Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 37

Diskutiere im Thema 1. Medikation nach Diagnose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    1. Medikation nach Diagnose

    Auf ein Neues (und dieses mal hoffentlich im richtigen Unterforum, sorry )

    So hab den Arzttermin hinter mich gebracht. Mein Doc meinet laut kognitivem Test hab ich eine sehr schnelle Auffassungsgabe und arbeite auch sehr fix, leider lässt nach kurzer Zeit die Qualität der Arbeit rapide nach, ausgelöst durch die Reizüberflutung, in meinem Hirn. Er meinte quasi wie ein Rechner mit leistungsstarkem, schnellem Prozessor aber zu geringem Arbeitsspeicher, welcher die Datenflut nicht verarbeiten kann.

    Meine Medikamentation erfolgt nun erst mal wie folgt:

    1. Tag Morgens 1 Notrilen 10 mg, bis Tag 5. Wenn gut verträglich aber zu wenig Effekt ab Tag 5 Morgens 2. Wenn gut verträglich aber zu wenig Effekt ab Tag 9 Morgens 2, Mittags 1.
    Nach 3 Wochen erfolgt dann ein Kontrolltest.
    Wenn nötig, bekomm ich dann zusätzlich Methylphenidat 10 mg Morgens 1/2 für 2 Tage, dann zusätzlich Morgens 1.

    Bin mal gespannt wie das Notrilen bei mir wirkt.

    Sind unter euch einige die auch Nortrilen nehmen? Wie wirkt das bei euch? Meist les ich von Methylphenidat.

    Rezept hab ich gerade einglöst und Morgen werd ich mit der Einnahme beginnen.

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikamentation nach Diagnose

    Huhu,

    Nortrilen ist doch etwas ganz anderes als Methyphenidat.

    Das eine ist ein AD gegen Depressionen und Methylphenidat ist doch das Medi für dein ADHS.

    Kannst du mir bitte sagen, warum dein Arzt dir Nortrilen aufschreibt?

    lg

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikamentation nach Diagnose

    Er meinte es würde bei Erwachsenen, mit ADHS in niedriger Dosierung sehr gute Erfoge zeigen. Es wär zwar eigentlich gegen Depressionen, hätte aber eine antriebssteigernde Wirkung, es würde durch die Hemmung der Aufnahme von Noradrenalin in die Nervenenden, über eine erhöhte verfügbare Menge dieser Nervenbotenstoffe sorgen und somit gut meine Defizite auffangen.

    Bin ja auch ein wenig skeptisch aber letztendlich mehr oder weniger ahnungslos, was nun die richtige Medikamentation ist.

    Er ist spezialisiert auf ADHS bei Erwachsenen, somit werd ich mich (erstmal) an seine Empfehlungen halten, was sonst soll ich tun ?! Wenn es mir wirklich helfen sollte ist ja gut, wenn nicht, werd ich ihm das sagen.

  4. #4
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: 1. Medikamentation nach Diagnose

    Ärzte versuchen meist zuerst eine Besserung mit nichtBTM Medikamenten zu erreichen. Manch einem hilft dies Praktik auch. Er spart sich somit das verschreiben von BTM Medikamenten, wenn durch die alleinige Gabe von AD's schon eine zufriedenstellende Besserung Eintritt. Meine aber schon aus diversen Quellen erfahren zu haben, dass eine Kombi von trizyklischen AD's und Stimulanzien bezüglich Nebenwirkungen wie erhöhte Krampf Gefahr nicht das wahre sein soll... Habe heute im Forum nun schon von 3 Chaoten gelesen, die diese Kombi bekommen.
    Scheint mir eine komische Vorgehensweise zu sein...

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikamentation nach Diagnose

    @Insane

    Drück dir die Daumen.....und berichten bitte. Ich entscheide mich vielleicht auch um, wenn ich ein AD finde, welches mir gut tut.

    lg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikamentation nach Diagnose

    Danke Heike !

    Klar, mach ich auf jeden Fall.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Habe heute morgen meine erste Nortrilen genommen, bisher merke ich gar nichts, null, nada, nothing! Weder kann ich mich besser konzentrieren, verplant bin ich noch immer und von einer Antriebssteigerung merk ich auch nichts, zudem hibble ich rum wie immer.
    Gut, war der erste Tag, ich sollte dem Medi vielleicht noch etwas Zeit geben...nur mit der Geduld ist das so eine Sache bei mir .

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Insane,

    du nimmst das Nortrilen ja auch nicht gegen Verpeiltheit und wegen besserer Konzentration. Dafür ist es ja gar nicht gedacht.
    Und auch dein Hibbeln hört damit nicht auf. Dafür ist es auch nicht gedacht.

    Nortrilen wirkt nach 2 - 4 Wochen stimmungsstabilisierend und was den Antrieb betrifft, soll es schneller wirken. Heisst aber auch nicht, dass es schon am 1. Tag wirkt.

    Dir bleibt nichts anderes übrig, als Geduld zu haben.

    Wie du oben schreibst.....es soll antriebssteigernd wirken bei dir, aber gegen deine ADHS Symptome allein kommt es nicht an. Das sollte dir klar sein.

    Das alles hab ich aus dem Internet gezogen an Infos, weil ich mich ja auch für das Medi interessiere.

    Also bitte hab Geduld.

    lg Heike

  9. #9
    Simönchen

    Gast

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Denke auch, dass beim Nortrilen ja erst ein bestimmter Spiegel aufgebaut werden muss, oder? Wie bei den meisten ADs eben.

    Simönchen

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Simönchen schreibt:
    Denke auch, dass beim Nortrilen ja erst ein bestimmter Spiegel aufgebaut werden muss, oder? Wie bei den meisten ADs eben.

    Simönchen

    Ja klar....Stimmungsaufhellend erst nach 2-4 Wochen.....der Antrieb soll hingegen schon eher erfolgen.....aber wohl auch nicht nach ein paar Tagen.....das wäre toll, wenn es so ein Medi geben würde oder?

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. nach der Diagnose .....
    Von hansdampf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 14:59
  2. Was geschieht nach der Diagnose?
    Von sello1971 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4.01.2013, 23:45
  3. Nach der Diagnose ist vor der Behandlung
    Von NinjaChaos im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 21:07
  4. Der Schrei nach Diagnose
    Von Funkydanni im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 16:50

Stichworte

Thema: 1. Medikation nach Diagnose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum