Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Nikotinkaugummis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    Nikotinkaugummis

    Hi Leute,

    da es ja zu meiner Diagnose ende Februar noch ein ganzes Stück hin ist und ich meine gliebte Kiff-Krücke aufgegeben habe der DIagnose zu liebe, wollte ich euch fragen wer Erfahrung von euch mit Nikotin-Kaugummis hat.

    Ich kaue grad auf meinem ersten 4mg Kaugummi rum in ich merke schon deutlich das mein Kopf ruhiger wird... Dafür wird mir aber auch schelcht von dem Zeug -.-

    Hat jemand damit erfahrungen gesammelt. Ist das ne Möglichkeit die nächsten 6 Wochen durchzustehen ohne zu explodieren?
    Wie sieht es mit dem Rebound aus? Nikotin macht ja schwer abhängig.... So far
    Freu mich auf Antworten

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Nikotinkaugummis

    Hej,

    seit 3 Monaten rauche ich nicht mehr, nach 35 Jahren Zigarettenkonsum. Das war eine Spontanidee, da mir eine Bekannte ihre E-Zigarette geschenkt hat, mit der sie nicht klar kam. Ich hatte sie ausprobiert und seitdem habe ich kein Verlangen nach einer Zigarette mehr. Das inhalierte Nikotin half mir über die Nikotinabhängigkeit hinweg. Die anderen Abhängigkeiten waren da schon schwieriger, vorderrangig die Gewohnheiten (am PC statt zu Rauchen nur noch Erdnussflips zu essen war die einfachste Übung. Im Auto habe ich ohnehin kaum noch geraucht, weil ich das im Sommer innen geputzt hatte, dabei nur gelb verschmierte Lappen auswaschen musste und mir daher vornahm, den geputzen Aschenbecher nicht mehr zu verschmutzen. Das klappte). Doof war auch das anfängliche Hyperventilieren, denn schon nach 3 Tagen ohne Zigarette habe ich bei jedem tiefen Atemzug irre viel Sauerstoff in den Körper geatmet, was der gar nicht gewohnt war. Vor einer Woche habe ich die E-Zigarette verloren. Am ersten Abend danach habe ich schnell eine Medikinet eingenommen, um den Abend ohne Nikotin durchzustehen. Nikotin ist ja ein Antagonist zum MPH. Heute vermisse ich die E-Zigarette nicht. Mal schauen, wie es morgen sein wird, wenn ich 1000 km mit dem Auto fahren werde (Nikotin hat mich da immer wach gehalten).

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Nikotinkaugummis

    Ja gluehops das war eher meine Frage

    Ich denke Steintor wollte einfach zum Ausdruck bringen, dass Nikotin relativ wirkungslos ist unter MPH-Einfluss

    by the way ich hätte mir die dinger schon vor Tagen holen sollen.
    bin grad zum teil entsetzt zum teil hocherfreut wie stark die Kaugummis bei mir wirken

    Rauchen muss ich grad auch nicht und ich denk wenn ich auf MPH eingestellt werden sollte kann ich auch ohne Bupropion vom Nikotin loskommen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Nikotinkaugummis

    Elontril habe ich letztes Jahr um die Zeit genommen; hat mir aber bis auf das ich weniger geraucht hat nichts gutes gebracht

    Joa Tabak rauche ich seit 8 Jahren von dem her doppelt positiv diese Nikotinkaugummis; wirken bei mir wesentlich stärker und ich habe kein bedürfniss mkehr zu rauchen

  5. #5
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Nikotinkaugummis

    Ich rauche seit letztem Jahr Februar nicht mehr,
    hatte mindestens eine Maxi-Box am Tag durchgezogen.
    Ich bin stolze E-Smokerin und habe absolut kein Verlangen mehr nach Tabak!

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Nikotinkaugummis

    So zwischenbilanz nach dem dritten Kaugummi

    Was geht ab woher kommt diese Ruhe?!?! Hätte mir das nicht früher einfallen können??? >.<

    Hmmm irgendwie bin ich grad an meinem ADHS-Verdacht massiv am zweifeln wenn ich so auf Nikotin anspringe -.-

    Bin ich einfach schwer Nikotinabhängig und habe die ganzen Jahre zu wenig geraucht oder gibt es einen bekannten Zusammenhang zwischen ADHS und der positiven Wirkung von Nikotin gegen die ADHS-Symptome?!?!

    Wahh ich dreh noch durch ey -.-

    Ich will endlich Klarheit verdammt nochmal....

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Nikotinkaugummis

    Das Problem mit solchen sachen ist, dass man so nicht von der Sucht runter kommt. Natürlich: E-Zigarette, Nikotinkaugummis etc sind gesünder als jeden Tag eine Schachtel kippen zu rauchen. Aber die Sucht selber bleibt bestehen. Sind keine Nikotinkaugummis mehr da oder ist die E-Zigarette kaputt dann ist die Gefahr groß, wieder zum Glimmstängel zu greifen.

    Ich war selbst über 10 Jahre Raucher. Habe es jetzt aufgegeben. Und zwar aus nur einem Grund: Ich kann mir das nicht mehr leisten. Ich habe immer gerne geraucht, habe die Zigarettenpause als Auszeit genommen. Mir hat das geholfen.

    Habe erst auch über die E-Zigarette versucht, hat bei mir nix gebracht. Suchtverlagerung.

    Jetzt habe ich von einem Tag auf den anderen aufgehört. War unheimlich schwer. Habe nachts Schweißausbrüche bekommen, war teilweise agressiv und für meine Mitmenschen ungenießbar. Meine Gedanken haben ums Rauchen gekreist. Ich hatte es aber so vielen Leuten schon erzählt, dass ich aufgehört habe! Also musste ich da durch.

    Nach ~10Tagen ist der körperliche Entzug bei mir vorbei gewesen. Jetzt nach etwa 5 Wochen ohne Zigarette habe ichs erstmal überstanden. Das Thema rauchen wird lebenslang im Kopf bleiben. Einmal Sucht, immer Sucht. Die Kunst ist es nur zu wiederstehen.

    Ich habe noch die E-Zigarette mit Liquid ohne Nikotin. Falls es zu schlimm wird mit dem Verlangen, und ich Beschäftigung brauche nehme ich die. Nikotin will ich nicht mehr nehmen. Nie mehr.

    Es ist verdammt schwer! Das ost eine verdammt schwere Sucht! Aber man kann es schaffen!

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Nikotinkaugummis

    Ilka1973 schreibt:
    Ich rauche seit letztem Jahr Februar nicht mehr,
    hatte mindestens eine Maxi-Box am Tag durchgezogen.
    Ich bin stolze E-Smokerin und habe absolut kein Verlangen mehr nach Tabak!
    Ja geht mir auch so. Ich habe auch das Rauchen vor etwa einem Jahr aufgegeben und dampfe mein Nikotin per eZigarette. Ich ertrage inzwischen den Gestank von Zigaretten nicht mehr. Und mein Suchtdruck hat ERHEBLICH nachgelassen. Ich bin mir sicher, daß außer Nikotin auch weitere suchterregende Stoffe im Tabak vorhanden sind. Außerdem wirkt Nikotin verdampft weniger suchterregend, als wenn es über das Verbrennen freigesetzt wird.

    Von den Giftstoffen, die durch die Verbrennung entstehen, möchte ich hier garnicht erst anfangen...

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 303

    AW: Nikotinkaugummis

    wahhh keiner versteht die Intension des Threads xD

    Mir gehts nicht um Substitution um vom rauchen los zu kommen...

    Mir gehts grad darum mit den Kaugummis meinen Kopf**** gering zu halten, bis ich Ende Februar den Diagnose Termin hab

    Das Nikotin scheiße ist und rauchen auch ist mir bewusst...

    Aber was habe ich für alternativen um meinen Kopf ruhig zu halten???

    Hmmm hätte einige xD

    Könnte saufen bis zur Diagnose oder mich mit Doxepin und Attosil ruhig stellen; und in diesem Fall erscheinen mir die Kaugummis als das kleinste übel zu sein

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Nikotinkaugummis

    Chokmah schreibt:
    wahhh keiner versteht die Intension des Threads xD

    Mir gehts nicht um Substitution um vom rauchen los zu kommen...

    Mir gehts grad darum mit den Kaugummis meinen Kopf**** gering zu halten, bis ich Ende Februar den Diagnose Termin hab
    Na, wenn dir die Nikotinkaugummis helfen, dann ist das doch super! Sie sind zwar teuer, aber besser als 3 Schachteln Zigaretten. Und ja, Nikotin lindert manche ADHS-Symptome, ich habe da mal was zu gelesen, aber leider habe ich gerade kein Link für dich.

    Du könntest deinen Arzt natürlich auch bitten, dir ein niedrigpotentes Neuroleptikum zu verschreiben. Das dämpft und sediert wohl ganz gut und bringt Ruhe in deinen Kopf. Ich habe sowas noch nicht genommen, obwohl meine Ärztin mir das wegen meiner Reizoffenheit angeboten hat. Sicher gibts da auch noch andere Medikamente. Spreche echt mal mit deinem Arzt, bevor du zu unpassenden Maßnahmen greifst.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Nikotinkaugummis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum