Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Mikoo schreibt:
    Hallo Alegra,

    dein Satz "So Antriebslos war ich eigentlich vor Medieinnahme nicht" würde mir ein klein wenig Sorgen machen.

    Ich habe eine ganz andere Erfahrung gemacht. Ich nehme die Medikamente jetzt seit ungefähr 4 Monaten und habe nach wie vor keinen dauerhaften Bedarf.

    Es ist verrückt, aber andere ADHSler kennen das auch, meinte zumindenst meine Ärztin: Ich komme mitlerweile ohne Medikamente besser zu recht, als vor der Medikamenteneinnahme, da ich mich durch die MPH Einnahme vermutlich selbst therapieren konnte. Es wird ja empfohlen, dass man neben den Medikamenten noch eine begleitende Verhaltenstherapie macht, die habe ich nie in Anspruch genommen und halte sie nach wie vor für überflüssig. (In meinem Fall)

    Ich vermute also, dass durch die Veränderte Sicht zu vielen Dingen unter dem Einfluss von MPH, man Fehler erkennt und vor allen Dingen herausfindet, wie GUT man vieles machen kann. Hat man nun das MPH nicht im Blut, vergibt man sich sehr viele Fehler ohne sich selbst zu beschimpfen und baut sein Selbstbewusstsein auf. Wo ich jetzt gerade davon schreibe, fällt mir der innere Kritiker ein. Ihr kennt den doch mit Sicherheit auch oder? Eine nervige Begleiterscheinung des schlechten Selbstwertgefühles, dass wohl alle ADHSler mal hatten oder immer noch haben. Dieses innere Arsch-loch (hier muss ich die Zensur mal umgehen), dass selten etwas gutes über euch sagt. Ihr wollt eine Aufgabe in Angriff nehmen und eure innere Stimme sagt euch direkt "Ach das packst du eh nicht". Ihr seht euch im Spiegel und denkt "Man wie hässlich", ihr steht auf einer Geburstagsparty oder in einer Disco und da ist jemand den ihr attraktiv findet. Jemand anderes belagert ihn/sie aber auch und ihr hört euren inneren Kritiker sagen "Da hast du keine Chance, du bist viel beschissener und bleibst alleine."

    Ich spreche vielen wohl damit geradewegs aus der Seele. Dieser innere Kritiker entwickelt sich schon in der Grundschulzeit, da ADHSler nun mal hier merken, dass sie anders sind und meistens in Verbindung mit "Minderwertig" sind. Diese coolen Typen/****** damals in der Grundschule hatten ein hohes ansehen, weil sie Selbstbewusst genug waren um unter anderem auch euch zu sagen, wie hässlich oder scheiße ihr seid. Das hat euren inneren Kritiker ins Leben gerufen. Bei den anderen ist es umgekehrt. Die Typen, die beispielsweise in Discos immer wieder sagen "Ich krieg sie alle, wenn ich will" haben vermutlich genau das Gegenteil in der Grundschule erlebt. Sie waren schon damals selbstbewusster und erfolgreicher und deren innere Kritiker ist wohl eher ein innerer Motivator.

    Warum erzähle ich das? Ich vermute, dass MPH und die dadurch entstehenden neue Ansichten die ein ADHSler auf das Leben und sich Selbst erhält, diesen inneren Kritiker Schritt für Schritt aus der Gedankenwelt verbannen und der innere Motivator das ganze übernimmt. Denn nun sagt die innere Stimme "Du konntest nichts dafür, du hast viel geleistet und dich durch vieles durchgekämpft trotz dieser Einschränkung, du wirst nun alles schaffen, was du dir erträumst."

    Ihr seid nicht weniger Großartig als all die anderen Menschen, vielleicht sogar aufgrund eurem erworbenen Mitgefühl, sehr viel Großartiger als der Großteil in dieser Gesellschaft.

    Grüße
    Mikoo

    Diese Sichtweise gefällt mir sehr gut.

    Firle

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Hallo

    Also in letzter Zeit habe ich ab und zu mal "vergessen" mein MPH einzunehmen. Dass es mich antriebsloser macht, kann ich nicht behaupten, da es bei mir keine Funktion als "Weckamin" zu erfüllen hat.
    Den Unterschied habe ich daran gemerkt, dass ich viel lebendiger war, mehr Stimmungsschwankungen hatte...und den Arbeitsplatz aufgemischt habe...an ruhiges Arbeiten war allerdings kaum zu denken, wenn man kaum stillsitzen, seine Klappe nicht halten kann, ist fokussiertes und achtsames Arbeiten kaum möglich.

    Am schönsten wäre es eben, wenn das Gehirn "in ordnung" wäre und man kein ADHS hätte...also alles völlig in seinem natürlichen Gleichgewicht...von allem ein wenig zu gleichen Teilen

    VG Amn

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Ich musste ganz schön lachen bei so viel Gemeinsamkeit hier!

    Ich (MPH unretardiert 10mg, 1-1-1-1, alle 3 - 3,5 Std.) nehme unter Woche meine letzte Tablette immer Freitags um 15:30h. Dann kann ich noch Einkäufen gehen ohne diesen "zu viel Action um mich rum" Impact und pünktlich zum ersten Glas Rotwein bin ich dann ohne Medikation im WE.

    Samstag und Sonntag krieg ich ohne die Tabletten den Arsch NULL hoch. Ich genieße es zwar Zuhause zu hängen, TV, XBOX, iPAD, Essen, Wein, ausruhen. Leider geht die Faulheit aber schon beim Aufwachen los, so dass ich in Gedankenkreise verfalle.
    Hier setzen dann wieder Schuldgefühle ein (faule Sau, trau dich doch raus, alle anderen machen was sinnvolles und du? Wie lange soll das so gehn? etc...)

    Ich bin also am WE immer MPH-frei und MO-FR unter Medikation. Machen das andere auch so von Euch? Werdet ihr dann auch über das WE wieder so "anders"? (Faul, depressiv, negativ, aggressiv, morgens nach dem essen schon müde, den-Kick-mehr-brauched als unter der Woche) ?? Das macht mich nämlich echt fertig, dieser gigantische Unterschied zwischen dem souveränen, ich-hab-meine-schrägen-Gedanken-im-Griff-Typ und dem meine-schrägen-Gedanken-haben-MICH-im-Griff-Typ !!

  4. #14
    Sweety86

    Gast

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    ich habe es noch net getest, nehme die Medis ja net solange und dadurch das ich das Elontril ja nehme weiß ich net ob das dann überhaupt Sinn macht, ich werde mal Fragen evtl. im Urlaub mal Pause einlegen wenns scheiße ist dann kann ich ja wieder Anfangen...

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Hey ihr,
    momentan bin ich ohne Equasym antriebslos, könnte aber eine Schilddrüsenunterfunktion sein,
    ich bin mir nicht sicher ob ich das wegen dem Medi nicht merke..war aber jetzt zur Blutabnahme..

    eigentlich hatte ich damals vor 1 Jahr auch Auslassversuche gestartet und habe nicht solches erfahren.
    Meine Freundin nimmt ja jetzt auch Medis..
    sagt aber ähnliches aus, und mit Medikinet geht es ihr einfach auch besser, so wie es früher in der Teenagerzeit war, sagte sie
    mir heute..komisch unterschwellig habe ich das auch schon paarmal gedacht, ich fühle mich mit dem Medi unbeschwerter
    und eingerahmter, einfach geerdeter. Anders kann ich das nicht betiteln.
    Mein Pyschologe meinte ich brauche das Medi, und wenn es nicht zur bessern Konzentration ist
    allerdings nehme ich nur 20 mg. ich glaube es ist für die vollendetete Konzentration nicht ausreichend.
    aber mir reicht der Effekt, er verschönt mein Leben enorm.
    Viele Grüße
    Alegra

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Hi Alegra,

    ich bin seit gut einem Monat dabei auf MPH eingestellt zu werden. Hatte mich nach und nach auf 60-40 gesteigert und am Wochenedne zwei tage lang mal gar nicht sgenommen.

    Ich bin umgehend in alte Verhaltensmuster zurückgefallen. Antribslosigeit, keicht depressiv, etc. aber ließ mal hier meinen Bericht zu ersten erfahrungen mit MPH.


    Viele Grüße vom
    Firle

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Hallo Firle..
    habe das gelesen..mannoman brauchst du da viel von..
    ich habe heute mal nach langem auf 30mg Equasym erhöht, nehme morgens um 7uhr 20mg und mittags 10 dazu.
    das hält länger in den Abend rein, ich muß sagen, es wirkt besser...
    aber mehr brauche ich nicht. so 30 mg auf einmal drehen mich total auf..
    Bin ja mal gespannt wie es bei Dir weiter geht, ich nehme das ja seit 1 jahr..und bin noch in der Einstellphase, gut Ding will Weile haben...
    Viele Grüße
    Alegra

  8. #18
    Simönchen

    Gast

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Hey!

    Das Ritalin war am Sonntag alle und mein Doc diese Woche auf Urlaub - was ich zwar wusste, aber verplant hab. Nun bin ich also seit Sonntag "ohne", und es geht mir ganz gut. Meine Konzentration ist sicherlich schlechter und ich bin ablenkbarer, aber das musste ich vor meiner Diagnose und der Medikation (15-10-(0-5)) auch hinkriegen. Auch dieMüdigkeit untertags macht sich klarerweise bemerkbar, alles ist aber im Rahmen des Aushaltbaren.

    Werd wohl am Montag ein Rezept holen und in Zukunft besser auf Urlaubszeiten usw. achten ;-)

    Lieben Gruss,

    Simoenchen

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 683

    AW: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei??

    Ohje, ich war auch mal 2 Wochen ohne weil kein Rezept da war......

    Aber gleich doppelt gestraft, nicht nur Medikinet, sondern auch das Citalophram.

    Ich war ganz schlecht zufrieden, Kopfschmerzen, müde.......
    konzentrieren konnte ich mich gar nicht mehr wirklich.

    Vormittags habe ich dann versucht mich zusammenzureissen, damit auf der Arbeit keiner was merkt.
    Denen hab ich gesagt, ich muss für meine kaputten Knie die Medis nehmen. Und habe gesagt, das ich permanent Kopfschmerzen habe, da ich auch wesentlich langsermer gearbeitet habe und auch einige Flüchtigkeitsfehler reingehauen habe, die sehe ich ja jetzt teils auch wieder.

    Mittags war meine Kraft dann zuende und da brauche ich auch viel wegen der Kinder. Die Hölle!!!!

    Ich will gar nicht ohne, auch wenn es sich blöd anhört. Die Medis geben mir eine ganze Menge an Lebensqualität. Ich gehe auf ein Seminar und bekomme alles mit und kann es mir merken, das ist so toll.
    Ich kann den ganzen Tag arbeiten, ohne mich ablenken zu lassen. Meine Arbeit mochte ich immer gerne, aber jetzt macht es richtig Spass.
    Und da ich ja mittags auch noch eine Einnahme habe bin ich da auch fit für die Kinder.

    Die 2 Wochen haben mir ganz klar gezeigt, ohne Medis nicht, auch nicht 1-2 Tage oder Urlaub oder so. Auf jeden Fall so schnell nicht. Nicht solange meine Kinder noch zuhause sind.
    Denn auch denen gegenüber habe ich eine Verantwortung. Das ist mir in der Zeit noch mehr zu Bewusstsein gekommen!!!!!

    Es ist wichtiger den kindern geht es gut, als das ich sage ich kann auch ohne, denn das geht nicht wirklich.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wie glücklich fühlt ihr euch?
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 20:54

Stichworte

Thema: Tage ohne MPH...wie fühlt ihr Euch dabei?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum