Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 47

Diskutiere im Thema Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    Frage Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Hi Leute, ich hab da einige Fragen zu Ritalin. Hoffe ihr könnt mir helfen.


    Ich habe gehört wenn man Ritalin nimmt arbeitet das Herz stärker und das bedeutet über lange Zeit,
    dass sich die Lebenszeit verkürzt. Kann man also sagen, dass jemand der dauerhaft Ritalin nimmt dann paar Jahre
    von seinem Leben wegnimmt?

    Oder wie sieht es aus mit Infarkten? Muss jemand der Ritalin nimmt dauerhaft Angst haben plötzlich aus heiterem
    Himmel nen Infarkt zu bekommen einfach wegen dem Ritalin? Oder gäbe es nur eine Gefahr wenn der Puls und Blutdruck durch Ritalin höher sind?

    Das bringt mich zu der Frage: Steigen Puls und BD durch Ritalin denn merkbar an in jedem Patienten? Muss man sich also drauf einrichten, dass man wenn man Ritalin nimmt automatisch mehr Puls und BD hat?

    Und wisst ihr, ob Ritalin oxidativen Stress im Körper fördert und pro-entzündlich ist? Entzündungen können ja auch im Gehirn auftreten und besonders Menschen mit Depressionen haben oft entzündliche Vorgänge.

    Ich kann Ritalin kaum einschätzen. Vielleicht überschätze ich es auch. Jedenfalls hab ich vor dem Mittel nen riesen Respekt. Allein der Beipackzettel liest sich ja furchtbar. Da muss man ja echt total Angst haben, dass man jede Sekunde umfällt wenn man das nimmt.

    Ich weiß halt nicht wie begründet ist meine Angst. Ich meine die Nebenwirkungen im Beipack müssen ja echt sein sonst stünden sie da nicht drin.

    Wie gefährlich ist es denn, wenn jemand mit 5mg oder 10mg Medikinet Adult beginnt? Könnte da sofort der Blutdruck durch die Decke gehen oder könnte die Person durch das Dopamin ne Panikattacke bekommen oder ist das gar nicht so schlimm? Ich kanns mir halt nicht vorstellen, weil ichs ja noch nie genommen habe.

    Wäre es denn auch denkbar eine 10mg Kapsel Medikinet Adult zu öffnen und den Großteil rauszunehmen (man kann das ja auch in Brei tun soweit ich weiß) und sich dann mit winzigen Mengen mal ranzutasten um zu sehen was passiert oder würde es bei ner zu kleinen Menge einfach gar nichts bewirken?

    Und was mir auch Sorgen macht ist: Können die ganzen Nebenwirkungen im Beipack jederzeit auftreten aus heiterem Himmel? Kanns sein, dass jemand Ritalin schon lange nimmt und alles ist und gut und plötzlich passiert dann irgendwas Dramatisches?
    Angenommen man nimmt zum Beispiel Ritalin und bekommt man an nem Tag Kopfweh woher soll man dann wissen ob das vom Ritalin kommt und am Ende was Ernstes ist oder eben nur Kopfweh? Das sind so Sachen vor denen ich Angst hätte.

    Und was ich mich auch frage ist: Wenn jemand der ADHS hat erstmal anfängt mit Ritalin stellt sich das Gehirn dann darauf ein so dass die Person ohne Ritalin noch viel weniger leistungsfähig ist als vor der Therapie? Ist das denkbar? Dann wäre man ja total abhängig vom Ritalin und angenommen man kann es mal nicht nehmen dann kann man nicht mehr normal denken.

    ps: Wie ist denn Ritalin im Vergleich zu Elontril? Angenommen jemand hat schon Elontril genommen in höheren Dosen (300mg) und da ist nichts "passiert" ist das dann ein gutes Zeichen, dass man bei Ritalin auch nicht irgendwie durchdrehen würde?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Bitte nutz die Suchfunktion im Forum! Du wirst zu vielen Fragen Antworten finden. Ausserdem faende ich es zukünftig nett, wenn du Fragen, die man dir stellt, auch beantwortest. Denn sonst wird es
    *don't feed the troll*
    zur Folge haben.

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Ja sorry aber ich hab derzeit kaum Zeit und Nerven Foren durchzustöbern.
    iCH KANN DA OFT KAUM MITHALTEN MIT FORENPOSTS. ist das vielleicht auch ein symptom von ads?

    Daher dachte ich paar schnelle ANtworten wären gut.
    Geändert von storchxs (17.01.2013 um 01:23 Uhr)

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Kurz und knapp: wenn du so viel Angst davor hast, brauchst du es (noch) nicht.

    Wenn du diese Form von Unterstützung brauchst kann es schlimmer nicht mehr kommen. Denn sobald ein Medikament mit all seinen hunderttausend möglichen Nebenwirkungen eine Alternative zu dem ist was du durchmachst, dann nimmst du es, egal was im Beipackzettel steht. Mahlzeit.

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    @ Gluehhops

    Danke für die Antworten.

    Bei mir ist das Problem eben, dass ich ja sowieso ängstlich bin und mich genau beobachte. Angenommen ich nehm dann
    sowas wie Ritalin und plötzlich kommt mir irgendwas seltsam vor zum Beispiel Schwindel oder Kopfweh oder sonst was dann
    denk ich natürlich sofort das ist jetzt ernst und wegen dem Ritalin. Dann hätte ich in so ner Situation viel mehr Angst als ohne Ritalin.

    @ Plänzje

    Ich weiß nicht genau was du meinst. Mir gehts schon nicht gut und ich habe verschiedene Dinge unter denen ich leide
    aber ich weiß ja auch nicht was davon ADHS ist und ob davon überhaupt was ADHS ist oder am Ende was ganz anderes.
    Depression kann ja auch Symptome von ADHS machen. :/

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Zum Thema Blutdruck , ich habe die ersten 4 Wochen tgl vitalzeichen protokolliert, vor der Einnahme, eine Stunde danach und nach vier Stunden. Bei erhöhten Werten 30 MIB später nachgemessen. Ergebnis: morgens zb 125/85 Puls 80 (ruhepuls immer hoch) nach einer Stunde nach Einnahme 130/145 zu 90 Puls 90. eine Stunde später wieder normal. Die nachweisbarkeit war immer nur die ersten 3 Tage nach Erhöhung der Dosis. Am 4. Tag war kein Unterschied zu messen. Beruhigt dich das etwas? wenn fragen, ruhig her damit, nehme medikinet seid einem Monat, mittlerweile 40mg morgens und 20 mg nach 6,5 Stunden. Und ich bin stinkig auf mich selbst, weil die Lebensqualität die ich jetzt habe, hätte ich schon früher haben können. Und wenn ich dafür früher sterben müsste würde ich doch lieber so leben wollen, als wie vorher. Ach ja, bei 10 mg adelt merke ich nichts, auch nicht anfangs beim Blutdruck. Erhöhung ging erst mit 20 und dann 30mg los

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Hallo,

    heißt das wenn die Dosis zu gering ist dann merkt man überhaupt keine Verbesserung, nicht mal eine geringe? Aber man kann doch die Dosis nicht immer höher schrauben um zu sehen ob dann irgendwas was passiert. 40mg ist doch schon ziemlich viel oder?

    Und was meinst du mit mehr Lebensqualität? Was genau bringt das Zeug denn?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Ich denke, jeder Bemerkt die Wirkung bei einer anderen Dosis. Jeder Mensch, jeder Stoffwechsel, etc. ist anders.
    Der eine Reagiert auf 5mg Medikinet (nicht retardiert) und der andere braucht viel mehr um eine Wirkung zu merken. Das findest du aber auch in all den Erfahrungswerten, die hier schon sehr oft beschrieben sind.

    Deshalb wird es ja auch eingeschlichen - dir und deinem Empfinden/ deinem Körper entsprechend angepasst.

    Lebensqualität?

    Das wichtigste: Ich komm mit mir selber klar.
    ich erkenne, begreife Zusammenhänge zwischen meinen Emotionen/ Reaktionen und der Reaktion von anderen Menschen in meiner direkten Umgebung.

    Ich lerne alte Verhaltensketten aufzulösen, da es mir mit Medikinet möglich ist, anders zu reagieren, was mir auch hilft, ohne durch Medikinet geschützt zu sein - anders reagieren zu können.

    Es gibt so gut wie keinen Streit mehr mit mir. Ich bin nicht mehr so extrem in meinen Empfindungen - beziehe nicht jedes Unrecht auf mich und muss mich dadurch nicht ständig angegriffen fühlen und reagieren.

    ich kann besser arbeiten, schiebe nicht mehr alles vor mich hin, bin immer noch multitaskingfähig und mache vieles gleichzeitig, kann mich aber selber regulieren und über längere Zeit konzentriert arbeiten, was dazu führt, dass der Berg vor mir kleiner wird und der Druck nachlässt - ein völlig neues Lebensgefühl.

    ich kann zugeben, nicht perfekt zu sein, dass ich mal etwas nicht kann (war vorher absolut nicht möglich)

    ich kann (und mag) einen liebevollen und verständnisvollen Umgang mit meinen Kindern haben.

    ich muss nicht ständig an jedem und allem rumschrauben und kann Menschen so sein lassen, wie sie sind, sie so annehmen,

    somit ist es mir erstmals in meinem Leben möglich, meine Beziehung zu genießen, mein Mann traut sich langsam wieder sich selber angstfrei in meiner Gegenwart zu sein. Und jeden Tag wird es ein bischen besser.

    Ich werde nicht mehr (scheinbar) grundlos Wütend - das war vorher sehr schlimm, ich hab jeden und alles niedergemacht, verletzt, eingeschränkt, um mich gehauen - die Wut kommt nicht. (und wenn sie kommt - meist abends (Rebound oder Wirkungsverlust) dann kann ich sagen - stop - ich werde wütend- lass mich und so meinem Gegenüber die Möglichkeit geben, kurz zu gehen - die aufkommende Wut verraucht ohne Nahrung fast sofort - keine 5 min und ich bin wieder ich.

    ich habe festgestellt, dass nicht ICH das ********* bin - sondern das es eine Folge des ADHS ist.

    und mit jedem neuen Tag festigt sich das alles. Meine Umwelt spürt die Veränderung, reagiert anders, somit ist das drumherum schon positiver, was es mir wieder leichter macht...


    Aber: jeder von uns hat andere Probleme, andere Empfindungen, andere Verhaltensmuster, andere Baustellen und bei jedem von uns wirkt es anders. Jedem ist es unterschiedlich möglich auf die Veränderungen zu reagieren, denn natürlich ist es mir jetzt möglich anders zu sein (so wie ich sein möchte) aber natürlich muss ich dafür auch die Dinge erkennen und sie ändern wollen.

    Mein Therapeut sagte, erstmal auf Medikinet richtig einstellen, dann zurechtfinden, dann schauen welche Probleme wirklich noch da sind und dann evt. weitere Therapien gemeinsam aussuchen und angehen.

    Für mich die absolut richtige Entscheidung, weil ich es so will und ich damit so sehr gut umgehen kann - ich bin aber auch sehr Kopfgesteuert, wenn ich mal ein Ziel vor Augen habe (was früher aber täglich oder stündlich sich ändern konnte - und diesmal - dieses Ziel ist mein oberstes Ziel und ich verfolge es seit September mit oberster Priorität.)

    Endlich fühle ich mich hier richtig, fühle mich angenommen und mag mich!

    ich weiss nicht, ob ich für dich die richtigen Worte gewählt habe, frag gerne nach, falls ich irgendwo etwas anders Ausdrücken soll

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Ach ja - meine Entscheidung, es mit Medikamenten zu probieren kam nachdem mich ein Freund fragte (er nimmt selber Medikinet und das auch schon in der Jugend) Wenn du Diabetes hättest, würdest du dich gegen Insulin entscheiden, oder deinem Körper den fehlenden Stoff zur Verfügung stellen?

    das in Kombination mit den Erfahrungen meines jüngsten, und den Veränderungen, nachdem er nun schon fast 2 Jahre Medikinet erhält...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund?

    Mein Gott, du suchst seit zwei Monaten nach Dingen, die dir passieren könnten, wenn man MPH nimmt.

    Daher kann ich dir nur sagen: Wenn DU es nimmst, wird der Blutdruck ganz sicher durch die Decke gehen. Das liegt aber nicht an MPH, sondern daran, dass du so eine Angst hast, jeden Moment tot umzufallen. Vielleicht solltest du dir darüber erstmal Gedanken machen.

    Hier leben alle noch. Und die die plötzlich tot umgefallen sind als sie MPH genommen haben, halten sich im Forum vornehm zurück.



    edit: Im Übrigen würde ich sogar die Medikamente nehmen, die ich nehme (Elontril + MPH), wenn ich wüsste, dass ich deshalb mit 65 den Löffel abgebe.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?
    Von noubamofi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 16:07
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 00:46
  3. Ritalin fragen und andern
    Von Traveler im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 15:21
  4. Ein paar Fragen zu der Kombination Auto und Medikamente
    Von Lucky Strike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.07.2010, 00:19

Stichworte

Thema: Paar Fragen zu Ritalin; Ist Ritalin grundsätzlich ungesund? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum