Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 49

Diskutiere im Thema So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heute habe ich mit der ersten Behandlung mit Medikinet begonnen und will mal so von meinen Erfahrungen berichten :-)

    Tag 1

    Um 11 Uhr hatte ich den ersten Termin mit meinen neuen Psychologen. Durch den Schnee und dem daraus entstandenen Verkehrschaos brauchte ich für 4km fast ne Stunde und kam fast zu spät. Beim Arzt gab es dann ein Eingangsgespräch, musste vorher noch ein Bogen ausfüllen. Dann gabs noch eine Blutabnahme und bekam auch direkt das Medikinet Retard verschrieben. (Die ADS-Diagnose hatte ich bereits Oktober gehabt.)

    Ich soll Morgens 20mg und Nachmittags respektive Abends 10mg nehmen In spätestens 3 Wochen soll ich mich nochmal melden und berichten, ob es mir besser geht. ( Natürlich auch vorher wenn die Wirkung der Medis nicht so gut anschlägt )

    Zu meinen erwähnten Panikattacken vermutet mein Doc, dass diese evtl begleitend zum ADS aufkommen und mit der Medikation abklingen sollten. Im Moment hab ich seit 3 Wochen Ruhe... werde ich aber (nicht aktiv) im Auge behalten. Dies bzgl. sollte ich mich sofort melden, wenn eine Verschlechterung statt finden sollte. Dann wird evtl ein zusätzliches Medikament eingesetzt.

    Der Arzt meinte, durch einige Hürden seitens der Krankenkassen könne er mir nicht das Adult Präparat verschreiben. Seine genaue Ausführung konnte ich ehrlich gesagt nicht wirklich folgen. Das war zu viel Input auf einmal. Durch Internetrecherchen hab ich dann alle Klarheiten beseitigt. Andere Baustelle ,-)
    Weh tat es allerdings im Portmoneé. Bin durch das Privatrezept locker ungefähr 75€ los... Ich muss mich noch mit der Krankenkasse ausseinander setzen, was die sagen wobei ich hier schon wertvolle Tipps gesammelt hab.

    Bin dann später zu meiner Stammapotheke gefahren und die hatten Glücklicher Weise sogar alles vorrätig.
    Später bin ich wieder nach Hause und began so ca 14/15 Uhr mit einer 10mg mit einer kleinen Mahlzeit vorher.

    Was bemerke ich?
    Irgendwie scheine ich viel klarer denken zu können. Es ist als ob sich ein Nebel im Geist lichtet. Ich bemerke auch dass ich wesentlich aktiver werde und so meine Antriebsschwierigkeiten überwinde. Dann hab ich noch einen ziemlichen kreativen Schub bekommen und saß am Piano und da hatte ich das absolute Aha-Erlebnis.

    Ich kann schon recht gut nach Gefühl improvisieren aber danach konnte ich im gesamten fehlerfrei und auch etwas schneller spielen. Einige Übungen nach Noten gelangen mir wesentlich besser und ich hab etwas besseres Durchhaltevermögen beim sturen lernen.
    Nebenwirkungen hatte ich allerdings auch. Neben dem typischen trockenen Gefühl im Mund hab ich auch ein leichtes Spannungsgefühl im Kiefer bzw im Gesicht / Mundbereich. Vielleicht merke ich auch nur die Entzündung im Zahnfleisch weswegen ich Morgen noch zum Zahnarzt muss ^^"

    Was ich noch festgestellt hab ist, dass ich wesentlich flüssiger Reden kann und nicht mehr ständig beim sprechen stolpere bzw. stottere, was mir sehr sympatisch ist.

    So, es bleibt spannend und ich bin guter Dinge. Mal gucken wie die höhere Dosis Morgen früh ist. Eigentlich kam ich mit den 10mg heute schon gut zurecht. Ich hoffe dass die 20mg dann nicht zu hoch sind. Immerhin hab ich die Woche Urlaub, sodass ich erstmal die Medikation in Ruhe "antesten" kann.
    Geändert von strader (14.01.2013 um 22:47 Uhr)

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hi Strader,

    dein Arzt scheint ja noch weniger Ahnung zu haben als meiner.....

    Er hat dir genau DAS Medikinet aufgeschrieben, welches bis zum 18. Lebensjahr aufgeschrieben wird und für Erwachsene nicht zugelassen ist.

    Das Adult, was er dir nicht aufgeschrieben hat, ist genau DAS, was die Krankenkassen auch bezahlen. Dein Geld hättest du dir sparen können. Ich kapier auch nicht, warum die Leute in der Apo nichts gesagt haben.

    Zum Zweiten finde ich die Anfangsdosis von 20-0-10 echt viel zu hoch als Einstieg.
    Ich hätte da massive Überdosierung gespürt und das ist echt kein schönes Gefühl, auch wenn es ein paar Stunden später wieder weg ist.

    Dann macht dein Arzt eine Blutabnahme und gibt dir, ohne das Ergebnis zu kennen, bereits schon ein Rezept. Ähem ja....

    Versteh mich bitte nicht falsch, ich freue mich für dich, dass du keine Probleme hattest, einen Arzt zu finden, der dir anstandslos das MPH aufschreibt. Aber andererseits finde ich das Verhalten von ihm grob fahrlässig. Sorry, etwas anderes fällt mir jetzt nicht ein.

    Du bist also ganz ganz sicher, dass er dir das Retard aufgeschrieben hat und nicht das Adult?? Ach nee Denkfehler meinerseits....dann hättest du ja nix zahlen müssen in der Apo....

    Bin mal gespannt, was die anderen hierzu sagen.....ich wünsche dir natürlich trotzdem viel Erfolg und dass es dir weiter so gut ergeht mit dem Medikinet

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heike schreibt:
    Hi Strader,

    dein Arzt scheint ja noch weniger Ahnung zu haben als meiner.....

    Er hat dir genau DAS Medikinet aufgeschrieben, welches bis zum 18. Lebensjahr aufgeschrieben wird und für Erwachsene nicht zugelassen ist.

    Das Adult, was er dir nicht aufgeschrieben hat, ist genau DAS, was die Krankenkassen auch bezahlen. Dein Geld hättest du dir sparen können. Ich kapier auch nicht, warum die Leute in der Apo nichts gesagt haben.
    Das mit dem Aduld / Retart hatte mich auch extrem gewundert, hatte aber auch versäumt ihn oder die Apotheke darauf anzusprechen. Irgendwas hatte der Doc erklärt aber auf das Aduld kam er glaube ich nicht zu sprechen. Meine Blödheit nicht nachzuhaken... Wobei ich hier auch einige Unsicherheiten dies bzgl. festgestellt hab. War da irgendwie nicht die Klausel, dass die Diagnose ab dem 6. Lebensjahr vorliegen müsse bzw ein Antrag bei der KK gestellt werden muss?

    Heike schreibt:
    Zum Zweiten finde ich die Anfangsdosis von 20-0-10 echt viel zu hoch als Einstieg.
    Ich hätte da massive Überdosierung gespürt und das ist echt kein schönes Gefühl, auch wenn es ein paar Stunden später wieder weg ist.
    Joa das hatte ich auch gedacht nach dem was ich hier im Forum so gelesen hab. Die 10mg heute waren wie gesagt eigentlich völlig ausreichend, so nach meinem Empfinden.

    Heike schreibt:
    Dann macht dein Arzt eine Blutabnahme und gibt dir, ohne das Ergebnis zu kennen, bereits schon ein Rezept. Ähem ja....
    Nun ja, Blutwerte wurde schon bereits vom Hausarzt in der Hinsicht von Kopf bis Fuß überprüft inkl. Diabetis-Check und Schilddrüse, aber du hast Recht, auf Nummer sicher hätte er sicher gehen müssen.

    Heike schreibt:
    Versteh mich bitte nicht falsch, ich freue mich für dich, dass du keine Probleme hattest, einen Arzt zu finden, der dir anstandslos das MPH aufschreibt. Aber andererseits finde ich das Verhalten von ihm grob fahrlässig. Sorry, etwas anderes fällt mir jetzt nicht ein.

    Du bist also ganz ganz sicher, dass er dir das Retard aufgeschrieben hat und nicht das Adult?? Ach nee Denkfehler meinerseits....dann hättest du ja nix zahlen müssen in der Apo....
    Bin mal gespannt, was die anderen hierzu sagen.....ich wünsche dir natürlich trotzdem viel Erfolg und dass es dir weiter so gut ergeht mit dem Medikinet
    Für Kritiken und Anregungen bin ich immer offen, sonst würde ich das hier nicht schreiben. Danke dir :-)

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Na denn bin ich ja mal gespannt, wie du dich morgen früh fühlst....hoffe du kannst gut schlafen, denn die 10 mg von 15 Uhr müssten gerade "aufgebraucht" sein, wenn es so wirkt wie es wirkt.

    Kannst ja mal direkt hier schreiben, wie es dir mit den 20 mg morgen früh ergangen ist....und das gute Frühstück bitte nicht vergessen ja?

    Gute Nacht

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heike schreibt:
    Na denn bin ich ja mal gespannt, wie du dich morgen früh fühlst....hoffe du kannst gut schlafen, denn die 10 mg von 15 Uhr müssten gerade "aufgebraucht" sein, wenn es so wirkt wie es wirkt.

    Kannst ja mal direkt hier schreiben, wie es dir mit den 20 mg morgen früh ergangen ist....und das gute Frühstück bitte nicht vergessen ja?

    Gute Nacht
    Joa danke dir auch, mach ich dann ^^

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Fand deine Ausführung auch sehr interessant, werde diesem thread gerne folgen! Bin also auch gespannt auf den nächsten Beitrag. Noch ein Tipp von mir: Denk beim retard-medi unbedingt daran, dass du genügend isst!! Ich hab das auch eine Zeit lang genommen und hatte während dee Wirkdauer keinen Hunger verspürt. Die Folge: schlechte Laune, Gereiztheit und riesen Hunger, als die Wirkung nachliess... und bis dann wieder Zucker im Blut ist und meine Stimmunf besser, dauerte ja auch mit gleich etwas esse ein Weilchen.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @Dibidu
    Danke für den Tipp und das Interesse. Das spornt an weiter zu schreiben ,-)

    Tag 2
    Die Nacht
    Letzte Nacht hab ich verglichen etwas schlechter geschlafen. Ein und Durchschlafprobleme hatte ich allerdings ohnehin schon. Vielleicht lags auch daran, das gefühlt alle 10 Minuten ein Flugzeug über meine Wohnung vorbeiflog, was mir tierisch die Nerven geraubt hat... Daneben spürte ich ein deutlicheres Pochen in der Brust und ich ertappte mich, unbewusst darauf zu achten. Irgendwann schlief ich dann trotzdem ein.Überraschender Weise viel mir das Aufstehen etwas leichter.

    Morgens
    Na mit dem Hunger fings an. Konnte mit Müh und Not einen halben Teller Müsli runter würgen, großartigen Appetit hatte ich nicht gehabt. Dafür schiebe ich grad um so mehr Kohldampf, sodass ich mir eben was schnell was machen muss. Die Einnahme erfolgte heute gegen 7 Uhr

    Die "befürchtete" Überdosierung trat offenbar nicht ein, Ich merke einen deutlichere Verbesserung meiner Konzentration und es kehrt eine Art innere Ruhe ein. Das Chaos im Kopf ist quasi weg. Meine Stimmung hat sich insgesamt gebessert. Interessant wars beim Autofahren. Alles ging ganz leicht von der Hand. Selbst das Kuppeln und Schalten "fühlte" sich sanfter und kontrollierter an.Und vor allem, ich ärgere mich beim Fahren nicht mehr ,-)
    Bei einen Telefonanruf war ich wieder positiv überrascht wie flüssig ich auf einmal sprechen kann.

    So, jetzt mal gucken wies weitergeht... gibt noch etliches zu erledigen.

    Nachtrag: Abends ( Naja, fast)
    So, den halben Tag gings relativ gut. Bei der 2. Einnahme allerdings merkte ich ein paar unerwünschte Nebenwirkungen. Ich vermute mal die Einnahme war zu früh. ( Hatte ich zwischen 13 und 14 Uhr gemacht ) Ich war mir auch unsicher ob mein Doc jetzt Mittags oder Abends meinte.
    Naja,ich ging später zum Fitnesstudio und irgendwie hatte ich das Gefühl, als ob die Umgebung mich nervöser machte, insbesondere fremde Menschen. Es schien so, als ob meine leichte soziale Phobie ein wenig verstärkt würde da die Reizoffenheit verstärkt wurde. Ich began auch viel kritischer auf mein eigenes Verhalten zu achten, was mich dann ein wenig aus der Fassung und hin und wieder was durcheinander brachte.
    Ansonsten musste ich stellenweise die Kopfhörer abnehmen weil die Musik schon zu viel war. Dauerte circa ne halbe Stunde bis zu ne Stunde bis ich so einiger Maßen wieder klar im Kopf war. Oder hat sich der Rebound-Effekt mit der Einnahme überschnitten? Denke mal ich gucke mir das Morgen nochmal an und kläre das sonst direkt mit dem Doc.
    Geändert von strader (15.01.2013 um 23:21 Uhr)

  8. #8
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    strader schreibt:
    Ich merke einen deutlichere Verbesserung meiner Konzentration und es kehrt eine Art innere Ruhe ein. Das Chaos im Kopf ist quasi weg. Meine Stimmung hat sich insgesamt gebessert. Interessant wars beim Autofahren. Alles ging ganz leicht von der Hand. Selbst das Kuppeln und Schalten "fühlte" sich sanfter und kontrollierter an.Und vor allem, ich ärgere mich beim Fahren nicht mehr ,-)
    So geht es mir auch mit dem Medikinet

    Ich nehme es jetzt seit knapp 4 Wochen. Habe angefangen mit 10mg-0-0 und bin jetzt bei 30mg - 10mg - 0.

    Für mich die größte Erleichterung war die Innere Ruhe, das wegbleiben des Chaos im Kopf und die bessere Stimmung.

    Vorher war mein Leben in den letzten Jahren ein einziges Auf und Ab. Himmelhoch jauchzend - zu Tode betrübt.
    Jetzt mit Medikinet sehe ich es eher als konstante Linie. Und damit geht es mir deutlich besser

    Und über die Gelassenheit beim Autofahren hat sich besonders mein Freund gewundert: "Was ist denn los mit dir? Normalerweise fluchst du wie ein Rohrspatz wenn dich einer so schneidet!"

    Ich mag mein ruhigeres und gelasseneres Medikinet-Ich

  9. #9
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    strader schreibt:
    Wobei ich hier auch einige Unsicherheiten dies bzgl. festgestellt hab. War da irgendwie nicht die Klausel, dass die Diagnose ab dem 6. Lebensjahr vorliegen müsse bzw ein Antrag bei der KK gestellt werden muss?
    Hallo strader,

    die Diagnose muß nicht ab dem 6. Lebensjahr vorliegen. Sonst bekäme keiner mit "Diagnose im Erwachsenenalter" Medikinet adult auf Kassenrezept.

    Es reicht ein Fragebogen, in dem festgestellt wird, daß AD(H)S bereits in der Kindheit bestanden hat.

    Ich fürchte, dein Doc hat sich nicht wirklich mit der Medikamentation von MPH beschäftigt.

  10. #10
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Dibidu schreibt:
    Fand deine Ausführung auch sehr interessant, werde diesem thread gerne folgen! Bin also auch gespannt auf den nächsten Beitrag. Noch ein Tipp von mir: Denk beim retard-medi unbedingt daran, dass du genügend isst!! Ich hab das auch eine Zeit lang genommen und hatte während dee Wirkdauer keinen Hunger verspürt. Die Folge: schlechte Laune, Gereiztheit und riesen Hunger, als die Wirkung nachliess... und bis dann wieder Zucker im Blut ist und meine Stimmunf besser, dauerte ja auch mit gleich etwas esse ein Weilchen.
    Auch dazu sollte dein Doc etwas gesagt haben.

    Erste Dosis morgens nach dem Frühstück.
    Dann Mittagessen und erst später (bei mir 14 Uhr, wenn ich es nicht vergesse) die zweite Dosis.
    Das Abendessen sollte dann kein Problem sein.

    Gerade bei deinem extremen Übergewicht sollte er das eindrücklich erwähnt haben.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Medikinet adult und meine Erfahrungen
    Von Sweety222 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 17:57
  2. Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 8.04.2012, 11:54
  3. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40
  4. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum