

    Zotti schreibt:
    Tut mir leid, aber ich habe dem Arzt eigentlich vertraut das ich immer die gleichen Tropfen bekomme und wenn nicht, wäre ich eigentlich
    davon ausgegangen, das der Arzt mir das dann sagt oder? Jetzt erst durch das Forum habe ich entdeckt, das ich dann verschiedene Tropfen
    hatte.
    Wie ich es verstanden habe hat der Arzt DL-Amphetamin mit D-Amphetamin verwechselt. Nunja, kann man vorkommen aber es ist für mich auch ein bisschen gruselig oO, wobei die Wirkung natürlich beachtlich dadurch sinkt.

    Wenn ich jetzt zurückdenke, habe ich schon in der letzten Zeit das Gefühl gehabt, das die Tropfen nicht mehr so wirken. Wenn ich nun davon ausgehe,
    das ich dann die Flaschen mit dem Amfetaminsulfat benutzt habe, dann ist das ja ein eindeutiger Beweis für mich.
    Es wäre durch aus eine sehr starker Wirkungsnachlass. Das D-Amphetamin ist weit weniger und falls meine These mit dem L-Amphetamin als Antidot stimmt...

    Das hat mir nämlich in den letzten Wochen irgendwie gefehlt, nun habe ich auch immer eine Flasche für unterwegs mit und weiß natürlich nicht genau,
    wann ich was genommen habe. Doch ich werde jetzt mal noch besser drauf achten wie das eine und wie das andere wirkt.
    Vielleicht wäre ein Aussagekräftiges Ergebnis wie o. angedeutet bei einer anderen Dosis - nach Wikipedia das 2x. Wobei es natürlich bei jedem individuell verschieden wirkt.
    Und in deinem Falle bist du ja auch nicht unvoreingenommenen. ^^

    EDIT:
    sb100 schreibt:
    [...] Die wenigsten Ärzte wissen das man Amphetamin bei ADS anwenden kann und von denen die es wissen wissen ganz wenige das man auch D-Amphetamin Tropfen verordnen kann, [...]
    Nach dem Threadtitel zufolge gäbe es aber doch auch ein Problem...
    Geändert von Aleã ( 3.08.2013 um 20:15 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Dexamfetamin / Attentin - sofortige, bleierne Müdigkeit?!?
    Von chris106 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.08.2013, 21:11
  2. Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen
    Von campino1985 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 3.03.2013, 18:57
  3. So gechillt war ich schon lange nichtmehr...
    Von Robin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 12:05

Stichworte

Thema: Dexamfetamin nichtmehr lieferbar im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum