Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Diskutiere im Thema Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Wie der Titel ja schon sagt drehen sich derzeit meine Gedanken um das interessante [ ... ] Begriff gelöscht, siehe Community-Regeln Modafinil.
    Während eines Auslandaufethaltes bin ich auf das Medi gestossen und habe es mangels MPH ausprobiert. Die Wirkung war phänomenal, ich war nicht so "drauf" wie unter MPH, meine Gefühlswelt war geordnet, ich hatte Spass am Leben und habe vor allem so ziemlich alles auf die Reihe bekommen. Ich habe in dieser Zeit weder Alkohol getrunken noch geraucht. Zwischen 50 und 100mg täglich ohne eine einzige Nebenwirkung.

    Zurück in Deutschland also ab zum Arzt, die Pillen auf den Tisch gelegt und höflich gefragt, ob ich es denn hier auch bekommen könnte. Es ist ein Hausarzt der aber auch speziell ADHS Medis verschreibt, sich also mit der Materie auskennt. Alles kein Problem, hier, bitteschön, auf Rezept.

    Das ging über ein Jahr so bis das Medi Anfang 2012 von der Krankenkasse nicht mehr bzw. nur noch bei Narkolepsie gezahlt werden und er mich deshalb bat, einen Spezialisten aufzusuchen. Also ab zum Spezialisten (Neurologe & Psychiater) um dort die Off Label Möglichkeiten auszuloten. Er schwörte allerdings auf Elontril und bestand darauf, dass ich es probiere. Ich habe eingewilligt und auch nach Monaten ausser einer sehr leichten Stimmungsaufhellung leider nur Kopfschmerzen bekommen. Trotz allem ist er nach wie vor nicht bereit, mir Modafinil zu verschreiben, Concerta oder andere BTM Mittelchen sind aber in Ordnung?! Warum machen die Ärzte so ein Spektakel um Modafinil? Stimmt da was nicht mit dem Stoff? Für mich persönlich ist es die perfekte Medikamentation und als Selbstzahler sollte es dem Arzt doch egal sein, besonders nachdem ich seine Vorschläge ausprobiert habe.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder mehr Infos als mein Arzt? Was ist schlecht an einem Medikament wenn es hilft und der Patient alt genug ist um so etwas selbst zu reflektieren? Warum behauptet mein Hausarzt, dass er es nicht mehr mal privat verschreiben DARF, stellt mir aber am gleichen Tag "ein letztes mal" ein Privatrezept aus? Ich fühle mich ein wenig ver*****t und nicht ernst genommen.

    Die Alternativen sind schlecht...einen neuen Arzt suchen ist eine echte Geduldsprobe und die Onlinebeschaffung ist mir zu illegal.
    Wo liegt der Hund bei Modafinil begraben???

    Nachtrag: Natürlich habe ich schon selbst gefragt: Der Hausarzt sagt er darf es nicht und der Facharzt sagt "Ich glaube (!) nicht, dass es das richtige Medikament für Sie ist"
    Geändert von Alex ( 6.01.2013 um 19:01 Uhr) Grund: s. edit

  2. #2
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 358

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hab einen Link dazu gefunden:
    Gehirn-Doping: Augen geradeaus | Telepolis

  3. #3
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Danke dafür ADD, immer her mit den Infos

    Den Artikel und die im Artikelforum geposteten Links kenne ich in diesem Fall bereits, mein letztes Rezept liegt erst drei Wochen zurück.
    Der Stoff ist also noch auf dem Markt und kann auch noch verschrieben werden. Sicherlich gibt es hier und da Nebenwirkungen oder Missbrauch.

    Wenn man in Deutschland ein offizielles "Anrecht" auf BTM Medis hat, warum wird dann um ein normales Medikament solch ein Affentanz gemacht?
    Missbrauchen kann man BTM Präparate doch genau so.....

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Modafinil ist in der Behandlung von ADHS nach wie vor unterschätzt.

    Liegt eine Komorbidität ADHS + Narkolepsie vor, wäre es nach meinem Dafürhalten sogar das Mittel der ersten Wahl.

    Jeder ADHSler sollte grundsätzlich einmal Modafinil ausprobieren. Bei vielen wirkt es besser als Mph und Amphetamin, vor allem weil es gleichmäßiger wirkt.

    Wenn es wirkt, ist es ein Segen.

    Bei vielen ADHSlern wirkt es aber nicht (Stichwort: paradoxe Reaktion). Natürlich gehöre ich wieder zu denjenigen, bei denen es egal in welcher Dosierung überhaupt rein gar nichts bewirkt.

  5. #5
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Gut beschrieben Eiselein, vor allem die gleichmässigere Wirkung hat mich überzeugt. Bei MPH habe ich ein "Kick in" und ein "Kick off"....beides sehr unangenehm. Ganz schlimm war es mit A-Saft.

    Meine eher unübliche Tagesschläfrigkeit hat es auch in den Griff bekommen und ich bleibe nicht an jeder Ecke und jedem Stuhl hängen. Bei MPH habe ich Müdigkeitsattacken und bleibe ungelenk. Eine Narkolepsie hatte ich allerdings noch nie in meinem Diagnosekabinett. Da sind die Doktoren wohl auf 100% aus und nicht auf ne Komorbidität....

  6. #6
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Eiselein schreibt:
    Modafinil ist in der Behandlung von ADHS nach wie vor unterschätzt.

    Liegt eine Komorbidität ADHS + Narkolepsie vor, wäre es nach meinem Dafürhalten sogar das Mittel der ersten Wahl.

    Jeder ADHSler sollte grundsätzlich einmal Modafinil ausprobieren. Bei vielen wirkt es besser als Mph und Amphetamin, vor allem weil es gleichmäßiger wirkt.

    Wenn es wirkt, ist es ein Segen.

    Bei vielen ADHSlern wirkt es aber nicht (Stichwort: paradoxe Reaktion). Natürlich gehöre ich wieder zu denjenigen, bei denen es egal in welcher Dosierung überhaupt rein gar nichts bewirkt.

    Meines Wissens nach ist Modafinil in der ADHS-Behandlung zwar nicht zu unterschätzen, selbst, wenn eben keine Narkolepsi vorliegt. Der Haken an der ganzen Geschichte dürfte jedoch sein,
    dass meines Wissens nach, jedenfalls bei off-label-Verschreibung, Modafinil nicht ganz preiswert seinen dürfte oder hat sich da mittlerweile etwas geändert?

    Beste Grüße

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    also ich habe es vor einiger zeit verschreiben bekommen ,als ich den preis aber in der apotheke erfahren habe,hab ich es natürlich nicht genommen irgendwie für ca 100t 300-400e.,
    wenn es wirken würde ok.,aber meine ärztin hat gemeint das ich schon nach der 1 tab beschied weis obs ok für mich ist.,
    da waren mir 300-400e für den versuch doch etwas zu viel..
    natürlich gibt es im web zahlreiche seiten wo man es theoretisch günstiger bekommen.
    aber ich würde selber dort nieee was bestellen und anderen auch abraten.,
    deswegen habe es wohl noch ganz wenige getestet.
    es soll aber auch mehr problem machen bzgl schlaf usw..
    ist aber nur theorie..
    es gibt aber generell hier oder auf anderen foren ganz wenige die damit erfahrung haben.,anscheinend ist es soch nicht ganz ideal bei adhs/ads

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Eine Schachtel kostet 280 Euro.

    Was macht man in solchen Fällen, wenn man zu der Mehrzahl der dilettantischen Psychiater gehört?

    Man legt die Hände in den Schoß. Und stimmt erstmal das Lieblingslied aller Psychiater an, den Choral "Nächstes Quartal ist auch noch ein Tag. Überübernächstes Quartal ist das Jahr schon wieder rum, fidelbum."

    Was macht man, wenn man zu den wenigen Psychiatern gehört, die einigermaßen zurechnungsfähig sind?

    Man stellt erstmal eine Verdachtsdiagnose Narkolepsie. Das lässt sich im Handumdrehen machen, weil die meisten Symptome der Narkolepsie deckungsgleich mit denjenigen einer ADHS sind. Dann verschreibt man Modafinil auf Kasse. Auf diese Weise findet man dann erst einmal heraus, ob Modafinil wirkt oder nicht. Dann sieht man weiter. Die Stimulanzientherapie muss man dabei nicht unterbrechen, da Stimulanzien hervorragend mit Modafinil kombinierbar sind. Einziger Unterschied: bei ADHSlern verwendet man geringere Dosierungen (50 bis 100 mg) wie bei Narkoleptikern (400 bis 600 mg). Bei mir gab es nie Probleme mit Modafinil, da ich beide Diagnosen habe. Aber wie gesagt hilft mir das auch nicht weiter, weil das Medikament bei mir rein gar nichts bewirkt.
    Geändert von Eiselein ( 6.01.2013 um 20:28 Uhr) Grund: Rechtschreihbong

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    in österreich sind die psychiater sehr,sehr begrenz was adhs angeht.,hab da schon einge durch.
    die 280e ist wohl für die kleine packung :-))

  10. #10
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Sorry Alex, das hatte wohl mit Punkt 10 der Regel zu tun.

    Ich kann bestätigen, dass 100x100mg €280 kosten, würde mir also im Idealfall 200 Tage reichen. Trotzdem irgendwie Wucher.
    Mit MPH möchte ich es persönlich nicht zusammen einnehmen, davon möchte ich ja weg. Spontan absetzen geht ohne Probleme was das MPH angeht, der Grundproblematik hilfts allerdings nicht.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Vigil-Modafinil
    Von nic0802 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.12.2012, 12:17
  2. Allgemein Mediziener Contra Neurologe?
    Von Motorbiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 10:45
  3. Modafinil
    Von bricklayer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 05:05

Stichworte

Thema: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum