Seite 35 von 39 Erste ... 30313233343536373839 Letzte
Zeige Ergebnis 341 bis 350 von 385

Diskutiere im Thema Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #341
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Hallo Nando,

    perfekt super klasse *freu* genauso sollte es sein....

    Du gibst deinem Körper und deinem Gehirn genügend Zeit, sich daran zu gewöhnen. Ich freue mich sehr für dich.

    Bitte @alle anderen:

    Guckt wie es hier angegangen wird. So und nicht anders. Wenn man kaum etwas spürt bei den ersten Einnahmen, dann bin ich mittlerweile der Meinung, dass es dann richtig ist.

    Wenn jemand schreibt, dass man nix spürt, dann sind höchstwahrscheinlich folgende Einnahmefehler passiert:

    - zu schnelle Aufdosierung, in 5mg-Schritten ist perfekt so wie bei Nando

    - falsche und unregelmässige Nahrungsaufnahme bei der Einnahme

    - zu viel Nikotin/Koffein (macht hypernervös, Herz- und Pulsrasen etc)

    - zu wenig Schlaf und/oder viele Stressfaktoren (MPH ist kein Wundermittel, mit dem man plötzlich keinen alltäglichen Stress etc mehr hat und/oder zu Superman/Superwoman wird. Auch eine Verpeiltheit/Unstrukturiertheit/Putzunlust etc bleibt weitestgehend vorhanden, trotz MPH. Hier ist Arbeit an sich selbst gefragt und nix anderes. MPH ebnet den Weg dort hin, weil man ihn besser erkennt. Ich finde Nandos Aussage, dass sich nach etwa 1,5 Monaten seine Verpeiltheit um 10% verbessert hat, SUPER und exakt so ist es. Er nimmt das MPH nun seit ca. 5-6 Wochen und seine Verpeiltheit ist immer noch zu 90% da. DAS ist die Wahrheit und so ist es auch)

    - wenn man so eindosiert wird und das nach einigen Monaten immer noch nicht wirkt - auch keine Äusserungen durch andere erfolgen - dann sollte man vielleicht mit seinem Arzt besprechen, auf ein anderes MPH eingestellt zu werden. Das sind manchmal wahnsinnige Unterschiede.

    - wenn man NUR merkt, dass man plötzlich besser schläft, dann ist DAS schon eine Wirkung. Dann kann man schon nicht mehr sagen, dass es gar nicht wirkt. Hieraus können sich im Laufe der nächsten Wochen/Monate noch ganz andere Dinge entwickeln, die einem selbst vielleicht gar nicht so auffallen.

    - wenn allerdings nur NW da sind.....und man auch langsam und niedrig eindosiert wurde, dann heisst es wieder: Gespräch mit dem Arzt und Wechsel auf ein anderes MPH

    Ich finde es super traurig, wenn viele ADHS-ler sich darüber so beschweren über Medikinet adult (Dreckszeug, Mistzeug, billige Sch...., wo nur DIE von den KK bezahlt wird etc)
    Hier ist die Erwartungshaltung VIEL zu hoch....(man ist dann ein anderer Mensch und schafft alles, was man vorher nicht geschafft hat usw).

    Ich nehme nun seit Dezember 2012 mein MPH. Das Medikinet adult habe ich nach 4 Monaten abgesetzt, weil sich heraus stellte, dass ich eine chron. Gastritis A habe und somit einen viel zu hohen PH-Wert im Magen habe. Hier findet keine korrekte Wirkung der Retadierung statt. Das sollten schon mal alle wissen, die Magenprobleme (Sodbrennen z. B.) haben. Hier hilft nur ein Wechsel auf ein anderes MPH....sonst nichts. Und ja....das muss selber bezahlt werden.

    Ab April 2013 nehme ich Methylpheni TAD 10 mg (ich nehme etwa 60-70 mg am Tag verteilt) und es kostet mich 70 Euro im Monat. Das ist bei meiner Rente viel viel Geld. ABER das sollte es jedem einzelnen wert sein.....zumindest ein Versuch über 1-2 Wochen mit einer kleinen Packung, die etwa 20 Euro kostet. DANN und erst DANN kann man über das Medikinet adult schimpfen, dass es nicht wirkt....bei einem selbst.

    Ja es ist Scheisse, dass nur das Medikinet adult von den KK bezahlt wird. Aber es ist doch schon mal ein Anfang, dem mit Sicherheit noch viele andere folgen werden. Seht den Anfang Leute....es wird mehr werden bei den KK. Seht den Anfang....

    Mit 60-70 mg unretadiertem MPH seit April 2013 haben sich bei mir fast schlagartig folgende Dinge verbessert (ich bin mit 48 diagnostiziert worden und bei mir haben sich viele Komorbiditäten entwickelt)

    - etwa 70% weniger müde, wobei hier eine depressive Stimmungslage verantwortlich war. Der Schlaf war immer genauso wie jetzt. Da hat sich nix verbessert.

    - ca. 80% weniger Kopfschmerz (Spannungskopfschmerz). 20% sind immer noch da und das fast jeden Tag. MRT hat gezeigt, dass alles okay ist.


    - meine Bing-Eating-Störung (Völlerei ohne Sättigungsgefühl) ist zu 100% weg

    - meine emotionale Instabilität hat sich zu 80% verbessert (die restlichen 20% sind immer noch da, wobei ich dieses Problem mit meinen Emotionen als Hauptsymptom meiner ADS sehe und da bin ich mit 80% aber so was von zufrieden....ich schaue nach dem Erfolg und freue mich über die 80% und ärgere mich nicht über den Rest von 20%.

    - an meiner Verpeiltheit arbeite ich noch; hier hat sich eine Verbesserung von etwa 10% eingestellt. Das ist nicht viel, aber die Verpeiltheit hat mich nicht so besonders gestört im Leben. Im Gegenteil...sie ist eher lustig (wenn man sich selbst verzeihen kann und z., B. auf der Arbeit sich den Beruf sucht, der zu einem passt und der Spass macht, denn dann ist man weniger verpeilt, da es interessant ist für den ADHS-ler. Wenn man sich sagt "ich MUSS aber..." hat man schon verloren. Auch zu Hause bei der Hausarbeit und bei der Kindererziehung.....Schluss mit den irrationalen Glaubensssätzen.

    - Vergesslichkeit.....ja was das Kurzzeitgedächtnis betrifft, sind immer noch etwa 80% Vergesslichkeit da. Da hat sich nicht viel geändert durch MPH. Langzeitgedächtnis ist schon immer besser gewesen. Ich denke, hier hilft viel Training. Es gibt viele Trainingsmöglichkeiten, sich hier bessere Fertigkeiten anzueignen. hier hilft echt nur Training Training Training. ABER wichtig ist auch die richtige Ernährung, ein ausgeglichener Vitamin und Mineralienhaushalt, der nur augefüllt werden sollte nach einer genauen Blutabnahme beim Endokrinologen und viel viel trinken.

    - ich bin innerlich meistens immer noch unruhig. Bin Hypo-ADS-ler, also kein Beinzappeln oder ständiges Reden müssen oder ständiges Hibbeln. Dafür innerlich getrieben. Das ist ehrlich gesagt auch nur zu 20% besser geworden. Mein Daumenknibbeln habe ich immer noch und besonders VOR der MPH-Einnahme morgens oder abends im Rebound. Ich bin gelassener in Gesprächen geworden und ich kann besser zuhören....das würde ich mal mit 70% Verbesserung bezeichnen.

    - ich interessiere mich für viel mehr Sachen. Habe ganz andere Interessen auf einmal wie z. B. für Politik. Wenn man mir das vorher gesagt hätte, dann hätte ich tausend Vögel gezeigt. Ich verstehe Filme und Bücher viel besser als vorher. Mir allen Kleinigkeiten darin auf, die ich mit einer schon fast übertriebenen Sachlichkeit erkenne, wie "doof" doch der Regisseur sein muss, dass ihm das nicht aufgefallen ist bei den Dreharbeiten. Da bin ich mittlerweile schon fast pendantisch. Ich bin sehr kritisch geworden und ich bin schwerer zu überzeugen oder zu begeistern (was Filme betrifft). Filme, die ich vor 1 Jahr noch toll und spannend fand, finde ich nun absolut kitschig und doof und anspruchslos. Tja...wie ich das beurteilen will bei mir, weiss ich ehrlich gesagt noch nicht. Manchmal bin ich auch förmlich entsetzt darüber, dass ich vieles vorher echt gut fand. Hier komme ich noch auf keinen Nenner. Aber störend empfinde ich es auch nicht.

    So ich hoffe ich hab nix vergessen. Mir hilft das Methylpheni TAD sehr gut und ich bin zufrieden. Etwas mehr Antrieb wäre gut, denn hier hat sich nicht viel getan. Ich bin immer noch in vielen Bereichen lustlos und komme nicht in die Gänge. Der Haushalt bleibt liegen und ich bin nach wie vor, was Freundeskreis betrifft, eher zurück haltend. Bin am liebsten zu Hause und hab mieine Ruhe. Hier hätte ich mir vom MPH gewünscht, dass ich mich sozialer freier fühle und auch wieder Lust habe, Freunde zu besuchen. Aber Fehlanzeige.

    @all

    Bitte haltet MPH nicht für ein Wundermittel. Ich bin schon ein heftiges Beispiel mit vielen "Anhängsel" an Begleiterscheinungen und vor allem mit fest gefahrenen Gedanken, Erinnerungen und Ereignissen. Die sind nach 48 Jahren nicht einfach von heute auf morgen weg durch eine Pille.

    MPH soll nicht euphorisch machen, antriebssteigernd, nicht wach machen und einen Menschen komplett ändern. Wenn man das nicht erwartet, dann hilft es einem sehr.

    lg Heike

    -
    Geändert von Heike ( 9.09.2013 um 10:42 Uhr)

  2. #342
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    @DOM

    häää...wie kommst du denn da drauf?

    ich habe am anfang 10mg genommen...man fängt ja schließlich nicht mit ner hohen dosis an...und als sich mein körper dran gewöhnt hat habe ich auf 2 x 10mg erhöht.
    nehme also insgesamt lediglich 20mg pro tag!

    ich habe einmal 20mg auf einmal probiert...aber damit ging es mir nicht gut....dann hab ich es wieder gelassen.

    ich nehme jetzt seit 2 monaten also immer die gleiche dosis von 2 x 10mg!

    ich verstehe deinen kommentar nicht!

  3. #343
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    @salamander, wie kann ich das lesen? Muss ich mich anmelden?

  4. #344
    salamander

    Gast

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    @gismo


    schau mal rein bei https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...se-behandlung/
    da habe einige ein tagebuch geschrieben, wie die medis bei ihnen wirken.

  5. #345
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Hallo,

    im März hatte ich begonnen Medikinet adult zu nehmen. Dann hatte ich das im Juli abgesetzt gehabt,
    da es mich zu sehr "löschte". Also ich war nicht mehr so ein gefühlsmensch sondern irgenwdie total "gerade" und langweilig.
    Hatte das Gefühl, dass meine Emotionen (bin sonst sehr emotional) auf 20% minimiert waren und das war mir zu viel.

    Seit Juli habe ich das abgesetzt und mich mehr wie ich gefühlt. Allerdings bemerkte ich seit dem,
    dass ich mich nicht mehr so entspannen kann wie mit Medikinet.
    Trotz tiefenpsychologischer Therapie, Ergotherapie und Sport hab ich ständig das Gefühl auf "Alarmbereitschaft" zu sein.
    Das Gefühl der Entspannung habe ich selten... bin wieder so richtig schön chaotisch und extrem emotional.

    Da bald die Uni wieder anfängt (u.a. habe ich zwei Tage hintereinander über 10Std (!) in denen ich Vorlesungen/Seminare etc. habe)
    möchte ich nochmal Medikinet nehmen. Habe das auch mit meinem Doc besprochen und er hat mir empfohlen,
    dass ich vier Wochen lang mit 2x 5mg täglich anfange (vor dem Absetzen hatte ich 20mg + 10mg genommen gehabt).
    Hoffe, dass ich dadurch wieder eine Entspannung empfinde ohne abzustumpfen.
    Werde ab morgen wieder mit Medikinet beginnen und berichten

  6. #346
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Hi empathie,

    hast du medikinet adult genommen, also das retadierte? Und die 2x5 mg sind die auch wieder retadiert? Nur mal so aus Neugierde frag

    lg Heike

  7. #347
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Beides ja Hätte nicht gedacht, dass ich die 5er überhaupt merke! Leichte Kopfschmerzen und etwad entspannter als sonst . Mal gucken was nach der 2.ten Einnahme passiert. Bisher war morgens alles etwas klarer, schönes Gefühl.

  8. #348
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    scheinbar sind die 5mg wirksamer als die höher dosierten???? Ich merke nix und nehme 20mg bzw. .derzeit wieder reduziert auf 10mg aber nix - bin immernoch unkonzentriert, zerstreut und vergesslich bzw. unaufmerksam *seufz * und ich halte jetzt schon brav über 6 Monate durch

  9. #349
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    So erster Tag 5-5-0
    Morgens war es schon schön diese Entspannung zu merken und die Klarheit.
    Das war so wie als ich es im März zum ersten Mal nahm.
    Hätte nicht gedacht, dass ich die 5er überhaupt merke!

    Normalerweise hatte bei mir früher Medikinet nur gewirkt, wenn ich zwischen 6-8 Stunden Schlaf hatte.
    Heute habe ich nur 5 Stunden geschlafen. War zwar müde aber es hat trotzdem gewirkt
    Eine Sache habe ich aber anders gemacht: Genug gegessen!
    Ich habe heute sehr darauf geachtet regelmäßig zu essen und zu trinken.
    Wasser habe ich zwar wenig getrunken aber das mit dem Essen hat geklappt.
    Hatte auch totale Lust auf Gemüse bekommen (aß bis dahin jeden Abend Gemüse aber hatte keine Lust darauf, heute schon).

    Das einzig Negative ist: Ich habe Kopfschmerzen! Zwar leicht aber immer da, ist etwas nervig, da ich für die Uni was fertig machen muss.
    Die Reizüberflutung und das Gedankenchaos (ich muss dies und das machen und jenes) war komplett weg!

    Freu mich und hoffe, dass ich die Dosis weiterhin klein halten kann und mich damit gut fühle


    Gismo schreibt:
    scheinbar sind die 5mg wirksamer als die höher dosierten???? Ich merke nix und nehme 20mg bzw. .derzeit wieder reduziert auf 10mg aber nix - bin immernoch unkonzentriert, zerstreut und vergesslich bzw. unaufmerksam *seufz * und ich halte jetzt schon brav über 6 Monate durch
    Hut ab vor so viel Geduld! Hoffe es wird bei der niedrigeren Dosierung bei dir besser wirken!

  10. #350
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Danke - ich werds jetztauf jedenfall mal ausprobieren

Ähnliche Themen

  1. erste Woche MPH, Angst vor Reaktion des Doks, Noob needs ur advice
    Von someDude84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 18:04
  2. das erste Mal mit Medikinet
    Von Muttikeks im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 11:14
  3. Medikinet Adult - Tagebuch
    Von respect im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.11.2011, 22:09
  4. Das erste Mal Medikinet
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 22:01

Stichworte

Thema: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum