Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Trine schreibt:
    Hatte web4health nicht irgendwann mal auf jemanden in Kassel hingewiesen? Oder war das eine Klinik?

    Ausserdem dürften zwischen dir und Muenster noch andere Aerzte sein...zB in Paderborn.

    @Trine: Paderborn liegt auch 150 km eine Wegstrecke von hier entfernt.
    Ja Kassel hat eine ADHS Ambulanz im Ludwig-Noll-Krankenhaus. Da war ich ja auch im vergangenen Sommer für 3 Wochen freiwillig auf Station. Nie wieder sag ich dir.

    Wenn du ohne Depressionen da hin gehst, kommste garantiert mit Depressionen wieder raus. Ich war 3 Wochen da und es wurden am vorletzten Tag ein paar Tests am PC gemacht, die aber nicht ADHS be- oder ausschliessen sollten, sondern andere psychiche Erkrankungen.

    Ich kam dort mit den Ärzten gar nicht klar. Die haben dort eine Beurteilung meiner Person abgegeben, das war vom Allerfeinsten. Habe ich geweint, weil ich fort von zu Hause war, war ich schwerst depressiv für sie. Habe ich nicht geweint, dann habe ich verdrängt. Mich hat ein älterer Herr, also Mitpatient, sexuell betoucht. Aber DAS habe ich ja provoziert lt. meinem Arzt. Hä?????? Ich hatte 3 Zeugen, die mit mir auf dem Flur standen und das beobachtet haben. Ich hätte eine ganz schwere Persönlichkeitsstörung, wäre distanzlos und fordernd.....und und und.
    Nur weil ich das Mirtazapin abgelehnt hatte und ein ganz bestimmtes Antibiotika haben wollte, als ich eine eitrige Mandelentzündung hatte. Auf andere Antibiotika reagiere ich nicht, aber das wollte man mir auch nicht glauben. Also hatte ich tierische Probleme mit meinem Hals, während ich 5 Tage lang Antibiotika nahm, was überhaupt nicht wirkte. Erst dann hat man mir MEINS gegeben. Was ich von Anfang an sagte. Das nennen die Ärzte also fordernd......na wenn es um MEINE Gesundheit geht, ja da bin ich fordernd, das stimmt wohl.

    Aber ich reg mich schon wieder auf, wenn ich das hier nur schreibe.

    @Rina Oka: solltest du tatsächlich eine chron. Gastritis Typ A haben, dann sollte diese auch spätestens alle 2 Jahre durch eine Magenspiegelung kontrolliert werden. Bei mir ist die Gastritis so weit fortgeschritten, dass ich jedes Jahr nun zur Magenspiegelung muss. Wat mut dat mut. Nimmst du denn Medis ein wie MPH?

    @Hypie: ich möchte ja gerne auf ein anderes MPH-Produkt umsteigen, aber mein Arzt schreibt mir kein anderes auf, auch nicht off-label. Halt nur das Medikinet adult. Das ist doch mein Problem. Ich möchte ja ein anderes nehmen.

    Danke euch für eure liebe Hilfe.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    @ Heike: dui hast doch die Diagnose aus Marburg. Da muss es doch irgendwo einen Niedergelassenen Psychiater in Nordhessen oder Suedniedersachsen oder Ost-NRW geben, der dich gescheit einstellen kann. Einmal quer durch nrw ist da keine Loesung.

  3. #13
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Trine schreibt:
    @ Heike: dui hast doch die Diagnose aus Marburg. Da muss es doch irgendwo einen Niedergelassenen Psychiater in Nordhessen oder Suedniedersachsen oder Ost-NRW geben, der dich gescheit einstellen kann. Einmal quer durch nrw ist da keine Loesung.

    Ja klar Trine, das denke ich ja auch.....aber alle, bei denen ich anrufe und meine Nebenbaustellen wie Diabetes Typ I, Hashimoto und chron. Gastritis nenne, lehnen ab, oder nehmen keine neuen Patienten mehr an oder nur noch im Umkreis des Ortes, wo die Klinik liegt wie z. B. Gießen whatever.

    Und ich MUSS denen das mitteilen mit meinen Autoimmunerkrankungen, denn sonst fahre ich zig hundert KM und kann dann wieder zurück, weil ich dann höre "na das hätten Sie mir aber schon am Telefon sagen müssen. Da hätten Sie erst gar nicht herkommen brauchen". Diese Sätze habe ich schon alle gehört.

    Es traut sich kein Arzt an mich heran. Mein jetziger weiss zwar auch von meinen Nebenbaustellen, er hat sich auch SD-Werte etc angesehen, aber er hat bei mir nicht einmal Blutdruck/Puls gemessen oder mich mal gefragt, wie ich mit dem Diabetes nun klar komme, seit ich MPH nehme.....nix. Er redet immer noch davon, dass ich bis zu 4 x am Tag das Medikinet nehmen soll und so etwa auf 80 mg kommen werde. Ich hab da mehr Ahnung als er, kein Scherz. Wenn ich seinen Ratschlägen gefolgt wäre, dann ohweiohweih.

    Ich glotze ihn immer ganz blöd an, wenn er so was sagt und denke mir meinen Teil. Denn wenn man nur EINE Anlaufstelle hat, wo man überhaupt sein MPH erst einmal beziehen kann, auch das Elontril, dann bist du erst mal ruhig und sagst nix. Bist froh, dass du Medikinet adult aufgeschrieben bekommst. So nach dem Motto: wenigstens etwas.

    Ich könnt auch heulen glaub mir.

  4. #14
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Heike schreibt:
    starke Traurigkeit mit Null-Bock-Haltung?
    Wann, nach der Einnahme, tritt denn diese Traurigkeit auf? Gerade heute hatte ich nach Abklingen der Wirkung einen leichten Rebound. Das lag m.E. daran, dass ich zur Zeit viel unternehme, was ich "normal", also ohne Medikament niemals hätte machen können. Es ist dann so eine Art Angst vor der eigenen Courage. Vielleicht ist es bei Dir ähnlich. Hunzu könnte kommen, dass Dein Körper auf Unterzuckerung mit Angst reagiert. Um meinen Körper für die geistigen Anstrengungen fit zu halten, muss ich auf eine korrekte Ernährung achten. Megawichtig ist dabei der Zuckerhaushalt.

    Heike schreibt:
    Auch habe ich seit ca. 5 Tagen eine Neurodermitis entwickelt in der Achselfalte. So etwas hatte ich noch nie.
    Ich meine gelesen zu haben, dass eine Nebenwirkung des MPHs eine empfindliche Haut sein kann.Bei mir ist das aufgetreten, leider im Gesicht. Gerade suche ich eine geeignete Paste, um die empfindliche Haut loszuwerden (ist lästig, weil sie in den Mundwinkeln aufreißt und ich mich nicht mehr relaxed rasieren kann).

    Heike schreibt:
    ]und auch einen privaten Coach habe, der mich auf viele Dinge und Verhaltensweisen aufmerksam macht.
    Was sagt der denn dazu? Der soll doch die Medikamention begleiten.

    Heike schreibt:
    - nämlich die Antriebslosigkeit
    Die Frage ist, warum hast Du keinen Antrieb? Bei mir lag es an mangelndem Selbstvertrauen. Das mangelnde Selbstvertrauen hatte ich wiederum wegen mangelnder Fokussierung. Mit Konzentration auf das Wesentliche und Zunahme der Aufmerksamkeit habe ich ein gesteigertes Selbstwertgefühl bekommen und möchte schnellstmöglich mein Ziel erreichen. Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht zu schnell mein Ziel anlaufe und stolpere.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    was genau meinst du mit Neurodermitis, wenn du noch nie Neurodermitis hattest? Ist es eher naessend oder trocken, schuppig, geroeted oder juckend? Du hast nicht zufallig ein neues Deo?

  6. #16
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Trine schreibt:
    was genau meinst du mit Neurodermitis, wenn du noch nie Neurodermitis hattest? Ist es eher naessend oder trocken, schuppig, geroeted oder juckend? Du hast nicht zufallig ein neues Deo?
    Mein Hausarzt sagte mir, dass es Neurodermitis sei. Es ist trocken, schuppig, gerötet und juckend. Und nein ich habe kein neues Deo.

    Unter einem Augenlid habe ich das auch, aber wesentlich kleiner. Ist echt doof.

  7. #17
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Steintor schreibt:
    Wann, nach der Einnahme, tritt denn diese Traurigkeit auf? Gerade heute hatte ich nach Abklingen der Wirkung einen leichten Rebound. Das lag m.E. daran, dass ich zur Zeit viel unternehme, was ich "normal", also ohne Medikament niemals hätte machen können. Es ist dann so eine Art Angst vor der eigenen Courage. Vielleicht ist es bei Dir ähnlich. Hunzu könnte kommen, dass Dein Körper auf Unterzuckerung mit Angst reagiert. Um meinen Körper für die geistigen Anstrengungen fit zu halten, muss ich auf eine korrekte Ernährung achten. Megawichtig ist dabei der Zuckerhaushalt.

    Die Traurigkeit tritt ca. 30 min nach der Einnahme auf. Morgens vor der 1. Einnahme und abends im Rebound habe ich die nicht. Die Antriebslosigkeit habe ich schon seit dem 20. Lebensjahr. Angst vor der eigenen Courage? Nö. Die Courage habe ich. Ich habe einfach keinen Bock auf irgend etwas. Und schon mal gar nicht, was mit Haushalt zu tun hat. Ich habe letztes Jahr mal für ein paar Tage Attentin genommen....allerdings nicht legal aufgeschrieben bekommen. Da war alles ganz anders mit dem Antrieb. Ach so...ich habe seit 41 Jahren Diabetes typ I ....und messe demzufolge ca. 8 mal am Tag meinen Blutzucker selbst. Unterzuckerungen habe ich nicht, eher einen viel zu hohen Blutzucker.

    Ich meine gelesen zu haben, dass eine Nebenwirkung des MPHs eine empfindliche Haut sein kann.Bei mir ist das aufgetreten, leider im Gesicht. Gerade suche ich eine geeignete Paste, um die empfindliche Haut loszuwerden (ist lästig, weil sie in den Mundwinkeln aufreißt und ich mich nicht mehr relaxed rasieren kann).

    Ja habe ich auch gelesen...

    Was sagt der denn dazu? Der soll doch die Medikamention begleiten.

    Der sagte nur, dass ich diese Symptome der Traurigkeit die ersten Wochen nach Einnahme nicht hatte. Erst jetzt seit ungefähr 3-4 Tagen. Und die Dosis wurde nicht verändert. Mein Coach ist übrigens mein Mann....allerdings auch mit entsprechender Ausbildung. Ich bin also 24 Stunden am Tag bestens versorgt. Und er sagt mir schon, was Sache ist, auch wenn man allgemein behauptet, dass man dann befangen wäre o.ä. ....oh nein, das ist er nicht....er ist knallhart und sagt mir die Wahrheit mitten ins Gesicht.

    Die Frage ist, warum hast Du keinen Antrieb? Bei mir lag es an mangelndem Selbstvertrauen. Das mangelnde Selbstvertrauen hatte ich wiederum wegen mangelnder Fokussierung. Mit Konzentration auf das Wesentliche und Zunahme der Aufmerksamkeit habe ich ein gesteigertes Selbstwertgefühl bekommen und möchte schnellstmöglich mein Ziel erreichen. Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht zu schnell mein Ziel anlaufe und stolpere.
    Ich mache nicht mehr als vorher auch, also ohne MPH. Von daher kann es keine Überforderung sein....es ist nur so, dass ich leicht konzentrierter arbeiten kann als sonst. Ansonsten keine Änderung.

    Ach Mist irgendwie klappt das mit dem Zitieren nicht so bei mir. Bin aber auch kurz vorm zu Bett gehen, sorry. Hoffentlich kapiert man, dass meine Antworten auf Steintors Fragen von mir unterstrichen wurden....

  8. #18
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    .....also kurzes Statement von mir....

    Seit gestern mittag sind die Depris wieder verschwunden.....einfach so. Und auch oh Wunder die Stelle unterm Arm mit der Neurodermitis ist heute nicht gerötet und juckt auch nicht mehr.

    Hm seltsam alles. Ich kapier gar nix mehr. Aber froh darüber bin ich natürlich. Vielleicht war das ein Versuch einer "feindlichen Übernahme", so nach dem Motto "ma gucken was die verrückte Heike jetzt macht, wenn sie wieder mal ein paar Nebenwirkungen bekommt....vielleicht gibt sie jetzt endlich auf".....

    Boah ich muss aufhören zu viele Alien-Firme zu gucken....

    Trotzdem werde ich schon alleine wegen der Gastritis versuchen, das Unretadierte Medikinet zu bekommen.

    Tschö

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Heike schreibt:
    Hi Leute,

    ich nehme nun seit 7 Wochen Medikinet adult und bin jetzt bei 50 mg am Tag. Allerdings mit einer 3 maligen Einnahme, da bei mir die Wirkung nach 3-4 Stunden völlig weg ist.
    Zudem muss ich auch sagen, dass, wenn ich von Wirkung spreche, eine erhöhte Konzentration meine.

    Wenn man davon ausgeht, dass vor Medikinet gar keine Konzentration mehr möglich war, dann ist das schon ein grosser Fortschritt.

    Allerdings ist es das auch schon. Ich bin nach wie vor sehr ablenkbar und innerlich genauso unruhig wie vor dem MPH. Äusserlich merkt man mir das nicht an, da bin ich eher der Hypo.
    Typische Wirkung von Mph bei Komorbidität Asperger. Abklärung dringend erforderlich.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult?

    Heike schreibt:
    Zudem fällt mir nun sehr stark auf, dass ich seit 3 Tagen sehr starke Depressionen habe, obwohl ich auch noch seit 8 Monaten 300 mg Elontril zu mir nehme. Andere AD's kommen für mich nicht in Frage wegen der vielen Nebenwirkungen...das hab ich alles schon hinter mir. Übrigens waren diese Depressionen, die ich seit 3 Tagen habe, vor der Medikinet-Gabe nicht vorhanden. Elontril hilft mir zu einer stabileren Stimmungslage, ansonsten hat es keinerlei Wirkung auf Konzentration, Antrieb oder sonst etwas, so wie viele hier beschreiben.

    Ich will jetzt nicht alles auf das Medikinet schieben, aber gibt es einen unter euch hier, der das auch schon so erlebt hat? Nach 7 Wochen Medikinet plötzlich ohne Dosisveränderung starke Traurigkeit mit Null-Bock-Haltung? Ich kann nicht mehr lachen, nicht mehr weinen, nix mehr. Mir macht noch nicht einmal mein täglicher Hundespaziergang mit unseren 8 Hunden Spass.....das hat es noch nie gegeben.
    Eine Medikinet-gabe über einen längeren Zeitraum kann die Serotoninproduktion senken. Dieser Prozess wird durch die gleichzeitige gabe von Elontril nicht abgemildert, sondern verstärkt.

    In diesem Falle ist also ein SSRI zu empfehlen, da bei Dir vor allem vorliegend Antriebsprobleme, ist erstmal mit Citalopram oder Escitalopram zu arbeiten.

    Deine Angst vor Nebenwirkungen ist begründet. Generell lässt sich sagen, dass ADHSler bei SSRI mehr Nebenwirkungen und weniger hauptwirkungen zu erdulden haben als Normalos. Aber auch hier macht der Ton, d.h. die Dosis die Musik.

    Generell gilt:

    So viel Stimulanzien als nötig.

    So wenig AD als möglich.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult 60mg: Aggressiv und Depressiv
    Von Snow-white89 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.03.2012, 13:11
  2. Medikinet adult: Aggressionen nach Wirkungsende
    Von Muttikeks im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 14:12
  3. Und nun?? Bilanz aus zwei Wochen Medikinet adult
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 03:58
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 00:58

Stichworte

Thema: Plötzlich depressiv - nach 7 Wochen Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum