Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hi zusammen,

    ich nehme ja jetzt seit ca 2 Wochen wieder Venlafaxin 37,5 mg und die letzten Tage hat sich ein unangenehmer Effekt zur antipedresiven Komponenten hinzugesellt.
    Deshalb wollte ich fragen ob zufällig jemand hier in dem Forum ähnliche Erfahrungen mit Venlafaxin gemacht hat.

    Seit ungefähr 2 - 3 Tagen geht es mir von der depressiven Verstimmung her wieder viel besser, allerdings leidet meine Konzentration auch seit dieser Zeitspanne. Ich bin unendlich ruhelos und fühl mich innerlich getrieben wie eh und je. Zu dem kommen heftigste RLS Symptome in einer derartigen Intensität, dass ich nur noch am zappeön bin wenn ich sitze oder einfach nur wie von der Tarantel gestochen sinnlos in der Wohnung auf und ab wandere... Schlafen konnte ich deshalb in den letzten Tagen nur unter Zuhilfenahme von Alkohol( 1-3 Bier am Abend), was mich aber ziemlich frustiert und in keinster Weise als Dauerlösung nun für mich in Frage kommt....

    Es mag zwar blöd klingen aber irgendwie würde ich gerade mein psychisches Wohlbefinden gerne wieder gegen die Depresion eintauschen, denn dieser Zustand ist äußerst zermürbend für mich. Naja was solls morgen habe ich nochmal ein Termin beim Arzt und am Mittwoch dann den Diagnose Termin. Ich denke ändenr werde ich bis dahin nichts mehr an der Medikamention.

    Wollte einfach mal wissen ob hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.
    Kann es irgendwie sein das eine Depression die ADHS-Symptome unterdrücken oder was ist nun schon wieder mit mir los?

    Liebe Grüße von einem äußerst ruhelos zerstreutem Chokmah....

  2. #2
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hallo Chokmah,

    gut du willst erst mal nichts ändern an der Dosierung, was hat dein Arzt den geplant mit dem einschleichen der Dosierung?
    Es ist doch schon mal gut das 37,5 mg deine depressive Verstimmung verbessern, das deine Konzentration dabei nachlässt ist seltsam. Ich habe von 37,5 mg nichts gemerkt, ab 225 mg war die Depression etwas besser allerdings wurden ich auch sehr müde davon Tagesschläfrigkeit und schweres erwachen, das sollte sich auch nicht ändern bei 375 mg. Die Konzentration war aber schon besser. Getrieben war ich nicht, habe aber auch kein RLS .
    Es mag zwar blöd klingen aber irgendwie würde ich gerade mein psychisches Wohlbefinden gerne wieder gegen die Depresion eintauschen,
    Nein das klingt nicht blöd Ich denke jeder wünscht sich psychisches Wohlbefinden und bei einer Depression noch mehr und ja eine Depression kann die Symptome einer ADHS überlagern und/oder auch ähnliche Symptome zeigen, wie z.B Konzentrationsschwäche.

    Lieben Gruß
    Smiley

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hallo Chokmah!

    Ich vollziehe nach, was du schreibst, kenne das aus eigener Erfahrung.
    In den Jahren sind mir schon ein paar Medikamente aufgelaufen und unter diesem wurde ich sehr, sehr unruhig.
    Habe es weiter aufdosiert und bekam ... hm ... ich meine es war Fluanxol ... im wahrsten Sinne "bunte Pillen", um der Unruhe entgegenzuwirken.
    Letztlich habe ich´s abgesetzt und war zufrieden.
    Es ging mir vielleicht nicht besser, als vor diesem AD, aber es nicht mehr zu nehmen war für mich erleichternd.

    Mir wurde versichert, dass es sich um ein gut wirksames und mittlerweile sehr gebräuchliches Medikament handelt und ich kenne einige Menschen, die es nehmen und gut zurecht kommen. Für mich war es halt mal nichts.
    Das mit dem Bier ... naja, du schreibst es ja selbst und ich gebe zu, auch das kenne ich so von mir, zumindest war es mal so.

    Erst gestern hat man mir Venlaflaxin angeboten ... ich lehnte natürlich dankend ab.
    Hier in der Ambulanz verschreiben sie es gern, wie ich hörte, es ist wohl gut geeignet zur Behandlung von ADHS.

    Manchmal verlaufen sich anfängliche NW ja auch und ich bin interessiert zu erfahren, wie es sich bei dir zeigt.
    Vielleicht schreibst du ja nochmal dazu.

    LG,

    rajas

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hallo Chokmah,


    Das was du beschreibst ist normal in der Einstellungsphase auf venlafaxin. Ich nahm das auch mal und anfangs ist man etwas aufgedreht. Manche ärzte verschreiben daher in den ersten 1-2 Wochen zusätzlich leichte Benzodiazepine wie zum Beispiel Xanax, wo man entweder direkt unter tags oder abends zum einschlafen ein halbes oder je nachdem nehmen kann. Ich machte das immer ohne, weil ich das aufgedrehte gefühl ganz gerne hatte.

    RLS ist auch irgendwie normal bei SSRI hatte ich auch, sowohl bei Cipralex als auh bei Venlafaxin. AUch das legt sich. VIelleicht solltest du über Xanax mit ihm reden, zumindest anfangs ist das nicht schlecht, oder eventuell sogar direkt Schlaftabletten zum Einschlafen.

    Alles Gute!

  5. #5
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Wie gesagt ich habe kein RLS, kenne aber im Bekanntenkreis zwei mit einer sehr ausgeprägten RLS jedoch liegt bei beiden der Beschwerdeschwerpunkt in der Nacht.
    rajas schreibt: Mir wurde versichert, dass es sich um ein gut wirksames und mittlerweile sehr gebräuchliches Medikament handelt und ich kenne einige Menschen, die es nehmen und gut zurecht kommen. Für mich war es halt mal nichts.
    Wovon schreibst du hier, Venlafaxin oder Fluanxol ?

    Antidepressiva und Neuroleptikum sowie Schlafmitteln jeder Art sind da denke ich sinnlos oder sogar Kontraindiziert ? Ich glaube es sind Dopaminagonisten das Mittel der ersten Wahl.

    LG
    Smiley

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Ich glaub schon, dass du durch das verschwinden der Despressionssymptome erstmal die ADHS stärker wahrnimmst und auch die Symptome, die vermutlich im Rahmen der Depression verschwunden waren, wieder hast. Ich persönlich finde 37,5 mg sehr wenig, wenn das Medi auch Wirkung auf die ADHS haben soll. Ich selbst merke bezüglich der ADHS-Symptomatik erst eine Verbesserung ab 150mg.

    Du soltest bezüglich der Dosierung direkt Kontakt mit deinem Arzt aufnehmen.

    LG Trine

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Guten Morgen Smiley,

    ich glaube du hast meinen letzten Beitrag falsch verstanden.

    Ich versuchs nochmal deutlicher auszudrücken

    Es mag zwar blöd klingen aber irgendwie würde ich gerade mein jetziges psychisches Wohlbefinden, gerne wieder gegen die vorherige Depresion eintauschen,
    Aber wenn ich diese Aussage von Gestern betrachte, muss ich sie glaube ich zurückziehen
    Ich glaube ich mag meinen jetztigen Zustand von Wohlbefinden doch mehr als die vorherige depresive Verstimmung. Ich nehme jetzt einfach das Venlafaxin morgens anstatt abends. Dadurch war ich zwar gestern den Tag über ein wenig zappeliger und unkonzentrierter(deshalb auch der Beitrag) aber dafür konnte ich dann auch gegen 2 Uhr pennen ohne Bier und Endloszappelei
    Gegen die Zappelei werde ich jetzt einfach mich tagsüber viel draußen Bewegen und einfach Dinge machen die keine Konzentration brauchen. Also werde ich wohl einfach viel spazieren ^^

    Bin mal gespannt was mein Doc heute mittag meint.

    ja eine Depression kann die Symptome einer ADHS überlagern und/oder auch ähnliche Symptome zeigen, wie z.B Konzentrationsschwäche.
    Meine Frage war aber ob eine Depression ADHS-Symptome unterdrücken kann, nicht ob sie überlagert oder ähnliche Auswirkungen wie ADHS haben kann.
    Mit meiner Depression konnte ich mich subjektiv besser konzentrieren und war auch insgesamt wesentlich ruhiger, wenn auch nicht ausgeglichener.

    Jetzt im Moment bin ich einfach nur froh darüber, dass es mir gut geht und freue mich auf ein ausgibiges Frühstück mit meinem Schatz
    Dir wünsche ich auch einen guten Start in den Tag!

    LG Chokmah


  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    hallo, ich bekomme seit ca 7 oder 8 Jahre concerta das sich von 18mg mittlerweile auf 54mg gesteigert hat angefangen hab ich mirtazapin... das war nix für mich ich reagierte mit extremen schwindeldann zu cipralex das wirkte überhaupt nicht...
    dann fast 3 Jahre lang fluoxetin das toll war aber vor ca 6 Monaten aufhörte zu wirken, nun werde ich seit ca 3 Wochen auf venlafaxin eingestelltangefangen hab ich mit 10 tagen 75mg jetzt 150mg.

    ich weiß im Moment noch nicht was ich davon halten soll, denn ich habe ganz arge hietzewallungen tagsüber gleichzeitig eiskalte Hände und Füße... zwei Minuten später schon fast Schüttelfrost.. das ca 2-3x am tag.
    bin komplett zappelig... das nervt total. die Nächte sind ein Horror......

    ich konnte anfangs nicht einschlafen dann sagte meine Neurologin ich soll mal ein halbes ritalin eine halbe Stunde vor dem schlafen gehe nehmen... es funktioniert des gedankenchaos ist weg...

    aber ich wache ständig auf um 2 um 3 um 4 und das jede Nacht das macht mich fertig. so jetzt hab ich in 2 Wochen wieder einen kontrolltermin ich will diese 2 Wochen durchhalten und schauen ob sich das irgendwie einpendelt, wenn nicht muss ich wohl wieder wechseln..... es ist soooo mühsam :-(

    LG Lori

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    noubamofi schreibt:
    Hallo Chokmah,


    Das was du beschreibst ist normal in der Einstellungsphase auf venlafaxin. Ich nahm das auch mal und anfangs ist man etwas aufgedreht. Manche ärzte verschreiben daher in den ersten 1-2 Wochen zusätzlich leichte Benzodiazepine wie zum Beispiel Xanax, wo man entweder direkt unter tags oder abends zum einschlafen ein halbes oder je nachdem nehmen kann. Ich machte das immer ohne, weil ich das aufgedrehte gefühl ganz gerne hatte.

    RLS ist auch irgendwie normal bei SSRI hatte ich auch, sowohl bei Cipralex als auh bei Venlafaxin. AUch das legt sich. VIelleicht solltest du über Xanax mit ihm reden, zumindest anfangs ist das nicht schlecht, oder eventuell sogar direkt Schlaftabletten zum Einschlafen.

    Alles Gute!
    Nene vor Benzodiazepinen habe ich zu viel Respekt....
    Ich denke viel Bewegung tagsüber sollten dass auch irgendwie lösen können hoffe ich

  10. #10
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hallo Chokmah,

    ich möchte gar nicht auf deine Einzelheiten eingehen, du hast ja ein sehr komplexes Störungsbild: multiple Suchterkrankung, Depression, narzisstische Persönlichkeitsstörung, Restless Legs Syndrom (RLS) und Verdacht auf ADHS. Hab ich was vergessen? Ich denke selbst einem Facharzt wird sehr viel abfordert in der Differenzialdiagnostik und wie an anderer Stelle schon geschrieben denke ich du solltest mal deinen Arzt fragen, ob er mit dem Störungsbild nicht überfordert ist, ob eine Spezialambulanz nicht doch sinnvoll wäre.

    Es macht ja kein Sinn, wenn dir dein Arzt wahllos Medikamente verschreibt, die auch stellenweise Sinnlos sind. Es sollten vor der ADHS Behandlung deine Begleiterkrankungen behandelt werden.

    Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Arzt Besuch und der weiteren Behandlung.

    Bewegung ist immer sehr gut. und wird ein sehr positiven Effekt auf all deine Symptome haben.

    LG
    Smiley

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin bei ADHS?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 03:59
  2. Venlafaxin...
    Von ninchen73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 17:14
  3. Venlafaxin gegen ADHS
    Von SleepyHollow im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.09.2012, 04:24
  4. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21
  5. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26

Stichworte

Thema: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum