Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 57

Diskutiere im Thema Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??" im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 118

    Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    Es ist durchaus möglich, sowohl Hyperaktiv als auch Hypoaktiv zu sein. Ich bin vom Mischtyp und ich kann z. B. in der Schule ruhig da sitzen, träumen oder einschlafen, jedoch wenn ich mit jemandem rede, schwafel ich ohne Punkt und Komma, habe teilweise auch Aggressionen.
    Ich würde das nicht mal so schnell ausschliessen, deiner Schreibweise nach spüre ich das du sehr aufgeregt bist (sieht man z. B. an den teilweise komplett grossgeschriebenen Wörtern) was auch ein Anzeichen für Hyperaktivität sein kann.
    Frag doch am besten mal deinen Spezialisten, was er dazu meint, ob du eher Hypo- oder Hyperaktiv oder sogar ein Mischtyp bist.
    Und mach dir nicht zu viele Gedanken, klar es ist alles neu für dich, aber diese Diagnose ist noch lange nicht das Ende der Welt, im Gegenteil, sie ändert bisher gar nichts. Du hast weder Therapien begonnen noch Medikamente genommen.

    Versuche dich etwas locker zu machen, und lies vielleicht nochmal durch, was dir die anderen alles so für Tipps geschrieben haben, ich denke es sind einige dabei, die du offensichtlich nicht befolgst, dir aber sicher hilfreich wären.
    Geändert von Blizzard (12.02.2013 um 02:04 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    Ja, Subtypklassifikation

    Da gibts eine gewisse Uneinheitlichkeit in den Ansichten


    Insbes. z.B., ob Hypoaktivität überhaupt ein eigenständiges Merkmal ist,
    oder sich einfach aus fehlender Hyperaktivität plus ausgeprägte Unaufmerksamkeit ergibt.

    Jedenfalls:
    Als Kernsymptome für die Diagnostik zählen zur Zeit:

    Hyperaktivität
    Impulsivität und
    Unaufmerksamkeit

    Aus den Mischungen ergeben sich die Subtypen:
    Subtypen

    Die sind halt phänomenologisch eindrucksvoll unterschiedlich.
    Aber ein Impulsiv-unaufmerksamer Typ ohen Hyperaktivität ist da nicht vorgesehen.
    Würd mich selbst da hin sortieren.
    Die Ausprägung der Kernsymptome ist eh nicht scharf, sondern fleißend.
    So ganz abwesend ist Hyperaktivität bei mir auch nicht.

    Jedenfalls sorgen die Kombinationsmglichkeiten dieser Kernsymptome für das vielgestaltige Aussehen von ADS.

    Ob das überhaupt gute Kernsymptome sind, ist durchaus auch Gegenstand der wissenschaftlichen Diskussion.
    Dahinter steht immerhin die Frage:
    Was ist der Kern von ADS ?

    ADS ist in vieler Hinsicht Klinisch klar abgrenzbar von anderen Störungen (was für den individuellen Fall nicht zu stimmen braucht)
    Aber die oben genannten Subtypen kleben noch sehr an den (von außen) auffälligen Phänomenen.

    Barkley macht den Versuch, ADS als Störung der Executivfunktionen zu beschreiben.
    Darauf müssten dann auch Klassifikationen aufbauen, wenn man das weiterverfolgt.

    Ich denke, dass sich da in den nächsten zehn Jahren irgendwas bewegen könnte.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    ja ok, subtypen meinetwegen, aber das erklärt nicht dass eine einzige frau eine krankheit (hypoaktivität) erfindet und das dann alle haben sollen.

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    güldchen93 schreibt:
    Sry aber ich hab das gefühl dass da was dran sein kann, dass das alles nur eine erfindung von irgendwem ist, weil man jemandem (oder der NORM) nicht in den kram passt. da steht auch dass hypoaktivität die erfindung von EINER FRAU IST!!! haha... sry langsam denk ich wirklich ich bin total bekloppt... was jetzt nicht heißen soll das menschen mit ads bekloppt sind..

    edit: sry aber es kann doch nicht sein dass EINE PERSON was erfindet und millionen oder meinetwegen hunderttausend haben das dann einfach?!? und das soll dann BEHANDELBAR sein??!
    Nein, so ist es ja auch nicht.

    In dem Link steht nur:
    Der Begriff wurde von der deutschen Ärztin und Autorin Dr. Helga Simchen geprägt.
    Das heißt, diese Frau hat das bereits bekannte und vielfach beschriebene symptom mit diesem Begriff verbunden.
    Vielleicht hat sie das Wort nicht einmal selbst erfunden, aber sie hat es geprägt, das heißt durch ihr Buch oder ihre Bücher hat der Begriff seine Bedeutung gefunden und wird seitdem einschlägig verwendet.
    Es ist einfach ein Begriff, der in ihren Augen zur besseren Klassifikation verschiedener ADS-ausformungen beiträgt.
    Insofern: Weil es ihr in den Kram passt.
    Sie schreibt darüber, vermutlich forscht sie auch.
    Da hat man dann halt lauter verschiedene Ausprägungen von ADS, ist sich im Lauf der Jahrzehnte immer klarer geworden, dass dahinter etwas gemeinsames steckt, und versucht eben, die Formenvielfalt mit einigermaßen sinnvollen Begriffen zu ordnen.
    Es ist durchaus gängig in Wissenschaftlicher Forschung, dass sich verschiedene Klassifikationen als unterschiedlich aussagekräftig bzw. brauchbar erweisen. Brauchbare werden gegen weniger brauchbare ersetzt und verfeinert.
    Betroffene können dabei mal von einer Klasse in eine andere rutschen.
    Aber das Gesamtphänomen ADS wird dadurch keineswegs in Frage gestellt.
    Das, was Du da siehst, ist eine sich verfeinernde Wahrnehmung von ADS.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    Ok.. dann halt dich fest... was sagst du dann DAZU... das steht da auch:

    "Bis heute konnte die Herkunft des AD(H)S ätiologisch nicht eindeutig geklärt werden. Bislang ist nicht abschließend geklärt, ob die neurobiologischen Abweichungen AD(H)S-Betroffener mit Sicherheit als Ursache für die Verhaltensauffälligkeiten zu betrachten sind. Bislang sind keine Biomarker sicher identifiziert, die AD(H)S zugeordnet werden können."

    das heißt ja soviel, dass die eigentlich GAR NIX wissen außer dass angebliche "betroffene von der störung" wie es da immer so schön heißt einfach irgendwie ANDERS sind (halt hunter und keine farmer!). Und jetzt?

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    (das ist keine Antwort auf den vorigen Beitrag, sondern noch davor)
    Man könnte sagen:
    Im Grunde legt da jemand über die Kernsymptome
    Hyperaktivität,
    Impulsivität
    unaufmerksamkeit
    eine andere beschreibungsschicht drüber, die die häufigsten Kombinationen der Kernsymptome beschreibt.

    Ich bin grad nicht ganz sicher, aber ich meine, dass es in der Entwicklung der Ideen andersherum ewesen sei könnte, zumindest aber als konkurrierende Beschreibungssysteme:

    Das heißt, zuerst wurde der hyperaktive Typ beschrieben (klar, der ist am auffälligsten und stört am meisten)
    Dann der vorwiegend unaufmerksame ohne Hyperaktivität (und meist auch geringer Impulsivität) - das träumerle, bzw. eben Hypoaktive typ.
    Und dann, überraschung ! hat man festgestellt, dass es dazwischen so ziemlich beliebige mischformen gibt.
    Dahinter zeigt sich, dass man das ganze mit drei Kernsymptomen beschreiben kann:
    s.o.

    Daraus folgt erst, dass auch andere Kombinationen ausgeprägter Kernsymptome möglich sein könnten - die aber nicht in separaten Subtypen benannt wurden.
    Sie sind eben seltener.
    z.B. Impulsiv und unaufmerksam ohne Hyperaktivität.

    Unaufmerksam und hyperaktiv ohne Impulsivität: das fällt mir auch schwer, mir das vorzustellen.


    "ohne": klingt so eindeutig.
    Die Symptome sind einfach geringer bis gar nicht ausgeprägt.
    Geändert von IonTichy (12.02.2013 um 02:55 Uhr) Grund: Oh- neuer Artikel dazwischen

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    ja, okay, das kann ja sein, bringt aber alles nix wenn ads nicht bewiesen ist.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    güldchen93 schreibt:
    Ok.. dann halt dich fest... was sagst du dann DAZU... das steht da auch:

    "Bis heute konnte die Herkunft des AD(H)S ätiologisch nicht eindeutig geklärt werden.
    Nicht eindeutig heißt nicht, dass man keine Schimmer hat. Es gibt mehrere Kandidaten bzw. Auffassungen.
    Genetische Komponenten zweifelt niemand ernstzunehmener an. 26 gene, die mit Dopaminregulierung zu tun haben, stehen offenbar im zusammenhang mit ADS.
    Bislang ist nicht abschließend geklärt, ob die neurobiologischen Abweichungen AD(H)S-Betroffener mit Sicherheit als Ursache für die Verhaltensauffälligkeiten zu betrachten sind.
    Beachte wieder die Wortwahl: Sehr viel deutet darauf hin, dass es so ist.
    Im Mittel findet man bei ADS-betroffenen signifikant deutliche neurobiologische Abweichungen im Gehirn. Damit sind andere Aktivitätsmuster bei bestimmten Leistungen oder tätigkeiten gemeint.
    Frage:
    Sind das Ursachen oder Folge von ADS?
    Sind es Ursachen für die Verhaltensauffälligkeiten, oder schlicht "Ausdruck" derselben?
    Insbesondere:
    Die Neurobiologischen Auffälligkeiten sind bei einem Betroffenenkollektiv im Mittel eindeutig und deutlich zu sehen - aber leider nicht deutlich genug, um für Diagnostik benutzt werden zu können.
    d.h. die neurobiologischen Befunde beider Gruppen überlappen sich gewaltig.

    Für die Hypothese der Stoffwechselstörung im Dopaminhaushalt gibt es erdrückend viele Hinweise.
    Namentlich die erwähnten Gene, die bei ADS eine Rolle zu spielen scheinen und sämtlich auch mit dem Dopaminhaushalt zu tun haben.
    Und weiterhin einfach zahlreiche Erkenntnisse über Wirkmechanismen verschiedener Medikamente, der Nervensignalübertragung, etc.
    Alles mittelbare Hinweise. Aber den Dopamintransport am lebenden Objekt nachzuweisen ist halt nicht so einfach möglich. Andere Medizinischen Erkenntnisse haben solche Probleme auch. Die Faktenlage bzgl. ADS gilt diesbezüglich in der wissenschaftlichen Forschung eher als ziemlich gut.

    Was glaubst Du denn, was man bei Chemotherapeutischen Verfahren zur Krebsbekämpfung "mit Sicherheit" über Ursache und Wirkung weiß ? Oder bei AIDS-Behandlung ? Oder (noch schlimmer) Parkinson ? Oder, um in den Psychiatrischen Bereich zu kommen, bei Depressionen ? Bei den meisten dieser Themen stochert man viel mehr im Nebel als bei ADS.
    Bislang sind keine Biomarker sicher identifiziert, die AD(H)S zugeordnet werden können."
    Jep. Ist nicht so einfach, die zu finden.
    Bestimmte Forscherteams sind angeblich hoffnugsvoll, in den nächsten Jahren was liefern zu können.
    Da sucht man vergleichsweise einfach nachzuweisende Biochemische produkte, die durch ADS entstehen, und sonst eben nicht.
    So eine Art Schwangerschaftstest für ADS.

    Gibt es für Asperger/Autismus übrigens auch nicht. Bezweifelst Du deshalb die Exxistenz von Autismus ?
    (es gibt scheints immerhin Biomarker für ein familieär erhöhtes Asperger-Risiko)
    das heißt ja soviel, dass die eigentlich GAR NIX wissen außer dass angebliche "betroffene von der störung" wie es da immer so schön heißt einfach irgendwie ANDERS sind (halt hunter und keine farmer!). Und jetzt?
    Ich hoffe, ich habe klar gemacht, dass dem nicht so ist.
    (die Idee von Hunters and Farmers ist im übrigen keine wissenschaftliche Theorie und wird so in der Forschung nirgends benutzt. Das sind nur populärwissenschaftliche Gedankenspiele)

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    musst du das so kompliziert erklären
    ja ok aktivitätsmuster damit meinst du bestimmt, dass man auf nem bildschirm irgendwelche zacken sieht und dann sagt "da ist was anders." ja toll, und das ist der beweis dafür dass es ads gibt? sorry dass ich so skeptisch bin aber ich fühle mich halt als normaler mensch, ich seh aus wie ein normaler mensch und ich habe freunde, ich habe einen schulabschluss (nur eben kein abi) und sonst bin ich auch normal, es hat sich nie einer beschwert... also doch, klar, streit gab es immer etc. aber du weißt, was ich meine! mir kommts fast vor als wollen leute wie du einen missionieren dass man ads hat....

    außerdem hab ich ja nicht von ursache und wirkung bei krebstherapie oder aidstherapie geredet sondern von der EXISTENZ von ads. die ist gar nicht bewiesen die wissenschaftler beschreiben nur etwas und sagen dann "das ist ads". und dann soll man medikamente nehmen???

    außerdem stimmt das mit den huntern und den farmern so gar nicht wie du sagst, das wird sehr wohl in der forschung genutzt:

    "Ein Artikel des New Scientist[4] aus dem Jahr 2008 informiert darüber, dass Studienergebnisse über das kenianische Indianervolk der Ariaal einen rudimentären Zugewinn an Plausibilität für die Hunter-/Farmer-Theorie bedeuten könnten. Unter den Ariaal gibt es nomadische und sesshafte Stämme. Eine Studie von Ben Campbell (University of Wisconsin-Madison) bewies, dass die nomadischen Stämme genetische Prädispositionen zeigen, die Ähnlichkeiten mit denen des AD(H)S haben. Die sesshaften Ariaal wiesen diese Mutationen seltener auf.[5] "

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??"

    güldchen93 schreibt:
    ja, okay, das kann ja sein, bringt aber alles nix wenn ads nicht bewiesen ist.
    Du versteigst Dich zu immer drastischeren Aussagen
    Davor hattest Du noch gesagt, dass man über ADS gar nix wisse, womit Du in dem Kontext für mich die biologischen Hintergründe gemeint hast.

    Jetzt sagst Du sogar, dass es ADS gar nicht geben soll.

    ADS ist eine klar abgrenzbare und mit entsprechendem Zeitaufwand auch sauber diagnostizierbare Störung. Ich kann nicht sehen, was daran weniger "bewiesen" sein sollte, als beispielsweise die Existenz von Depression oder Angststörungen.
    Das wird in der Medizinischen Forschung nirgends bestritten. Finde mir einen wissenschaftlich arbeitenden Forscher, der das bestreitet. Und nein, ich akzeptiere keine Aussage aus Spiegel und Stern von jemandem, der das angeblich so sage, wenn da nicht ein wissenschaftlicher Quellenbeleg dazu steht.
    Also etwas, was von den Anforderungen auch hier stehen könnte.
    (Mit dieser Anforderung fällt z.B. der Prof. Gerald Hüther raus, der arbeitet nicht in wissenschaftlichen Projekten. Der macht bloß Medienrummel)

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ..... und plötzlich bin ich "krank"!?
    Von Kleiner Hase im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2013, 18:07
  2. Mitten im Gespräch plötzlich "NEBEN" sich stehen
    Von Sternhagel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 3.12.2012, 00:48
  3. Welche "Medikamente" bekommt "Ihr" ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:37

Stichworte

Thema: Medikamente, müssen die sein und warum? Wieso bin ich plötzlich "krank??" im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum