Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Hallooo,

    frohes neues Jahr! Uii, hirnbeiß, das fängt ja gut an bei Dir!!!
    Allerdings souverän reagiert! Wow...

    Soviel ich auch weiß, muss man die Frage nach Drogen nicht mit JA beantworten, wenn man MPH genommen hat. Weil es eben ein Medi ist und wir es nicht in Drogenrechtlichen Sinne konsumieren. Zumindest sieht es die Theorie so vor..

    Auf die BTM-Frage, ok.. die sollte man entsprechend natürlich beantworten. Versteh ich. Dass die aber Unterschiede in der Befragung machen, hab ich noch nie gehört!!! (Könnte man die Frage anschließen, wenn man 1 Tag ins Ausland fährt, ohne MPH dabei aber welches intus, ob man die BTM-Bescheinigung fürs Mitführen braucht?!)

    Wie aber kommt man bei Medikinet adult ans Rezept? Das behält doch die Apotheke ein. Bei MPH, was ich selbst kaufen muss, ist das kein Ding, aber bei adult? Also doch ne Genehmigung vom Arzt, wie bei den Schengenstaaten und alle 30 Tage hin zum Neuausstellen??? Weiß nicht, ob es mein Psychi war - glaub schon - er meinte mal, man könnte da über die DEKRA was erwirken, aber es sei nicht notwendig, da MPH ja ein Arzneimittel ist. Da könnte man uns bei sachgemäßem Gebrauch NICHT an den Karren fahren. Aber es gibt eben genügend Menschen (will das noch nichtmal den Polizisten unterstellen, die machen ja bloß ihren Job), die eben null Ahnung von MPH haben.

    Und bei uns wirkt MPH nun mal nicht negativ aufs Fahrverhalten. Also zum größten Teil denk ich mal. Wir sind ja unter MPH eher straßentauglich, denn ohne..

    LG Schnubb

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Hey,

    danke für die vielen Antworten, bin jetzt etwas schlauer

    Würde ich auch sagen, dass ich unter MPH besser Autofahre, mit MPH geht alles besser!!

    LG
    Geändert von Falkenauge ( 2.01.2013 um 11:57 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    btw schnubbel immer kopien vom rezept machen, bisher hat noch keine apotheke getrotzt

    back to theme:

    ich weiß auch garnicht, was daran so schlimm sein soll ... ich finde es gut, dass tests im straßenverkehr gemacht werden.. es gibt so viele kapputte menschen ohne veranwortungsgefühl und trotz aller maßnahmen immer noch viel zu viel tödliche verkehrsunfälle.

    polizisten sind nunmal auch nur menschen und werden nicht in allen medizinischen bereichen unterrichtet. ich glaube auch man kann verzeihen, wenn die, die es mmn auch nicht unbedingt wissen müssen, nicht verstehen wie medikamente, die dem btm unterliegen die fahrtüchtigkeit verbessern können. (schachtelsätze ahoi)

    im grunde ist diese frage auch völlig hinfällig. einem sollte es doch absolut egal sein, was herr wachtmeister xyz von dir hällt oder denkt.... sollte es zu entsprechenden tests kommen kannst du problemlos nachweisen, mph o.ä. nehmen zu dürfen. es wird auch niemals zu einem verfahren kommen, da wir nunmal nicht mehr im 19Jhr. leben und blut- oder gentests dir manchmal mehr über dich selbst erzählen können als deine eigene mutter..

    einzig der stress, insbesondere wenn man es eilig hat, kann den einen oder anderen sicherlich auf die palme bringen... für meine begriffe, ein notwenidiges übel
    Geändert von mell ( 2.01.2013 um 12:16 Uhr)

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Schnubbel schreibt:
    Soviel ich auch weiß, muss man die Frage nach Drogen nicht mit JA beantworten, wenn man MPH genommen hat. Weil es eben ein Medi ist und wir es nicht in Drogenrechtlichen Sinne konsumieren. Zumindest sieht es die Theorie so vor..
    Du MUSST der Polizei gegenüber überhaupt keine Frage mit Ja beantworten. Du bist der Exekutive gegenüber nicht verpflichtet, die Wahrheit zu sagen. Genauso kann es dir später nicht negativ ausgelegt werden, wenn du gelogen hast.

    Für mich ist die Sache sowieso hinfällig... Da ich die ADHS-Medis von einem Arzt einer Suchtambulanz bekomme (ohne süchtig (gewesen) zu sein), fahre ich keinen Meter mehr, wenn ich auch nur irgendwas vorzeige -.-

    Hier gilt wohl tatsächlich "wer sich verteidigt, klagt sich an". Denn wenn man nicht nach Druffi aussieht und sich nicht auffällig verhält und man nicht gerade Samstags morgens um halb 6 im Partyoutfit unterwegs ist, besteht überhaupt kein Grund, warum sie überhaupt einen Test machen sollten.
    Finde es ohnehin lächerlich, dass man dann tagsüber rausgefischt wird, wenn man vom Einkaufen kommt, statt dass sie sich mal morgens an Discoparkplätze stellen, um da zu kontrollieren und tatsächlich was für die Sicherheit der Leute zu tun.
    Geändert von Käsebrot ( 2.01.2013 um 12:47 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Hey,
    interessantes Thema!

    Mein Dr. hat mir gesagt, dass ich, in der Einstellung mit MPH kein Auto fahren darf!
    und er hat es so begründet:

    " Die Versicherungen bzw Gesetze sind noch nicht auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft! "

    (Mal im Ernst, eigentlich dürfte ich dann auch nicht mehr das Beatmungsgerät usw bedienen, weil das in der Packungsbeilage steht!)

    Ich habe mich jetzt entschlossen, dass ich nicht mehr fahren werde, bis wir die richtige Dosis gefunden haben! Und ich aus der Probezeit raus bin 02/13.
    Da nach werde ich mir eine Rechtschutzversicherung zu legen und mich beraten lassen!

    und erst dann werd ich wieder Auto fahren!
    Vorher würde ich eh immer nur ausrasten, weil manche fahren, wie die Bekloppten, Ausnahmen bestätigen die Regel und ich gehöre nicht dazu

    Aber meine Arbeit lasse ich mir nicht nehmen!!!
    Hab es meiner Cheffin gesagt und sie hat auch gleich nach gefragt, wegen der Machienen und so!
    Hab ihr dann das gesagt, was mir der Dr. gesagt hat und was MPH bewirken soll!
    Und mal im ernst ich habe die Probezeit ja auch mit ADHS und ohne MPH bestanden und bin vollwertiges Mitglied des Intensiv Teams geworden! Das ändert doch nichts an meinen Verantwortungsgefühl und Beobchtungsgabe von Patienten!

    oh man, abgewichen!!! Ich hoffe ihr verzeiht es mir

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Jenatraz03 schreibt:
    Mein Dr. hat mir gesagt, dass ich, in der Einstellung mit MPH kein Auto fahren darf!
    Das gilt auch für andere Medikamente, auch für alle Antidepressiva. Während der Einstellungsphase bist du nur eingeschränkt fahrtüchtig, weil du gar nicht weißt, was für Nebenwirkungen (z.B. beeinträchtigte Orientierung) bei dir auftreten können. Wenn man in so ner Phase etwas verschuldet, kann man da schon Probleme bekommen. Das finde ich aber völlig richtig, denn (extremes Beispiel) mich nach der allerersten Dosis eines psychoaktiven Medikaments auf die Autobahn zu begeben, grenzt an Fahrlässigkeit.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Käsebrot schreibt:
    Das gilt auch für andere Medikamente, auch für alle Antidepressiva. Während der Einstellungsphase bist du nur eingeschränkt fahrtüchtig, weil du gar nicht weißt, was für Nebenwirkungen (z.B. beeinträchtigte Orientierung) bei dir auftreten können. Wenn man in so ner Phase etwas verschuldet, kann man da schon Probleme bekommen. Das finde ich aber völlig richtig, denn (extremes Beispiel) mich nach der allerersten Dosis eines psychoaktiven Medikaments auf die Autobahn zu begeben, grenzt an Fahrlässigkeit.
    Ich sehe das genau so, deshalb fahre ich auch nicht mehr!

    Weiß nicht ob ich damit leben könnte, wenn etwas passieren würde und ich unschuldige mit rein gerissen hätte!!!

    Liebe Grüße

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Ich vergess das jedes Mal meinen Neuro zu fragen

    Also erhöht hab ich sowieso immer an Tagen, an denen ich nicht Auto fahren muss.
    Aber das könnte sich insgesamt noch ewig hinziehen
    Das käm gar nicht infrage, da gar nich mehr zu fahren.

    Ich krieg nur noch irgendwie alle zwei Monate n Termin.

  9. #19
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    hm, ich hatte auch schon Fahrjobs vor Zeiten mit MPH (also Autofahren mit erhöhtem Stresspegel) ...
    da mir meine Schussligkeit immer bewusst war, bin ich eh beim Fahren im "eingeschalteten" Hyperfokus ... hochkonzentriert, defensiv und reaktionsschnell bei Gefahr durch Dritte, allerdings auch jedes Mal nach der Fahrt entsprechend durch/erschöpft ...

    jetzt - mit MPH - wird mir nachträglich manchmal Angst und Bange ... frage ich mich, wie ich so lange fahren konnte, ohne ernsthafte Zwischenfälle (ganz am Anfang meines Führerscheinbesitztes (vor ca 20 Jahren - ) habe ich in den langsamsten und ungefährlichsten Situationen 2-3 mal etwas Blechschaden verursacht *g ) ...

    Mit MPH fahre ich ruhig, gelassen, konzentriert und gefühlt sogar noch einen Tuck reaktionsschneller ...

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle

    Hey, habe das dazu im www gefunden:

    ADHS-Deutschland - Führerschein



    sehr gut geschrieben und recherchiert

    Liebe Grüße

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Autofahren und Drogenkontrollen
    Von Kahless im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 12:44
  2. Zum ersten mal Methylphenidat / MPH: Autofahren?
    Von Müs-Lee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 3.10.2011, 22:18
  3. Ritalin und Autofahren
    Von crazyy1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 1.09.2011, 19:31

Stichworte

Thema: Autofahren, Medikinet, Polizeikontrolle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum