Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema [Erfahrungsbericht] Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Hallo Chaoten,

    soeben habe ich hier meine Vorstellung vollendet und möchte nun auf meine ersten Erfahrungen mit Medikinet adult 30mg eingehen.

    Tag 1

    Am Tag meiner AD(H)S-Verdachtsdiagnose (Montag) bekam ich von meinem Arzt Medikinet adult 30mg.

    Nach dem Termin nahm ich dann auch die erste Kapsel (leider auf nüchternen Magen, ich habe erst diese Nacht gelesen, dass man das nicht soll). Ich gehe davon aus, dass durch den fehlenden Mageninhalt spontan eine Dosis von 30mg freigesetzt wurde, diese bekam ich auch nach ca. 20 Minuten zu spüren.

    Ich wurde entschieden ruhiger, ich "hörte" meine Gedanken nicht mehr und sie erzeugten kein Echo mehr, wie es bei mir sonst bei einzelnen Gedanken üblich war, ich musste nicht mehr mit den Füßen wippen und konnte lesen, ohne von den Nebengeräuschen im Bus gestört zu werden.

    Irgendwie war alles ungewohnt interessant, ich schaute bei der Busfahrt aus dem Fenster, erfreute mich an dem schönen Stadtteil, war einfach ruhig, gelassen und viel wichtiger nicht gelangweilt!Als ich in der Dortmunder Innenstadt ankam, hatte ich noch etwas Zeit zu überbrücken, denn der Spieleabend begann erst in einer Stunde. Ich schlenderte gemütlich durch die Straßen, sah mir den Inhalt von Schaufenstern an und es war sogar interessant (ich verabscheue sonst Stadtbummel).

    Ohne dieses Medikament wäre ich vermutlich zu Burger King gegangen, hätte mir ein dickes Menü geholt und dieses in einem Affenzahn reingeschrotet.

    Dahingegen bestellte ich mir lediglich einen kleinen Chili-Cheese-Burger und aß diesen genüsslich, es schmeckte umwerfend lecker und ich hatte nicht den Appetit auf einen zweiten Burger.

    Um 18 Uhr traf ich mich, wie jede zweite Woche, mit Freunden in einem Lokal zum Kartenspielen, bemerkte schnell, dass ich weniger aufbrausend war, durchdachter redete, mich die Musik nicht mehr ablenkte und ich leiser sprach. Zum Essen bestellte ich mir ein Chicken-BBQ-Baguette, dieses habe ich nicht einmal aufgegessen, weil ich das erste Mal in den letzten 10 Jahren oder länger ein Sättigungsgefühl wahrgenommen habe.

    Beim Spielen ließ ich mir mehr Zeit für die Züge und machte weniger Fehler, es störte mich auch nicht, wenn ich ein Spiel verlor, es wurde einfach das nächste angefangen.

    Nach etwa 4-5 Stunden verlor das MPH dann an Wirkung und ich wurde wieder lauter, nerviger, unkonzentrierter, ärgerte mich wieder über verlorene Spiele usw.

    Dies war bisher eines der besten Gefühle meines Lebens, die innerliche Ruhe, ich war nicht länger gehetzt und mein Kopf hat nicht mehr genervt!

    Tag 2

    Gestern war ich noch immer nicht in dem Bewusstsein, dass man Medikinet adult mit Nahrung zu sich nehmen müsse, somit pfiff ich mir gegen 10 Uhr die erste Kapsel 30mg rein, es war wie den Tag zuvor, ruhig, konzentriert, aber deutlich "normaler". Ich war nicht so geflasht von dem Effekt, empfand es aber als sehr entspannend.

    Gegen 14:30 Uhr flachte die Wirkung ab, es gab einen Rebound, ich war unkonzentrierter als die Tage vor der Einnahme, es war stressig, der Mathe-Übung zu folgen, obwohl es noch 2 Minuten zuvor super lief. Die Formeln an der Tafel wurden schwieriger, der Dozent zu schnell und ich kam mir plötzlich so blöd vor, dabei hatte es doch so gut geklappt.

    Nach 2 Stunden, also vor der nächsten Vorlesung, nahm ich noch eine Dosis, also wieder auf nüchternen Magen, diese hatte wieder denselben Effekt.

    Nach der Vorlesung ging es dann zu einem Brettspielabend, ich spielte eine Blockadetaktik, die viel Konzentration erforderte, ich musste viel rechnen und immer wieder die Spielsteine meiner Gegner zählen, es funktionierte alles wunderbar, bis zum Rebound!Den Vorsprung, den ich vorher herausgespielt hatte, verschenkte ich nun fahrlässig, die Gegner kamen zurück ins Spiel und ich hätte verloren, hätten sie besser kooperiert.

    Da ich die letzten Nächte stets gegen 0 Uhr ins Bett ging und erst zwischen 4 und 6 Uhr zum Schlaf kam, versuchte ich es gestern mit einer weiteren Kapsel Medikinet (da ich auf Stimulanzien wie Koffein und Cannabis eher beruhigend reagiere), was sich aber als fatal herausstellte.

    Durch abermaligen leeren Magen kam die nächste volle Dosis von 30mg bei mir wie ein Schlag ins Gesicht. Ich bekam Herzrasen, wurde noch weniger müde als die Tage zuvor und auch Musik hören lastete mein Gehirn nicht genügend aus, weswegen ich im Internet weiter über AD(H)S und MPH recherchierte und auch diese Seite fand.

    Erhellt und angefüllt mit Informationen, kam ich dann gegen 5:30 Uhr endlich zum Schlafen.

    Tag 3

    Mein Wecker ging um 8:30 Uhr, ich war so müde, dass ich nicht aufstehen konnte, den Wecker wieder ausschaltete und das Ganze bis 10 Uhr.

    Nach dem Aufwachen checkte ich, wie jeden Morgen meine Emails, etc.

    Das Bad war leider belegt, weswegen mein Plan, ein Frühstück zu mir zu nehmen und dann eine Kapsel zu nehmen, nicht aufging, um 12:30 verließ ich dann endlich die Wohnung, lief zum Supermarkt und besorgte mir Brot und Wasser.

    Um nicht wieder denselben Fehler zu machen, wie gestern, aß ich zuerst eine Scheibe Brot und nahm dann die Kapsel ein, anschließend fuhr ich in die Mensa, um dort mein Mittagessen zu mir zu nehmen.

    #Ich denke schon, dass durch die Dosierung (Aktuell wahrscheinlich 15-15-0) eine Linderung meiner Beschwerden auftritt, allerdings merke ich immer noch, wie meine Gedanken abschweifen, einzelne Gedanken Echos erzeugen und ich noch immer den Drang verspüre, ab und an mit den Füßen zu wippen.

    Sobald es zum Rebound kommt, werde ich dann noch einmal auf gefüllten Magen eine Kapsel nehmen, um diesen kleinen Effekt beizubehalten, heute Abend ist übrigens (wer hätte es geahnt?) ein weiterer Spieleabend. Mal schauen, wie der so wird

    Ich werde dann weiter in diesem Thread berichten, auch wären mir Ratschläge lieb, wie ich mit meinem Tagesablauf klar kommen soll, einen rechtzeitigen Schlaf gemanaged kriegen könnte, etc.

    MfG Jonas
    Geändert von jovoelcker (16.01.2013 um 16:20 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Ende Tag 3 - Anfang Tag 4

    Ich habe gestern Abend und heute morgen jeweils eine Medikinet adult 30mg auf gefüllten Magen genommen.

    Der Effekt ist mehr oder weniger zu vernachlässigen, ich habe nicht diese innere Ruhe, wie am ersten Tag und auch die Gedanken sind nicht mehr so strukturiert.

    Geschlafen habe ich wieder erst um 04:30 Uhr, weil ich vorher noch Dinge sortiert habe, meinen Wecker habe ich von 08:30 Uhr bis etwa 10:00 Uhr immer wieder augeschaltet.

    Nun warte ich darauf, bei meinem Arzt das weitere Vorgehen abzusprechen, mal schauen.

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Hallo,

    darf ich mal interessehalber fragen, ob Du vorher schon MPH genommen hast??? Denn Du beziehst Dich auf eine Einnahme am Tag der Verdachtsdiagnose.. (also keine definitive Diagnose m.M.) und fängst mit 30 mg an... dann am 3. Tag bist Du bei bereits 3 x 30 mg Medikinet adult... vielleicht macht mir ja meine Grippe grad nen Strich durchs Denken, aber... Wenn Du erstmalig MPH nimmst.. dann in dieser Form steigerst.. frag ich mich: hat Dein Arzt Dir das so verordnet oder ist es ein Eigenversuch? und was meinst Du mit ner Dosierung von 15-15-0??? Du schreibst doch von 30 mg permanent..

    Ich lass mich gern korrigieren, aber ich sehe da grad eher eine Nutzung im nicht beabsichtigten Sinne... Allein schon die Redewendung sich die Medikinet einzuwerfen..

    Vielleicht kannste ja mal was dazu schreiben. Fände es durchaus interessant zu wissen, welche Argumentation ein Arzt seinem Patienten entgegenbringt um diese Dosierung zu rechtfertigen.. ich meine die 3 x 30 mg.. Bin ich echt gespannt wie ein Flitzebogen..

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Naja, es wird wohl daran liegen, dass ich nicht richtig zugehört habe. Es war die Rede davon, dass ich die 30er morgens (bzw. nach dem Termin) nehmen sollte (Nein, ich habe noch nie MPH oder andere Stimulantien in Tablettenform genommen, aber ich sage sonst auch, dass man sich Schmerztabletten, Globuli, etc. "einwirft", vielleicht ist diese Ausdrucksweise in dem Kontext unangebracht, sorry dafür.

    Zudem hieß es, dass ich ruhig bei nachlassender Wirkung nachnehmen könne (glaube ich).

    Die 15-15 habe ich geschrieben, da ja die retardierte Variante (sofern nicht auf leeren Magen) zeitversetzt die anderen 15mg freisetzt und ich dachte, man würde hier die freigesetzte Dosis aufschreiben.

    Da ich am 1. und 2. Tag nicht auf den Beipackzettel gehört habe, wurden die 30mg direkt freigesetzt und der Rebound kam bereits nach 4 Stunden und ich stimme dir zu, dass der 2. Tag definitiv Missbrauch war, ich bereuhe das aber und lasse es jetzt lieber langsam angehen, damit ich die richtige Dosis in naher Zukunft haben werde.

    Meinen Arzt trifft hier keine Schuld, ich hätte ihm zuhören müssen m(

    MfG Jonas

  5. #5
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Hmmm, selbst 15-15-0 weiß ich nicht, ob das richtig wäre, wenn man 30-0-0 nimmt.. nur eben verteilt innerlich.. Hab schon verstanden, wie Du das meinst..

    Bei nachlassender Wirkung ruhig nachnehmen.. hmmmm.. finde ich beim Eindosieren, zudem Du wohl nur die 30er hast, ziemlich gewagt.. Die meisten Patienten werden weitaus niedriger eindosiert über einen langen Zeitraum. Wer noch nie MPH nahm und in der Einzeldosis gleich auf 30 mg eingestellt wird, der kann auch schnell mal anders reagieren als Du. Noch dazu, wirkt das retardierte Präparat ja länger als ein unretardiertes Präp. Das find ich schon etwas leichtsinnig vom Arzt. Er muss doch selbst erstmal ein Feedback bekommen, wie sein Patient reagiert. Da kann man doch dann nicht noch sagen, bei Bedarf ruhig noch eine.

    Vor allem, Du hast oben glaub ich was von 4-5 Stunden geschrieben. Nach den 4 Stunden flaut die Wirkung tatsächlich ab, aber das ist das Wirkloch, bevor der zweite Teil frei gesetzt wird, der nicht so stark wirkt, wie der erste Teil.. Da durchlebt man oft nen kleinen Rebound.. Wenn man in dieser Phase nachdosiert, kanns sein dass man überdosiert ist. Siehe Deine Wirkung mit Herzrasen. Offenbar hat Dein Arzt Dich gar nicht aufgeklärt, was ich für fatal halte. Und wieso immer auf nüchternen Magen???? Gerade die ersten Male..

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Hallo, Hallo,
    kann man sich hier irgendwie austauschen???
    kann leider nicht erkennen, wer on ist??

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Hi Schnubbel,

    ich habe es auf nüchternen Magen genommen, weil ich in den letzten Wochen sehr unregelmäßig gegessen habe, also waren die Mahlzeiten immer irgendwo dazwischen.

    Dass der retardierende Effekt davon lebt, das halbe Granulat nicht in den Darm zu lassen, hätte ich niemals geahnt, mein Arzt sagte auch "zum Essen", ich dachte wegen entstehender Übelkeit oder solchen Sachen. Shame on me!

    Das mit dem Nachnehmen kann ich mir auch eingebildet haben und ja, rückwirkend tendiere ich nun auch zu einer langsamen Einstellung.

    Ich werde ab sofort sehr viel bewusster mit dem MPH umgehen, das habe ich komischerweise bei allem, immer erst machen, dann denken.

    MfG Jonas

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Achso, was ich vergaß:

    Der erwähnte Rebound müsste schon der große gewesen sein, da ich jeweils erst 1-2 Stunden danach die nächste Kapsel genommen habe.

    Wird wohl an dem fehlenden Retard dank leerem Magen gelegen haben.

  9. #9
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Ach Du je, da haste voll die Breitseite abgefasst. Geh wirklich sorgsamer damit um.. Vielleicht kann Dir Dein Arzt auch Kapseln mit geringerer Einzeldosis verschreiben, damit Du nicht gleich die volle Ladung bekommst...

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult

    Er hat mir eben die 10mg adult verschrieben, damit sollte die Einstellung klappen

    Und immer dran denken: Erst essen, dann einnehmen

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult - Erfahrungsbericht
    Von Mikoo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 19:23
  2. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  3. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  5. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16

Stichworte

Thema: [Erfahrungsbericht] Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum