Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 37

Diskutiere im Thema 1. Medikation nach Diagnose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Ja Heike und Simönchen, weiß ich schon aber....
    Ich übe mich in Geduld und werde meinem Arzt eben noch mal klar machen (in 3 Wochen), dass ich auch (extrem) unter meiner Verpeiltheit und Hibbeligkeit leide.
    Er meinte beim gestrigen Gespräch allerdings, dass das AD indirekt auch meine Planlosigkeit kompensieren würde.

    Bleibt mir nichts als es abzuwarten .

    Jetzt leb ich schon 48 Jahre mit ADHS aber nach der Diagnose erwarte ich, dass alles hoppla-hopp gehen soll ...typisch

  2. #12
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Oh hier wurde ein Beitrag geändert hehe.....das war auch gut so Insane.

    Und willkommen im Club.....ich bin auch 48 und bei mir wurde ADHS erst vor 3 Monaten diagnostiziert. Vorher nie erkannt. Und wenn man dann so lange mit seinen Symptomen zu kämpfen hat, die einem das Leben echt schwer gemacht haben - zum Teil - dann hat man keine Geduld mehr. Und wie ich das kenne....hey gib mir 5

    Dann wird deine Geduld auch mit der evtl. Eindosierung eines Medis auch nicht einfach, sag ich dir jetzt schon. Hab ich gerade hinter mir bzw. bin immer noch dabei seit 9 Wochen.....

    Am besten schraubst du deine Erwartungshaltung so weit es geht herunter, auch mit dem Nortrilen. Dann wirst du nicht enttäuscht werden....hach ich sag das so einfach.....lächerlich.
    Bei mir war und ist es doch genauso....also halt ich jetzt lieber meine Klappe

    Aber denk dran....du bist nicht allein mit deinen Sorgen. Das allein tut schon gut.

    lg

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Stimmt das tut gut, dass man nicht alleine ist .

    Vielleicht wirkt es doch, zumindest hab ich vorhin einen Anfall von "ich putz jetzt die Küche" bekommen aber das bekomm ich ab und zu auch so, ohne Medis .

    Planvoller geh ich allerdings nicht vor, noch immer, nach nun 5 Jahren schaff ich es nicht auf Anhieb den richtigen Schalter zu treffen um das Küchenlicht anzuschalten (sind 4 in Reihe für Küche, Wohnzimmer, Esszimmer, Flur).

    Ja, ja Geduld, Geduld....bäh ich hasse dieses Wort .

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Boah kannste diesen Küchen-Putz-Anfall mal bei mir haben bitte?

    Ich beneide schon die Hypis hier.....die mitten in der Nacht, weil sie nicht müde sind zum Schlafen, ihre Wohnung aufräumen und putzen.

    Ich als Hypo kriege es noch nicht einmal hin, nur daran zu denken. Mir ist sogar der Gang zum Bad täglich zu anstrengend.

    Ach beides ist glaube ich Mist.

    Ich mache immer diesen Voll-Gut-drauf-Eindruck bei den Menschen, auch wie ich hier und auf meiner Seite schreibe.....ABER genau das Gegenteil ist der Fall.
    Klar schreibe ich gerne und voller Intensität, aber die anderen Dinge wie Kochen, Putzen, aufräumen, einkaufen.....das ist für mich gar nicht möglich, ohne mich kräftig in den Hintern zu treten.
    Putzen ist gar nicht möglich.....seit 20 Jahren. Nur hatte ich immer ne Putzfrau, weil ich auch gutes Geld verdiente all die Jahre. Und nun hab ich keine Kohle mehr und kann mir keine Putze mehr leisten. Und mit 8 Hunden hier.....nicht so gut.

    Ach ich jammere schon wieder. Und Insane....ich lasse nach wie vor alles fallen und finde diverse Lichtschalter auch nicht. Ich habe gerade vor 30 min den Schalter angeknippst und beim ausknippsen gehe ich dann an einen anderen Schalter in die Diele. Das passiert mir jeden Tag mehrmals. Und das mit MPH seit 9 Wochen. Da hat sich bei mir NIX geändert.Da hätte ich auch mehr erwartet ehrlich gesagt.

    lg

    Heike

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Heike, so ein bisschen jammern tut gut, solang es im Rahmen bleibt .

    Das mit dem Hyper wirkt sich bei mir nicht so aus, dass ich ein Putzteufel bin oder besonders viel unternehme, ich zapple ungeduldig und nervös rum, kann mich aber nicht aufraffen was sinnvolles zu tun. Die Aktivitätsschübe kommen nur anfallsweise und enden dann meist im Chaos weil ich zwar beginne wie Speedy Gonzales aber mitten im Anfall die Lust verliere, bisher!

    Heute hab ich schon meine Unterlagen einsortiert, ein Teil des unnötigen Papairkrams der sich in den Schubladen befindet weggeworfen, Wohnzimmer, Küche, Esszimmer und Bad aufgeräumt, immer noch verpeilt zwar aber immerhin ! Anscheinend merk ich schon was von der Antriebssteigerung des Nortrilens.

    Zwecks der Verpeiltheit hat sich auch mit dem MPH bei dir nichts verändert? Das ist sehr schade !
    Ich hab jetzt gedacht, wenn das mit dem Antieb mit Nortrilen so gut weiter geht und ich noch ein wenig MPH gegen die Verpeiltheit bekomme, wär das perfekt.
    Vielleicht wär das Nortrilen o.Ä. auch was für dich Heike, wegen deiner Antriebslosigkeit mein ich. Frag doch mal deinen Arzt.

    Das mit den Lichtschaltern passiert mir auch mehrmals täglich. Zudem bin ich heute (ich hab gezählt) bisher schon 6 x zur falschen Mülltonne gelatscht..mönsch.
    Siehst jetzt jammer ich auch .
    Geändert von Insane ( 9.02.2013 um 13:58 Uhr)

  6. #16
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Hi Insane,

    ICH WILL AUCH NORTRILEN menno.....

    Nein ernsthaft jetzt....schön, dass es dir wohl gut tut dein Nortrilen.
    Und dass MPH bei dir nicht gegen die Verpeiltheit hilft, kannst du so nicht wissen. Es ist halt bei jedem Anders.

    Und ehrlich gesagt.....wenn meine Probleme lediglich die Verpeiltheit wären, dann wäre ich noch glücklich. Die stört mich noch nicht einmal so sehr.
    Meine Interessenlosigkeit und meine Antriebslosigkeit, die stören mich.

    Bin nun täglich bei 60 mg MPH, aber da hat sich nix geändert bzgl. dieser beiden Punkte. Bessere Aufmerksamkeit und bessere Konzentration wie z. B. das Schreiben und Lesen hier im Forum...ja das ist besser geworden. Mein Männe meint, ich wäre nicht mehr sooo extrem emotionsgeladen, was für mich positiv ist. Und ich hab keine Fressanfälle mehr so wie z. B. 3 Tafeln Schoki in 5 min essen.

    Und das ist für mich ja auch schon sehr viel. Also insges. hat MPH bei mir eine Verbesserung von etwa 30% gebracht. Wenn ich das ganz realistisch sehe. Ich bin schon happy über jedes kleine bisschen, wenn es mir besser geht.

    Hab gerade einen alten Thread von dir gelesen....da steht du nimmt zur Zeit ein AD.....puh Name vergessen.....

    lg

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Heikelchen, das Nortrilen ist das AD .

    Tut mir leid, dass du so viel zu leiden hast, ja klar, man freut sich über jede Besserung.
    Emotionsanfälle und Fressattacken hab ich nicht, bei mir ist das nicht so extrem ausgeprägt. Seit ich hier mitlese, denke ich öfter, mir geht es ja noch ganz gut.
    Mich stört am Meisten meine Verpeiltheit und dass ich 1000 Dinge beginne und kaum was zu Ende bringe, meine Konzentration ist auch nur kurzzeitig gut oder wenn mich was total fesselt. Dinge die mich langweilen, kann ich fast gar nicht.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    hypi ist nicht gleich hypi....ich bin zwar auch hyperaktiv, aber leider nicht wenns um putzen geht. ....ich bin eher meister in unnützen dingen zu tuen...am ende des tages geht es mir oft so, das ich denke...boa ey, voll geschafft, voll fertig.....was habe ich heute alles getan....ja was eigentlich?

    wie ne blöde durch die wohnung gerannt....könnte mir echt mal angewöhnen dazu den sauger zur hand zu nehmen .....irgendwas von einer ecke in die andere ecke geräumt, aber was sinnvolles? ups, leider nein....dazu fehlt mir dann doch oft der antrieb, muss ich mich dazu zwingen.

    bin leider auch zu ungeduldig......in allen bereichen.....

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    Insane , bei welchem Arzt warst du , wenn ich fragen darf . Bin auf der Suche nach einem guten. Kannst du mir (d)einen empfehlen?

  10. #20
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 1. Medikation nach Diagnose

    @dnepr94

    willkommen hier......ABER bitte stell dich offiziell hier im Vorstellungsthread vor ja? Dann lernen wir dich kennen und dann ist mit Sicherheit der ein oder andere User hier bereit, dir seinen Arzt zu nennen.

    Wir wissen nicht, wo du wohnst, wer du bist....halt gar nix. Wieso sollte dann Insanes Arzt für dich interessant sein? Du weisst doch auch gar nicht, wo sie denn wohnt......

    Irgendwie gehört deine Frage auch gar nicht hier in diesem Unterforum.

    Daher von mir die Bitte, dich erst einmal vorzustellen, wer du bist und damit ist schon der 1. Schritt getan okay?

    Viel Spass hier im Forum.

    lg

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. nach der Diagnose .....
    Von hansdampf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 14:59
  2. Was geschieht nach der Diagnose?
    Von sello1971 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4.01.2013, 23:45
  3. Nach der Diagnose ist vor der Behandlung
    Von NinjaChaos im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2012, 21:07
  4. Der Schrei nach Diagnose
    Von Funkydanni im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 16:50

Stichworte

Thema: 1. Medikation nach Diagnose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum