Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 105

Diskutiere im Thema welche antidepressiva bei adhs/ads? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #71
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 59

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    @ virtuna

    wenn du starke antriebsschwiergkeiten hast solltest du vielleicht eher ein AD nehmen was auf noradrenalin oder dopamin geht, da diese botenstoffe ja für den antrieb verantwortlich sind.

    in hohen dosen kann fluoxetin allerdings auch die noradrenalin wiederaufnahme hemmen.

  2. #72
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    Virtuna schreibt:
    Normalerweise wird bei ADHS ein eher beruhigendes (sedierendes) AD verschrieben - wie etwa Trimipramin (z.B. Stangyl®


    auch das ist meiner meinung und erfahrung nach kontraproduktiv und meinen wissens nach nicht üblich.




    http://adhs-chaoten.net/picture.php?...d=1161&thumb=1







    --





    -

  3. #73
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    Danke Dir, Medicus - weiß ich

    Ich hab´ mich aber gegen ein anderes gewehrt - vor allem gegen die trizyklischen! Davon wollte mir mein Doc zuerst eines verschreiben. Problem: Jahrelange Essstörung in der Lebensgeschichte --> Nebenwirkung Gewichtszunahme nicht tragbar für mich, befürchte ernsthafte Rückfälle und noch schlimmere Depression.

    Na, ich warte mal die Einstellung auf Fluoxetin ab - Nebenwirkungen hab´ ich bisher zumindest keine feststellen können. Die dürfen auch gern bleiben wo sie sind --> auf´m Beipackzettel!

  4. #74
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    Tibet schreibt:
    auch das ist meiner meinung und erfahrung nach kontraproduktiv und meinen wissens nach nicht üblich.

    ...ich schmeiß´ gleich mein Lehrbuch in die Tonne

    Ok, Tibet, klär´ mich doch bitte mal auf - das wird ja langsam peinlich... :fresse:


  5. #75
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    also gleich sind wir bei drei mal rot !!


    http://adhs-chaoten.net/picture.php?...d=1162&thumb=1 http://adhs-chaoten.net/picture.php?...d=1162&thumb=1



    ........ die trizyklischen kommen fast gar nicht in frage !
    es mag einen von zwei hunderten ads´lern geben,dem es hilft.
    in der regel sieht es aber so aus,dass die einige ads-symptome verschlimmern.
    auch bei depressiven nicht ads´lern,ist es schon lange nur noch ein mittel der letzteren wahl.







    --



    -

  6. #76
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    na dann bin ich da ja wenigstens mal richtig informiert.... --> Lehrbuch wieder aus der Tonne holen?

    So langsam glaube ich allerdings, ich hab´ da den Doc verkehrt verstanden - der hat nämlich eigentlich, meines Erachtens, echt Ahnung....oder?!?

  7. #77
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    Unglücklich AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    Tibet schreibt:
    gerade bei der einstellung mit ad´s, ist die zeit bis wirkung wohl ein heftiges problem.
    Ha, des kanndschd wohl behaupta, Mädle.

    I probiers grad mit Zoloft, soll vor allem der Angststörung an die Gurgel springen. Und nebenbei au no antidepressiv wirken.

    Jo, die Hoffnung stirbt zuletzt, gelle.

    Nimms erst seit Montag. Und wirka dut des brutal, i woiss grad bloss ned in wella Richtung und ob i lacha oder heila oder kotza soll. Des ändert sich immer wieder.

    Am brutalsten sind die körperlichen Nebenwirkungen.

    A schädelweh, dass dr Sau graust, ischd weggangen mit Ibuprofen, speiibel ischd mir au, ond schwendlig beim Aufstehen, ond so a weng komischs Geglotze hab i, Akkomodation.

    Ansonsten Hitze- und Stimmungswallungen wied Zau. I glaub i be schwanger. Jedenfalls ischd irgendwas denn in mir, was raus will, i woiss bloss no ed zu weller Körperöffnung. Und obs an Hut aufhat, des Viech.

    Stimulanz lasse i heit a mol weg. I fühl mi scho scho recht überstimuliert. Vielleicht däts au besser werda dadurch. Aber woiss ed. Lieber ed so viel denka, des hat no nie was brocht.

    Dosis ischd 25 mg abends. Des ischd glaub a Schnapsidee gwesen, wirkt igendwie obwohl grogginsky machend seit gestern au no irgendwie antriebssteigernd.

    Heidanei, do machschd was mit, mei arme Nerva.

  8. #78
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    hey du eisi-bub,

    aller anfang ist schwer.........

    auch bei zoloft braucht es ein wenig.........
    zoloft könnte das richtige für dich sein.das med. ist nicht mehr ganz so populär.
    jedoch habe ich gut erfahrungen damit und konnte bei vielen erfolge damit beobachten.
    auch nach meiner einschätzung,wie ich dich kenne,passt es zu dir.
    wenn die nw nicht so schlimm sind,dann bleib dabei und probiere.
    oft gehen nach den ersten fünf tagen die nw schon deutlich zurück.
    dann stellt sich schon die frage,die dosierung anzupassen/zu steigern.
    ( bei zoloft liegt das max. bei 200 mg/d ).







    -



    -

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 63

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    @Virtuna
    Wie ich von dir schon gelesen habe, haben wir so ziehmlich viel gemeinsames. Mit 21 Jahren begann sie mir Fluextitin zu geben. Was mir immer sehr gut getan hat. Mein Essverhalten ändert sich und ich verliere ein wenig den Heisshunger nach Kohlenhydrate. Als ich dann mit 32 Jahren diagnostieziert wurde, hat man sofort begonnen mit Ritalin. Es ist mir, dann so gut gegangen, dass ich das Fluexitin stoppte. Ich nahm, das Ritalin am Anfang nach Bedarf. Ich habe zwei Jahre später, einen Spezialisten aufgesucht und der hat mir empfohlen die Dosis zu nehmen, jeden Tag, die ich brauche, dass ich um 23. 00 Uhr schlafen kann. Das entspricht bei mir ca. zwischen 60-80 mg pro Tag. 3 Monate ist, das super gelaufen. Mein Mann und eine Freundin von mir, sagten was plötzlich los sei, ich sei so eine Liebe und so ausgeglichen. Ich schwebt natürlich auf Wolke Sieben. Aber plötzlich durch ein Erlebnis, das mir sehr Angst machte, hatte ich einen völligen Zusammenbruch. Mein Mann und ich waren an einem Konzert und wir mussten frühzeitig gehen und auf dem Zuhauseweg hatte ich seit 10 Jahren wieder so richtig einen Angstanfall. Es wurde immer schlimmer und ich verschloss mich völlig. Natürlich auch vom Arzt. Als ich dann jeden Tag, Temesta nehmen musste und das Ritalin selber nicht mehr nahm, hat mich mein Mann überzeugt den Arzt aufzusuchen. Bei mir kann Ritalin die Angst verstärken, desswegen spreche ich von NW. Der hat mir dann, das Fluexitin zusätzlich gegeben uns es war wieder im Lot. Wenn ich mal das Medi wechseln würde, würde ich das Strattera ausprobieren.

    LG Malu

  10. #80
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: welche antidepressiva bei adhs/ads?

    Ja, malu, das stimmt - Mph kann Angst verstärken. Nicht direkt zwar, aber wir interpretieren nunmal oft Herzklopfen und innere Aufregung als Angst.

    Verschreiben wollte mir der Doc Remergil - ich habe ihn also NICHT falsch verstanden und ich bin sehr froh, dass ich mich dagegen erfolgreich wehren konnte.

    Mh, so Heißhunger auf Kohlenhydrate kenne ich nicht mehr - seit ich meine Ernährung vor 1,5 Jahren komplett umgestellt habe.

    Dafür kenne ich regelmäßige Milch-Heaper

    Liegt wohl am Tryptophan, denke ich

Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Kommunikation ist dir am liebsten?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 6.08.2011, 15:49
  2. ADHS und Antidepressiva
    Von Eschti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 11:33
  3. Wirkung von Antidepressiva bei ADHS/ADS?
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 14:19
  4. Pille + Antidepressiva
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 8.09.2009, 13:09

Stichworte

Thema: welche antidepressiva bei adhs/ads? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum