Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    Frage Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Hallo ihr Lieben,

    Ich möchte mit diesem Thread herausfinden, ob es Möglichkeiten gibt, einer bestimmten Nebenwirkung von MPH oder Amfetmaminen - nämlich kalten Händen oder allgemein kalten Gliedern - entgegenzuwirken.

    Ich selbst habe lange MPH genommen und nehme seit kurzem DL-Amfetamin (als Saft), aber bei beiden habe ich diese nervige NW.
    Ein User hat in einem anderen Thread etwas interessantes dazu geschrieben (ebenfalls bezogen auf DL-Amfetamin, aber auch auf MPH anwendbar)

    campino1985 schreibt:
    ...Medizinisch betrachtet kommt es zu einer ausgeprägten vasokonstriktion über Alpha 1 Rezeptoren (v.a. die kleinen Arterien ziehen sich zusammen); es folgt eine sauerstoffunterversorgung des Gewebes... .
    Ich habe dann auch mal ein bisschen gegoogelt, und folgendes gefunden;

    α1-Adrenozeptor – Wikipedia

    Katecholamine

    Stark simplifiziert kann man sagen, dass wohl vor allem die Wirkung auf das noradrenerge System für diese NW verantwortlich ist (ebenso wie für erhöhten Herzrythmus, Blutdruck) .
    Das würde theoretisch auch bedeuten, dass reines Dex-MPH ( wie Focalin i.d. Schweiz ) oder reines Dex-Amfetamin ( als Saft oder Attentin) diese NW zumindest weniger ausgeprägt hervorrufen sollten. Da diese aber nicht jedem so leicht verschrieben werden können wie MPH, hier meine eigentliche Frage:

    Kennt jemand von euch ein wirklich wirksames Mittel ( z.B. Nahrungsergänzungmittel, nicht verschreibungspflichtige Medis oder Atemübungen o.ä.), um den kalten Gliedern entgegenzuwirken? Wenn man sich mal so die wissenschaftlichen Fakten durchliest, ist ne dauerhafte Sauerstoffunterversorgung des Gewebes ja nicht grade gesund oder wünschenswert - auch wenn man diese als NW natürlich nicht "durchgehend" und immer hat...
    Ich selbst habe übrigens Magnesium in diversen Formen versucht, was aber nicht wirklich was gebracht hat...

    Die einzige Medi-Gruppe, die dem entgegenwirkt, welche ich im Internet auf Anhieb gefunden habe sind die Calciumantagonisten bzw. Calciumkanalblocker;

    Calciumantagonist

    aber so wie ich das sehe, sind die meisten Unterarten davon in der Wirkung auf dieses Symptom zu krass oder zu unspezifisch, ausserdem haben die teilweise selbst wieder Nebenwirkungen. Davon abgesehen, dass die wohl (fast) alle auch verschreibungspflichtig sind. Ich werde meinen Arzt beim nächsten mal darauf ansprechen, aber ich glaube nicht, dass einem dass begleitend zu MPH oder Amf verschrieben werden wird... (korrigiert mich, wenn ihr mehr wisst)

    Über Erfahrungen, Ergänzungen und Ideen würde ich mich sehr freuen, und da wäre ich hier bestimmt nicht allein

    Lg an alle!

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Handschuhe, äußerlich? Wirksam, nicht verschreibungspflichtig und relativ Nebenwirkungsarm - einzige klinisch relevante NW ist verschütteter Kaffee.



    Wieder ernst. Ich denke das hatte ich anfangs auch aber weil ich eh zu kalten Pfoten neige habe ich beschlossen es zu ignorieren und ich glaub kalte Hände sind sicher nicht besser aber auch nicht schlimmer geworden. Vielleicht im Winter am Abend.

    Ich muss allerdings gucken dass ich genug Kohlehydrate esse sonst bibber. Das ist vielleicht eine Nebenwirkung (oder Wirkung? Schließlich arbeitet das Gehirn mehr) die ich doch habe: Ich bin mit MPH merklich empfindlicher gegen Unterzucker und esse in der Tendenz mehr Süß aber weniger Fett und Fleisch. Aber minimal.






    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Es gibt noch die medikamentöse Option mit Alpha 1 Antagonisten z.b. Doxazosin. Die besetzen die alpha1 Rezeptoren und Noradrenalin kann nicht mehr wirken! Sind aber nicht ohne!!

    NIE ohne ärztliche Anordnung einnehmen, gilt genauso für Calciumantagonisten (v.a. für Menschen mit Herzproblemen gefährlich)

    Die nimmt man als Reservemedikamente bei Bluthochdruck, Problem: der Körper gewöhnt sich daran.

    Ich würde es immer bevorzugen Dexamfetamin zu probieren, macht bei mir selber vieeel weniger kalte Hände und Füße.

    Mit Begleitmedikamenten wie Calciumantagonisten oder Alpha 1 Blockern kauft man sich neue Probleme ein.
    Falls man schon Bluthochdruck haben sollte, könnte man die Calciumantagonisten ausprobieren. Beta-Blocker sind da eher schlecht, weil sie auch zu kalten Händen führen.
    Ursache: die beta Rezeptoren (auch in der Peripherie= zb. Hände) sind geblockt, Noradrenalin kann da nicht mehr wirken und geht vermehrt auf die alpha1 Rezeptoren, die dann eine Vasokonstriktion vermitteln, also die Arterien eng machen, d.h. Es wird kalt!

    Nebenbei:
    Beta Blocker haben als Nebenwirkungen auch:
    - Müdigkeit
    - Depression

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Hab mal gesucht, ob es was taugt weiß ich nicht:
    - Kampfer Salbe
    - Salbe mit Natriumnikotinat
    - Franzbranntwein

    Dazu kann ich leider nichts sagen, weil wir sowas im Studium leider nicht lernen !

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Arnika
    Beinwell
    Capsaicin

    Finalgon Wärmecreme

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    campino1985 schreibt:
    Dazu kann ich leider nichts sagen, weil wir sowas im Studium leider nicht lernen !

    Ahhhhhhhh, jetzt verstehe ich, woher du dieses Hammer Fachwissen hast Ich recherchiere selber ja schon immer recht viel, aber bei deinen qualifizierten Antworten kam ich mir immer von wie'n richtiger Doofie...
    Aber jetzt wo ich weiß wo's herkommt muss ich mich ja nicht mehr so schlecht fühlen deswegen

    Aber im Ernst,vielen Dank für deine vielen Tipps und Beiträge! Wenn's nicht Leute wie dich hier im Forum gäbe, würde ich immer noch mit beschissenen Nebenwirkungen auf der falschen MPH Variante rumkrebsen. Und ich freu mich, dass du jetzt auch gut versorgt bist, und dir um diesen ganzen Medi-Krampf erstmal keine Sorgen mehr machen mußt!

    Genieß die (nebenwirkungsfreie) Zeit - jetzt heißt es in allen Lebensbereichen voll lospowern!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Wenn ich mit meinem Wissen helfen kann, immer sehr gerne !

    Viele Ärzte sollten mal ihre Einstellung zu NW ändern! Von: "hat man halt, ist nicht schlimm" zu "mal gucken wie wir das minimieren können".
    Wenn ein Mensch die NW nicht am eigenen Leib erfahren hat, sollte er halt nicht locker drüber urteilen.

  8. #8
    Zotti

    Gast

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Also ich habe nicht nur kalte Hände, ich friere am ganzen Körper, das liegt wahrscheinlich auch am Wetter, doch sonst friere ich nicht so schnell.

    Auch meine Hände sind heute ganz kalt, d.h. ich kann hier auch gar nicht richtig tippen. Habe heute auch aus Versehen zuviele Tropfen genommen,

    hatte sie verschüttet und dann einfach ins Glas geschoben und jetzt ist mir schon etwas seltsam. Na ja, woher kommt den das mit der Kälte, habe ich

    bei den anderen Medikamenten nie gehabt. Gruß Zotti

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Hallo.

    Kalte Hände durch MPH oder Amphetamin ..... hmmmm ....

    Da beides Sympathomimetika sind, ist das eigentlich nicht außergewöhnlich, oder?

    Ich empfehle die Verwendung eines Taschenofens (--> http://www.google.de/webhp?hl=de&tab=ww#hl=de&gs_rn =1&gs_ri=hp&cp=8&gs_id=w&xhr=t &q=taschenofen&pf=p&tbo=d&scli ent=psy-ab&oq=tascheno&gs_l=&pbx=1&bav =on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=b v.1357700187,d.Yms&fp=4c2140f0 d12a52f&biw=1887&bih=845 ), sollten die Erscheinungen so beeinträchtigend sein, dass sie nicht mehr tolerierbar sind.

    Auszuschließen wäre natürlich eine Hypertonie, eine Hyperthyreose oder eine Angstproblematik als eigentlicher Auslöser dieser somatischen Symptomatik.

    Aber deshalb zu (symptomatische wirkenden) Medikamenten zu greifen, halte ich - mit Verlaub - für mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    Es soll übrigens ganz erheblich viele Frauen geben, die - zumindest bei kühler Witterung und bei Abwesenheit jeglicher Stimulanzientherapie - dauerhaft oder hochfrequent unter den hier geschilderten Beeinträchtigungen "leiden".

    Vielleicht wäre das aber auch ein sensationeller Absatzmarkt für die Pharmaindustrie? ...




    LG,
    Alex

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ?

    Alex schreibt:
    Aber deshalb zu (symptomatische wirkenden) Medikamenten zu greifen, halte ich - mit Verlaub - für mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
    Da gebe ich dir grundsätzlich recht - es gibt halt nicht wirklich viel, was man da machen kann.

    Bedenklich finde ich aber wie Campino auch die Tatsache, das viele Ärzte so "locker" damit umgehen, obwohl es sehr wohl Alternativmedikationen gibt, die (bei vielen, nicht allen) die erwünschte Wirkung erzielen, diese Nebenwirkungen aber in deutlich geringerem Maße ( siehe Dex-Amfetamin oder das in Deutschland leider nicht erhältliche Dex-Methylphenidat). Zumindest der Versuch ist es wert, gemacht zu werden.

    Wie schon aufgeführt ist diese Nebenwirkung aufgrund verengter Aterien und Sauerstoffunterversorgung des Gewebes grade bei jahrelangem Medi-Konsum sicherlich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, davon dass es unangenehm ist mal ganz abgesehen.

    Die Idee mit dem Taschenofen finde ich übrigens echt cool, aber ich glaube da nehm ich doch lieber nen eiskalten Händedruck in Kauf

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Frieren / kalte Finger wegen Methylphenidat / MPH und Elontril / Bupropion?
    Von Sweety86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 23:51
  2. Amfetamin Einnahmetipps, nüchternen Magen etc. ...
    Von DreamerX im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.06.2012, 05:12
  3. für mich wichtige Frage bezüglich Amfetamin
    Von DreamerX im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 19:23
  4. Nebenwirkung Stimulanzien - Schwitzen der Hände
    Von silux im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.03.2012, 16:03
  5. TV-Tip, nachher 20:15, ARD: Spielfilm "Der kalte Himmel" Autismus / Asperger
    Von Etosha im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.01.2011, 07:48

Stichworte

Thema: Kalte Hände unter MPH , Amfetamin - Was tun ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum