Seite 1 von 11 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 104

Diskutiere im Thema ELONTRIL Erfahrungen und Log im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Leider ist der alte Elontril-Thread gelöscht worden, weil ein User aus dem Forum gelöscht wurde.

    Ich finde einen solchen Thread aber wichtig, deshalb bitte ich Euch, Eure Erfahrung hier mitzuteilen. Elontril ist ein Medikament, das bei manchen von uns sehr gut wirkt. Es hat kaum Nebenwirkungen, macht nicht dick und hat auch keine Auswirkungen auf die Libido.

    Wo es funktioniert, ist es DAS Medikament für uns.

    Also, her mit Euren Elontril-Erfahrungen. In welche Dosierung nehmt Ihr es, wie wirkt es bei Euch, wie lange nehmt Ihr es schon, könnt Ihr es empfehlen?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Ein Posting von vor ein paar Tagen aus einem anderen Thread, der "erledigt" ist:

    Ich bin im Oktober mit
    Elontril gestartet, zunächst mit den üblichen 150mg, später mit 300mg. Elontril hat mir der Doc auf eigenen Wunsch verschrieben, um meinen fehlenden Antrieb auszugleichen. Versuche mit anderen ADs waren fehlgeschlagen. Entweder gab es Nebenwirkungen oder sie haben nicht gewirkt. Das einzige AD, was ich noch nehme, ist Sulpirid. Ich versuche aber, es auszuschleichen.

    Seit November nehme ich 450mg Elontril. Mein Doc verschreibt sogar bis 600mg, angeblich mit großem Erfolg. Es gebe halt Patienten, da würde es erst in höherer Dosierung wirken. Die Gefahr von Krampfanfällen sieht er bis zu dieser Dosierung nicht, da sich die Studien auf unretardiertes Elontril bezögen. In einem Fall habe er sogar 750mg verschrieben. Krampfanfälle seien halt eine mögliche Nebenwirkung aller ADs. Wichtig bei höheren Dosen sei aber eine gute Anamnese, um ganz sicher zu gehen, ob Patienten zu Krampfanfällen neigten.

    Ich denke mit 450mg ganz gut zu fahren, überlege aber auf 600mg zu erhöhen. Dann ist aber definitiv Schluss. Elontril ist für mich ein sehr gutes Medikament, dass seine Chance verdient. Nebenwirkungen habe ich überhaupt keine. Es steigert den Antrieb leicht und das ist ja schon ein Segen.

    Im Gegensatz zu anderen ADs macht Elontril nicht dick! Zuvor hatte ich pro Monat 1 KG zugelegt und das trotz regelmäßigem Sport! Mit Elontril ist zumindest Stillstand. Eine deutliche Appetithemmung stelle ich nicht fest.

    Ich werde vorläufig nichts anderes mehr nehmen. Zum Elontril nehme ich allerdings unter der Woche noch MPH. Hier kann die Dosis reduziert werden, daElontril bei mir verstärkend wirkt.
    Geändert von crazyrunner ( 7.02.2013 um 13:48 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Ich nehme seit gestern 600mg Elontril. Der erste Eindruck ist, es macht mich wacher und konzentrierter undzwar deutlich besser, als mit 450mg. Nebenwirkungen treten keine auf. Ich kann sehr gut schlafen, Puls und Blutdruck sind völlig normal.

    Aber Vorsicht: 600mg sind nicht zugelassen und nicht für jeden geeignet. Es besteht eine erhöhte Gefahr von Krampfanfällen!

    Ob ich die 600mg auf Dauer nehme, kann ich noch nicht sagen, das hängt vom Erfolg der Wirkung ab. Ich habe schon ein bisschen Angst vor den Krampfanfällen. Wenn die Wirkung nicht deutlich ist und anhaltende, werde ich wieder runterdosieren.

    Ich werde weiter berichten.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    nimmst du das als Einzeldosis oder auf den Tag verteilt? Ich habe nächste Woche einen Termin bei meiner Ärztin. Ich möchte Elontril ausprobieren, da ich morgens mich nicht aufraffen kann und nichts auf die Reihe bringe.

    LG
    Surre

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 157

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Als Einzeldosis, da es retardiert ist.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Nach längerer Abwesenheit hier im Forum melde ich mich auch mal wieder zu Wort.
    Nachdem ich mein erstes Studium im zum SS 2009 abgebrochen habe, wurde ich wegen u.A. Depressionen behandelt. Die Ärztin verschrieb mir Citalopram, ein weitverbreitetes SSRI. Das Ergebnis war dass ein halbes Jahr lang 2/3 des Tages verschlief. Darauf verschrieb sie mir Solvex, was ich aber wegen der z.T. echt üblen Nebenwirkungen nicht anrührte.

    Im Dezember 2009 bekam ich dann Elontril verschrieben. 2 Jahre lang wirkte es bei mir echt gut, ich war energiegeladen und meine von äußeren Einflüssen verursachten Stimmungsschwankungen waren weg. Mir ging es von sehr gut bis normal. Die Euphorie die ich am anfang öfters verspührt hatte legte sich mit der Zeit immer mehr, vielleicht auch deshalb, weil ich im Herbst 2010 ein neues
    Studium angefangen habe und sich immer mehr die Alltagsrutine und Studienstress einstellte. Ach ja anfangs bekam ich 300 mg verschrieben, zwischendurch 450 mg, was mich aber sehr zerstreut machte. Ich stufte zurück auf 300 mg.

    Die ganze Zeit über war ich überzeugt an Depressionen zu leiden und setzte im Frühjahr 2011 das Medikament ab, da es mir gut ging, aber all die ganzen Selbstzweifel und Stimmungsschwankungen kehrten zurück, ich hätte fast das 2. Semester nicht geschafft. Also habe ich die Behandlung fortgesetzt. Ich weis nicht ob es an der Medikantionspause liegt oder ob mein Körper eine Abneigung gegen das Medikament entwickelt hat, jedenfalls hat die antriebssteigernde Wirkung nach der Einnahmepause von 3-4 Monaten recht stark nachgelassen und es haben sich Nebenwirkungen eingestellt.

    Im Gesichts- und Kopfhaarbereich entwickelte sich eine Schuppenflechte, ich senkte die Dosis auf 150 mg und die Nebenwirkungen verschwanden wieder. Allerdings verschwand auch die restliche antriebssteigernde Wirkung fast völlig. Gegen Zerstreut- und Vergesslichkeit, sowie das Gedankenchaos bringt es nur etwas wenn die jeweilige Tagesform sowieso gut ist, beseitigt die beschwerden aber nicht gänzlich. Wie es am Anfang der Behandlung war kann ich leider nicht sagen, weil ich erst seit einem Jahr den Verdacht habe an ADS zu leiden und vorher die Symptome nicht beachtet bzw. als völlig normal erachtet habe.

    Es sei noch gesagt, dass ich von Elontril an manchen Tagen extrem Schläfrig geworden bin. Einschlafprobleme hatte ich nur wenn ich mir mal wieder übermäsig Sorgen und Gedanken über irgendwas gemacht habe oder übelst im Stress war. An sonsten habe ich geschlafen wie ein Baby. Im Moment bin ich dabei das Medikament abzusetzen und endlich einen Termin für eine ADS Testung zu machen.

    Das Fazit ist, dass Elontril auf jeden Fall für die Dauer der Anwendung die Stimmung stabilisiert, aber in den Anderen für AD(H)S wichtigen Bereichen nicht unbedingt für jeden geeignet ist.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 25

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Ich nehme 300mg Bupropion und muß leider sagen das es mir nur wenig bringt. Es braucht gut zwei Monate bis das Medikament richtig wirkt und selbst dann ist es eher schwach.Fühle mich nichtmehr so gestresst aber dann ist leider auch schon Schluß. Leider bin ich zur Zeit zwangsläufig bei einem anderen Arzt, da ich in einer Tagesklinik eine Terapie mache wegen Erkrankungen die im laufe der Jahrzehnte sich entwikelt haben, da ich nie wegen ADHS als Kind behandelt wurde. Der Arzt stellt sich quer aufMethylphenidat umzusteigen. Denke Bupropion ist sehr gut wenn die Erkrankung nicht zu stark ist, eher ist es eine gute Erkänzung zu Methylphenidat. Auch die Antidepressive Wirkung ist bei mir nicht vorhanden, daher muß ich noch jedemenge andere Medikamente nehmen. Mich wundert das hier Leute von Dosirungen im bereich 450 mg bis 600 mg reden, die maximale Dosis ist 300mg am Tag. Bei einer erhöhten Dosis besteht die Gefahr des Krampfens. Kein Arzt verschreibt über 300mg und wenn doch würde ich mir Gedanken machen ob der Arzt wirklich weiß was er da macht.
    Geändert von Dodic ( 7.02.2013 um 19:05 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 25

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Hallo,

    ich nehme seit Oktober/ November 2012 Elontril. Vorher 2 mal 15 mg Medikinet Adult am Tag.
    Da aber Veränderungen (Umzug) anstanden und ich stimmungsmäßig wegen einer anderen Sache im Keller war hat mir mein Arzt 150 mg Elontril aufgeschrieben.
    Das MPH hat mit mir in der Daueraufmerksamkeit gut geholfen, aber der Rebound in der Zeit hat mir nicht mehr gut getan. Also das auf und ab. Ich war auch beim Nachlassen des Medikamentes oft aus meiner Sicht aggresiv.

    Wir haben dann es rd. 4 Wochen mit 150 mg Elontril versucht und ich hatte Gefühl es würde helfen, aber als es mir aus den oben genannten Gründen noch schlechter ging, haben wir auf 300 mg Elontril erhöht und den Unterschied habe ich dann gleich gemerkt. Mein Antrieb war tagsüber besser. Ich merke es heute auch noch, wie nach zwei bis drei Stunden nach der Einnahme, gut meine Arbeit machen kann. Auch wurden bei mir die Stimmungsspitzen gekappt! Heißt meine Stimmung war gleichmäßiger und besser.

    Im Vergleich zu MPH fällt mir aber auf, dass ich oft mich nicht mehr an das erinnern kann, was man mir jemand gesagt hat.
    Ich weiß nicht wie oft ich in den letzten Wochen gesagt bekommen habe, dass hab ich dir doch gesagt. Wenn es ganz schlimm ist kann ich mich dann auchnach dem Satz nicht mer daran erinnern. Das hatte ich mit MPH nicht.


    @Crazyrunner: Mit einer Einmahme über 300 mg hätte ich auch meine Bedenken, wegen der Gefahr der Krampanfälle. Ich habe bei 150 mg Elontril mal ausprobiert 10 mg retard Mph zu nehmen und bekam ganz zittrige Hände, was ich auch schon bei Freunden sehe, die die gleich Kombination nehmen. Hast du da mit keine Probleme?


    Was ich seit der Zeit versuche ist derzeit kein Kaffee und Alkohol zu trinken. Mti der gleichzeitigen Einahme von Elontril ist mir folgendes passiert:.

    Bei mir war es kurz nach der Dosiserhöhung so, dass wenn ich Kaffee getrunken hatte, so etwas wie ein Hochgefühl erlebt habe und als würde mein Körper etwas überdrehen. Mir ging es gut...fand es aber nicht ganz normal. Das hatte ich rund eine Woche so, Später war das dann nicht mehr, aber ich habe dann das Gefühl, dass ich dann zum Abend in der Kombination Kaffee und Elontril gereizt bin und auch so das ich körperlich nervös fühle...also alles juckte und nervte mich, auch mein tinitus wurde dann zwischendurch unerträglich.

    Bei Alkohol (1 Glas Glühwen auf dem Weihmnachtsmarkt und Elontril) hatte ich das Gefühl mein ganzer Brustraum platzt. Ich habe dann Blutdruck gemessen und hatte dann auch erhöhten Blutdruck.
    Am meinem Geburtstag hatte ich an dem Tag Elontril weggelassen und hatte da keine Probleme, wenn ich etwas Alkohol getrunken hatte. Das war dann drei Tage später als das mit dem Glühwein.


    Habt ihr auch so etwas ähnliches erlebt?

    Was mich auch interesseiren würde, hattet ihr auch das Gefühl dass es bei euch Zeiten gab wo ihr das Gefühl hattet, dass die Stimmung trotz Elontril runter gegangen ist?

    Und es heißt Elontril kann aprupt abgesetzt werden, es gibt keine Absetzerscheinungen.
    Könnt ihr das bestätigen...? Ich bin gerade ein paar Tage unterwegs und habe gestern vergessen mein Elontril mitzunehmen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 25

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    In der Regel ist es kein Problem direkt abzusetzen.Allerdings kann man, sobald sich der Siegel senkt, in ein Stimmungstief fallen. Das kommt daher weil man plötzlich weniger Dopamin und Noradrenalin ( im Verhältnis 2:1 ) ausschütet. Nach kurzer Zeit hat man sich daran aber wieder gewöhnt.

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ELONTRIL Erfahrungen und Log

    Elontril ist ein Spiegelmedikament. Von daher würde ich es nicht mal eben so absetzen, also für ein paar Tage meine ich. Dann hat man ja wieder die gleiche Mühe, den Spiegel wieder aufzubauen.

    Ich hatte mal 2 Tage die Dosis von 300 auf 150 mg reduziert. Da ich auch noch MPH dazu nehme. Was war? Ich hatte höllische Kopfschmerzen und bin echt in ein Loch gefallen am 2. Tag.

    Das fand ich nicht lustig. Aber jeder ist ja gottseidank anders.

    lg Heike

Seite 1 von 11 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elontril 150
    Von Biggi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 20:25
  2. Erfahrungen mit Elontril ?
    Von Shine2603 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 21:12
  3. Elontril
    Von MaBe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 19:03
  4. Erfahrungen mit Elontril
    Von Lilith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 9.11.2011, 15:02
  5. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03

Stichworte

Thema: ELONTRIL Erfahrungen und Log im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum