Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Antrag auf Übernahme, wie schreiben? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Ich möchte bei meiner Krankenkasse einen solchen Antrag für mein derzeitiges Medikament einreichen. Ich hab jedoch keine konkreten Infos gefunden (weder über Suche hier noch generell im Netz) wie der eigentlich formuliert sein sollte bzw. was reingehört.
    Vielleicht hats jemand von euch schon gemacht und kann mir weiterhelfen? Ist das formlos oder sollte ich direkt ein paar Fakten/Details rüberwachsen lassen weshalb gerade dieses Stöffchen und nicht jenes usw.?

    Danke schonmal.

  2. #2
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Ich habe meine Krankenkasse angerufen und gefragt wie ich den Antrag stellen soll:

    - Formloses Anschreiben, dass ich eine Kostenübernahme von Medikament XY (bei mir Attentin) beantrage.

    - Schreiben des behandelnden Arztes mit genauen Infos über die Diagnose (seit wann? Folgen? Etc.), die Behandlung (was? Wo? Wie? Seit wann? Medikamente, die bis jetzt genommen wurden und warum diese nicht wie gewünscht gewirkt haben bzw. warum das Medikament XY besser ist)

    Ich hoffe, dass hilft dir weiter, aber stell dich auf eine etwas längere Wartezeit ein. Ich warte seit Oktober auf eine Entscheidung.

    Gesendet von meinem Nokia 3210 mit Tapatalk 2

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Ich danke dir

  4. #4
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Hallo Flammschwert,

    wegen Medikinet adult sollte ich zunächst einen Antrag auf Kostenübernahme bei meiner Krankenkasse stellen. Die Antwort, die ich erhielt, hatte gar nichts mit meinem Antrag zu tun. (Medikinet adult hatte da gerade die Zulassung für Erwachsene erhalten)

    Mein Psychiater hat daraufhin entschieden, mir Medikinet adult über die Krankenkasse zu verschreiben, da es ohnehin nicht mehr im Ermessen der Krankenkasse lag, ob sie es übernehmen, oder nicht.

    Es gab keinerlei Probleme.



    LG Patty

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Hallo Patty, das Medikament um das es bei mir geht hat zwar Zulassung, darf aber für Erwachsene nur offlabel verschrieben werden. Das heißt, mein Arzt darf mir dafür kein Kassenrezept ausstellen, egal wie. Es sieht auch nicht danach aus als würde mein Zeugs in absehbarer Zeit eine Zulassung erhalten, daher der Antrag.

  6. #6
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Ok, das hatte ich nicht verstanden!

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Medikinet adult (bzw. wohl in diesem Jahr noch ein Retard von Novartis) wird von den Krankenkassen so übernommen als Kassenrezept.

    Für andere Psychostimulantien gilt die off-label-Regelung.
    Im Kern kann , darf (ja sogar muss) der Arzt dennoch auch hier ein Kassenrezept verwenden, wenn er es für medizinisch erforderlich und wirtschaftlich zu rechtfertigen hält. Nicht die einzelne Kasse zahlt ja das Rezept, sondern aus einem Medikamentenpool (bestimmte Geldsumme X) werden die Kosten für alle Medikamente bezahlt.

    Die Kasse kann und wird weder entscheiden, ob er es darf oder nicht darf. Das liegt im Ermessen des Arztes.

    Klingt gut, oder ?

    Jetzt der Haken : Jahre später wird der Arzt nun von der Krankenkasse oder ggf. auch neidischen Kollegen auf sein Verordungsverhalten hin überprüft. Und man stellt fest, dass der "Ritalin-Arzt A" eben etliches mehr an Stimulantien verordnet hat als die Hausärzte B,C,D oder die Nervenärzte E;F;G.

    Nun schaut man, ob das fachlich geboten ist bzw. alternative Handlungsmöglichkeiten bestehen. Fachlich geboten heisst hier simpel gedacht : Es besteht eine Zulassung für die Indikation für das Medikament. Wirtschaftlich heisst : Es ist billiger als andere Methoden.

    Und hier wird es für den Arzt schwer, zu gewinnen.

    Auch wenn er fachlich richtig handelt, es wird nicht anerkannt werden. Und er müsste die Kosten aus eigener Tasche zahlen. D.h. bei der nächsten Quartalsabrechnung werden ihm ganz persönlich die Stimulantienkosten in Rechnung gestellt.

    Also wird ein Arzt in aller Regel eben keine anderen Stimulantien aufschreiben (wenn er nicht gerade aus einer sehr sehr wohlhabendenen Sippe kommt, die sich ein paar hundertausend Euro Regress leisten kann)

    Was man von der Kasse fordern müsste : Eine Schreiben, das einen Verzicht auf eine Wirtschaftlichkeitsprüfung bzw. Herausnahme der Psychostimulantienverordnungen bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung belegt. Das wird man aber nicht bekommen.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Und wie war das nun mit der Regressforderung der Kasse an einen Arzt? Ist das das wovon du schreibst oder wieder ein anderes Paar Schuhe?
    Meine Auffassung war, dass es illegal ist ein Mittel auf Rezept zu geben wenn dieses in dem Gebiet nicht zugelassen ist (eben wie Amphetamine bei Erwachsenen). Das ist doch dann off-label und wird dementsprechend nicht geduldet, außer wenn der Patient die Kosten für das Mittel komplett selbst trägt. Jetzt bin ich etwas verwirrt.
    Alles was ich da tun kann ist letztendlich, die Kasse zu überzeugen versuchen dass mir das herkömmliche Mittel nicht bekommt und ich aufgrund bestimmter, schwer wiegender Umstände auf das andere Präparat angewiesen bin. Dann ist es doch letztlich die Entscheidung der KK ob sie so gönnerhaft sind und mir kleinem Licht meine 'mine übernimmt.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Verordnen darf dir der Arzt erst mal alles, was zugelassen ist und wofür es eine Indikation gibt. Heißt platt: es ist bekannt das MPH bei ADHS hilft. Du hast ADHS, also gibt es eine Indikation dafür. Das ist noch einfach.

    Jetzt kommt die Krankenkasse ins Spiel: Es gibt Medikamente, die haben eine Kassenzulassung und es gibt Medikamente, die haben keine Kassenzulassung. Einfachstes Besipiel ist Ceterizin, Lorano, Ibuprofen, Aspirin, etc. Kann der Arzt natürlich verschreiben bzw. dir empfehlen, darf es aber nicht auf einem Kassenrezept verordnen, weil diese Medikamente nicht verordnungsfähig für Erwachsene sind (bei Schmerzmitteln erst ab einer gewissen Dosierung). Verordnet er dir jetzt zum Beispiel trotzdem Lorano auf Kassenrezept, schreit in drei Jahren die Kasse "Regress! Regress!" und holt sich das Geld für Lorano vom Arzt wieder.

    Nächstes Beispiel: Trevilor (Wirkstoff Venlafaxin) ist als Kassenleistung nicht mehr verordnungsfähig, es dürfen nur noch die Generika verordnet werden, weil der gemeinsame Bundesausschuss meint, die Generika haben die gleiche Wirkung und sind deutlich billiger. Verordnet der Arzt jetzt Trevilor auf Kassenrezept, wird er die Kosten dafür in drei Jahren an die Krankenkasse erstatten dürfen.

    Bei MPH sieht es auf den ersten Blick anders aus, weil es ja auf einem BTM-Rezept ausgestellt werden muss. Das Problem ist aber das gleiche: der gemeinsame Bundesausschuss hat nur Medikinet adult Kassen zu gelassen, also kann der Arzt ohne die Gefahr eines Regresses bei ADHS auch nur Medikinet adult verschreiben. Dadurch, dass MPH aber grundsätzlich zu Behandlung von ADHS bei Erwachsenen zugelassen ist, allerdings nur ein Präparat, kann die Kasse auch keine EInzelfallentschiedung wegen off-label-Verordnung treffen. Im Moment läuft noch ein Verfahren beim gemeinsamen Bundesausschuss bezüglich der weiteren Handhabung der BTM-Ausnahmen bezüglich der anderen MPH-Präparate für Erwachsene, aber ein Verfahrensstand ist da nicht rauszukriegen.

    Grundsätzlich darf der Arzt dir aber jedes MPH-Präperat auf Privatrezept verordnen, wenn du ADHS hast und du musst dann mit deiner Krankenkasse die Kostenübernahme im Einzellfall regeln, am besten, bevor du in die Apotheke gehst.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Antrag auf Übernahme, wie schreiben?

    Hallo,

    also jetzt mal für ganz doofe,,,,
    ich kann für MPH einen Antrag bei der Kasse stellen wegen der Kostenübernahme,
    Medikinet adult wird von der Kasse immer übernommen?
    Na wie gut das ich bei der Barmer bin und es ja eh eine Modeerscheinung ist ,,,,das ADHS

    Ich muss die Kasse wechseln

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antrag für Kur/ Reha
    Von orangina im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 15:41
  2. zwickmühle, klausur schreiben oder später schreiben?
    Von magta im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2012, 12:25
  3. Gibt es Unterschiede bei der übernahme der Medis in verschiedenen Bundesländer
    Von Chaote_Tom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 17:57
  4. Strattera: Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse
    Von buecherwurm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 16:40
Thema: Antrag auf Übernahme, wie schreiben? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum