Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 42

Diskutiere im Thema Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hi Plänzje,

    da ich Hypo bin und in keinster Art und Weise hyperveranlagt bin, würde ich mich mal darüber freuen, wenn ich abgeh wie ein Zäpfchen

    Neee jetzt mal im Ernst.....nehme zur Zeit 6-7 mal 10 mg unretadiertes MPH. Das hilft mir schon sehr. Von Unruhe äusserlich und innerlich kann keine Rede sein.

    Vielleicht kann man das MPH reduzieren? Und ich habe eh bei dem Modafinil an 50 mg täglich gedacht.

    Naja vielleicht ist das ja Wunschdenken von mir. Habe übrigens ne Seite entdeckt, wo man das Medi ohne Rezept kaufen kann und recht preiswert. Allerdings das gerne per PN. Weiss gar nicht, ob dieser Hinweis nicht schon die Regeln hier verstösst....wenn ja, bitte umgehend löschen.

    lg Heike

    PS: dir alles Gute und viel Erfolg wieder mit dem Medi. Berichte auch mal

  2. #32
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Update: habe Modafinil wieder abgesetzt, da ich mich an die Dosis gewöhnt hatte. Nach einer Medi-freien Zeit nehme ich nun seit 2 Wochen Medikinet Adult 20mg und muss sagen, dass ich sehr gut darauf anspreche. Bin überrascht und freue mich, dass ich so wenig benötige und das ganze mal von der Kasse gezahlt wird!

  3. #33
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Also gewöhnen heisst, dass du keinerlei Wirkung mehr gespürt hast bzw. nur NW?

    Und du hättest immer höher dosieren müssen?

    Werde mich nun irgendwann mal in ein Schlaflabor begeben.....mein Männe meint, dass er immer öfter nachts mit bekommt, dass ich wohl die Luft anhalte.....wer weiss....

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Mit Modafinil Off Label bin ich dank befreundetem Arzt nach Schlafstörungen vor ein paar Jahren guter Bekannter.


    Zuerst mal die Nachteile: Modafinil oder R-Modafinil (In Deutschland nicht zugelassen, gibts nur in US und Indien), brauchen Ewigkeiten, bis sie wirken und wirken dann lange.

    Es kann also sein, dass man morgens aufsteht, Moda nimmt, 4 Stunden wartet bis zur maximalem Plasmakonzentration und der halbe Tag gelaufen ist. Abends sitzt man dann vorm Fernseher, da es eine 14 STunden Halbwertszeit hat und könnte richtig die Welt unsicher machen. Ist man sensibel, muss man sich erst dran gewöhnen, völlig erholt schlafen zu gehen. Man schläft dann schnell wie ein Stein, ich habe zur Regulation Melatonin benutzt, als ich auf Reisen war. Länder mit entsprechend liberalen Gesetzen vorausgesetzt.

    Ein weiterer Nachteil: Modafinil "kickt" nicht und damit meine ich, dass Modafinil wohl am ehesten mit konstantem Buzzing vergleichbar ist. D.h. oft ist die Wirkung so subtil, dass man sie u.U. gar nicht bemerkt. Die Erfahrung kann also erstmal underwhelming sein, bis man merkt, dass man (sofern man sich konzentrieren kann, hierfür funzt Moda nämlich aus meiner Sicht nicht unbedingt so gut), gerade 16 Stunden durchgearbeitet hat, total frisch ist und eigentlich noch gechillt Abends mal was machen könnte.

    Moda ist insgesamt relativ nebenwirkungsfrei, gehört man jedoch zu einer gewissen Gruppe Personen, die auf die Histaminregulation des Wirkstoffs reagieren, sind extreme Hautreaktionen möglich. Es ist insgesamt enorm gut vertragen schaut man sich die Studien an, aber es gibt eben Einzelfälle.


    Ein weiterer Nachteil der für ALLE hier wichtig ist: Nutzt ihr es für Aufmerksamkeit und nicht für Narkolepsie, dann gebt euch spätestens alle 10 Tage eine volle Ausschleichphase. Modafinil hat für niedrige Dosen eine leider relativ hohe Toleranzentwicklung. Ein Klassiker mit Modafinil ist beispielsweise das "unglaubliche erste Mal" das nie wiederkommt. Fast jeder Modafinilnutzer, der eine signifikante Dosis R-Modafinil zum ersten Mal einnimmt, hat tolles darüber zu berichten. Ausser er kriegt Riesenkopfschmerzen, das passiert oft in Menschen, die zuwenig Cholin in ihrer Nahrung haben und manche haben Migräne-ähnliche Attacken. Alle andere feiern das Erste Mal, aber beim ersten Mal ist diese Erfahrung auch weg. Die Wirkung bleibt bestehen, aber eine euphorische WIrkung wie beim ersten Mal gibt es nie wieder. Nichtmal nach sechs Wochen Pausen. Der Toleranzeffekt ist natürlich begrenzt auf Mengen, aber wer geringe Mengen effektiv nutzen will, muss es absetzen. Und hohe Mengen sind Off Label bei deutschen Preise unbezahlbar. Auch wenn man in indischen Apotheken generisches Modafinil für 4 Jahre bekommt für eine deutsche Monatsdosis nutzt das nichts, wenn EInfuhr und Patentgesetze die Einfuhr illegal machen. Das hat übrigens damit zu tun, dass Teva Pharmaceuticals zuerst die Lizenz für das Generikum erworben hat von Cephalon und dann einem Geniestreich Cephalon selbst aufgekauft hat. Die Generikarechte hat Teva dann an einen weiteren Hersteller verkauft, dominiert aber mit Original UND Generika vollständig den Markt. Da der Hauptabnehmer die weltweiten Militärs sind, ist man auch vor allem daran interessiert, entsprechend hohe Preise aufrecht zu erhalten. Die Royal und US Air Force freuen sich riesig, wenn sie ihren Fliegern keine hochdosierten Amphetamine mehr geben müssen und stattdessen Modafinil.

    Vorteile:

    Wach. Es ist ein Wakefulness Enhancer, keine Stimulanz. Wer Antriebslos ist, absolut den Tag verpennt, ist mit Moda gut aufgehoben. Wer seine Aufmerksamkeit regulieren will, eher nicht. Aus meiner Sicht ist Narkolepsie und auch Depression eine eher anwendbare Richtung, Forschung dahingehend gibt es ja. Ich habe es benutzt, damit ich wacher bin und damit meine wachen Momenten besser nutzen kann. Ich vermute ADS bei mir, Testpsychologie weist in die gleiche Richtung, Psychiater sind nicht überzeugt. Naja, egal. Ich habe damit einfach MEHR 10 Minuten Momente am Tag, an denen ich schnell Arbeit erledigen kann, für die ich volle Concentration brauche. Ich bin auch Abends auf dem Sofa voll wach und nicht total erschöpft, kann mich meiner Freundin widmen und schlafe nicht aufgrund des Kampfes mit der Aufmerksamkeit ein. Das ist für mich gold wert.

    Ich will Modafinil nicht über den Himmel loben, aber meine persönliche Meinung ist dass Modafinil fast jedem Menschen, der es verträgt, gegeben werden sollte. Es reduziert die schlechte Laune nach der Arbeit, die durch Müdigkeit entsteht, ohne demjenigen seine Erholung zu nehmen. Es erhöht die eigene Leistungsfähigkeit, ohne grossartige Nebenwirkungen. Man kann es sehr gut ausschleichen und abgesehen davon, dass man merkt, wie müde man sonst ist, gibt es keinerlei Entzugserscheinungen.

    Zudem muss man zwar aufpassen, aber es verändert die Wahrnehmung von Anstrengung. Ich trainiere sehr oft im hochintensiven Kraft und Ausdauerbereich und die Wahrnehmung von Belastung verändert sich, daher ist es auf der Liste der weltweiten Doping Agentur. Man sollte sich körperlich mit Moda nicht überschätzen, nur weil man sich noch gut fühlt. Die Grenzen des Körpers sind weiterhin die Gleichen.

    Fazit: Moda ist eine relativ geniale Substanz, mit wenigen Nebenwirkungen. Sie ist aufgrund der Politik zu teuer und hat einen schlechten Ruf als Study drug. Für Kinder ist sie ABSOLUT UNGEEIGNET, da hier oft Komplikationen aufgetreten sind, vermutlich weil sie Kindern in ADHS Studien die fünffache Erwachsenendosis (400-500mg) verpasst haben, um Resultate zu sehen. Gleichermaßen ist sie sicher, selbst die beiden bekannten Fälle enormer Überdosierungen (über 5 Gramm) haben "nur" zu Schlafmangel und Kopfschmerzen geführt.



    PS: Einen Nachteil gibt es noch: Der Stoff wird in Modafinilsäure abgebaut, die wiederum in einige Schwefelprodukte abgebaut wird. Stinky pee ähnlich wie beim Spargelessen ist daher dann Wegbegleiter, das muss man abkönnen.

    PPS: Es gibt Leute, die nutzen Modafinil um Schlafentzug zu kurieren. Das ist vollkommen idiotisch, ungesund und extrem gefährlich. Bei Schlafproblemen sollte die Gabe von Modafinil sehr genau mit dem Arzt abgesprochen sein.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hallo zusammen,
    habe gerade diesen Thread gelesen und würde ihn gern reaktivieren bzw. mich freuen, von anderen zu hören, die Modafinil nehmen.

    Ich nehme seit drei Tagen morgens 100 mg, die Dosis soll eventuell verdoppelt werden. Bis auf schlechten Schlaf und heute einmal kurz Herzklopfen habe ich aber noch keine Wirkung festgestellt. Was mich so beunruhigt (Ja, ich bin auch Patientin bei Dr. Google und misstraue allen Psychiatern, die mir Medikamente verschreiben und Diagnosen stellen), ist, dass ich kaum Informationen zu Modafinil und ADHS finde. Ich lese nur über Narkolepsie und Gehirndoping.

    Mit Schläfrigkeit habe ich zwar manchmal vormittags zu kämpfen (bin eher der abends-wache Typ), aber meine Hauptprobleme sind eher Ablenkungen, Gedankenrasen und Zerstreutheit. Bisher habe ich diesbezüglich keine Veränderung bemerkt. Ich überlege, ob ich das Medikament noch einige Tage nehmen oder absetzen soll. Klar, für's Absetzen ist es früh nach 3 Tagen, aber was ich lese, scheint Modafinil ja sofort zu wirken, wenn es wirkt? Oder kennt ihr Fälle, wo es nach einigen Tage angefangen hat, zu wirken?

    Dann noch eine weitere Frage: Warum klagen viele, dass Modafinil zu teuer und schwierig zu bekommen ist? Ich habe es sofort verschrieben bekommen und nur die normale Rezeptgebühr bezahlt...

    LG, Ziing

  6. #36
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hallo Ziing,

    dass du keine Infos findest liegt sicherlich daran, dass Modafinilpräparate nicht für ADHS zugelassen sind. Es ist so als würdest du Kopfschmerztabletten gegen Heuschnupfen nehmen, es gehört zu einer anderen Baustelle. Dass der Wirkstoff manchen hilft ist natürlich keine Frage, unsere Körperchemie ist nicht so standardisiert wie Arzneimittel, wenn's hilft ist es gut. Aber detaillierte Anleitungen aus seriöser Quelle kann man nicht erwarten.

    Absetzen ist nach drei Tagen meines Erachtens definitiv zu früh, egal bei welchen Stimulanzien. (Ausnahme: deutliche Nebenwirkungen)
    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ich das An- und Abfluten des Modafinils (VIGIL) überhaupt nicht bemerkt habe. Gewisse Dinge flutschten einfach viel besser, wie gesagt, ohne dass ich es direkt bemerkt hatte. Als Konsument verschiedener MPH Präparaten kann es deshalb vielleicht sein, dass man auf den "Kick" wartet, ihn aber nicht bekommt. Obwohl das Modafinil schon wirkt. Genau das fand ich bei Modafinil ganz gut.

    Ich habe Modafinil in Form von VIGIL bekommen bis ein Gesetz verabschiedet wurde, dass Ärzte Regresspflichtig macht wenn sie das ohne den Befund "Narkolepsie" verschreiben. Vor lauter Angst ein falsches Medikament zu verschreiben, wollen meine Ärzte mir das ganze gar nicht mehr verschreiben, nicht einmal auf Privatrezept. Bitte nenne jetzt hier nicht den Namen des Arztes/der Ärztin aber wo bitte bekommt man denn einfach so noch ein Rezept für VIGIL? Bist du Privat versichert?

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hey Plänzje,

    danke für deine Antwort!
    Das mit dem Off-Label wird immer gerade erst so richtig bewusst. Das "Besondere" bei mir ist ja, dass ich die Diagnose erst vor ganz kurzer Zeit bekommen habe. Ich hatte mich vorher nie mit dem Thema ADHS auseinandergesetzt, kannte nur die Klischees a la "ADHS haben Kinder, die den ganzen Tag herumhüpfen und dann Ritalin verschrieben bekommen".

    Ja, mit dem Absetzen nach drei Tagen hast du sicher Recht. Obwohl meine letzte Nacht wirklich scheußlich war. Ich konnte vor 4 Uhr nicht einschlafen, trotz einer dicken Erkältung... Sehr unangenehm.

    Und ja, das ist wohl scheinbar wirklich ungewöhnlich, aber ich bin nicht privat versichert und bekam Modafinil als erstes Medikament verschrieben nach der Diagnose. Hatte zuvor noch nie etwas von Modafinil gehört...

    Wie stand es bei dir denn mit dem Schlafen in der Nacht mit Modafinil? Wie viele Stunden hast du im Schnitt geschlafen?

    LG, Ziing

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Hallo liebe Modafinil-Interessierte,

    meine Einnahme habe ich vorerst beendet.

    Hauptgrund: Keinerlei positive Wirkung! Genauso fahrig und unkonzentriert wie sonst. Vielleicht sogar noch fahriger?

    Zu den weiteren Gründen:

    Mein Schlafrhytmus veränderte sich mit der Einnahme von Modafinil (Erst 100 mg, dann 50 mg)

    von 0,5 bis 1,5 Stunden Einschlafzeit und Durchschlafen bis zum Morgen

    auf 1,5 bis zu 6 Stunden (!!) Einschlafzeit und Aufwachen im 2-Stunden-Rhytmus.

    Da ich, was meinen Schlaf betrifft, ziemlich sensibel reagiere, hatte ich eine furchtbare Woche:
    - Heulanfälle (dieses Buch ist so traurig, das Leben ist so traurig, dieser Krankenwagen mit Sirene ist so traurig)
    - emotionales Auf-und-Ab, das zu einigen Konflikten mit meinem Freund führte ("Warum bist du so und nicht so??")
    - Herzrasen und gefühlte motorische innere Unruhe
    - Appetitlosigkeit (musste morgens Obst in mich reinzwingen, sehr untypisch für mich, bin ein Genussmensch, der Essen liebt)

    Ich bin etwas desillusioniert und werde meinen nächsten Arzttermin abwarten...

    Liebe Grüße,
    Ziing

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Wie stehen denn die Chancen Modafinil von der Kasse bezahlt zu bekommen? Zahlt ihr denn alle selbst oder bekommt es jemand bezahlt wegen ADS? Ist ja wirklich ganz extrem teuer...

  10. #40
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil

    Es ist NUR und ausschliesslich für die Diagnose Narkolepsie. Früher wurde es wohl auch mal verschrieben, wenn man nachts plötzlich die Luft anhält im Schlaf. Komme jetzt nicht auf den Namen dieser Krankheit.

    Also: Modafinil bekommst du nur von der Kasse bezahlt, wenn du die o.g. Diagnose hast. Ansonsten NICHT. Hat auch gar nichts mit ADHS zu tun.

    Woher ich das alles weiss? Hab mich selber mal für Modafinil interessiert, allerdings weil ich tatsächlich nachts Atemaussetzer habe. Aber wie gesagt.....selbst dann bekommt man es nicht auf Kassenrezept.

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Vigil-Modafinil
    Von nic0802 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 2.12.2012, 12:17
  2. Allgemein Mediziener Contra Neurologe?
    Von Motorbiene im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 10:45
  3. Modafinil
    Von bricklayer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 05:05

Stichworte

Thema: Pro & Contra Off Label Medikation, hier: Modafinil im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum