Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema ADHS: Recht auf Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    ADHS: Recht auf Medikamente?

    Wegen meinem Umzug werde ich wohl den Arzt wechseln und habe etwas Bedenken, dass ich wieder von vorne anfangen muss mit dem ganzen Blabla...man weiss ja nie an wen man so kommt.

    Daher schwirrt mir gerade folgende Frage durch den Kopf: Hat man mit einer ordentlich diagnostizierten ADHS eigentlich ein Recht auf Medikamente?
    Oder liegt dies immer im Ermessen des Arztes? Gibt es abgesehen vom "Opiatausweis" noch weniger spektakulär anmutende "Darfscheine"?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Recht auf Medikamentation?

    Wie wär es mit einem Arztbrief für den weiterbehandelnden Arzt inklusive einer Empfehlung("zu wem würden Sie denn in X ihre Tochter mit ADHS schicken, Herr/Frau Dr.? " oder "kennen Sie in X eine Psychiater?") von deinem jetzigen Arzt? Sollte das Ganze ein wenig leichter gestalten...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Recht auf Medikamentation?

    Du solltest Dir auf jeden Fall einen Arztbrief schreiben lassen wo unter anderem drin steht welche Medikamente in welcher Dosierung Du nimmst und auch welche Therapien Du bist jetzt gemacht hast und inwieweit Du noch weiter Therapie brauchst etc. Dann dürfte es im Prinziep keine Probleme geben.
    Allerdings machen es die meisten Ärzte ja sowieso so, dass sie sich die Unterlagen vom vorher behandelnden Kollegen anfordern, das ist meist für die Abrechnung etc ja sowieso notwendig.

    Allerdings ist Arzt eben nicht gleich Arzt, ich selbst habe das erlebt. Jeder hat halt andere Erfahrungen und Meinung, muss ja nicht umbedingt von Nachteil sein, aber wenn Du mit deiner Medikation zufrieden bist und gut klar kommst kannst Du das dem neuen Arzt ja ganz klar sagen, ich denke nicht, dass er daran dann versucht was zu ändern. Ich würde es aber versuchen positiv zu sehen, manchmal bringt ein neuer Arzt und somit ein neuer Gesprächspartner ja auch neue Blickwinkel.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass es positiv für Dich verläuft.

    Lg

    Rose

  4. #4
    Sweety86

    Gast

    AW: ADHS: Recht auf Medikamente?

    das liegt im ermäßen des Arztes, ein Brief ist gewiss hilfreich das vereinfacht die Sache bestimmt. Manche schreiben es auch einfach so auf ohne das man nen Brief brauch kommt immer drauf an

Ähnliche Themen

  1. Adhs und Recht
    Von orangina im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 13:36

Stichworte

Thema: ADHS: Recht auf Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum