Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Bioidentische Hormone im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    Bioidentische Hormone

    Hallo
    Wer hat das schon angewendet? Ich lese gerade das dazu passende Buch: Die Hormonrevolution von Platt.
    Die Hormonrevolution: Spektakuläre Behandlungserfolge bei Schilddrüsenstörungen, Migräne, Osteoporose, Wochenbettdepressionen, ADHS, ... Wechseljahresbeschwerden, Diabetes u.v.a.m: Amazon.de: Michael E. Platt, Jochen Armbruster, Angela Armbruster: Bü

    Mir scheint, da passen meine diversen Beschwerden sehr gut ins Bild.
    Klar gibt es auch Gegenstimmen.

    Aber.. eben.. hat jemand von euch Erfahrung???

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Bioidentische Hormone

    Jemand aus meiner Familie ist gerade an sowas dran. Nennt sich Rimkus-Methode und therapiert wohl mittels "naturidentischer" oder wie du schreibst "bioidentischer" Hormone, die in ihrer chemischen Struktur denen gleichen wie sie im Körper vorhanden sind.
    Das Familienmitglied hat bei einem darauf spezialisierten Arzt eine Anamnese mit Hormonspiegel machen lassen, und daraufhin wurde die Medikation bestimmt. Die Hormonkapseln werden in speziellen Apotheken angemischt.
    Nach ein paar Tagen der Einnahme hat sie zwar eine Verbesserung von gewissen Symptomen festgestellt (z.B. keine Müdigkeit mehr den Tag durch, bessere Konzentration) aber gleichzeitig hat sie sich auch immer miserabler gefühlt.
    Kann sein, dass es an einem inkompetenten Arzt lag. Denn später hieß es, die verordnete Dosis sei eigentlich viel zu hoch gewesen und man hat sich korrigiert.
    Aus meinen kurzen Recherchen habe ich herausgelesen dass das Yamswurzelextrakt, was dort vielfach zum Einsatz kommt, zwar eine "Vorstufe" eines weiblichen Hormons beinhaltet; jedoch nur durch chemische Synthese kann das zu einem Hormon gewandelt werden und nicht durch körperliche Verstoffwechselung.

    Einen Besuch beim Endokrinologen (Spezialist für das hormonelle System) würde ich der Behandlung vorausgehen lassen; einen Hormonspiegel bzw. großes Blutbild erstellen lassen um abzuklären ob es sich um reine "Wechseljahrsbeschwerden" handelt oder ob eine andere körperliche Ursache vorliegt.

    Ich habe leider auch keine Studien oder sonstiges zu diesen Methoden gefunden; vielleicht hat jemand andere Quellen. Ich bin immer nur auf Praxen gestoßen die das anbieten und auf die, die es in den höchsten Tönen loben aber ihre Aussagen ebensowenig belegen können.

    Vielleicht hilft das etwas.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Bioidentische Hormone

    Im Buch sagt er, dass der Körper besser die Hormone über die Haut aufnehmen kann als über den Magen. Also lieber Gel oder Creme verschreiben lassen als Kapsel.
    Ev. lag hier das Problem?

    Aber ansonsten passen deine Beobachtungen.

    Wichtig ist, das Problem gilt auch für Männer. Also eine Progesteronsalbe kann auch bei Männern angewendet werden, die Probleme mit ADS, Diabetes, Uebergewicht und was oben so beschrieben ist haben.

    Das Buch habe ich jetzt gelesen und es berichtet von Oesterogenüberschuss und Progesteronmangel, der ausgeglichen werden sollte und eben diese oben beschriebenen Probleme bereitet.
    Und bei mir ist es so, dass ich genau diese Palette von Problemen habe!
    PCO und Wechseljahrsprobleme, Insulinresistenz mit Uebergewicht und ADS - also alles hormonelle Baustellen. Da futtere ich jetzt 4 verschiedene Medikamente, die das beeinflussen sollen und die sind nicht auf einander abgestimmt *seufz
    Allerdings gehts mir damit schon mal viel besser als vor 3 Jahren.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Bioidentische Hormone

    Das heißt du wendest diese Methode schon länger an?
    Dieses Familienmitglied ist übrigens auch der Meinung, dass ADHS "nur" eine hormonelle Störung ist die mit diesen bioidentischen Hormonen behandelt werden kann. Ich habe ein anderes Buch darüber gelesen und bin da seeeehr geteilter Meinung.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Bioidentische Hormone

    Also ich habe mich mal quer durch den Inhalt geklickt und mein Eindruck ist:

    Ein reißerischer Titel, völlig unbelegte Thesen "gestützt" mit Anekdoten, polarisierende Darstellung, "Adrenalin natürliches Speed", "Ritalin, Adderall und Strattera drogenähnlich", "ADHS kann man in den meisten Fällen heilen".. Dass diese ominösen Apotheken die Hormone auf wundersame Weise "aus Soja herstellen" kommt natürlich sehr gelegen. Was sie damit machen (und dass das entweder ein chemischer Prozess ist oder vielleicht wie bei Insulin gentechnisch veränderte Mikroorganismen die eigentliche Arbeit der Produktion übernehmen) wird lieber nicht erwähnt.
    Und die exzessive Verwendung des Wortes "bioidentisch". Jedem sollte klar sein, dass man etwas, das sich Hormontherapie nennt, nur durchführen kann, wenn es sich auch tatsächlich um das Hormon handelt und nicht um irgendetwas anderes.

    Ich empfinde das Werk einfach nur als unseriös, aber ich bin auch im Herzen Wissenschaftler.

    edit: Dass man sich in Dingen wiederfindet, die dort geschrieben stehen, ist klar. Denn jemand der gesund ist, würde das Buch eh nicht kaufen!

    edit2: Ich denke, wenn ADHS mit einer über Blutuntersuchung feststellbaren Hormonstörung zusammenhängen würde, dann wäre es in zig Jahren Forschung schon aufgefallen.
    Geändert von Käsebrot (18.01.2013 um 12:12 Uhr)

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Bioidentische Hormone

    Nein, ich wende dieses Progesteron noch nicht an.

    Ja, das Buch (übrigens von einem ADSler geschrieben ist sehr simpel, aber nicht das einzige auf dem Markt.

    Meine Hormone sind nicht im Gleichgewicht - also die der Nebenniere, die der Eierstöcke und deshalb auch die der Bauchspeicheldrüse nicht. Und wenn ich dann ADS-Symptome oder wirklich ADS habe, dann passt das meiner Meinung nach irgendwie dazu.

    Ich bin hin- und hergerissen. Aber ich denke, ein Test mit dieser Salbe/Gel wäre interessant, besonders wenn von einer Aenderung nach wenigen Tagen die Rede ist. Flammschwert berichtet ja auch von einer Aenderung, die real eingetreten ist.

    Ich habe am Samstag mit jemandem aus der Pharmaindustrie diskutiert und der sagte, es seien viele brauchbare Medikamente nicht auf den Markt gekommen, weil die Gewinnmarge zu bescheiden gewesen wäre - ah.. Patienten sind also egal.. ok.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Bioidentische Hormone

    Käsebrot schreibt:
    Also ich habe mich mal quer durch den Inhalt geklickt und mein Eindruck ist:

    "ADHS kann man in den meisten Fällen heilen"..
    Davon ist mein FM (Familienmitglied) ebenso überzeugt. Da hilft rein gar nichts; es ist klar eine Hormonstörung und die ließe sich behandeln wenn ich nur endlich bereit wäre, ebenfalls eine solche Therapie anzufangen. Ich hab das aufgegeben....
    Käsebrot schreibt:
    Und die exzessive Verwendung des Wortes "bioidentisch". Jedem sollte klar sein, dass man etwas, das sich Hormontherapie nennt, nur durchführen kann, wenn es sich auch tatsächlich um das Hormon handelt und nicht um irgendetwas anderes.
    Laut der Rimkus-Geschichte sind die meisten in der herkömmlichen Hormontherapie verabreichten Stoffe lediglich Derivate (z.B. aus Pferdeurin gewonnen) und damit erklären sich die Ärzte die wenigen "wirklichen" Heilungserfolge. Da bin ich sogar noch geneigt, dem zuzustimmen. Aber gerade das Yamswurzelextrakt.... Eher nicht.

    Käsebrot schreibt:
    Ich empfinde das Werk einfach nur als unseriös, aber ich bin auch im Herzen Wissenschaftler.
    User mit dem Namen der mir immer Hunger macht, kennst du dich auf dem Gebiet ein wenig aus und kannst was nachforschen? Wegen des folgenden Abschnitts:

    Selenia schreibt:
    Flammschwert berichtet ja auch von einer Aenderung, die real eingetreten ist.
    Das ist richtig, es hat durchaus was beim FM bewirkt. Aber nach ungefähr vier Tagen hat sie mir berichtet dass sie ein Gefühl in Magen habe als würde sie gleich abheben. Eine Art unkontrollierter Energieschub. Ich habe seinerzeit bei der Behandlung mit Cipralex (SSRI) genau das gleiche Gefühl gehabt. Wenn ich mich recht entsinne sind SSRI nicht tauglich bei ADHS (Käsebrot, dein Einsatz ? Ich glaube nämlich, dass ich von besagtem FM mein ADHS vererbt bekam...

    Das FM sprach daraufhin nochmal mit ihrer Ärztin, die dann eben meinte dass die Dosis viel zu hoch gewesen sei, sie nun einige Tage pausieren möge und dann mit weniger weitermachen sollte. Der Arzt der im Labor ihre Blutprobe ausgewertet hat meinte, dass die Hormonlevel so derart niedrig seien dass ihn das wundert. Er hat ihr empfohlen, das Gel aus den Kapseln rauszuziehen mittels Spritze und davon nur ein klein wenig einzunehmen. Halte ich aber für unsinnig, da so nicht feststeht wieviel sie dann faktisch einnimmt. Die Wirkstoffe könnten ungleichmäßig in dem Gel verteilt sein...

    edit: Selenia, weißt du denn woher das hormonelle Ungleichgewicht rührt?

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Bioidentische Hormone

    Das wurde lange abgeklärt als ich 20 war und heute wieder bestätigt vom Adipositas-Spezialisten und der Frauenärztin. Habe PCO mit Hirsutismus und Beeinflussung der Bauchspeicheldrüse. --> Hormonpille fürs Alter und Metfin für die Insulinresistenz. Dann Concerta und noch ein Medi, welches bei Migräne angewandt wird (was ich aber nicht habe), aber freundlicherweise die Nebenwirkung hat, dass man keinen Appetit mehr hat. Seither habe ich über 20 kg abgenommen. Muss mich nicht mehr mit Essen zudröhnen, nicht mehr mit Süssem.

    Das Progesteron sollte auf die Haut aufgetragen werden! Und nicht gegessen.

Stichworte

Thema: Bioidentische Hormone im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum