Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?

    Hallo,
    seit einigen Wochen hat mir mein Psychiater erst mal die auch in meinen Augen sonderbare entlassmedikation aus der letzten Klinik einkassiert undlangsam umgestellt:
    erst mal das mirtazarpin raus,
    dann als neues Antidepressivum Elontril angesetzt und das eine weile beobachtet.
    Nach einigen Wochen haben wir befunden, dass das Elontril in der antidepressiven Wirkung gut anschlägt.
    Dann habe ich nachgefühlt, wie das nu mit der behandlung des ADS weitergehen solle, und er hat mir Medikinet Adult verschrieben.
    Ich hab mich selbst sehr schwer getan, die Wirkung zu beurteilen, und habe die Dosierung zusammen mit meiner Ergotherapeutin bestimmt, die mich bei verschiedenen Dosierungen mit einer ganzen Batterie von Test traktiert hat. Die Ergebnisse waren jedenfalls erstaunlich eindrucksvoll und haben zu einer Dosierung 30 mg morgens + 20 mg mittags geführt.
    Ich weiss, dass diese Dosis schon recht hoch ist, aber ich war dann ganz zufrieden, sie so festgelegt zu haben, und habe dem auch vertraut.
    Nun kam der (hoffentlich letzte) Schritt vor meiner beruflichen Reha: die Tagesklinik, in der ich seit anfang der Woche bin.
    Bei den üblichen eingangsuntersuchungen gabs eine böse überraschung:
    Mein Blutdruck, der sonst immer sehr unauffällig war, lag bei 210 zu 130.
    Ich war schwer geschockt.
    Die Ärztin auch, und sie hat auch gleich die Medis im Verdacht gehabt (ich übrigens auch).
    Eher soar das elontril, obwohl bei beiden ein entsprechender Hinweis auf dem Beipackzettel stand.
    Wir beobachten das nun weiter, die versuchen einerseits, das mit blutdrucksenkern in den Griff zu bekommen, und überlegen halt auch, ob man an der Medikation was ändern sollte. Nach meiner Vorgeschichte mag sie mich ungern ohne AD lassen, sieht aber auch ein, dass das mph eher die wichtigere Medikation sein dürfte.

    Und nun schick ich vielleicht noch dazu ins Feld, dass ich außerdem noch Pramipexol (Sifrol), ein dopamin-agonist, gegen RLS bekomme, was ich seit der Umstellung reduzieren konnte.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass verwandte Dopamin-agonisten im zusammenhang mit Elontril probleme machen können, weiß aber weder, welcher Art diese Probleme sind, noch, ob das für Pramipexol auch gilt.

    Ich versuche daher grade, übers Wochenende mal ohne Sifrol auszukommen, gestern hat es schon mal geklappt. Hatte gar nicht erwartet, dass es so leicht geht, denn frühere Auslassversuche haben mich immer den Schlaf gekostet. (Elontril ist bislang das einzige AD, das ich kenne, das bei mir RLS nicht verstärkt. Und MPH dürfte möglicherweise auch einen lindernden Effekt darauf haben.)

    Ich mag eigentlich nicht auf ein anderes AD ausweichen, ich bin mit Elontril in einiger Hinsicht ganz zufrieden, eher würd ich aber auch das Elontril wieder rausschmeißen, als das MPH.
    Und jetzt noch mit weiteren korrektur-medis gegen die nebenwirkungen derer, die ich schon hab ... wird mir langsam zu unübersichtlich. Nee, das will ich nicht wirklich.

    Dann hab ich heute denHinweis bekommen, ein Prof. Dr. Ulrich Hegerl der Uniklinik Leipzig habe sich zum Thema Elontril + MPH bei ADS negativ geäußert. Bzw. überhaupt zum Thema MPH bei ADS + Depression, und weitere ADs eher ohne sichtliche zusätzliche Wirkung. Gefunden hab ich dazu aber nichts.
    Ich wäre ganz froh, wenn jemand sachdienliche Hinweise hätte, bevor ich Montag wieder in die Tagesklinik geh und dort mein Gespräch mit der Ärztin habe. Wenn mir jemand Fachkundiges einen fachlich begründeten Hinweis incl. Link geben könnte, der mir weiterhilft, und den ich der Ärztin mitbringen kann, wäre ich schon froh. Am besten natürlich in der Weise, dass ich nicht immer mehr medis brauche...

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?

    Vom Pharma Aspekt her:

    Bupropion ist ein starker CYP2D6 (ein Enzym in der Leber welches vor allem Stoffe abbaut) Hemmer.
    Methylphenidat wird von CYP2D6 abgebaut.

    Also hemmt Bupropion den Abbau von MPH!
    Alles immer relativ gesehen, aber ich denke, das könnte die Wirkdauer von MPH und vor allem von Amphetamin verlängern!

    Diese ganzen CYPs aktivieren Substanzen und bauen sie ab.
    In der Medizin beruhen SEHR viele Wechselwirkungen darauf.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?

    Also Bupropion verzögert als CYP2D6 Hemmer z.b. den Abbau von Amfetamin, d.h. die Konzentration von Amfetamin bleibt länger erhöht.
    ABER Amfetamin und Bupropion wirken anders wie schon erwähnt. Deshalb hast du nix von dem verzögerten Abbau!
    google mal nach CYP2D6, dann findest du sog. Substrate(Liganden), also welche Stoffe das Enzym bearbeitet (metabolisiert) und Hemmer (Inhibitoren) und Induktoren (die beschleunigen die Enzyme)

    Z.b. Fluoxetin und Paroxetin sind starke CYP2D6 Hemmer und sind für viele Arzneiwechselwirkungen verantwortlich.

    Sie verzögern bis hemmen (je nach Konzentration) den Metabolismus aller Stoffe, die über CYP2D6 umgewandelt werden.
    Also Vorsicht!!!
    Bei Amfetamin sollen vor allem die Serotonin-Neurone geschädigt werden, warum weiß ich nicht mehr. Wenn ich noch mehr Serotonin draufknalle z.b. mit SSRI könnte!! das schlecht sein.

    Erfahrungswerte/Berichte dazu kenne ich leider nicht.

    Mache mich dazu nochmal schlau

    LG

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?

    Fluoxetin wurde uns in der Vorlesung NICHT mehr empfohlen weil:

    1. starker CYP2D6 Hemmer, das heißt VIELE unerwünschte Wechselwirkung mit anderen Medikamenten; von Wirkungsverstärkung bis Wirkungsverlust (z.b. Brustkrebsmedikament Tamoxifen wirkt dann nicht mehr und es kommt wieder zu Brustkrebs)

    2. der aktive Metabolit Norfluoxetin mit seiner langen Halbwertszeit von durchschnittlich 7 Tage bringt weitere Gefahr von Wechselwirkungen mit sich,d.h. selbst nach Absetzen von Fluoxetin können sich etliche Tage später durch Einnahme andere Medis noch Probleme ergeben.

    Das Serotoninsyndrom tritt vor allem auf in der Kombination:
    MAO- Hemmer (Tranylcypromin, Moclobemid) und SSRI.
    NIE zusammen nehmen!
    Da ist ein Sicherheitszeitabstand einzuhalten!

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!?

    Danke für Eure Antworten !
    Gluehhops schreibt:
    Nur dass Amphetamin (zumindest bei mir) in Kombination mit Elontril keine Wirkung mehr hat (wenn, dann lediglich eine sehr schwache) . Warum hast du ja in einem anderen Thread schon beschrieben.
    Interessant. Weiß noch jemand, wo das steht ?
    Und bezieht sich dabei "Amphetamin" auch auf MPH ?
    Die Suchfunktion Elontril und mph liefert einfach zu viel. ...
    Und: gibt es für diese Aussagen für einen Mediziner relevante Quellen, die ich im Internet finden kann?

    Ich weiß, viele Fragen.
    Meine Ärztin in der Klinikist ganz in Ordnung, mit der kann ich reden, aber sie ist keine ADS expertin und in Bezug auf änderungen in der Medikation (die sich ja abseits der Blutdruckgeschichte durchaus bewährt hat) sehr vorsichtig (was ich grundsätzlich als vertrauenserweckend empfinde)

Ähnliche Themen

  1. Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente
    Von Heike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.12.2012, 20:18
  2. Medikinet und Bluthochdruck...
    Von Querkopf65 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 13:14
  3. Unerkanntes ADHS als Bluthochdruck?
    Von BenH im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 10:58
  4. bluthochdruck
    Von adelicious im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 23:44
  5. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03

Stichworte

Thema: Elontril + MPH = Bluthochdruck .. !?!? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum