Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 49

Diskutiere im Thema So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hallo Strader und der Rest.

    Also ich habe auch gestern angefangen Medikinet Adult 10mg retard zu nehmen.

    Ich wurde von meinem Arzt auf 10-0-0 eingestellt.

    Und ich muss sagen ich spüre rein gar nichts. Ich werde es jetzt jetzt mal eine Woche nehmen und wenn dann immer noch nichts noch mal mit meinem Doc sprechen.

    @Strader, es freut mich für Dich, dass es Dir hilft. Ich hoffe da komme ich auch noch hin.

    Vile Grüße
    Firle
    Geändert von Firle (15.01.2013 um 14:02 Uhr)

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Patty schreibt:
    Hallo strader,

    die Diagnose muß nicht ab dem 6. Lebensjahr vorliegen. Sonst bekäme keiner mit "Diagnose im Erwachsenenalter" Medikinet adult auf Kassenrezept.

    Es reicht ein Fragebogen, in dem festgestellt wird, daß AD(H)S bereits in der Kindheit bestanden hat.

    Ich fürchte, dein Doc hat sich nicht wirklich mit der Medikamentation von MPH beschäftigt.
    Hi Patty, Das vermute ich auch langsam. Dabei hat sich die Praxis ADHS auf die Fahne geschrieben. Komisch... werde aber meinen Doc mal darauf hinweisen... Danke dir ^^

    Patty schreibt:
    Auch dazu sollte dein Doc etwas gesagt haben.

    Erste Dosis morgens nach dem Frühstück.
    Dann Mittagessen und erst später (bei mir 14 Uhr, wenn ich es nicht vergesse) die zweite Dosis.
    Das Abendessen sollte dann kein Problem sein.

    Gerade bei deinem extremen Übergewicht sollte er das eindrücklich erwähnt haben.
    Stimmt das hat er auch eindringlich gesagt. Neben dem Verzicht auf Koffein, Alkohol. Na zum Glück bin ich eh auf Tee umgestiegen und Alkohol trink ich eh nicht so :-)


    Firle schreibt:
    Hallo Strader und der Rest.

    Also ich habe auch gestern angefangen Medikinet Adult 10mg retard zu nehmen.

    Ich wurde von meinem Arzt auf 10-0-0 eingestellt.

    Und ich muss sagen ich spüre rein gar nichts. Ich werde es jetzt jetzt mal eine Woche nehmen und wenn dann immer noch nichts noch mal mit meinem Doc sprechen.

    @Strader, es freut mich für Dich, dass es Dir hilft. Ich hoffe da komme ich auch noch hin.

    Vile Grüße
    Firle
    Hi Firle, na mit der Zeit klappt das bestimmt :-)

    Bin froh dass meine Einstellung anscheinend auf anhieb klappt. Nur noch das mit dem Rezept klären...
    Geändert von strader (15.01.2013 um 14:13 Uhr)

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Tag 3
    Die Nacht davor konnte ich diesmal besser einschlafen. Ich war auch ziemlich erschöpft. Ich bin zwar trotzdem ca 5-6 mal in der Nacht aufgewacht, aber das konnte ich meiner kleinen Blase verdanken, aber sonst fühle ich mich erholt. Nur das Aufstehen war diesmal was mühseliger. Glaube ich brauchte ne Stunde bis ich endlich aus dem Bett raus kam.
    Frühstück gemacht. Danach das Essen was sacken lassen und die erste Einnahme dann für heute. Ich bin mal gespannt ob ich nachmittags das selbe Phänomen erlebe wie gestern. Ob es also eine spätere Oberdosierung ist... wird sich zeigen. Im Moment fühl ich mich ganz gut, denke die anfängliche Euphorie verfliegt sich mit zunehmender "Gewohnheit".

    strader schreibt:
    Nachtrag: Abends ( Naja, fast)
    So, den halben Tag gings relativ gut. Bei der 2. Einnahme allerdings merkte ich ein paar unerwünschte Nebenwirkungen. Ich vermute mal die Einnahme war zu früh. ( Hatte ich zwischen 13 und 14 Uhr gemacht ) Ich war mir auch unsicher ob mein Doc jetzt Mittags oder Abends meinte.
    Naja,ich ging später zum Fitnesstudio und irgendwie hatte ich das Gefühl, als ob die Umgebung mich nervöser machte, insbesondere fremde Menschen. Es schien so, als ob meine leichte soziale Phobie ein wenig verstärkt würde da die Reizoffenheit verstärkt wurde. Ich began auch viel kritischer auf mein eigenes Verhalten zu achten, was mich dann ein wenig aus der Fassung und hin und wieder was durcheinander brachte.
    Ansonsten musste ich stellenweise die Kopfhörer abnehmen weil die Musik schon zu viel war. Dauerte circa ne halbe Stunde bis zu ne Stunde bis ich so einiger Maßen wieder klar im Kopf war. Oder hat sich der Rebound-Effekt mit der Einnahme überschnitten? Denke mal ich gucke mir das Morgen nochmal an und kläre das sonst direkt mit dem Doc.
    So, denke die nächsten Tage fasse ich in einem kurzen Resumé zusammen. Es sei denn mir fällt jetzt was spontan "neues" oder ungewöhnliches auf :-)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hallo Strader,

    das klingt doch alles schonmal ganz schön gut Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt,

    Zu Thema Medikinet auf Rezept: Ich kenne mich da nicht besonders gut aus, aber ist es nicht so, dass Ärzte ein bestimmtes "Kontingent" haben, wieviel sie verschreiben dürfen? Vielleicht möchte dein Arzt sich das recht teure Medikament quasi "sparen" und schickt dich deshalb mit eine Privatrezept nach hause ? Mich wundert, ehrlich gesagt, gar nichts mehr.... Auf jeden Fall kann ich mir nur schwer vorstellen, dass ein Arzt/eine Praxis, die sich damit schmückt einen ADHS- Schwerpunkt zu haben, sich mit der Verschreibung von Medikinet nicht auskennt.

    Im Zweifel, wechseln.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    MiaRia schreibt:
    Hallo Strader,
    das klingt doch alles schon mal ganz schön gut Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt,

    Zu Thema Medikinet auf Rezept: Ich kenne mich da nicht besonders gut aus, aber ist es nicht so, dass Ärzte ein bestimmtes "Kontingent" haben, wieviel sie verschreiben dürfen? Vielleicht möchte dein Arzt sich das recht teure Medikament quasi "sparen" und schickt dich deshalb mit eine Privatrezept nach hause ? Mich wundert, ehrlich gesagt, gar nichts mehr.... Auf jeden Fall kann ich mir nur schwer vorstellen, dass ein Arzt/eine Praxis, die sich damit schmückt einen ADHS- Schwerpunkt zu haben, sich mit der Verschreibung von Medikinet nicht auskennt.

    Im Zweifel, wechseln.
    Joa das wundert mich auch so. Hab noch im Zweifelsfall nen Termin bei nen anderen Neurologen in Köln im März. Den lass ich erstmal offen ^^
    Werd jetzt erstmal abwarten wie die Medikation die Tage wirkt und mich im Zweifelsfall mal direkt beim Arzt melden

    Bin aber auch gespannt wies läuft. Heute ist ein wenig die Wirkung umgeschlagen. Der Antrieb war heute nicht so dolle. Wenigstens war meine Stimmung heute recht stabil. Beim reden fand ich mich merkwürdig bzw. das ging diesmal nicht so flüssig. Na mal gucken ^^

  6. #16
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    strader schreibt:
    Hab noch im Zweifelsfall nen Termin bei nen anderen Neurologen in Köln im März. Den lass ich erstmal offen ^^
    auf jeden Fall!

    LG Patty

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Tag 4
    Die Nacht konnte ich sehr gut schlafen und am nächsten Tag konnte ich recht gut aus dem Bett kommen.

    Insgesamt verlief der Tag einfach klasse! Nach Einnahme des Medikinets (gegen 10 Uhr) entwickelte ich wieder eine angenehme Antriebskraft. Zuhause hatte ich soweit alles erledigen können und mir viel auf, dass ich das erste mal in Leben eine gewisse innere Ausgeglichenheit fühle. Ich hab das Gefühl mir gelingt alles was ich angehe :-)
    Einen weiteren kreativen Schub musste ich am Piano auslassen. Danach übte ich mit dem Musikheft weiter, was mir besser gelang.

    /Anm..: Mittlerweile weiß ich wieso ich manchmal vorher kritischer über mich selbst geachtet hab. Ich hatte einfach Angst anderen gegenüber komisch zu wirken. Inzwischen agiere ich schon selbstbewusster.)

    Ich war dann später wieder zum Sport. Die Umgebung machte mir kaum was aus, ich konnte selbst ohne Kopfhörer rumlaufen. Insgesamt fühlte ich mich einfach super. Es ist wirklich angenehm dass die Stimmung mal im Tag auf einem stabilen Level läuft ,-)

    Was mich heute allerdings überrascht hatte, war die Wirkungsdauer vom Medikinet. Ich hatte vorm Sport vergessen die 2. Ration einzupacken. Nach dem Sport waren dann 8 Stunden nach Einnahme vergangen. Beim Musikunterricht im Anschluss konnte ich mich trotzdem recht gut konzentrieren. Oder war das nur der Hyperfokus? Momentan sitze ich auch dauernd vorm Piano ^^
    Jedenfalls im Café vorher konnte ich mich gar nicht wirklich auf das Gespräch mit einen Freund von mir konzentrieren und die Umgebung war nervig.

    So, ist die Wirkungsdauer vom Medikinet sehr variabel? Oder bilde ich mir das jetzt alles ein und ich hab hinterher nen Placeboeffekt? Vielleicht entsteht auch gerade eine Art Synergie-Effekt im Kopf weil ich so gute Fortschritte mache und dadurch ein positiveres (Lebens)Gefühl erhalte?
    Ich denke ich bin auf dem richtigen Wege. Ich muss mich weiter beschäftigen, Erfolge sammeln, und es geht nur noch bergauf :-)
    Geändert von strader (18.01.2013 um 00:25 Uhr)

  8. #18
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hej!

    strader schreibt:
    So, ist die Wirkungsdauer vom Medikinet sehr variabel? Oder bilde ich mir das jetzt alles ein und ich hab hinterher nen Placeboeffekt? Vielleicht entsteht auch gerade eine Art Synergie-Effekt im Kopf weil ich so gute Fortschritte mache und dadurch ein positiveres (Lebens)Gefühl erhalte?
    Ich denke ich bin auf dem richtigen Wege. Ich muss mich weiter beschäftigen, Erfolge sammeln, und es geht nur noch bergauf :-)
    Alles, was Du aufgeführt hast, kann zutreffen. In den ersten Tagen nach der Initialeinnahme hatte ich auch einen wahnsinnigen Höhenflug. Das, was mich Zeit Lebens beeinträchtigt hatte (mangelnder Fokus etc.) war von einer Stunde auf die folgende weg. Zum Glück habe ich keine mich umsorgende Depression oder sonstige Komorbidität. Somit war der komplette ADS-Müll (ich bin F 98. weg, einfach weg.

    Drei Monate später, also heute, ist die Euphorie nicht mehr da. Das normale Leben ist normal geworden. Irgendwie schade, weil ich weniger unter Volldampf bin. Ich bin gelassener, was die Realisierung meines Fokus betrifft. Jetzt, nach 3 Monaten habe ich Stufe 1 meines Hauptfokus erreicht. Die Stufe 2 ist noch offen.

    Wenn die Wirkung nachlässt kommt die Angst, ob das wirklich richtig ist. Immerhin habe ich 50 Jahre lang Mechanismen entwickelt, die mir helfen, mit meiner ADS-Trägheit klar zu kommen. Und wenn es das regressive Lesen von Micky-Maus-Heften ist (die ich natürlich meinem Sohn schenke).

    Deine Frage nach der Wirkung. Wir sollten wirklich mal ein Kompendium schreiben, was die Wirkung von Medikinets im Verlauf der Zeit betrifft.

    Ich bin jetzt auf 40 mg am Morgen (30 in Absprache mit dem Arzt, der sagte, ich könne bis maximal 60 gehen). Die Wichtigsten sind für mich die Tabletten am Morgen. Da habe ich ohnehin meinen biorhythmischen Hochflug, auch ohne MPH. Die 20 mg am Nachmittag beruhigen mich eher, d.h. hemmen meine Impulsivität. Aber großartige Kreativität zeige ich da weniger.

    Die Wirkungsdauer des MPHs mit Medikinet (mit Ritalin ist das ganz anders) hängt von vielen Faktoren ab. Ich bin noch dabei, diese faktoren für mich persönlich zu bestimmen. Also Nahrung, Stress, Koffein (Nikotin fällt zum Glück weg). Gerade der Stressfaktor ist bei mir sehr relevant. Gestern hatte ich einen tierischen Zuckermangel, weil ich geistig sehr auf Hochtouren lief.

    Das Fazit für mich nach 3 Monaten: ich muss meine Ernährung komplett ändern, um eine optimale Wirkung des MPHs zu gewährleisten. Nach 4 Stunden nimmt die Wirkung bei mir ab. Das ist normal, aber ich spüre das. Heute hatte ich einen Rebound, weil ich heute ein bisschen mein Leben geändert habe.

    Oh! Gleich 00:00 Uhr. Ich muss schlafen....

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Steintor schreibt:
    Hej!

    Alles, was Du aufgeführt hast, kann zutreffen. In den ersten Tagen nach der Initialeinnahme hatte ich auch einen wahnsinnigen Höhenflug. Das, was mich Zeit Lebens beeinträchtigt hatte (mangelnder Fokus etc.) war von einer Stunde auf die folgende weg. Zum Glück habe ich keine mich umsorgende Depression oder sonstige Komorbidität. Somit war der komplette ADS-Müll (ich bin F 98. weg, einfach weg.

    Drei Monate später, also heute, ist die Euphorie nicht mehr da. Das normale Leben ist normal geworden. Irgendwie schade, weil ich weniger unter Volldampf bin. Ich bin gelassener, was die Realisierung meines Fokus betrifft. Jetzt, nach 3 Monaten habe ich Stufe 1 meines Hauptfokus erreicht. Die Stufe 2 ist noch offen.

    Wenn die Wirkung nachlässt kommt die Angst, ob das wirklich richtig ist. Immerhin habe ich 50 Jahre lang Mechanismen entwickelt, die mir helfen, mit meiner ADS-Trägheit klar zu kommen. Und wenn es das regressive Lesen von Micky-Maus-Heften ist (die ich natürlich meinem Sohn schenke).

    Deine Frage nach der Wirkung. Wir sollten wirklich mal ein Kompendium schreiben, was die Wirkung von Medikinets im Verlauf der Zeit betrifft.

    Ich bin jetzt auf 40 mg am Morgen (30 in Absprache mit dem Arzt, der sagte, ich könne bis maximal 60 gehen). Die Wichtigsten sind für mich die Tabletten am Morgen. Da habe ich ohnehin meinen biorhythmischen Hochflug, auch ohne MPH. Die 20 mg am Nachmittag beruhigen mich eher, d.h. hemmen meine Impulsivität. Aber großartige Kreativität zeige ich da weniger.

    Die Wirkungsdauer des MPHs mit Medikinet (mit Ritalin ist das ganz anders) hängt von vielen Faktoren ab. Ich bin noch dabei, diese faktoren für mich persönlich zu bestimmen. Also Nahrung, Stress, Koffein (Nikotin fällt zum Glück weg). Gerade der Stressfaktor ist bei mir sehr relevant. Gestern hatte ich einen tierischen Zuckermangel, weil ich geistig sehr auf Hochtouren lief.

    Das Fazit für mich nach 3 Monaten: ich muss meine Ernährung komplett ändern, um eine optimale Wirkung des MPHs zu gewährleisten. Nach 4 Stunden nimmt die Wirkung bei mir ab. Das ist normal, aber ich spüre das. Heute hatte ich einen Rebound, weil ich heute ein bisschen mein Leben geändert habe.

    Oh! Gleich 00:00 Uhr. Ich muss schlafen....
    Hi Steintor, danke für deinen ausführlichen Beitrag :-)

    Das wieder spiegelt die allgemeine Erfahrung wieder, die man so mit bekommt.
    Ich hoffe zwar, dass der Zustand so bleibt aber da darf ich wohl mir keine Illusionen machen. Das könnte sonst zur Frustration ausarten ^^
    Aber werde soweit versuchen das beste aus der Anfangszeit raus zu holen. Auf jeden Fall ist das angenehm :-)

    Mal gucken, vielleicht kann ich dann doch noch einen Neustart mit der Abendschule wagen wenn das weiterhin gut läuft.

  10. #20
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet

    Hallo strader,

    strader schreibt:
    /Anm..: Mittlerweile weiß ich wieso ich manchmal vorher kritischer über mich selbst geachtet hab. Ich hatte einfach Angst anderen gegenüber komisch zu wirken. Inzwischen agiere ich schon selbstbewusster.)
    Diese Angst kenne ich auch. Ich kann dir versichern, daß du auf mich nicht komisch wirkst. Im Gegenteil ich freue mich bei jedem Kölntreffen darüber, wie viel wir zu lachen und zu kichern haben!

    strader schreibt:
    So, ist die Wirkungsdauer vom Medikinet sehr variabel? Oder bilde ich mir das jetzt alles ein und ich hab hinterher nen Placeboeffekt? Vielleicht entsteht auch gerade eine Art Synergie-Effekt im Kopf weil ich so gute Fortschritte mache und dadurch ein positiveres (Lebens)Gefühl erhalte?
    Ich denke ich bin auf dem richtigen Wege. Ich muss mich weiter beschäftigen, Erfolge sammeln, und es geht nur noch bergauf :-)
    Wie auch immer es ist: grundsätzlich geht es bergauf. Es könnte natürlich Einbrüche geben, weil Dinge aus der Vergangenheit aufgearbeitet werden wollen, aber auch das dient uns langfristig, damit es uns allgemein besser gehen kann.

    LG Patty

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Medikinet adult und meine Erfahrungen
    Von Sweety222 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 17:57
  2. Medikinet adult, meine Erfahrungen und Fragen
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 8.04.2012, 11:54
  3. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40
  4. Meine erfahrungen mit Equasym und meine erste umstellung
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 19:03

Stichworte

Thema: So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum