Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 56

Diskutiere im Thema Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Hoi Chokma,

    habe aber auch 'ne schwäche für Polytoxe die sich gut rechtfertigen, und da hab ich doch noch mal 'ne Frage?

    Du fragst nach einer Wechselwirkung zwischen Venlaflxin und Mirtazapin warum? also in deinen anderen Beiträgen hast du geschrieben du hast Venlaflain schon wieder abgesetzt?

    Schwieriger ist es für mich da mit Medikamenten....
    Bis vor 2 Wochen habe ich täglich 37,5 mg Venlafaxin konsumiert
    Gibt es Wechselwirkungen mit Venlafaxin (nehme derzeit 37,5 mg)? überlege ob ich mir von meiner Ärztin nun doch ihr angepriesenes Mirtazapin verschreiben lassen soll.
    Du hast also darüber am 29.02 nachgedacht dir Mitrazapin zu holen. Du musst ja gleich am nächsten Tag zum zum Arzt gerannt sein, um Mirtazapin mal schnell auszuprobieren sonst kommst du nicht mal auf 4 Tage.
    OK. und am 04.02 wieder abgesetzt, also 4 Tage ausprobiert, du bist echt schnell in deinem Medikamenten Wechsel.... Venlaflaxin hast du ja auch nach 12 Wochen abgesetzt, wo es hätte anfangen können zu wirken. (Spiegel)

    Du bist auch unkontrolliert aggressiv wie du schreibst und alle Medikamente haben dich noch aggressiver gemacht.
    habe aber irgendwie Angst vor der Sedierenden Wirkung
    Warum, könnte das doch gegen deine unkontrollierten Aggression helfen?

    Venlaflaxin kann bis zur vollen Wirkung (Spiegel) 6-12 Wochen dauern und bis zu 375 mg (ADHS) Tagesdosis gesteigert werden.
    Mitrazapin kann bis zu 60-80 mg Tagesdosis gesteigert werden.
    Citalopram kann auch bis 60-80 mg gesteigert werden.
    Nur mal eine Idee für dich und vielleicht wirkt es dann auch mal bei dir, wenn du die Tagesdosis erhöhst. und nicht immer nach ein paar Tagen abbrechen.

    Ich finde deine Medikation und deine Überlegungen echt spannend.
    Gestern warst du ja wieder bei deinem Arzt und hast dir nun Citalopram 5mg geholt.

    Hast du dir auch schon was für danach überlegt, also was du als nächstes nimmst?

    Wahnsinn das dein Arzt das alles mitmacht.


    LG
    Smiley

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Hallo Chokmah,

    nehme Mirtazapin seit mehreren Monaten, am Anfang war es mir nach der Einnahme etwa eine halbe Stunde sehr schwindlig, das ist aber nach ein paar Wochen weg. Jetzt wirkt es einfach sedieren (nicht ganz wie ein Schlafmittel, etwas leichter). Ich habe ungefähr 5 kg zugenommen, das geht, denn ich neige auch zu Untergewicht. Am Anfang hatte ich den Eindruck, dass ich hungriger war, aber mit dem MPH gleicht sich das aus (so war es auch gedacht). Ohne dem MPH würde ich wahrscheinlich zu viel essen, diese Nebenwirkung ist nicht ganz ohne. Hangover habe ich nicht, wie es am Anfang war, weiss ich nicht so genau, ich war aber ohnehin total weggetreten, das lag aber nicht an den Medikamenten. Eine Zeit lang hatte ich komische Träume bzw. hypnagoge Zustände, ist jetzt auch besser.

    Bei mir kann ich sagen, dass es eher hemmend wirkt, obwohl ich nicht gut einschätzen kann, ob es am Mirtazapin liegt, weil ich auch noch Valdoxan und MPH nehme. Mittlerweile geht’s mir definitiv besser, ich habe keine heftige Krisen mit SVV mehr gehabt, bin zwar manchmal immer noch melancholisch gestimmt, aber eben ohne diese gewisse Grenze zu überschreiten, ich spüre eine etwas künstliche Hemmung (für mich ist das gut so).

    Wie Salamander geschrieben hat, glaube ich auch, dass es sich als Schlafmittel nicht wirklich lohnt. Auch das mit den Ängsten kann ich voll bestätigen, sehr viel entlastende Gleichgültigkeit erlebe ich momentan, was ich aber gut brauchen kann. Ich bin dank dem MPH nicht total verpeilt, das Mirtazapin alleine würde mich aber wahrscheinlich lediglich passiver machen, und ja, diese mir-egal-Stimmung kann schon ein Problem werden, ich fahre nicht mehr und meine Eltern sind meine Verwaltung, nicht genau wie ich es möchte, aber ich muss mir leider langsam eingestehen, dass ich nicht autonom funktionieren kann.

    Hast du ein Schlafphasensyndrom? Schläfst du immer spät ein, und wächst dann auch spät auf, oder ist es nur eine momentane Phase? Vielleicht wäre in diesem Fall Valdoxan oder ganz einfach Melatonin eine bessere Lösung, das regelt den Schlaf-Wach-Rhythmus. Valdoxan® (Agomelatin) bei ADHS ? | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt

    Alkohol ist bei mir jetzt definitiv gestrichen, auch nicht beim Kochen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass es wirklich schwierig ist, mit dem Umfeld und so, versuch’s aber trotzdem! Viel Glück!

    Mehr kann ich im Moment nicht dazu sagen…



    (Sorry für den lausigen Text, bin grad nicht ganz in Duden-Stimmung).

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Also ich habe auch vor 2 Jahren dieses Medikament genommen.. Ich glaube es waren nur 2 Wochen, denn ich habe mich die ganze zeit extrem benebelt gefühlt, auch morgens bin ich schlecht aus dem Bett gekommen.. Geschlafen habe ich wie ein Stein aber da tat ich vorher auch schon ...

    Seelisch ging es mir in dieser Zeit noch viiiel schlechter.
    Für mich nie wieder.

    Lg

  4. #24
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Mirtazapin hat mir in 2,5 Monaten, zehn Kilo Auf meine Hüften gelegt...Sehr intensive, meist unschöne Träume gab es inklusive.Ich habe Mirtazapin nur dazu benutzt überhaupt Schlaf zu finden, nach zurückliegender highdose Benzodiazepin Abhängigkeit.Hätte ich keinen gabaergen Entug gehabt, hätte ich vorzugsweise zu Zopiclon gegriffen.Mirtazapin hat für mich aufgrund der Gewichtszunahme weder als Schlafmittel noch als Antidepressivum einen hohen Stellenwert

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Hallo,

    dieser Thread ist zwar schon etwas älter aber ich hätte mal eine Frage an Smiley bzgl. Mirtazapin (leider kann ich dich nicht anschreiben). Weisst du, ob 60-80 mg Tagesdosis möglich sind? Mein Arzt meinte, dass 60 mg so die Obergrenze ist.

    Würde mich über Antwort freuen!

  6. #26
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Es liegt schon einige Jahre zurück, aber ich habe über 2 bis 3 Jahre 90mg Mirtazapin eingenommen. Allerdings hat mir das ein massives Gewichtsproblem eingehandelt.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Hallo Pantaleon: Vielen Dank. Hatte dein Arzt dir das verschrieben? Hattest du durch diese Dosis Probleme mit der Leber oder so? Kam die Gewcihtszunahme durch vermehrten Hunger?

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Hallo elena,

    klar hat mir mein damaliger Arzt die Dosis verordnet, von allein hätte ich niemals so eine hohe Dosis eingenommen.
    Leberprobleme gab es während der Einnahme nicht und die Gewichtszunahme kam durch den vermehrten Appetit (meiner Meinung nach).

    Gruß
    Pantleon

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Alles klar. Hattest du denn sonst irgendwelche Probleme?

  10. #30
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin

    Sonstige Probleme wegen dem Mirtazapin hatte ich nicht, nur diese saublöde Gewichtszunahme. Die Kilos bekomme ich nicht mehr runter.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Truxal und Mirtazapin: Erfahrungen?
    Von Rose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 13:45
  2. Hat jemand Erfahrungen mit Venlafaxin?
    Von Anikya im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 12:15
  3. Medikid jemand erfahrungen!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.12.2010, 12:03
  4. Abilify, hat jemand Erfahrungen
    Von Flexa im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.07.2010, 22:47

Stichworte

Thema: Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum