Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 49 von 49

Diskutiere im Thema So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Patty schreibt:
    @ strader: aber den anderen Termin hast du noch? Ich werde heute mal kurz Rücksprache halten! (Anonym natürlich)

    klaro, hoffe das wird diesmal was. Danke dir
    ( Den Termin hatte ich irgendwie schon fast verdrängt. Also ein kleiner Lichtblick. Bin übrigens Morgen definitiv in Bonn


    Insideout schreibt:
    Ich habe schon bei 20 mg eine leichte Wirkung gespürt.Alles war etwas gedämpfter und innerlich ruhiger.
    Jedenfalls in der ersten Woche.In der 2ten Woche merkte ich eigentlich nicht mehr viel.
    Ist das normal?
    Ansonsten (war ja deswegen im KH) war es da ne katastrophe.
    Null Gespräche,null Therapien ausser bisschen Sport,Ergo usw.
    Hatte da dafür viele Angst und Panikattacken.
    Im Entlassungsbrief kein Wort davon.Dafür habe ich plötzlich eine schwere Depression aufgrund von ADHS...
    Ahh....ich bekam keine Medis gegen Depris,war für keine Deprigruppe eingetragen,der Aufnahmearzt meinte Depris hätte ich wohl gerade nicht.....
    Och und gegen die Angst haben die auch nichts gemacht,müsste Ambulant behandelt werden.
    Medikenet soll dann weiter hoch gehen.Statt nur morgens dann auch Mittags.
    Abend oder am Nachmittag nicht mehr das würde nicht gehen weil es den Schlaf beeinträchtigt (hatte keine Schlafstörung)
    Aber hier nehmen doch auch manche es am Abend?

    Ohje, das klingt auch nicht toll :-(
    Gerade Angst und Panikattacken sind auch nicht schön... das hatte ich zwischendurch auch mal gehabt... wie äußerte sich das? Ich hatte zwischendurch eine Verstärkung meiner sozialen Ängste festgestellt... War aber stark gemischt... an einigen Tagen war davon nix zu spüren, an einigen Tagen wars dafür umso schlimmer...


    Heike schreibt:
    @Strader

    Das tut mir echt leid, was dir da passiert ist. Bin irgendwie geschockt. Da muss man ja tatsächlich damit rechnen, wenn man seinem Arzt in der Einstellungszeit mit MPH sagt, dass es so lala wirkt, dass dieser gar nix mehr verschreibt vom Medi und den Patienten zum Psychologen schickt....

    @Insideout

    Bist du dort entlassen worden oder wolltest du gehen? So viel ich weiss, warst du ja freiwillig dort. Und das, was du da beschreibst, genau so ist es mir auch ergangen.

    Aber 2 Sachen:

    1. Das Medikinet empfindet man vielleicht in den ersten Tagen mit irgend einem Effekt (bei mir war es allerdings nicht so). Dann pendelt sich das ein und man "glaubt", dass es nicht mehr wirkt. Habe ich auch gedacht und hab dann mal den Test gemacht und hab es weg gelassen.....der 1. Versuch hat nur 1/2 Tag gedauert, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe ohne MPH....ich hatte eine Laune, unerträglich und bin vor Müdigkeit fast vom Stuhl gekippt.

    Beim 2. Versuch habe ich es mal einen ganzen Tag weg gelassen. Tja und bei solchen Versuchen merkt man ganz schnell, dass das angeblich nicht mehr wirkende wohl doch wirkt, aber eher subtil. Man gewöhnt sich auch daran, dass es einem nun anders oder besser geht, wenn es auch nur ein bisschen ist.

    Du bist ja noch in der Einstellung und grad mal bei 20 mg. Da wird ja evtl. noch einiges passieren.

    2. Medikinet adult gibt man in der Regel 2 x täglich, meistens morgens und mittags/früh nachmittags die 2. Dosis.
    Wenn ich es abends nehmen würde, dann könnte ich auch nicht schlafen. Es wirkt ja so an die 6-8 Stunden.

    Hat dich denn keiner dort im KH aufgeklärt über Medikinet? Es gibt natürlich noch das unretadierte Medikinet, das an die 3 -4 Stunden wirkt. Das kann man dann auch abends nehmen, klar.

    Was sind denn nun deine weiteren Schritte?

    lg Heike
    Joa danke dir... da muss ich durch. Hab ärztetechnisch da leider ins Klo gegriffen. Leider gibs auch so wenig gute Therapeuten. Hoffe die Empfehlung von Patty rettet noch alles
    War aber auch völlig fertig danach... ist schon ein starkes Stück... Also dass sich so einer Psychotherapeut schimpft... Die Praxis bietet angeblich auch Coaching, ect. Also irgendwie paradox
    Zumal ich nicht den Eindruck hatte, dass der Arzt auf mich eingegangen ist... hatte ich leider bisher noch nicht erleben dürfen... Nicht mal mein Hausarzt konnte mir wegen den Panikattacken helfen, ausser die Benzos und B-Blocker verschreiben

    Das mit der Wirkung vom Medikinet merke ich gerade durch das fehlen dieser. Im Auto hab ich wieder diese kurzen Augenblicke wo ich geistesabwesend bin, also millisekunden wo ich merke, dass irgendwie die Fliehkräfte komisch wirken weil ich kurz weg bin ^^"
    Vieles läuft wieder schwieriger... schon blöd

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heike schreibt:
    @Strader

    Das tut mir echt leid, was dir da passiert ist. Bin irgendwie geschockt. Da muss man ja tatsächlich damit rechnen, wenn man seinem Arzt in der Einstellungszeit mit MPH sagt, dass es so lala wirkt, dass dieser gar nix mehr verschreibt vom Medi und den Patienten zum Psychologen schickt....

    @Insideout

    Bist du dort entlassen worden oder wolltest du gehen? So viel ich weiss, warst du ja freiwillig dort. Und das, was du da beschreibst, genau so ist es mir auch ergangen.

    Aber 2 Sachen:

    1. Das Medikinet empfindet man vielleicht in den ersten Tagen mit irgend einem Effekt (bei mir war es allerdings nicht so). Dann pendelt sich das ein und man "glaubt", dass es nicht mehr wirkt. Habe ich auch gedacht und hab dann mal den Test gemacht und hab es weg gelassen.....der 1. Versuch hat nur 1/2 Tag gedauert, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe ohne MPH....ich hatte eine Laune, unerträglich und bin vor Müdigkeit fast vom Stuhl gekippt.

    Beim 2. Versuch habe ich es mal einen ganzen Tag weg gelassen. Tja und bei solchen Versuchen merkt man ganz schnell, dass das angeblich nicht mehr wirkende wohl doch wirkt, aber eher subtil. Man gewöhnt sich auch daran, dass es einem nun anders oder besser geht, wenn es auch nur ein bisschen ist.

    Du bist ja noch in der Einstellung und grad mal bei 20 mg. Da wird ja evtl. noch einiges passieren.

    2. Medikinet adult gibt man in der Regel 2 x täglich, meistens morgens und mittags/früh nachmittags die 2. Dosis.
    Wenn ich es abends nehmen würde, dann könnte ich auch nicht schlafen. Es wirkt ja so an die 6-8 Stunden.

    Hat dich denn keiner dort im KH aufgeklärt über Medikinet? Es gibt natürlich noch das unretadierte Medikinet, das an die 3 -4 Stunden wirkt. Das kann man dann auch abends nehmen, klar.

    Was sind denn nun deine weiteren Schritte?

    lg Heike

    Hallo Heike,

    danke auch von mir für Deine Ausführung, das erklärt einiges.

    Insbesondere das kurzzeitige Absetzen des Medis kann ich bin ähnlicher Form in der Du es beschreibst durchaus bestätigen.

    Ich denke einfach mal, dass man als Neuling etwas mehr Geduld mitbringen muss, bis sich alles eingespielt hat.

    VG
    Firle

  3. #43
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hallo strader,
    strader schreibt:
    klaro, hoffe das wird diesmal was. Danke dir
    ( Den Termin hatte ich irgendwie schon fast verdrängt. Also ein kleiner Lichtblick. Bin übrigens Morgen definitiv in Bonn
    Prima, daß du kommst, dann können wir morgen in Ruhe drüber reden! (Also falls wir es nicht wegen unserer geistigen Umnachtungszustände vergessen sollten.)

    Wenn du magst, kann ich dir auch gerne eine Erinnerung zu deinem Termin schreiben!



    strader schreibt:
    Das mit der Wirkung vom Medikinet merke ich gerade durch das fehlen dieser. Im Auto hab ich wieder diese kurzen Augenblicke wo ich geistesabwesend bin, also millisekunden wo ich merke, dass irgendwie die Fliehkräfte komisch wirken weil ich kurz weg bin ^^"
    Vieles läuft wieder schwieriger... schon blöd
    Das ist definitiv nicht gut. Du weißt, daß wir da gerade keine guten Erfahrungen mit gemacht haben ...

    Bis morgen,
    Patty

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @Heike
    Ich wollte schon ziemlich schnell gehen und bin dann jetzt offizell Entlassen worden.
    Nö,Aufklärung fand nicht statt.Bei Nachfragen gabs kurze knappe Antworten und die wirkten genervt nach dem Motte friss und sei still.
    Hab das Medikenet heute weggelassen und stelle keine Veränderung gegenüber gestern fest.
    Meine ich jedenfalls.
    Weitere Schritte...tja... Werde mich erst mal gezielter um die Angst und Panikattacken kümmern.
    Kann ich in einer speziellen Ambulanz machen.Hatte da schon ein Gespräch bei einer Psychologin und das war äusserst possitiv.
    Kann auch weiter in die ADHS Ambulanz.
    Im Moment bin ich allerdings von diesen Profis da im Haus ziemlich bedient...
    Lg

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @ strader
    Das blöde an dieser Angst ist,das es keinen Anhaltspunkt gibt.Nix spezielles.Genauso wie die Panikattacken.
    Das macht das ganze schwerer
    Durfte deswegen auch nicht in eine Angstgruppe im KH weil die nur für Leute mit erkennbarer Angst war.
    Bin mit der Psychologin jetzt dann dabei mehr rauszufinden.
    Sieht momentan so aus,als hinge das viel mit meiner "traumhaften" Kindheit zusammen.
    Ich hoffe einfach mal,das diese Therapie endlich mal hilft.
    Dannach möchte ich mal eine Verhaltenstherapie machen,die hatte ich noch nie und die soll ja bei ADHS auch helfen.
    Lg

  6. #46
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Insideout schreibt:
    @Heike
    Ich wollte schon ziemlich schnell gehen und bin dann jetzt offizell Entlassen worden.
    Nö,Aufklärung fand nicht statt.Bei Nachfragen gabs kurze knappe Antworten und die wirkten genervt nach dem Motte friss und sei still.
    Hab das Medikenet heute weggelassen und stelle keine Veränderung gegenüber gestern fest.
    Meine ich jedenfalls.
    Weitere Schritte...tja... Werde mich erst mal gezielter um die Angst und Panikattacken kümmern.
    Kann ich in einer speziellen Ambulanz machen.Hatte da schon ein Gespräch bei einer Psychologin und das war äusserst possitiv.
    Kann auch weiter in die ADHS Ambulanz.
    Im Moment bin ich allerdings von diesen Profis da im Haus ziemlich bedient...
    Lg

    Hi Insideout,

    hört sich alles nicht so toll an. ABER wenn dir das Medikinet doch keine direkten spürbaren NW gebracht hat, warum hast du es dann abgesetzt? Du sagtest doch, dass es dir leicht besser ging damit. Oder hab ich da was falsch verstanden?

    Naja es ist immer schwieriger, wenn Angst- und Panikattacken kommen und man nicht weiss, woher und aus welchem Grund. Wurden die denn durch MPH schlimmer? Ich finde es nur schade, dass du schon nach ganz kurzer Zeit da wieder aufgibst, also mit Medikinet meine ich. Oder hast du das mit deiner Ärztin abgesprochen?

    Ich meine das jetzt nicht auf dich bezogen liebe Insideout, aber so viele Menschen haben Ängste und Panik aus ihnen unbekannten Gründen. Zusätzlich dann noch eine Diagnose ADHS im Erwachsenenalter. Und so viele fangen dann mit einem Medi an, sei es ein AD oder MPH o.ä. und erwarten dann umgehend, dass all ihre Probleme damit verbessert werden und das am besten innerhalb weniger Tage. Spürt man nix von dem Medi, dann wird es direkt nach 1-2 Wochen - sogar manchmal früher - abgesetzt. Und ich beziehe das jetzt nicht auf heftige Nebenwirkungen...dann würde ich auch nach Rücksprache mit meinem Arzt absetzen wollen.

    Aber gerade Medis wie MPH oder AD's sollte man nicht nur kurze Zeit nehmen und dann wieder absetzen, einfach so, nur weil man nix merkt. Dann wird u.U. alles noch viel schlimmer, denn dieses Auf und Ab verkraftet unsere Psyche auch nicht gut. Man muss dran bleiben und abwarten können.

    Bei Strader finde ich es besonders schade, denn MPH scheint ihm ja geholfen zu haben, ohne dass er es auch nicht direkt gemerkt hat. Siehe seinen Eintrag heute. Und er MUSS es jetzt absetzen, weil sein Arzt meiner Meinung nach einfach keinen Bock mehr auf ihn hat, weil er ihm zu anstrengend ist. Und deshalb nix mehr an MPH aufschreibt. Der muss doch wissen, dass das so nicht geht. Oder seh ich das falsch?

    Ach ich finde das alles so schade

    lg Heike

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hm Heike hast schon irgendwo recht.
    Ich hatte aber veränderte EKG Werte,wobei einige Doc meinten das wäre nicht vom Medi,ein anderer doch.
    Wurde nicht weiter beobachtet.Trägt nicht gerade zu bei es gerne zu nehmen.
    Ich erwarte kein Wunder.Nur waren die Ängste im KH grösser als hier,ob vom Medi weiss ich nicht.
    Sonstige Nebenwirkungen waren ok.Allerdings ging es mir unter Medikenet abends total sch....
    Ich lehne es auch nicht komplett ab,möchte aber mich erstmal um die AngstPanikattacken kümmern.
    Beides ist mir gerade zuviel.Denke ich komme damit eben gerade weniger klar als mit dem ADHS.

  8. #48
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @ Heike
    @ Insideout

    Könntet ihr euch bitte in straders Thread auf Rückmeldungen zu seinem Thema:

    strader
    : So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet beschränken!

    Macht zu euren Erfahrungen besser einen eigenen Thread auf!

    LG Patty

  9. #49
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Na stimmt, das Thema entgleitet gerade
    Aber das mit den Panikattacken kann ich sehr gut nachvollziehen. Das ging mir nicht anders. Gibt nix schlimmeres wenn die eigene Psyche einen einen Streich spielt...

    So, back2topic

    Am 4.3 habe ich den Termin beim nächsten Doc. Glücklicher Weise hatte ich den noch in Reserve gehabt
    In meiner typischen geistigen Umnachtung habe ich natürlich vergessen den Tag auf der Arbeit zu blocken... jetzt gibs natürlich terminlich Probleme... hoffe die Arbeit stellt sich jetzt nicht quer....

    Immerhin, trotz der "Niederlage" gehts mir erstaunlicher Weise ganz gut. Zu gut würde ich fast sagen
    Hab heute auch einen relativ guten Arbeitstag hinter mir und bin stellenweise über mich selbst hinaus gewachsen.

    Na mal gucken wie die Tendenz ist, kann ja nur noch bergauf gehen.

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Medikinet adult und meine Erfahrungen
    Von Sweety222 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 17:57
  2. Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 8.04.2012, 11:54
  3. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40
  4. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum