Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 49

Diskutiere im Thema So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Patty schreibt:
    Hallo strader,

    es sieht mir ganz danach aus, daß sich deine Dissoziation hebt.

    Ich habe dir eine PN zu meinen eigenen Erfahrungen geschrieben!

    LG Patty
    Danke dir, hab dir zurück geschrieben

    Scheint wohl so dass das so in die Richtung geht.

    Hab heute erstmal das MPH weg gelassen... werd mal am Wochenende gucken wies damit läuft...
    Ansonsten mal gucken was der Doc sagt

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heute nehmen , morgen nicht , übermorgen wieder, da kommt man nicht weit mit.
    Ich sag dir mal wie ich das nehm: Jeden Tag 7 30 Uhr, 13 30 Uhr und 18 30 , immer auf die Minute , immer dabei und ich versuch es nie zu vergessen. Zwei tage können einen da schon komplett aus dem Rythmus schmeissen. Das sich die Unruhe dann schlimmer anfühlt kenn ich , aber es täuscht da man ja den Zustand den man vorher als normal empfand für sich kennt , deshalb wird der Zustand zwischen Wirkung und Rebound auch als stärker empfunden am Anfang. Der Körper gewöhnt sich dran, es gibt aber keine Abhängigkeit. Die Wirkung hält meist 4-6 Stunden, danach ist die Wirkung schwach bis web.

  3. #33
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    sascha36 schreibt:
    Heute nehmen , morgen nicht , übermorgen wieder, da kommt man nicht weit mit.
    Ich sag dir mal wie ich das nehm: Jeden Tag 7 30 Uhr, 13 30 Uhr und 18 30 , immer auf die Minute , immer dabei und ich versuch es nie zu vergessen. Zwei tage können einen da schon komplett aus dem Rythmus schmeissen. Das sich die Unruhe dann schlimmer anfühlt kenn ich , aber es täuscht da man ja den Zustand den man vorher als normal empfand für sich kennt , deshalb wird der Zustand zwischen Wirkung und Rebound auch als stärker empfunden am Anfang. Der Körper gewöhnt sich dran, es gibt aber keine Abhängigkeit. Die Wirkung hält meist 4-6 Stunden, danach ist die Wirkung schwach bis web.
    Naja über den Zeitraum war ich relativ konsequent... Aufgrund der Nebenwirkungen konnte ich das jetzt auf der Arbeit nicht mehr weiter nehmen... Daher gucke ich am Wochenende wies ausschaut und sprech das mit meinen Doc die Tage noch mal ab, wie es jetzt weiter gehen soll.….

  4. #34
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hey strader,

    ich drück dir die Daumen

    Berichte wie es weiter geht ja?

    lg Heike

  5. #35
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Heike schreibt:
    Hey strader,

    ich drück dir die Daumen

    Berichte wie es weiter geht ja?

    lg Heike
    Mach ich, danke dir dir ^^

    Morgen ist die Besprechung mit dem Doc. Dann weiß ich mehr

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hi Strader and the Rest.

    hier jetzt mal in etwas komprimierter Form meine Anfangserfahrung mit MPH.

    ich nehme MPH erst seit Anfang Januar. @Starder, Wir haben ca. zur selben Zeit mit der Medikation begonnen. Ich habe mit 10mg reteard angefangen, und keine Wirkung verspürt. Nach Rücksprache mit meinem Doc, habe ich die Dosis wöchentlich um 10 mg angehoben. Ab 40.mg hatte ich langsam den Eindruck es stellt sich eine Wirkung ein. Habe sodann mit 40-20-0 weiter gemacht und langsam gesteigert bis 60-40-0.
    Hier hatte ich das Gefühl für mich das Optimum erreicht zu haben. Vom eigenen Empfinden hatte ich das Gefühl der Ruhe im Kopf alles sei gedämpft und irgendwie in Watte gepackt. Allerdings ohne dabei träge zu sein.
    Ganz im Gegenteil ich fühle mich außerordentlich wach und klar. Ich war gut drauf, nen guten Anpack im Job gefunden, war motiviert konnte mich gut konzentrieren und Gesprächen konzentirert folgen.
    Bereite mich nebenher auf Zertifizierungsprüfungen vor und bestehe diese mit links. (Ohne Prüfungsangst, total gelassen)
    Auch von meinem Umfeld bekam ich unabhängig voneinander von verschiedenen Stellen sehr positives feedback. Ich sei gelassener, ruhiger, hätte eine um Längen bessere Ausstrahlung, sei wacher mir würden weniger Fehler auf der Arbeit unterlaufen. etc Ich würde überlegter sprechen.
    Zusätzlicher positiver Nebenefekt, ich schlafe wie ein Engel. Ohne Hilfsmittel wie Zopiklon oder Pipamperon, was ich seit Jahren zum schalfen nehme. Ich werde einfach müde, gehe ins Bett und schlafe seit Jahren mal wieder durch. Eine völlig neue Erfahrung.
    .
    Mein Arzt bat mich jedoch die Tagesration von 80mg nicht zu überschreiten. 100mg sei zu viel.

    Jetzt versuche ich die 80mg so auf zu teilen, dass ich damit über den Tag komme. (Vielleicht reicht ja auch 40-20-0, ich werde es testen)

    Probeweise habe ich das Wochenedne mal garnichts eingenommen, und ich muss sagen, dass ich sofort in alte Verhaltesnmuster zurückgefallen bin. Antriebsols, keinen Elan irgend etwas zu tun. Nur rumgehangen, mich gelangweilt und mich den ganzen Samstag und Sonntag durch die TV-Programme gezapt. Samstag war ich noch notgedrungen einkaufen. Abends hatte ich eine Verabredung bei der ich es als sehr anstrengend empfunden habe, den Gesprächen zu folgen, oder auch überhaupt zuhören zu können. Ich bin wieder des öfteren mit den Gedanken abgedriftet.
    Und zum schlafen muste ich wieder zu alten Mittelchen greifen.

    Gestern habe ich dann anstatt der vorigen 60mg, 40mg genommen. Allerings ging es mir den ganen Tag nicht sonderlich gut. Das mag aber auch an meiner Erkältung liegen, die sich gerade im Anflug befidnet. Werde heute nachmittag dann mal die zweiten 40-er nehmen und dann mal sehen wie sich der Tag gestaltet. (bzw. ich in der Lage bin den Tag zu gestalten)

    So weit erst mal vom
    Firle
    Geändert von Firle (19.02.2013 um 10:42 Uhr)

  7. #37
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    So, komme ich jetzt mal dazu zu schreiben. Der Termin Gestern war einfach nur zum....

    Ich saß gestern wegen der Sache nur noch regungslos vorm PC und wusste nicht mehr wo vorne und hinten ist...

    Irgendwie hab ich einfach nur Pech, scheint irgendwie so. Ich war dann beim Doc, schilderte meine Probleme. Er schien mir nicht ganz zugehört zu haben, jedenfalls meinte er sowas wie, ja da offenbar die Medikamente nicht helfen überweise ich Sie besser zum Psychologen. Ich nur gedanklich häh? was soll das jetzt? Ist irgendwie Allgemeinmedizinier / Psychotherapeut...
    Ich hab dem gesagt, dass es seit der Medis einiges viel besser wurde, bis sich die Wirkung ein wenig umkehrte. Auch bzgl. den Panikattacken wurde es bis auf das eine Mal besser aber er stellte alles so hin, dass das alles nix bringen wurde...
    Ironischer Weise schickte mich vorher ein Psychologe weiter als ich da die Diagnostik gemacht hab... also irgendwie ist das einfach nur bes****n

    Soll also erstmal die Medis absetzen, was mir im Moment irgendwie egal ist... die Tatsache dass ich einfach links liegen gelassen werde ist einfach nur furchtbar... Jetzt stehe ich quasi da wo ich fast vor nem Jahr gewesen bin... einfach nur frustrierend! Bis ich dann irgendwo anders nen Therapieplatz kriege kann sich das wahrscheinlich hauch wieder um Monate handeln...


  8. #38
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @ strader: aber den anderen Termin hast du noch? Ich werde heute mal kurz Rücksprache halten! (Anonym natürlich)

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Ich habe schon bei 20 mg eine leichte Wirkung gespürt.Alles war etwas gedämpfter und innerlich ruhiger.
    Jedenfalls in der ersten Woche.In der 2ten Woche merkte ich eigentlich nicht mehr viel.
    Ist das normal?
    Ansonsten (war ja deswegen im KH) war es da ne katastrophe.
    Null Gespräche,null Therapien ausser bisschen Sport,Ergo usw.
    Hatte da dafür viele Angst und Panikattacken.
    Im Entlassungsbrief kein Wort davon.Dafür habe ich plötzlich eine schwere Depression aufgrund von ADHS...
    Ahh....ich bekam keine Medis gegen Depris,war für keine Deprigruppe eingetragen,der Aufnahmearzt meinte Depris hätte ich wohl gerade nicht.....
    Och und gegen die Angst haben die auch nichts gemacht,müsste Ambulant behandelt werden.
    Medikenet soll dann weiter hoch gehen.Statt nur morgens dann auch Mittags.
    Abend oder am Nachmittag nicht mehr das würde nicht gehen weil es den Schlaf beeinträchtigt (hatte keine Schlafstörung)
    Aber hier nehmen doch auch manche es am Abend?

  10. #40
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    @Strader

    Das tut mir echt leid, was dir da passiert ist. Bin irgendwie geschockt. Da muss man ja tatsächlich damit rechnen, wenn man seinem Arzt in der Einstellungszeit mit MPH sagt, dass es so lala wirkt, dass dieser gar nix mehr verschreibt vom Medi und den Patienten zum Psychologen schickt....

    @Insideout

    Bist du dort entlassen worden oder wolltest du gehen? So viel ich weiss, warst du ja freiwillig dort. Und das, was du da beschreibst, genau so ist es mir auch ergangen.

    Aber 2 Sachen:

    1. Das Medikinet empfindet man vielleicht in den ersten Tagen mit irgend einem Effekt (bei mir war es allerdings nicht so). Dann pendelt sich das ein und man "glaubt", dass es nicht mehr wirkt. Habe ich auch gedacht und hab dann mal den Test gemacht und hab es weg gelassen.....der 1. Versuch hat nur 1/2 Tag gedauert, bis ich es nicht mehr ausgehalten habe ohne MPH....ich hatte eine Laune, unerträglich und bin vor Müdigkeit fast vom Stuhl gekippt.

    Beim 2. Versuch habe ich es mal einen ganzen Tag weg gelassen. Tja und bei solchen Versuchen merkt man ganz schnell, dass das angeblich nicht mehr wirkende wohl doch wirkt, aber eher subtil. Man gewöhnt sich auch daran, dass es einem nun anders oder besser geht, wenn es auch nur ein bisschen ist.

    Du bist ja noch in der Einstellung und grad mal bei 20 mg. Da wird ja evtl. noch einiges passieren.

    2. Medikinet adult gibt man in der Regel 2 x täglich, meistens morgens und mittags/früh nachmittags die 2. Dosis.
    Wenn ich es abends nehmen würde, dann könnte ich auch nicht schlafen. Es wirkt ja so an die 6-8 Stunden.

    Hat dich denn keiner dort im KH aufgeklärt über Medikinet? Es gibt natürlich noch das unretadierte Medikinet, das an die 3 -4 Stunden wirkt. Das kann man dann auch abends nehmen, klar.

    Was sind denn nun deine weiteren Schritte?

    lg Heike

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Medikinet adult und meine Erfahrungen
    Von Sweety222 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 17:57
  2. Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 8.04.2012, 11:54
  3. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40
  4. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum