Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Hallo, habt ihr schon mal versucht rauszufinden, ob bei euch die Probleme durch Allergien oder sowas kommen?
    Ich frag mich wie kann man sowas rausfinden und wirklich eingrenzen? Ich stelle mir das sehr schwer vor. Selbst wenn man wüßte
    es kommt durch bestimmte Nahrungsmittel wie will man rausfinden welche das sind?
    Gibts irgendwelche Allergietests oder sowas die sinnvoll wären bei ADS-Symptomen?

    Und angenommen es käme wirklich durch Nahrungsmittel hätte man dann ADS nur an den Tagen wo man diese Sachen isst?
    Ich weiß nicht so recht wie überzeugend das ist. Es heißt ja auch Zucker ist schlecht bei Depression. Bei mir hängt Zucker aber damit nicht
    zusammen. Angenommen es geht mir an nem Tag gut dann kann ich soviel Zucker essen wie ich will dann gehts mir deswegen nicht schlecht.
    Aber angenommen es geht mir schlecht dann bringt auch kein Zucker essen keine Besserung.

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Sag mal, erwartest du wirklich Antworten auf Deine Fragen? Es wäre schön, wenn du dich erst mal in die Themen hier einlesen würdest, die hier schon behandelt wurden, bevor du deine Fragen stellst. ADHS hat nichts mit Allergien und Nahrungsmittelunvertraeglichke iten zu tun. Das ist wissenschaftlich erwiesen.
    Im uebrigen habe ich auch noch nie etwas davon gehört, dass es einen Zusammenhang zwischen Zucker und Depressionen gibt.
    LG Trine

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Trine schreibt:
    Sag mal, erwartest du wirklich Antworten auf Deine Fragen? Es wäre schön, wenn du dich erst mal in die Themen hier einlesen würdest, die hier schon behandelt wurden, bevor du deine Fragen stellst. ADHS hat nichts mit Allergien und Nahrungsmittelunvertraeglichke iten zu tun. Das ist wissenschaftlich erwiesen.
    Im uebrigen habe ich auch noch nie etwas davon gehört, dass es einen Zusammenhang zwischen Zucker und Depressionen gibt.
    LG Trine
    Die Idee des Thread-Erstellers ist doch gar nicht so blöd und grundsätzlich auch richtig.
    Bevor man auf AD(H)S untersucht wird, sollte man i.d.R. folgende Dinge ausschließen und medizinisch abchecken lassen:

    1. Schilddrüsenerkankungen, wie Über-oder Unterfuntion
    2. Testosteronmangel (auch schon viel im Forum diskutiert)
    3. "Nahrungsmittelunvertäglichen keiten" wozu ich hier auch bestimmte Autoimunerkrankungen zählen möchte, wie
    Zöliaki, Fructoseintoleranz, Casein-Unverträglichkeit bzw. Milcheiweißallergie, Lactoseintoleranz.


    4. Medikamentenunverträglichkeit en




    Gerade im Bereich der Autoimunerkrankungen, wie den genannten kann eine falsche Ernährung, also der Konsum vom Produkten,
    die man eigentlich gar nicht essen dürfte extrem problematisch werden. Und dann sieht das Ganze auf einmal urplötzlich wie
    AD(H)S aus...

    Deswegen bin ich immernoch der Meinung AD(H)S muss/sollte eine Ausschlussdiagnose sein, was bedeutet, dass man
    vorher wirklich gründlich, in den verschiedensten Bereichen, durchgecheckt wurde...


    Beste Grüße
    der87

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    @ der87: es geht hier um grundsätzliche Dinge. Storchxs eroeffnet Threads mit Fragestellungen, die in bestimmte Richtungen - nämlich negieren von ADHS als Störung, die seit der Kindheit vorliegt - gehen. Nach Eröffnen der Threads kommen dann keine Beiträge mehr von ihm.

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Ok. Verstanden.

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Hallo strochxs,

    Es kann wohl sein dass das essen auch auf konzentration und alles anderes mitwirken kann. bei alle menschen und es macht sinn dort mal auch eine augen zu werfen. Damit hatte ich mich auch befasst und einiges schon verbessern können.

    Aber wer die genetische veranlagung zu ADS hat, kann sich so gesund ernähren wie nur möglich, wird er doch seine symptomen oft spüren, auch ohne Nahrungsmittelunverträglichke it.

    Also, es sind dort keine ursachen von ADS, aber kann eventuel etwas sein dass es verschlimmert und kann sinn machen, wenn eine vermutung da ist, auch dort hinzuschauen.

    lg

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    @ trine

    Nein ich negiere ADS nicht. Mir gehts nur drum ob man ADS auch später bekommen kann durch irgendwas.
    3. "Nahrungsmittelunvertäglichen k eiten" wozu ich hier auch bestimmte Autoimunerkrankungen zählen möchte, wie
    Zöliaki, Fructoseintoleranz, Casein-Unverträglichkeit bzw. Milcheiweißallergie, Lactoseintoleranz.
    Das würde ich gern machen lassen aber bei welchem Arzt denn? Hast du das bei dir testen lassen? Sind das alles Bluttests?
    Das sind ja auch ne ganze Reihe von verschiedenen Unverträglichkeiten.
    Kann man diese Tests überhaupt alle fordern oder sagt der Arzt dann nein?

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Hallo,

    du solltest es bei einem Allergologen versuchen. Der Bluttest allein wird nur nicht aussagekräftig genug sein.
    Falls die ADHS-SYMPTOME, bei dir durch die Nahrungsmittel ausgelöst werden sollten, wirst du bei einer entsprechenden Diät festellen, ob es dir dann besser geht.

    Aber ein ADHS wird nicht ausgelöst von Nahrungsmittelallergiene/unverträglichkeiten.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 109

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    mj71 schreibt:
    Hallo strochxs,
    .

    Also, es sind dort keine ursachen von ADS, aber kann eventuel etwas sein dass es verschlimmert und kann sinn machen, wenn eine vermutung da ist, auch dort hinzuschauen.

    lg
    Finde ich auch . ich wurde als Kind in einer psychosomatik Station wegen meines Asthmas und Neurodermitis auf Diät gesetzt.
    Ich war immer der Meinung, daß die negativsymptomatik meiner ADHS auch durch meine Ernährung beeinflußt wird.

    Ich glaube nicht, daß ADHS durch Ernährung ausgelöst wird.
    Aber beeinflußt. Im besonderen durch Zucker (hier der Hyper-Anteil).

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    storchxs schreibt:
    Nein ich negiere ADS nicht. Mir gehts nur drum ob man ADS auch später bekommen kann durch irgendwas.
    Nein. Definitiv nicht.

    Einfach mal in die Diagnosekriterien gucken.

    Als Voraussetzung für die Diagnose ADHS müssen die Symptome erstmals schon vor dem siebten Lebensjahr aufgetreten sein. [...] Ein Ausschluss von möglichen anderen Störungen, welche die Symptome besser erklären würden, ist dabei unerlässlich.

    Punkt.

    Bei Erwachsenen ist deswegen eine sogenannte Kindheitsanamnese nötig, das ist oft der kniffeligste Teil der Diagnose.

    Und alles andere was ähnliche Symptome hervorrufen könnte (aber niemals ADHS "auslösen" kann) - dazu eben die aufwendige Differentialdiagnostik.

    Alle Thesen, die Lebensmittel oder Lebensmittelzusatzstoffe für ADHS verantwortlich machen - vor allem die Zucker- und Phosphattheorie, die vor etwa 20 Jahren wirklich ernstlich diskutiert und untersucht wurden - sind inzwischen vom Tisch.

    Aber was absolut trivial ist ist dass falsche Ernährung hibbelig und unkonzentriert macht - das hat aber nu ganix mit ADHS zu tun das geht jedem Stino so aber wenn man eh schon verpeilt und hibbelig ist ist es natürlich buchstäblich doppelt schlimm. Also: gesund Ernähren ist immer gut hilft aber nicht gegen ADHS.
    Geändert von Wildfang (18.01.2013 um 11:33 Uhr)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 20:41
  2. Religionsimmunität durch AD(H)S?
    Von Selen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 335
    Letzter Beitrag: 30.08.2013, 21:16
  3. Durch und durch "durch"
    Von Becky84 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 04:43

Stichworte

Thema: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum