Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema MPH - Langzeitverwendung vorteile ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    hat die langzeiteinnahme von mph vorteile im vergleich zu unregelmäßigen einnahmen ?


    ich spreche nicht von jahren der einnahme und deren nebenenwirkungen sondern zb :

    - 4 monate durchgehend 2x täglich /
    - 4 monate ab und zu (1-2x in 2/3 tagen pro woche)

    hat die durchgehende einnahme vorteile gegen adhs-probleme ?



    lg

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    Ich denke am Anfang sollte man schon die regelmäßige Einnahme vorziehen, weil das Medikament auch dabei unterstützen soll, dass sich gewünschte Verhaltensweisen automatisieren können. Das geht nicht wenn man sie mal wie früher und mal wie gewünscht macht. Haben sie sich automatisiert und sind die anderen Schwierigkeiten nicht so gravierend, kann man sicher ans absetzen denken und nur noch zu Zeiten einnehmen, wo man sich z.B. besonders konzentrieren muss.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    minzi schreibt:
    Ich denke am Anfang sollte man schon die regelmäßige Einnahme vorziehen, weil das Medikament auch dabei unterstützen soll, dass sich gewünschte Verhaltensweisen automatisieren können. Das geht nicht wenn man sie mal wie früher und mal wie gewünscht macht. Haben sie sich automatisiert und sind die anderen Schwierigkeiten nicht so gravierend, kann man sicher ans absetzen denken und nur noch zu Zeiten einnehmen, wo man sich z.B. besonders konzentrieren muss.
    an sowas habe ich schon gedacht
    es soll angeblich 28-30 tage dauern bis das gehirn etwas automatisiert und dann als gewohnheit "speichert".
    das abgewöhnen kann aber auch schnell passieren.. beim joggen z.b winter .. dann könnten die vorher automatisierten tätigkeiten nach einem längeren urlaub aber "beschädigt" sein und es dauert wieder diese zu automatisieren

  4. #4
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    Also, ich nehme jetzt Medikinet adult (20-20-0) seit 4 Monaten durchgehend. Es hat ein bisschen gedauert bis ich die passende Dosis fand, war eine Zeit lang auch gnadenlos überdosiert.
    Ich merke einfach das ganz andere Prozesse in Gang gekommen sind, die so ohne Medis nicht möglich gewesen wären. Da ich sehr hyperaktiv bin und mich Medikinet ruhiger macht innerlich, kann ich mir ein Leben ohne Medis gar nicht mehr vorstellen.

    Deshalb kann ich von mir sagen: Ich nehme es immer, durchgehend. Ich kann mir gar nicht mehr wirklich vorstellen ohne zu sein. Und ehrlich gesagt habe ich da auch Angst vor. Denn meine Gedanken habe ich mit Medis viel besser unter Kontrolle, sie sind strukturierter, klarer. Ohne Medis würde das vermutlich wieder zu einem großen, schwarzen Irgendwas werden.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    Just Juts schreibt:
    Also, ich nehme jetzt Medikinet adult (20-20-0) seit 4 Monaten durchgehend. Es hat ein bisschen gedauert bis ich die passende Dosis fand, war eine Zeit lang auch gnadenlos überdosiert.
    Ich merke einfach das ganz andere Prozesse in Gang gekommen sind, die so ohne Medis nicht möglich gewesen wären. Da ich sehr hyperaktiv bin und mich Medikinet ruhiger macht innerlich, kann ich mir ein Leben ohne Medis gar nicht mehr vorstellen.

    Deshalb kann ich von mir sagen: Ich nehme es immer, durchgehend. Ich kann mir gar nicht mehr wirklich vorstellen ohne zu sein. Und ehrlich gesagt habe ich da auch Angst vor. Denn meine Gedanken habe ich mit Medis viel besser unter Kontrolle, sie sind strukturierter, klarer. Ohne Medis würde das vermutlich wieder zu einem großen, schwarzen Irgendwas werden.
    hat es von anfang an gut gewirkt ?
    wenn dies nicht der fall sein sollte, wie lange hat es gedauert bis sich "viel" geändert hat ?

  6. #6
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    Mhh, das ist schwer zu sagen. Gut gewirkt hat es, ja. Aber ich war zu sehr im Fokus meiner damaligen Beziehung, so dass ich die wahren Dinge in mir nicht bewegen konnte/wollte/gesehen habe.

    Jetzt nach drei Wochen, in denen die Beziehung beendet ist und ich zurück auf mich selber geworfen wurde, merke ich auch wo meine Probleme liegen und kann da viel besser dran arbeiten. Es ist hat strukturierter und klarer. Die Stimmungsschwangungen sind halbwegs im Griff.

    Zwei Monate von den vieren war ich überdosiert, was meine ADHS Problematik eher verstärkt hat. Aber das konnte ich erst jetzt erkennen, mit weniger Medis.

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    QUER-LD schreibt:
    an sowas habe ich schon gedacht
    es soll angeblich 28-30 tage dauern bis das gehirn etwas automatisiert und dann als gewohnheit "speichert".
    das abgewöhnen kann aber auch schnell passieren.. beim joggen z.b winter .. dann könnten die vorher automatisierten tätigkeiten nach einem längeren urlaub aber "beschädigt" sein und es dauert wieder diese zu automatisieren
    Jein, automatisieren dauert so lange es dauert. Das Kurzzeitgedächtnis hält eine Information nur ca. 20sek., dann wird gelöscht. Also müssen anfangs sehr häufige Wiederholungen stattfinden. Es geht erst darum die Information so lange es geht im KZG abzuspeichern. Je häufiger eine Wiederholung desto besser. Im Verlauf kann man dann die Wiederholungen reduzieren und irgendwann ist das Verhalten oder z.B. das kleine Einmaleins im Langzeitgedächtnis fest verankert. Bei manchen dauert es lange, bei manchen geht es sehr schnell. Das ist ganz individuell.

    Und ja, Du hast recht. Das Abgewöhnen geht leider auch sehr schnell, oder falsches Angewöhnen klappt auch gut über dem o.g. Weg.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    MPH ist mE kein Bedarfsmedikament. Die Prozesse im Gehirn, die zu den ADHS-Symptomen führen, werden ja nur für die Dauer der Einnahme verändert. Sicherlich kann man unter der EInnahme bestimmte Dinge trainieren und vielleicht auch irgendwann ohne MPH abrufen. Meine ADHS-Ärtzin hat in 8 Jahren Erfahrung nur einen Patienten, der jetzt ohne MPH gut klarkommt. Es kommt immer auf die Ausprägung und Belastung im Alltag an, ob oder wie man ohne MPH klarkommt.
    Für mich persönlich ist klr, dass ich - solange ich im Berufsleben stehe - MPH dauerhaft benötigen werde. Aber auch Alltagsdinge zu Hause fallen mir mit MPH deutlich leichter. Ich bin mit MPH deutlich strukturierter, weniger sprunghaft und weniger ablenkbar. Allerdings merke ich den Unterschied, ob ich es genommen habe oder nicht selbst nicht wirklich. Ich fühle mich auch ohne MPH wohl, allerdings bekomme ich dann meistens hinterher die Quittung, weil ich feststellen muss, dass ich Dinge verschlampt habe, nicht genügend ernst genommen habe oder einfach nur zu sehr aufgeschoben habe.
    Die Unterscheidung zwischen wichtigem und unwichtigem gelingt mir ohne MPH gar nicht...Ich denke irgendwie immer es geht - weil es muss ja - und hinterher sehe ich dann, was für einen Mist ich gemacht habe...
    Am wohlsten fühle ich mich mit einer komplett-Abdeckung von 12 Stunden, weil ich dann nicht mehr überfordert bin mit Arbeit und Haushalt.

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    QUER-LD schreibt:
    hat es von anfang an gut gewirkt ?
    wenn dies nicht der fall sein sollte, wie lange hat es gedauert bis sich "viel" geändert hat ?
    Es wirkt eigentlich immer sofort. Sofort gut, wenn die Dosierung und das Medikament richtig sind. Sofort schlecht oder geht so, wenn es nicht so ist. Das Einstellen kann manchmal lange dauern. Am besten ist es mit z.B. einer Ergotherapeutin oder einem Psychotherapeuten zusammenzuarbeiten und Freunde oder Familie mit einzubeziehen. die genaue Beobachtung kann dann zum Besten Ergebnis führen. 5mg mehr oder wenig können entscheidend sein über klasse oder nicht.

  10. #10
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: MPH - Langzeitverwendung vorteile ?

    Außerdem gehen bestimmte Nebenwirkungen mit der Gewöhnung weg. Ich hatte zB in der Eindosierungsphase bei jeder Erhöhung Probleme mit Schwindelattacken, die nach einigen Tagen besser wurden. Nimmt man immer nur mal so, hat man diesen Gewöhnungseffekt nicht und macht sich das Leben deutlich schwerer.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS uns seine wahnsinnig vielen Vorteile
    Von Zork im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 2.11.2012, 12:44
  2. Vorteile von ADS/ADHS
    Von Furie im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.03.2011, 02:14
  3. Welches Methylphenidadpräparat?Gibt es vorteile?Nebenwirkungen?
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.12.2010, 11:52
  4. Welches Methylphenidadpräparat?Gibt es vorteile?Nebenwirkungen?
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 9.12.2010, 03:44
  5. Vorteile aus ADHS / ADS ziehen?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 22:34

Stichworte

Thema: MPH - Langzeitverwendung vorteile ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum