Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Diskutiere im Thema Amphetaminsaft - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Hallo,

    ich bin ganz neu in diesem Forum. Ich habe mich die letzten Tage versucht im Internet zu informieren über
    Erfahrungen mit DL-Amphetaminsulfat, habe aber kaum etwas hilfreiches dazu gefunden.

    Ich bekomme das als Lösung (0,2%) und soll mit 0,5ml anfangen, da ich keine merkliche Wirkung feststellen
    konnte sollte ich dann auf 1ml erhöhen (das entspricht 2mg Amphetaminsulfat).
    Ich kann aber immer noch keine Wirkung feststellen.

    Da ich bei Medikinet sehr schlimme Nebenwirkung hatte, wurde ich darauf umgestellt. Meine Frage ist wie die Wirkung
    bei anderen aussieht und wie hoch da die Dosierung ist. Ich weis das das nicht vergleichbar ist, aber mich würden Erfahrungen
    anderer sehr intressieren.

    Ich habe in meiner Apotheke für 100ml 37,10€ bezahlt, ist das ein regulärer Preis, oder variiert das von Apotheke zu Apotheke
    und kann man das auch als Tablettenform bekommen (für unterwegs mehr als unpraktisch) und ist das dann genauso teuer?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Ich nehme das Sulfat seit einigen Monaten. Wie du habe ich zuvor Medikinet gehabt und wollte wegen der Nebenwirkungen auf Amphetamin wechseln.
    Mir wurden zu Beginn 2x20ml verordnet bei 0,6g auf 600ml. Begonnen habe ich aber mit weitaus weniger. Letztlich bin ich bei 2x12ml geblieben, das genügt mir.

    Die Wirkung ist im Vergleich zu Medikinet eher subtil, man spürt den Wirkeintritt nicht wesentlich. Außer einer kurz andauernden Pulserhöhung merke ich nichts davon, der "On/Off"-Effekt wie bei MK ist nicht mehr vorhanden. Nebenwirkungen hatte ich besonders zu Anfang, nämlich dass ich nur noch sehr wenig essen konnte. Das hat sich nun gelegt, einzig kalte Füße und Hände sowie ein Nachlassen des Kurzzeitgedächtnisses sind noch da.
    Für meine 600ml habe ich zuletzt ca. 40€ bezahlt, bei der neuen Apo jetzt ist es allerdings etwas teurer (ca. 8€ mehr).
    Der Saft hat meine Stimmung stabilisiert und mich innerlich sehr gefestigt. Ich kann Konzentration abrufen wenn ich sie brauche und bin nicht mehr so getrieben, irgendwas zu tun damit ich beschäftigt bin.

    Dextroamphetamin gibt es in Tablettenform, es nennt sich Attentin. Ist allerdings deutlich teurer als der Saft, um 70-80€ für 50 Tabletten.
    Attentin wird jedoch das nächste sein was ich probieren möchte, da der Saft sehr umständlich zu transportieren ist für unterwegs und weil ich jetzt schon zwei Mal Unstimmigkeiten bei der Mischung hatte.
    Hoffe, das hilft dir weiter.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Danke für deine schnelle Antwort. Wieviel mg Amphetaminsulfat entspricht das denn? Denn wenn das vergleichbar ist, bin ich
    mit 2mg noch recht wenig dabei. Ich habe meinem Arzt schon geschrieben und warte nun auf weitere Anweisungen. Vielleicht
    ist der jetzt etwas vorsichtiger, nachdem ich das Medikinet nicht vertragen habe.

    Nach Einnahme sollte das Amphetaminsulfat doch recht schnell wirken, oder?

    Die Tabletten werden wohl zu teuer für mich sein, obwohl mein Arzt meinte in seltenen Fällen übernimmt die Krankenkasse die
    kosten, was natürlich toll wäre. Über Online Apotheken kann man sich das wohl eher nicht bestellen? Oder hat da mal jemand
    nachgefragt?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Nein, per Versand werden diese Mittel nicht abgegeben da nicht gewährleistet werden kann dass nur der Berechtigte sie erhält.
    Du kannst bei deiner Kasse einen Antrag auf Übernahme der Kosten stellen. Das geht formlos und dein Arzt wird eine Stellungnahme dazu abgeben müssen. Die Erfolgsaussichten sind wohl eher gering, aber ich hab so einen Antrag gestellt und warte nun auf Bescheid.


    Wieviel mg das entspricht werde ich gleich mal ausrechnen und dann hier nachbearbeiten.
    Da Amphetamin anders wirkt als Medikinet, ist eine viel geringere Dosis meistens schon ausreichend. Mach dir dahingehend also keine Gedanken a lá "ich bin in unteren Segment daheim", sei eher froh wenn du z.B. mit 3ml schon gute Ergebnisse erzielst

    Bei mir wirkt das Sulfat übrigens etwa 30min nach Einnahme.

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Hi Melory,

    wie lange nimmst du den Saft schon?

    Und was hat dir denn dein Arzt dazu gesagt, also zu der Dosierung?

    Und wie lange hast du MPH ausprobiert?

    Alles neugierige Fragen

    lg Heike

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Hi Melory,

    wie lange nimmst du den Saft schon?

    Und was hat dir denn dein Arzt dazu gesagt, also zu der Dosierung?

    Und wie lange hast du MPH ausprobiert?

    Dann wäre es sehr schön, wenn du dich hier im Forum offiziell vorstellen würdest. Denn dann wissen wir doch etwas mehr über dich. Z. B. wie jung du bist und wie lange du schon ADHS hast etc.
    Dann kann man halt besser helfen und/oder ratschlagen

    Alles neugierige Fragen

    lg Heike

  7. #7
    Zotti

    Gast

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Hallo melory,
    ich nehme auch die Tropfen, mir bekommen sie sehr gut am besten von allen Medikamenten vorher.
    Man merkt erstmal nichts, das ist ja finde ich das gute, ich nehme normalerweise 2 x 7-8 Tropfen.
    Manchmal auch nur einmal am Tag.

    Ich habe in einem anderen Thread was darüber geschrieben, wenn ich da wiederfinde, dann schreibe ich
    dir den Titel und du kannst da nachlesen.

    Ich habe keine Nebenwirkungen von den Tropfen, der Preis ist in Ordnung, ich habe aber die Tropfen auch
    schon zweimal von der Kasse bezahlt bekommen, ich melde mich wieder.

    Gruß Zotti

  8. #8
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Ich hab vor der Schwangerschaft 12 mg pro Dosis genommen, je nach Bedarf 3-4 Dosen am Tag. Das ist wohl laut meinem Arzt relativ viel, aber noch im für ihn akzeptablen Bereich (bis ca. 15 mg wäre er mit mir gegangen habe ich so rausgehört). Damit bin ich gut klar gekommen. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt - im Gegenteil zu MPH. Die Wirkung ist SEHR subtil, meist konnte ich so normal gar nicht sagen, ob ich eine Wirkung hatte oder nicht. Aber ich habe dann halt in der Analyse meines Verhaltens riesige Unterschiede gemerkt. Saß ich zB vor Lernmaterial und nichts ging mehr, habe ich oft festgestellt, dass ich die letzte Dosis vor einer halben Stunde hätte nehmen müssen und vergessen habe... Wenn ich nach der Schwangerschaft wieder nehmen darf, werde ich sicherlich noch ein bisschen mit der Dosis experimentieren, mal gucken, ob in nicht so heißen Lernphasen auch etwas weniger reicht.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Danke für die Antworten, ich habe jetzt von meinem Arzt gesagt bekommen, das ich die Dosis jeden zweiten Tag um 1ml (2mg) erhöhen kann. Bin jetzt bei 2ml und merke immer noch nichts, aber im Vergleich zu Medikinet ist es wahrscheinlich, weil subtiler, schwieriger zu erkennen.

    Medikinet habe ich eine Woche lang genommen, habe davon aber ziemlich Herzrasen bekommen mir wurde schindelig und ich hatte immer wieder kurze Phasen (5-10 Minuten) in denen ich ziemlich verwirrt war. Das soll wohl normal sein, aber nicht länger als zwei Tage andauern, daher der Wechsel.

    Leider fahre ich ende der Woche in den Urlaub und muss das jetzt wahrscheinlich unterbrechen, da man den Saft ja im Kühlschrank aufbewahren soll und ich dazu nicht immer die möglichkeit habe. Hat jemand das auch schon mal mit ins Ausland genommen? Gab es da bei wem Schwierigkeiten?

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Amphetaminsaft - Erfahrungen

    Hallo melory,

    bei ein paar Fragen kann ich dir vielleicht auch helfen.

    - Aufbewahrung des Saftes im Kühlschrank:
    Das muss nicht zwangsläufig sein. Ich habe die große Flasche immer zuhause im Kühlschrank, für unterwegs aber benutze ich eine kleinere Flasche mit einem Aufsatz (wie z.B. beim Nurofen Kinder-Fiebersaft). Damit kann ich wunderbar dosieren. Die Flasche bewahre ich in meiner Handtasche auf, also ungekühlt. Passiert ist da noch nie was... Du solltest nur darauf achten, dass sie nicht unmittelbar der prallen Sonne ausgesetzt ist.

    - Urlaub:
    Es kommt darauf an, wo Du hinwillst. Es gab hier mal eine sehr lange Diskussion darüber... versuch mal über die Suchfunktion was rauszufinden. Ich habe (zu meiner eigenen Beruhigung) immer ein Schreiben vom Arzt dabei, dass ich mit dem Saft behandelt werde.

    - Erhöhung und Wirkung:
    Erhöhe wirklich nur langsam die Dosierung. Der Saft ist sehr viel potenter als, MPH. Und wie gesagt, er wirkt sehr subtil. Hole dir am Besten Rückmeldungen vom Partner / Menschen die dich gut kennen. Die Eigenwahrnehmung und die der Anderen klafft da oft meilenweit auseinander.
    Und als Tipp. Wenn Du später deine Dosierung gefunden hast, achte darauf ihn nicht zu spät zu nehmen, sonst kannst Du nicht schlafen.

    PS: ich selbst schwanke zwischen 1,5 bis 1,9 ml (3x am Tag), je nach Verfassung... 0,2 ml können beim Saft schon einen ordentlichen Unterschied in der Wirkung ausmachen.

    Alles Gute.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Einstellung Amphetaminsaft
    Von AKA im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.09.2012, 16:26
  2. Amphetaminsaft
    Von loekoe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 7.12.2011, 10:42
  3. Amphetaminsaft bei ADHS - Erfahrungen
    Von matt_e im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 4.01.2011, 21:27
  4. Suche Beratung zu meinen Erfahrungen mit Methylphenidat und Amphetaminsaft
    Von Sebastian im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.03.2010, 13:55

Stichworte

Thema: Amphetaminsaft - Erfahrungen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum