Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Aber wenn jemand nicht hyperaktiv ist dann erkennt doch auch niemand ob er ADHS hat.
    Ich meine ein 7jähriges Kind rennt doch nicht zum Arzt und beklagt sich, dass es innerlich rastlos ist oder sowas in der Art.
    Wenn man selbst nicht mal weiß was man hat oder ob das was man hat normal ist wie sollten es dann die Personen um einen herum
    merken? Das ist doch genauso wie Depression. Man kann verdammt depressiv sein und niemand um einen herum merkt es. Ich hab schon oft Dinge bei mir gemerkt schon mit 13 oder so und dachte mir ist das normal? Aber ich wußte nicht was das bedeutet und konnte es auch nicht einordnen. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass jemand der was hat es auch merken muss. Es gibt ja auch viele Krankheiten die Ärzte übersehen wieso sollten sie ADHS nicht genauso übersehen? Und wenn die Eltern keine Ahnung davon haben oder nicht "wachsam" sind dann checken die sowieso nicht was los ist.

    Wieso gibt es denn so viele Fälle von Erwachsenen-ADS die niemals erkannt wurden wenns so leicht ist das zu erkennen?

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    storchxs schreibt:
    AWieso gibt es denn so viele Fälle von Erwachsenen-ADS die niemals erkannt wurden wenns so leicht ist das zu erkennen?
    Bei mir ganz einfach: Weil ADHS damals noch so gut wie unbekannt unter den Lehrern, Erziehern, Eltern und Ärzten war. Höchstens ein paar Spezialisten an irgendwelchen Unikliniken kannten sich mit der Symptomatik aus. Und so kam es, daß mir in der Grundschulzeit von einer Kinder- und Schulpsychologin sehr schwammig eine "Entwicklungsstörung" diagnostiziert wurde. Immerhin wurde auch gleich ein Intelligenztest mitgemacht, denn meine Lehrerin hielt mich für geistig zurückgeblieben und lernbehindert und wollte mich auf eine Sonderschule abschieben. Das war mit dem IQ-Test vom Tisch.

  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    Zu diagnose damals... ich war als kind schon auffällig, da meine eltern mein wohlbefinden nicht egal war, schleppen sie mich im alter von 5 jahre alt zu eine kinderpsychiaterin. Es war damals 1976, ADS zwar bekannt (hatte mal eine text aus diese zeit gelesen), aber so wenig... Es hat geheissen, ich sei ok, nur einfach "anders" und kindern können halt sehr unterschiedlich sein. So eine erklärung war auch nicht schlecht, weil diese einstellung von meine Eltern auch hilfreich war. Sonst sind bei mich, aus meine errinerungen und errinerungen meine eltern, ADS-symptomen immer da gewesen, schon als säugling... Auf eine aufnahme wo meine mutter mich gestillt hatte, merke ich deutlich wie ich immer wieder von trinken abgeschweifelt bin und wie meine mutter mich sanft zu sachen wieder bringt mit sanfte berührung auf mein kleine gesicht. Bei meine brüdern war es gar nicht so, sie sind bei die sache geblieben. Gut sogar dass meine elter solche dokumenten haben, sehr interessant zu sehen wie ich mich verhalten hatte!

    Heute noch ist nicht einfach auf ADS zu kommen. Bei erwachsene so wie so noch weniger, weil ADS kann sich unten andere störungen verstecken. Je länger man damit lebt, je mehr kommen erfahrungen dazu die auch schmerzhaft sein können.

    Wenn ADS-symptomen durch lebensmittel verursacht werden (was ich als möglich halte), halte ich dann als wenig wahrscheinlich dass es dann andauernd bleibt... Ernährung ist oft ehe abwechslungreich, in jeden fall hat man in unsere westliche gesellschaft der uqal der wahl.

    Aber dort überprüfen darf sicher jeder! Sinn macht es immer.

    lg

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t?

    storchxs schreibt:
    Hallo, habt ihr schon mal versucht rauszufinden, ob bei euch die Probleme durch Allergien oder sowas kommen?
    Ich frag mich wie kann man sowas rausfinden und wirklich eingrenzen? Ich stelle mir das sehr schwer vor. Selbst wenn man wüßte
    es kommt durch bestimmte Nahrungsmittel wie will man rausfinden welche das sind?
    Gibts irgendwelche Allergietests oder sowas die sinnvoll wären bei ADS-Symptomen?

    Und angenommen es käme wirklich durch Nahrungsmittel hätte man dann ADS nur an den Tagen wo man diese Sachen isst?
    Ich weiß nicht so recht wie überzeugend das ist. Es heißt ja auch Zucker ist schlecht bei Depression. Bei mir hängt Zucker aber damit nicht
    zusammen. Angenommen es geht mir an nem Tag gut dann kann ich soviel Zucker essen wie ich will dann gehts mir deswegen nicht schlecht.
    Aber angenommen es geht mir schlecht dann bringt auch kein Zucker essen keine Besserung.
    Sorry, aber woher weiß man, ob ADHS nicht auch durchs In-der-Nase-Bohren kommt? Jedes Kind (nicht nur ) tut das. Woher will man also wissen, dass es nicht so ist

    VG Amn

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 20:41
  2. Religionsimmunität durch AD(H)S?
    Von Selen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 335
    Letzter Beitrag: 30.08.2013, 21:16
  3. Durch und durch "durch"
    Von Becky84 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 04:43

Stichworte

Thema: ADS durch Nahrungsmittelunverträglichke i t? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum