Seite 16 von 39 Erste ... 1112131415161718192021 ... Letzte
Zeige Ergebnis 151 bis 160 von 385

Diskutiere im Thema Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #151
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    ich denke, Chaosmomy sollte mit Ihrem Arzt genau besprechen, wann es ihr wie geht

    rechnerisch ist doch alles Vorbildlich - 6 Std nach der ersten Einnahme die 2. Dosis - 3 Stunden später reichts nicht mehr...

    wenn ich nun von angenommenen 3.5 Std "erst"- Wirkung ausgehe - dann kommt es mit 2x3,5 Std = 7 Std. Sie nimmt nach 6 Stunden die 2. Dosis und die wirkt ca 45 Minuten später... alles gut... aber die Wirkung reicht nicht aus - sprich die retard Wirkung der 2. Dosis - die dann ja unter 5 mg ist - ....

    versteht irgendwer was ich meine *lach*

    nochmal anders herum - morgens / vormittags ist sie safe und alles gut... der Zeitraum der Wirkung ist von ihr angegeben, auch mit der Literatur oder auch meinen Erfahrungen deckungsgleich - also genug Wirkung, und lang genug.

    aber die 2. Wirkung reicht von der "Intensität" sowie "Wirkungsdauer" nicht wie gewünscht, weil ihr Tag einfach unverschämter Weise auch noch am späten Nachmittag auf sie einhämmert

    Und wenn du - Chaosmomy - das so (wenn es so ist) deinem Arzt schilderst - dann wird er/sie sicherlich die Dosis entsprechend seiner fachlichen Einschätzung anpassen... (was für nen Eiertanz *lach* aber mein Tag hat nun schon 14 Stunden Büro hinter sich und will jetzt beendet werden *g* Feierabend, ab nach haus, mein Hirn funzt nimmer^^)

  2. #152
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    und Insane hatte doch schon mal ne mittags - Versuchs- Dosis und wollte jetzt erst mal ganz in ruhe...

  3. #153
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Ganz in Ruhe ist immer so ne Sache... Morgen ruf ich beim Neuro an.

  4. #154
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    hehehe... warum morgen was du kannst heute besorgen?^^

  5. #155
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Ging heute nicht, ich will nicht, dass mein Chaf das mit der ADHS mitbekommt und er sitzt mir gegenüber. Der bekommt bestimmt ganz große Ohren, wenn ich das was über Medis und Dosisänderung erzähle, er ist Neugierig und will dann gleich wissen was, warum, ect. Morgen hat er Urlaub, dann ist nur meine Kollegin im Büro und die weiß eh bescheid.
    Sonst hätt ich mit Handy... aus dem Gebäude raus... kein Zettel dabei...wieder im Büro angekommen...was hat der Doc jetzt gesagt, wann soll ich kommen? Tag? Uhrzeit? Monat? Noch dieses Jahr ?

  6. #156
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    So, dann werde ich hier auch mal laufend meine erste Woche dokumentieren:

    1. Tag: Beim Frühstück Fernsehen geschaut, dabei erste Dosis (10mg) genommen
    (Für die erste Woche habe ich 10-0-0). Wärend ich noch zuende geschaut habe
    viel mir schon auf das ich mich nach einer weile viel besser auf das Fernsehen
    konzentrieren konnte und nicht ständig nachdem ich kurz geträumt habe die
    Handlung rekonstruieren musste.

    Danach habe ich angefangen Dinge zu erledigen die ich sonst immer Aufschiebe:
    Finanzen, Abwasch, Wäsche, Einkauf und auf E-Mails Antworten. Ich hatte sogar
    Lust zum Kochen, was ich sonst in der Woche nie habe. Das alles ohne das
    Verlangen irgendetwas unbestimmtes Anderes tun zu müssen oder erdrückende
    Langeweile.

    Normal verbringe ich sehr viel zeit damit Newsseiten im Internet zu lesen, das
    ist sogar schon zu einer Gewohnheit geworden, sodass ich auch an diesem Tag
    wie von selbst diese Seiten aufgerufen habe, jedoch ohne dort viel Zeit zu
    verlieren, da ich sehr schnell gemerkt habe das nichts Neues oder
    Interessantes da ist. Meine Gedanken waren auch den Tag über viel ruhiger,
    zwar immer noch ein ununterbrochener Strom von Gedanken, aber weniger
    hektisch. Die Vergesslichkeit war jedoch da wie immer.

    Zum produktiv Arbeiten bin ich auch gar nicht gekommen (wegen der anderen Dinge
    die ich erledigt habe), das hat mich aber auch nicht gestört oder gestresst
    wie sonst, da ich im Gegensatz zu dem normalen Gefühl, dass ich keine Zeit habe
    und eigentlich alles jetzt tun muss entspannt war und das Gefühl hatte alle
    Zeit der Welt zu haben.

    Am Abend war ich sehr früh schon sehr müde, ich hatte die Nacht zuvor aber
    auch nur 4 Stunden Schlaf bekommen, also logisch. Ich hatte auch die ganze
    Zeit leichte Kopfschmerzen, das habe ich aber sowieso wenn ich nur so wenig
    Schlaf bekomme. Auch einen eher trockenen Mund, aber nicht
    störend. Einschlafen war dann aber kein Problem.

    Zusammengefasst: Wow, das hätte ich nicht erwartet. Ich weiß aber nicht
    wie viel davon das Medikinet ist und wie viel davon meine Euphorie endlich eine
    Diagnose und angefangene Behandlung zu haben, ich halte also meine Erwartungen
    für die nächste Zeit erst mal im Zaum.

  7. #157
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Klingt schon mal gut . Erwarungen im Zaum halten ist überaus vernünftig.

    Ich hab das nicht hinbekommen auch nicht mit MPH ich war so hin und weg und hyper-mega-ultra begeistert, dass ich mit Dauerdummgrinsen im Gesicht herum gelaufen bin.
    Inzwischen bin ich wieder etwas geerdeter, bin aber noch immer voller Lobeshymnen auf mein Medi-Schatzi .
    Das Leben ist schön Jupppieeeeee !
    Hab grad einen Anfall von Übermut......jetzt blos keinen Impulsanfall bekommen... Leuts ich geh auf's Sofa lesen, besser ist das .

  8. #158
    Elu


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    bin jetzt bei 20/10. gestern angefangen. merke irgendwie noch immer keinen unterschied. 3.woche hat angefangen

  9. #159
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Das mit dem Dauergrinsen kann ich gut verstehen


    Hier das was ich zu gestern aufgeschrieben habe:

    2. Tag: Ausgeschlafen aufgewacht und als aller erstes ein Kurzes Frühstück
    gefolgt von 10mg gehabt. Nachdem die Wirkung eingesetzt hat, hatte ich
    Zeitweise das merkwürdige (aber durchaus angenehme) Gefühl für bestimmte
    Augenblicke nichts zu denken. Später beim Gitarre Spielen ist mir aufgefallen
    dass ich geduldiger bin und nicht zich Lieder ein zwei Takte anspiele nur um
    dann doch was anderes zu spielen.

    Danach habe ich mich hier im Forum angemeldet und erst mal einen (für meine
    Verhältnisse) Schreibanfall bekommen, so viel Text in so kurzer Zeit habe ich
    nicht mal zu Schulzeiten in der Nacht vor wichtigen Abgaben produziert (ich
    habe (noch?) nicht alles davon hier Geschrieben). Ich mach mir vor allen
    Dingen weniger lange Gedanken über Formulierungen, dennoch gefällt mir das
    Ergebnis besser. Flüchtigkeitsfehler en masse sind jedoch nach wie vor
    dabei. Beim schreiben habe ich dann einen leichten Druck im Kopf bekommen, im
    großen und ganzen fühlte mein Kopf sich jedoch viel besser an als er es sonst
    getan hat. Erstaunlicherweise hab ich den ganzen Text auch geschrieben ohne
    Musik zu hören. Dinge ohne Unterbrechung zu erledigen geht sonst ohne Musik
    gar nicht (und wehe ich finde nicht die richtige Musik für meine Stimmung...).

    Später (ich vermute als der Retardanteil ausgelöst wurde) kam dann ein etwas
    überwältigendes Gefühl das ich nicht so recht einordnen konnte (nicht wirklich
    negativ oder positiv) hat sich dann aber als ich eine kleine Fernsehpause
    gemacht habe und einen Snack zu mir genommen habe gelegt.

    Vor dem Abendessen bekam ich Kopfschmerzen, vielleicht rebound aber eventuell
    auch zu wenig den Tag über gegessen. Ich war nicht mehr so entspannt und mir
    unsicher ob überhaupt noch leicht etwas von den positiven Wirkungen zu merken
    ist. Habe daraufhin auch gleich vergessen für mein Abendessen im Backofen
    einen Wecker zu stellen, hab mich aber zum Glück rechtzeitig gewundert warum
    das so lange braucht und konnte es noch retten. Nächste Woche soll ich auf
    10-10-0 gehen, dann wird das sicher mit dem Abend besser. Wenn ich das mit
    anderen Erfahrungsberichten hier vergleiche scheint das ja bei mir schon eine
    recht lange Wirkungsdauer zu sein.

    Nach dem Essen ging es mir ein bisschen besser, aber ich hatte einen leicht
    verspannten Nacken (dazu neige ich, keine Ahnung ob das auch etwas mit dem
    Medikament zu tun haben kann). Später ist mir aufgefallen, das ich wieder sehr
    schreckhaft auf unerwartete Geräusche reagiere, bzw. mir ist im Vergleich
    aufgefallen, dass ich dies Tagsüber als das Medikinet noch gewirkt hat nicht
    getan habe.

    Gegen späten Abend bin ich dann auch ziemlich müde geworden und konnte gut
    einschlafen.

  10. #160
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger

    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß gar nicht wie ihr das schafft, das hier immer alles zu lesen. Ich schaff das nicht und schreib deshalb jetzt einfach am Ende weil ich zuletzt auf Seite 10 oder so auf dem Laufenden war.... seufz...

    Mein Stand:
    Seit Montag nehme ich jetzt 20-20-0 und seit Montag habe ich leider ab und an bissl nen hohen Blutdruck - wobei hier gleich mal eine Frage: ab wann ist denn ein Blutdruck so dass man irgendwas machen muss??
    Normalerweise habe ich einen Bilderbuchblutdruck von 120-80. Seit Montag nachmittag spüre ich wie mein Gesicht röter wird und wärmer und ich spüre, dass was anders ist als sonst. Gestern habe ich dann gemessen, da waren es halt ca. 149-95 und ein Puls von 90 oder so was in dem Dreh. Also für mich schon erhöht aber wenn ich das so nachlese, völlig unbedenklich.

    Im Moment war auch einfach wirklich zu viel was mich massiv belastet hat und ich habe mich am Montag bevor das angefangen hat vormittags heultechnisch und nachmittags nerventechnisch völlig verausgabt.
    Ich denke ich kann einfach noch warten ob sich das im Laufe der Woche mit mehr Ruhe wieder einpendelt, oder?

    Ansonsen merke ich noch immer nichts wirklich positives, gut ist nur, dass die 20 mg mittags die einschläfernde Wirkung der 2 mg morgends aufheben :-P

Ähnliche Themen

  1. erste Woche MPH, Angst vor Reaktion des Doks, Noob needs ur advice
    Von someDude84 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 18:04
  2. das erste Mal mit Medikinet
    Von Muttikeks im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 11:14
  3. Medikinet Adult - Tagebuch
    Von respect im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.11.2011, 22:09
  4. Das erste Mal Medikinet
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 22:01

Stichworte

Thema: Die erste Woche mit Medikinet (ret.) - gerne als Tagebuch für ALLE Anfänger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum