Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Medikamente allgemein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Medikamente allgemein

    Ich komme grad vom Arzt wiedetr. hatte meine Diagnose dabei, die war zwar schon 10 Jahre alt, aber darum ja nicht hinfällig.
    Der hat sich das durchgelesen, zu allem ein blödes Kommentar abgegeben und meine Probleme auf meine Eltern geschoben, die in der Erziehung was falsch gemacht haben werden.
    Eigentlcih hatte ich auf wenig Hilfe gehofft und nicht darauf, dass ich verspottet und nicht ernst genommen werde.
    Fühle mich grad total deprimiert, verzweifelt, einsam und stehe total neben mir.
    Wieso ist dieser Mensch so blind und halsstarrig?

  2. #12
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Medikamente allgemein

    Liebe Vanne,

    der Besuch beim Arzt war ja wohl ein Schuss in den Ofen, aber man darf es Häusärzten (Allgemeinmediiner?) nicht
    verdenken, dass sie keine Ahnung haben von ADHS haben.

    Es muss eine gescheite Diagnostik her, um deine Diagnose als Kind und was noch so
    passiert ist (jahrelanges Mobbing) nachzusehen. Also ein Facharzt oder Ambulanz für ADHS,
    was gibt's denn da so in deiner Gegend?

    Bei allem, was du unter dem Vorstellungsthread erzählt hast, bin ich erstaunt ....

    Wie hast du es solange in der Schule ausgehalten? Du musst doch unglaublich viel
    Stress gehabt haben. (Und den hast du noch immer, gell!)
    Damals hast du ja sicher noch bei deinen Eltern gelebt, die müssen doch
    mitbekommen haben, was du für Schwierigkeiten hast!

    Informiere dich über ADHS (bei Frauen), hier im Forum werden Bücher empfohlen.

    Beim ADHS-Deutschland e. V. (Selbsthilfeverband) gibt es auch Telefonberatung,
    die Nrn. findest du auf deren homepage.

    Und frage dich durch's Forum. Ja, und dein Mann wird nicht drumrum kommen,
    sich auch für ADHS zu interessieren. Du willst ja nicht dein ganzen Leben die Kleine
    bleiben, über die man lachen kann, wenn ihr wieder mal ein Missgeschick passiert.

    Ich wünsch dir viel Glück!
    LG Gretchen

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Medikamente allgemein

    Danke dir Gretchen, du hilfst mir sehr weiter.

    Das nächste bei mir ist die Uni-Klinik Würzburg. Ist aber eine Stunde entfernt und ich fahre zwar Áuto, aber mein Mann leiht es mir nur ungern. Der hat immer Angst, dass mir was passieren könnte. Da kann ich ihn auch gut verstehen.

    Ich weis garnicht mehr, wie ich solange durchgehalten habe. Warscheinlcih hab ich von einem Tag zum anderem gelebt. Ich hab fast alles verdrängt. Meine Vortsellung ließt sich warscheinlich sehr Lückenhaft.

    Der Stress ist besser geworden. Bei meinen Azubis bin ich die erste, die gefragt wird, wenn es um arbeitstechnische Probleme geht. Es ist schön zu wissen, dass man gebraucht wird. Auf der anderen Seite mache ich mit diesen Leuten nie was privates. Ich bin auch noch nie gefragt worden. Manchmal glaub ich, sie sehn in mir sowas, wie nen Ausbilder. Nur nicht ganz so streng und mit mehr Zeit für Probleme.

    Meine Eltern hatten genug Schwierigkeiten mit mir und ich mit ihnen. Sie haben immer versucht mit zu behüten und beschützen. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass ich es niemals schaffen werde, halbwegs auf eigenen beinen zu stehen, wenn sie nicht damit aufhören.
    Ich bin weggelaufen mit 15 und mit 16. Die kurze getrennte zeit zu meinen Eltern hat immer dazu beigetragen, dass ich ihren standpunkt etwas mehr verstanden habe. Deshalb kam ich auch immer zurück. Jetzt lebe ich getrennt von ihnen (400km) und habe z7u meiner mutter eine harmonische beziehung. Bei meinem vater muss irgendwas passiert sein. wir reden nichtmehr miteinander. ich weis nur nichtmehr, was passiert ist. Wenn ich zu besuch bin, ignoriert er mich. Mit meinem Mann versteht er sich ausgesprochen gut. Zu dem Thema sind mir die Ideen schon ausgegangen.
    Er hat auch ADHS und ist ein Dickkopf.

    Hihi jetzt muss ich an meinen Mann denken, wenn ich mal wieder ein Buch kaufe: "Wir haben doch garkeinen wackelnden Tisch"
    Aber es ist eine gute idee. werde am wochenende mal durchschauen, was mir wohl helfen könnte.

    Ich telefonier nicht gern, liegt das auch am adhs? auf jedenfall vermeide ich es komplett. bei mir gibts nur mails und simsen. vielleicht haben die ja eine e-mailadresse.

    Ich hab meinem Mann gestern, ne heut morgen, den thread mit den adhs-scherzen geschickt. er wird irgendwann anfangen sich von selbst damit zu beschäftigen. wenn ich ihn zwinge, wird es definitiv nichts. man lernt aus erfahrungen.
    Aber er hat noch nie gelacht, wenn mir mal wieder was passiert ist. er ist da immer besorgt, ob es mir auch gut geht. Bei Kleinigkeiten zB was fallengelassen, dann hebt er es kommentarlos auf. Ich bin sehr froh, ihn zu haben, Manchmal glaube ich sogar, dass er mich ein klein wenig versteht, oder ich hoffe es wenigstens. Auf jedenfall steht er immer hinter mir

    LG

  4. #14
    Octoroo

    Gast

    AW: Medikamente allgemein

    Steintor schreibt:
    Antwort 1/ja: Dann ab in eine Klinik. Da wirst Du richtig eingestellt. Hat eine Bekannte von mir gemacht. Sauna, Poolparty, Sekt auf dem Zimmer.
    Welche Klinik ist das ?

  5. #15
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Medikamente allgemein

    Danke Vanne,

    jetzt bin ich etwas beruhigt. Sehr gut, dass du in der Arbeit positive Erfahrungen machst.

    Bei deinem Vater kann es so was sein wie "Trauer". Und vom jahrelangen "sich Sorgen
    machen" kann man ganz schön erschöpft sein. Deine Eltern haben damals einfach nicht
    den richtigen Dreh gefunden, weil sie vielleicht das ADHS als "Modekrankheit" sieht
    und hypoaktive Mädchen/Frauen, zu denen du möglicherweise gehörst, waren immer
    ein bisschen schwer zu erkennen.

    Und was du über deinen Mann schreibst, gefällt mir sehr.

    Überlege dir deinen nächsten Schritt und stresse dich nicht so sehr.
    Ich will nicht sagen, "es wird alles gut", aber ich denke du bist auf einem guten Weg,
    du bist ja erst dabei, dich selbst kennen zu lernen, und ADHS-ler sind in manchen Dingen
    weiter (wie du im sachlichen Bereich der Arbeit), für manches brauchen sie etwas
    länger (ihr Gehirn zusammenzuhalten) und immer außergwöhnlich!

    LG Gretchen

  6. #16
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Medikamente allgemein

    Gluehhops schreibt:
    Die Kasse übernimmt Medikinet und begleitende Psychotherapie. Das genügt auch zur Behandlung - für Poolpartys und Sekt fehlt soweit ich weiß bisher ein Wirksamkeitsnachweis.
    Begleitende Psychotherapie auch? Sollte wohl doch mal bei der Kasse anrufen und fragen, ob es sinnvoll ist, 2 Jahre auf eine Therapie bei einem zugelassenen Psychologen zu warten, dessen Kompetenz fragwürdig ist, oder eine "Tharapie" bei einer fähigen Person zu haben. Bislang habe ich mich für den zweiten Weg entschieden, muss leider die Kosten selbst tragen.

    Aber Poolparty machen doch Spaß, wenn auch mit alkoholfreien Sekt.
    Geändert von Steintor (11.01.2013 um 11:06 Uhr)

  7. #17
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Medikamente allgemein

    Octoroo schreibt:
    Welche Klinik ist das ?
    Habe ich leider vergessen. Liegt irgendwo bei Berlin.

  8. #18
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Medikamente allgemein

    Vanne7793 schreibt:
    Da die Praxis einem anderem Arzt übergeben wurde existieren meine Unterlagen warscheinlich nicht mehr.
    Die Unterlagen müssen 10 Jahre aufgehoben werden. Ich würde mir jetzt einen Überweisungsschein für die Herausgabe der Unterlagen holen.

    Kann das aber auch grad nichtmal so nachprüfen. Das ist 400 km von mir entfernt,
    Die Ärzte haben ihr eigenes Kommunikationssystem. Das soll ruhig Dein Arzt, meinethalben Dein Hausarzt machen.

    lgtt

  9. #19
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Medikamente allgemein

    Vanne7793 schreibt:
    Der hat sich das durchgelesen, zu allem ein blödes Kommentar abgegeben und meine Probleme auf meine Eltern geschoben, die in der Erziehung was falsch gemacht haben werden.
    Eigentlcih hatte ich auf wenig Hilfe gehofft und nicht darauf, dass ich verspottet und nicht ernst genommen werde.
    Fühle mich grad total deprimiert, verzweifelt, einsam und stehe total neben mir.
    Wieso ist dieser Mensch so blind und halsstarrig?
    Es gibt zwei Arten von Ärzten.

    a) Ärzte, die an ADHS glauben.

    b) Ärzte, die nicht an ADHS glauben.

    Es ist nicht einfach, diese beiden Typen im Vorfeld zu erkennen. Das steht leider auch nicht an der Eingangstür zur Praxis. Der Arzt, bei dem Du warst, glaubt nicht an ADHS. Nun solltest Du zu einem anderen Arzt gehen.

    Es gibt angeblich geheime Zeichen, die die Zeugen Jahovas an die Tür zeichnen, nämlich ob es sich lohnt, dort zu klingeln oder nicht. Solche Zeichen (ADHS ja oder nein) sollte man an die Tür von Ärzten zeichnen.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Medikamente allgemein

    @Gretchen Leider beziehen sich die positiven Erfahrungen nur auf andere Azubis.

    Derzeit arbeiten wir in Abteilungen. Ich bin in meiner allein. Ein paar von den dort arbeitenden kenne ich schon nen weilchen. Da ist alles ok. Bei den anderen fühle ich mich irgendwie immer missverstanden und unwohl. Viele dinge mache ich auf eine andere, aber dennoch richtige, weise. Das bringt mir leider spott und hohn ein.

    Als Kind war ich ein sehr aktiver mensch. Hab alles gefragt und wollte alles wissen. Gerne war ich drausen, radfahren, inliner fahren und schwimmen. Mittlerweile verbringe ich de ganzen tag vorm pc oder fernsehr. Sport ist mord, gehört zu meinen lieblingssprüchen, auch wenn schwachsinn ist.

    Ich versuche immer ruhig zu denken, aber dann kommt wer und will was. Ich fange an mir sorgen zu machen, ob ich seinen wünschen gerecht werden kann. Wenn ich mir nichtmal sicher bin, was seine wünsche überhaupt sind wird es noch schlimmer. Dann male ich mir irgendwelche abstrußen situationen aus, meist mit größeren verletzungen anderer personen, weil ich was falsch gemacht habe. Ich hoffe die medis können das etwas unterbinden.

    Heut ist so ein tag, wo ich länger brauche. Wir hatten grad einen erste-hilfe kurs. Am anfang hab ich erwähnt, dass ich schon einen schulsani habe. Aber als ich was gefragt wurde, war alles wie im nebel. Ich konnte nichts mehr abrufen. Später wusste ichs dann auch wieder, aber da war das thema schon vorbei.


    @Steinchen Von den beiden wegen würde ich dann wohl garkeinen gehen. Bei nummer eins hätte ich immer im kopf, dass der emnsch eigentlich keinen plan hat und für nummer zwei fehlt mir das geld. Außerdem kann ich partys nicht leiden.

    Die Unterlagen sind schon älter als 10 jahre. Der test war 2002, aber die untersuchungen waren ja davor. Anfragen werde ich da trotzdem mal, vielleicht habe ich ja glück. Danke für den rat.

    Meinem hausarzt vertraue ich nicht mehr. Hat sich gestern erledigt. Ich versuchs erstmal selbst, oder wenn ich mal nen passenden arzt gefunden hab, soll der sich drum kümmern.

    Mein Hausarzt hat mich an einen neurologen/psychologen weitergeleitet. Ich hoffe der glaubt dran, ist schlieslich sein aufgabenbereich. Ansonsten gibt’s immer doch die uni-klinik. Die ist darauf auch spezialisiert.

    Da stellt sich mir die frage, wenn die den diagnosetest wiederholen wollen, muss ich dafür zahlen?


    LG

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. sorry, muss mal allgemein fragen..wie wurde bei euch ads festgestellt?
    Von GretaMarlene im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 14:49
  2. Allgemein Mediziener Contra Neurologe?
    Von Motorbiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 10:45

Stichworte

Thema: Medikamente allgemein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum