Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 25 von 25

Diskutiere im Thema Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Hi!

    Dass DU Venlaflaxin abends nehmen sollst, verstehe ich nicht. Die sind - nach Auskunft von 2 Ärzten - antriebssteigernd. Kein Wunder, dass Du nicht pennen konntest. Also Venlaflaxin wirkte bei mir innerhalb weniger Tage. Habe es mal länger genommen. Mein ANtrieb und Konzentration war super - Depri weg (?)..... Rückblickend war die Depri ausgeknipst von Venlaflaxin. Es war stränge: Ich hatte irgendwie keine Möglichkeiten mehr, an meine Themen zu kommen. Es war irgendwie wie ne Droge..... Hatte es vor 6 Wochen als Bedarfsmedikation genommen - als Alternative zur Psychiatrie - nur 2 Tage - Es war sehr extrem...wieder wie auf Droge: Der Kontakt zu mir war weg und alle Symptome waren weg. Es war wie ein"Scheiß egal"-Effekt.... Aus der Vergangenheit weiß ich, dass ich mich dran gewöhnen konnte.

    Therapie war in der Zeit damals nicht wirklich möglich....

    Alles Gute! Und vor allem einen kritischen Blick auf Deinen Arzt wünsch ich Dir!

    Grüße,

    Artischocke

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Guten Morgen zusammen,

    Jaja ich bin schon ein kleiner Jumper
    Frei nach dem Motto:
    Heute hier, morgen dort,
    bin kaum da, muss ich fort...

    Nein, nein Spaß beiseite. Ich habe einfach noch ein Privatleben
    Deshalb hatte ich gestern Abend nur kurz Zeit im anderen Thread noch ein paar kleine Sätze zum gestrigen Tag zu schreiben.

    So nun bin ich wieder ausgeschlafen und kann berichten, was nun gestern bim Doc abging.

    Ja stabil bezeichnet mein Doc meinen Zustand deshalb, weil ich im großen und ganzen die letzten 2 Wochen mal bei einer gleichbleibenden Gefühlslage bleibe. Außerdem war er sehr beeindruckt das ich immer noch frei von illegalen BTMs bin und das obwohl meine Freundin weiter ab und an ne Tüte raucht und ich letztes Wochenende auch mal wieder auf ner Minimal-Party war.
    Das ist ne Leistung auf die ich sehr stolz sein kann, hat er gemeint. Ist wohl anscheinend nicht einfach Suchtmittel frei zu bleiben wenn das Umfeld um einen herum am konsumieren ist. Naja ich persönlich finde es nicht sonderlich schwer xD
    Wenn meine Freundin ne Tüte raucht und dann breit ist, muss ich eigentlich nur noch schmunzeln wenn sie völlig debil Zeug an mich ran blubbert und unseren Kühlschrank leer räumt. An ihr merke ich zur Zeit erst richtig, wie ich die letzten Jahre wohl voll neben der Spur durch mein Leben gestrahlt bin xD
    Und was das feiern betrifft... Ohhhh mein Gott sage ich da nur 0.o
    Die Leute dort zum Teil... xD Da feier ich echt lieber mit nem Sixer Bier (jaja auch böse aber geht mal nüchtern feiern, dann geht ihr nicht mehr feiern) ^^

    Zum Venlafaxin und den Nebenwirkungen die ich derzeit erlebe, hat er gesagt das es bekannt ist, dass SSRIs RLS, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblemen auslösen können. Er hat dann angefangen auszuholen und mir das versucht zu erklären (er weis das ich ein kleiner Klugscheißer bin und hat anscheinend Freude dran mich mit meinem "Fachwissen" auflaufen zu lassen) aber da habe ich dann mental abgeschalten...
    Quintessenz sofern ich ihn richtig verstanden habe ist: SSRIs vermindern den Dopaminspiegel zu beginn, was aber durch ne Gegenregulation vom Gehirn ausgeglichen wird mit der Zeit (keine Garantie für die Richtigkeit der Aussage; war zum Ende der Sitzung und ich geistig nicht mehr soooo anwesend)
    An der Dosierung wollen wir aber nichts mehr ändern. Er hat zwar gemeint, dass ich erst bei 150 mg oder mehr einen Effekt gegen die ADS-Symptome merken könnte aber da ich ja nun eh nächste Woche bei den Profis bin, sollen die dann entscheiden wie weiter vorzugehen ist. Vor allem soll ich ja das Venlafaxin gegen die Depressionen nehmen und wenn diese bei 37,5 mg weggehen, findet er macht es keinen Sinn, die wegen dem ADS unnötig hochzudosieren.

    So weit so gut alles oder?
    Tut mir leid das ich euch nicht mehr gestern gleich zurück geschriebne habe aber wie schon geagt, ich habe ein Privatleben

    Schönes Wochenende euch allen und viele Grüße
    Chokmah

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    Huhu,

    Hast du es mal mit L-Dopa probiert? Ist eigentlich super verträglich und müsste sich auch eigentlich mit den meisten Medis vertragen.
    Hatte damals unter Paroxetin auch heftigste RLS-Symptome und probierte es damit. Erst retardiertes was zu schwach war, dann unretardiertes...damit kam ich gut klar.
    Aber im Laufe der Zeit wurden die Symptome schwächer und verschwanden dann wieder fast komplett als ich auf andere Medis umgestiegen bin.

    Marcel

  4. #24
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    L-Dopa kann allerdings bei längerer Einnahme Dyskinesien auslösen...

    Hilft aber im Akutfall, sehr gut!

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS

    hallo, ich wollte kurz Rückmeldung das ich inzwischen nebenwirkungsfrei bin und die Nächte auch wieder durchschlafen kann, anscheinend dauert die gewöhnungsphase einfach ein bisschen.
    und mir geht's inzwischen viel viel besser mit venlafaxin als mit fluoxetin

    glg lori

    Gesendet von meinem GT-N8010 mit Tapatalk 2

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin bei ADHS?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 03:59
  2. Venlafaxin...
    Von ninchen73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 17:14
  3. Venlafaxin gegen ADHS
    Von SleepyHollow im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.09.2012, 04:24
  4. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21
  5. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26

Stichworte

Thema: Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum