Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 50

    Frage Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Hallo,

    ich nehm seit kurzem Medikinet und frage mich jetzt, wie es sich in einer Polizeikontrolle verhält, wenn sie den verdacht auf Drogen äußern und Testen.

    Ich hab mir aufjedenfall mein ADHS Gutachten ins Auto gelegt !

    Hat da schon mal jemand mit Erfahrung gemacht?
    Geändert von Falkenauge ( 1.01.2013 um 17:38 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    normalerweise kommt es zu keinem falsch positiv ergebnis bei einer kontrolle da die chemische zusammensetzungnicht auf die reaktionsverfahren ähnlicher illegaler substanzen reagiert. soll wohl aber schon vorgekommen sein daher auch die packungsbeilage... sollte der test positiv sein wirst du um ärztliche blutabnahme nicht herum kommen selbst mit attest und rezept .. sie können ja nicht wissen ob das testresultat von den adhs medis herrührt oder ein tatsächlicher missbrauch von betäubungsmitteln vorliergt

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Jo. Letzte Woche. Ich fahr vom ALDI heim und im Ü--b-e-r-h-o-l-v-e-r-b-o-t! schneidet mich ein Auto von der Polizei.
    Also... das S_T_O_P! in schönem bunten Mörderrot aufgeleuchtet und an den Parkplatz gefahren.
    Netter Polizist ans Seitenfenster und...ich ausgestiegen. 'Bleiben Sie doch sitzen', meinte der und ich gab ihm zu verstehen, daß ich es auf den Tod nicht leiden mag,
    wenn ein Polizist durchs Seitenfenster schaut. Also. Papiere hergezeigt, nach Aufforderung.
    Polizist sagt:'Wir machen zur Zeit bla.bla.bla verstärkt Drogenkontrollen...blablabla.. '
    Polizist frägt: 'Nehmen sie Drogen?'
    Ich: 'Das ist doch bestimmt, -Vorsicht Kamera, oder?-'
    Polizist 1 schaut verdutzt um und auf die Bäume.
    Polizist 2 auch, zuckt mit den Schultern und schüttelt sich
    Polizist 1: 'Nehmen sie Drogen?'

    Ich: 'Ja, klar'

    Polizist 1 schaut wie eine Schwalbe, die vom Blitz getroffen wurde.....'ähhh, wie?'
    Ich: 'Na, ich nehme die Drogen und etwas Wasser und kippe sie runter.'
    Polizist 1 kann nicht mehr reagieren und ich halte ihm das MPH-Rezept unter die Nase.
    Dann kam ein ellenlanger Vortrag mit I-Pott-Einlage, daß MPH zu Beeinträchtigungen
    beim Führen von Kraftfahrzeugen führen kann.
    Ich hab dann meinen ellenlangen Vortrag gehalten, daß auch gut geschulte Polizisten nicht alles wissen können.
    Wir haben uns dann gütlich getrennt, als ich dem Polizisten 1 ca. 30 Mal zu einem Drogentest an meiner Person riet.
    'Dann verzichten wir diesmal auf den Test'..hat der gemeint und alle beide machten mir den Eindruck,
    daß sie die Baumwipfel nach versteckten Kameras abscannten...
    'Also, dann gute Fahrt noch....'

    LG --hirnbeiß--

    PS: Du solltest immer das Rezept dabei haben.
    Geändert von hirnbeiß ( 1.01.2013 um 22:24 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 442

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Schwieriges Thema.

    Soweit ich das in der Klinik verstanden habe (ich nehme Strattera, das fällt nicht unters BTMG), ist dies eine Grauzone. Es gibt keine echte Regelung.

    Die Ärzte können Dir etwas schreiben, das bestätigt, dass Du die Drogen legal nimmst. Und das Schreiben kannst Du dann immer mitführen, aber es ist weder eine echte Absicherung noch eine Absolution. Wenn Dir jemand Böses will, muss er das nicht anerkennen und die Gesetzeslage ist (war?) breit interpretierbar, was die Einnahme solcher Medikamente z.B. bei ADHS angeht.

    Da hat Hirnbeiß echt Glück gehabt!
    Geändert von ADHS72 ( 2.01.2013 um 03:10 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    hirnbeiß schreibt:
    PS: Du solltest immer das Rezept dabei haben.
    Oder im richtigen Moment einfach mit "Nein." antworten. Dass man die Kopie eines Rezepts dabei hat, sagt überhaupt nichts darüber aus, ob man nicht auch anderes konsumiert.

    Wenn es einen Test gibt und der positiv auf was auch immer sein sollte, wird man auch mit Rezept nicht um eine Blutabnahme herumkommen, weil ein Polizist überhaupt nicht qualifiziert ist, den Zusammenhang von Test und evtl. Medikamenteneinnahme zu beurteilen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    was bringt dir ein rezept attest oder eine schulbefreiung von Dipl.psyh der drogenschnelltest nicht zwischen adhs medis und drogen unterscheiden kann

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 316

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    My Point of View

    Medikinet ist ein Medikament, daher ist die Frage "Nehmen sie Drogen" ganz klar mit "Nein" zu beantworten. Jedoch die Frage "Haben sie Betäubungsmittel konsumiert" müsste bejaht werden weil Medikinet ein Betäubungsmittel nach der Def. der Anlage III des BTMG ist , daher auch btm-rezeptpflichtig. Besteht die Polizei auf ein Drogentest, würde ich jedem raten, auf Wischtests oder Urinkontrollen zu verzichten und diese abzulehnen. Da beide Testformen "relativ" oft falsch positiv testen. Im Gegensatz zu Urin oder Schweißtests ist der Bluttest so oder so der einzig relevante Test, da dieser überhaupt juristisch verwertbar ist.

    Grundsätzlich sollte man im Zweifelsfall die Aussage verweigern und keiner Maßnahme freiwillig zustimmen. Das hat den Hintergrund, das dann, sollte es zu einem Verfahren kommen, die Maßnahmen der Polizei anfechtbar sind aufgrund von möglichen Verfahrensfehlern. So ist z.B. die Verweigerung eines Wischtests noch kein hinreichender Anfangsverdacht obwohl dies gerne von der Polizei suggeriert wird. Denn nicht immer ist die Polizei dein "Freund und Helfer". Besonders dann wenn die Polizei von sich aus die Initiative ergreift und mit einem "Anfangsverdacht" (ein übrings sehr dehnbarer Begriff) beginnt gegen die betreffenderPperson zu ermitteln.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Unter Drogen im verkehrsmedizinischen Sinn versteht man insbesondere die illegalen Drogen, die alle dem BTMG unterliegen, so dass man grundsätzlich entweder Auskunft geben sollte oder von seinem Schweigerecht Gebrauch machen sollte.

    Bislang habe ich immer mit offenen Karten gespielt und entsp. Nachweise (aktuell) mitgeführt. Daher gabs bislang da keine Probleme.
    Einen Wischtest habe ich nie machen müssen. Die Polizei verwendet üblicherweise test der Firma Dräger. wer es genau wissen will, ob der Test auch MPH anzeigt, sollte mal bei Dräger nachfragen.

    Hinsichtlich einer Ordnungswidrigkeit liegen die Voraussetzungen nicht vor, da ein bestimmungsmässiger Gebrauch des Medikamentes under ärztlicher Kontrolle eine Ordnungswidrigkeit ausschliesst. Problematisch ist hier hingegen Mischkonsum oder bei eingeschränkter Fahrtüchtigkeit.




  9. #9
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Ich erinnere irgendwie eine Studie, die sogar eine Verbesserung des Fahrverhaltens bei ADHSlern mit MPH-Behandlung aufzeigt (kann die Quelle aber gerade nicht nennen - notiere: habit-Hausaufgabe ...).

    Bei Reisen ins Ausland muss man bestimmte Dinge beachten (Formular von Doc ...)

  10. #10
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Wenn man dir ans Bein pissen will, besonders wenn du früher schon mal wegen Btm aufgefallen bist, können die netten Herren/Damen das auch.
    In so einem Fall ist es besser NICHTS von Methylphenidat alá Rezept etc. dabei zu haben.
    Wenn sie nen Test wollen, mache diesen. Es wird dabei nichts herauskommen, da Methylphenidat nicht positiv anschlagen wird.
    Ich werde das so tun, wenn ich wieder im Besitz einer Fahrerlaubnis sein werde. Gar nichts von ADHS & Co erzählen. Dann fragt auch keiner ob denn Methylphenidat nicht auch gegen das Fahren spricht.
    Was sie nicht wissen, macht sie nicht heiß

    Wenn man Attentin/Amphetamin-Sulfat verschrieben bekommt, sieht das ganze natürlich anders aus...

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Autofahren und Drogenkontrollen
    Von Kahless im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 12:44
  2. Zum ersten mal Methylphenidat / MPH: Autofahren?
    Von Müs-Lee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 3.10.2011, 22:18
  3. Ritalin und Autofahren
    Von crazyy1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 1.09.2011, 19:31

Stichworte

Thema: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum