Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Hallo,

    Es freut mich eurer sympathischen Community beitreten zu dürfen, denn bei mir wurde vor einigen Wochen ADHS diagnostiziert.

    Nun bekomme ich seit 6 Tagen "Medikinet adult" von meinem Neurologen verschrieben, dieser sagte mir zur Einnahme des Medikaments folgendes:

    - In den ersten 5 Tagen 10mg morgens einnehmen
    - Ab Tag 6 20mg morgens einnehmen
    - Und ab Tag 11 30mg morgens einnehmen
    - Sollte ich mittags erschöpft sein, soll ich weitere 10mg mittags zu mir nehmen

    Nun muss ich gestehen, dass der Verdacht auf ADHS schon Monate bei mir besteht und ich es wirklich kaum ausgehalten habe, aufgrund meiner inneren Unruhe.

    Deswegen habe ich die Dosis bereits an Tag 2 auf 20mg erhöht und ab Tag 3 sogar noch 10mg zusätzlich mittags genommen, da ich von den 10mg nichts gemerkt habe.
    Nun bin ich konstant bei 20mg morgens + 10mg mittags, an Tag 6.

    Meine Fragen sind nun:

    1. Habe ich damit einen Fehler begangen?
    2. Wird mein Organismus absofort falsch auf Medikinet reagieren, wird es nie richtig wirken?
    3. Hat diese frühzeitige Erhöhung meiner Dosis Folgen über längere Zeit?


    - Falls dem so ist, was sollte ich tun, um dem entgegen zu wirken? Wieder erstmal auf 10mg ausweichen?

    Mein Arzt ist momentan leider für 3 Wochen im Urlaub, daher wäre ich sehr erfreut, wenn mir jemand helfen könnte.

    Viele Grüße,
    Fink

    Edit:
    Damit meine Fragen nicht in vielen Beiträgen verloren gehen, werde ich sie dick markieren und hier nacheinander auflisten:

    1. Habe ich damit einen Fehler begangen?

    2. Wird mein Organismus absofort falsch auf Medikinet reagieren, wird es nie richtig wirken?

    3. Hat diese frühzeitige Erhöhung meiner Dosis Folgen über längere Zeit?


    4. Würdest du mir nun empfehlen, bei den 20mg morgens zu bleiben, oder die Dosis wieder herab zu setzen? Ich war der Meinung, dass 10mg bei mir kaum etwas gebracht haben.

    5. Wann sollte ich zu den 10mg mittags greifen? Wenn ich unruhig bin?


    6. Ich sehe hier fast jeden der Medikinet nimmt von einem Rebound reden. Ich kann diesen nicht feststellen. Hat das etwas zu bedeuten?
    Geändert von Fink ( 6.03.2013 um 14:09 Uhr)

  2. #2
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Jo Willkommen. Also, mach erst mal das, was dir dein Doc geraten hat.
    Zu 1: Ja, du hast mit der eigenmächtigen Dosiereung nicht richtig gehandelt.
    Der Doc will ja auch wissen, wie es mit seiner Dosierungsempfehlung hingehauen hat.
    Zu 2: Hör erst mal auf deinen Doc. Später kannst du dann selbst sehen, wie es dir mit Medikinet geht.
    Wenn es wirkt, dann wirkt es.
    Zu 3: Nein, keine gravierenden Folgen.

    Ja. Und stell dich doch mal vor, im Vorstellungsfred.

    LG --hirnbeiß--

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Hallo und herzlich Willkommen im Forum

    Also innerhalb von 6 Tagen bist du jetzt auf 3 Tebletten am Tag? Das kommt mir wirklich ziemlich schnell vor.
    Ich würde aber sofort zum Arzt gehen und auf keinen Fall selbst entscheiden, wie viele Tabletten du wann nimmst!

    Wie ist denn dein Ausprägungsgrad von ADS? Hattest du schon immer Probleme damit oder erst seit einiger Zeit?
    Und wie geht es dir mit den Tabletten? Hast du Nebenwirkungen? Geht es dir schlechter als vorher?

    Hier stehen einige Anzeichen von leichter und schwerer Überdosierung:
    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...t-ritalin.html

    Ich nehme auch seit letzter Woche Donnerstag Medikinet adult, also heute der 7. Tag. Und mein Neurologe hat mir 1 Tablette (10 mg) morgens verschrieben und sagte, ich solle eine ganze Woche später wiederkommen, um zu gucken ob ich das überhaupt vertrage, und wie es wirkt. Erst dann könnte ich 2 Tabletten pro Tag nehmen (1 morgens und eine mittags). Aber man muss auch hingehen vor einer Dosiserhöhung. Solche Tabletten sind schließlich nicht zu unterschätzen.

    Gruß, Aennie
    Geändert von Aennie ( 6.03.2013 um 14:33 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Hallo hirnbeiß,

    Ich weiß, dass ich absolut falsch gehandelt habe und ärgere mich enorm darüber.

    Dank deiner guten Antwort kamen nochmals 2 Fragen auf:

    4. Würdest du mir nun empfehlen, bei den 20mg morgens zu bleiben, oder die Dosis wieder herab zu setzen? Ich war der Meinung, dass 10mg bei mir kaum etwas gebracht haben.

    5. Wann sollte ich zu den 10mg mittags greifen? Wenn ich unruhig bin?


    Immerhin hat mein Fehlverhalten keine gravierenden Folgen, das beruhigt mich.

    Um meine Vorstellung kümmere ich mich noch, wenn ich etwas mehr Zeit habe als jetzt.
    Geändert von Fink ( 6.03.2013 um 14:07 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Hallo Aennie, vielen Dank für deine Antwort.

    Ja, leider bin ich aufgrund meiner Ungeduld bei 3 Tabletten am Tag, 2x 10mg morgens und 1x 10mg mittags.

    ADS/ADHS scheint bei mir schon seit der Kindheit sehr ausgeprägt zu sein, festgestellt hat man es leider erst vor kurzem, im Erwachsenenalter mit nun 21 Jahren.
    Die Symptome von ADS/ADHS stimmten bei mir schon in der Kindheit, über die Jugend und nun im Erwachsenenalter überein.

    Laut der Klinik in der ich mich habe testen lassen ist ADS/ADHS bei mir sehr stark ausgeprägt.

    Zu den Nebenwirkungen die ich bisher verspüren konnte:
    - Manchmal ein Stechen im Kopf
    - Manchmal Schwindel

    Ich von dem Medikament ehrlich gesagt mehr erwartet als ich es verspüre, daher wohl auch die übereilte Dosierung meinerseits.
    Erhofft habe ich mir ein anderes Lebensgefühl, Reize anders wahrzunehmen.

    Ich bin aber überzeugt davon, dass Medikinet adult bei mir etwas bewirkt:
    - Ich hatte ein ständiges Zähneknirschen (Bruximus), dieses scheint nun fast vollkommen weg zu sein
    - Meine Nervosität in allen Belangen hat sich gemildert, so kneifte ich oft in öffentlichen Verkehrsmitteln mehrfach die Augen zusammen, dies ist nicht mehr der Fall
    - Ich bin aktiver, ich bin mehr am machen und werde nicht mehr so leicht von wichtigen Aufgaben abgebracht.
    - Ich erledige Aufgaben schneller und schiebe sie nicht nur vor mir her

    Mich hat es persönlich schon gewundert, dass mein Arzt meinte, dass ich die Dosis des Medikinet bereits im Abstand von je 5 Tagen um 10mg steigern soll, bis hin zu 30mg morgens.

    Könnt ihr mir eine Empfehlung geben, wie ich mit der Dosis umgehen sollte? 10mg oder 20mg morgens? Mittags 10mg oder lieber nichts?

    Edit:
    Was mir noch sehr auffällig erscheint, daher direkt die nächste Frage:

    6. Ich sehe hier fast jeden der Medikinet nimmt von einem Rebound reden. Ich kann diesen nicht feststellen. Hat das etwas zu bedeuten?
    Geändert von Fink ( 6.03.2013 um 14:08 Uhr)

  6. #6
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Fink schreibt:
    Hallo hirnbeiß,

    Ich weiß, dass ich absolut falsch gehandelt habe und ärgere mich enorm darüber.

    Dank deiner guten Antwort kamen nochmals 2 Fragen auf:

    4. Würdest du mir nun empfehlen, bei den 20mg morgens zu bleiben, oder die Dosis wieder herab zu setzen? Ich war der Meinung, dass 10mg bei mir kaum etwas gebracht haben.

    5. Wann sollte ich zu den 10mg mittags greifen? Wenn ich unruhig bin?


    Immerhin hat mein Fehlverhalten keine gravierenden Folgen, das beruhigt mich.

    Um meine Vorstellung kümmere ich mich noch, wenn ich etwas mehr Zeit habe als jetzt.
    Keine Empfehlungen. Hier werden und dürfen keine Empfehlungen gegeben werden.
    Mach einfach das, was dir dein Doc gesagt hat, sonst weiß der nix mit deinem Wirrwar anzufangen.
    Fehlverhalten KANN zu gravierenden Folgen führen, vergiss das nicht!
    Mit den 10 mg hat der Doc doch gesagt Mittags, oder?

    Ok noch: Schreib dir das auf, was du so eigenmächtig verbrochen hast und wie du dich dabei gefühlt hast. Und mach
    Blutdruckwerte. 3x am Tag und schreib die auf. Für deinen Doc.

    LG --hirnbeiß--

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Ich verstehe, hirnbeiß. Dann tut es mir Leid danach gefragt zu haben.

    Die 10mg mittags soll ich nehmen, wenn ich mich danach fühle, das sagte er. Damit weiß ich nun aber nichts anzufangen.

    Die 30mg morgens habe ich dann vorerst nicht vor zu nehmen, da das schon eine ziemlich hohe Dosierung zu sein scheint.

    Da nun Tag 6 bereits angebrochen ist, werde ich wohl versuchen bei 20mg morgens zu bleiben, wie er es mir empfohlen hatte. Die 10mg mittags werde ich regulär wohl vorerst bis zum nächsten Gespräch mit meinem Arzt weg lassen.

    Edit:
    Leider habe ich kein Blutdruckmessgerät hier. Ich gehe aber davon aus einen sehr niedrigen Blutdruck zu haben (hatte ich schon immer), denn meine Hände sind dauerhaft eiskalt, das war auch schon vor dem Medikinet so.

    Zumindest die Dosis, die ich eingenommen habe, werde ich nun protokollieren.
    Geändert von Fink ( 6.03.2013 um 14:20 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Ja, leider bin ich aufgrund meiner Ungeduld bei 3 Tabletten am Tag, 2x 10mg morgens und 1x 10mg mittags.
    Die Tabletten sorgen nicht dafür, dass plötzlich alles wieder in Ordnung kommt, man kann auch erst nach ein paar Tagen etwas merken.

    Könnt ihr mir eine Empfehlung geben, wie ich mit der Dosis umgehen sollte? 10mg oder 20mg morgens? Mittags 10mg oder lieber nichts?
    Das geht nicht, da dein Arzt das besser wissen muss als wir. Mach einfach das, was dein Arzt dir gesagt hat. Wenn es zu wenig ist und dein Körper die Medis verträgt, wird die Dosis schon noch früh genug erhöht werden.
    Wenn dir eine zu schnelle Dosiserhöhung unsicher macht, dann rede doch nochmal mit deinem Arzt darüber.

    Die Wirkungen die du geschrieben hast sind doch schon gut. Aber ein Wundermittel ist das auch nicht, deswegen kann nicht alles direkt perfekt sein. Wenn du dich besser konzentrieren kannst, dann ist das doch schon ein großer Schritt.

  9. #9
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Hallo Fink,


    willkommen bei uns hier. Leider dürfen wir Dir nicht empfehlen, wie Du Deine Medis nehmen sollst.. Ob Du bei Deiner Dosierung, die Du jetzt hast bleiben sollst.

    Ich geb Hirnbeiß recht, dass Du Dich an den Plan des Arztes halten solltest. Gib Deinem Körper Zeit. MPH ist kein Wundermittel, dass von heute auf morgen alle Deine Beschwerden verschwinden lässt. Das dauert, auch mit MPH. Und Du musst viel von Dir aus bereit sein auch dazu zu tun..

    Geh es langsam an. Das tut Dir besser, als Eigeninitiative. Geht etwas schief, musst Du das Deinem Arzt erklären. Ich denke mal er wird nicht wirklich amused sein, wenn er hört, wann Du wie schnell rauf dosiert hast. Soll keine Schimpfe sein, nur ein Klopf an Deinen Verstand

    Geduld ist leider nicht unsere Stärke.. aber auch die lernt man zu bekommen.. Nichts ist unmöglich..

    LG Schnubbel

  10. #10
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult

    Fink schreibt:
    Ich verstehe, hirnbeiß. Dann tut es mir Leid danach gefragt zu haben.

    Die 10mg mittags soll ich nehmen, wenn ich mich danach fühle, das sagte er. Damit weiß ich nun aber nichts anzufangen.

    Die 30mg morgens habe ich dann vorerst nicht vor zu nehmen, da das schon eine ziemlich hohe Dosierung zu sein scheint.

    Da nun Tag 6 bereits angebrochen ist, werde ich wohl versuchen bei 20mg morgens zu bleiben, wie er es mir empfohlen hatte. Die 10mg mittags werde ich regulär wohl vorerst bis zum nächsten Gespräch mit meinem Arzt weg lassen.

    Edit:
    Leider habe ich kein Blutdruckmessgerät hier. Ich gehe aber davon aus einen sehr niedrigen Blutdruck zu haben (hatte ich schon immer), denn meine Hände sind dauerhaft eiskalt, das war auch schon vor dem Medikinet so.

    Zumindest die Dosis, die ich eingenommen habe, werde ich nun protokollieren.
    Also noch einmal. Du kannst die 10mg nehmen, wenn du denkst, dass du sie benötigst.
    Das hat dir dein Doc gesagt. Du entscheidest einfach für dich und dein Wohlbefinden.
    Protokollieren ist jetzt auch wichtig, weil du falsch gehandelt hast.
    Blutdruckmessgeräte gibts bei Rossmann oder Tchibo. Kannst im Netz kucken.
    Für den Anfang einer Medikation sind die Werte interessant, und für Zwischendurch.

    Und stell dich doch vor. So weiß keiner was von dir und das macht es nicht leichter.

    LG --hirnbeiß--

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet - dosis änderung für prüfung? und Schlafstörungen
    Von El_Sonador im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.03.2013, 18:13
  2. Versehentlich doppelte Dosis Medikinet adult
    Von QUER-LD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 20:19
  3. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  5. wenn dosis erhöht wird,wieder von neuem nebenwirkungen?
    Von Snappycat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.05.2012, 14:26

Stichworte

Thema: Dosis zu schnell erhöht, hat das Folgen? - Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum