Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Huhu

    wie bestimmt schon viele hier gelesen haben, nehme ich seit 3 Wochen Medikinet.

    Nun habe ich schon am 3. Tag bemerkt, dass mein Blutdruck sich verändert, leider zum Nachteil.

    Ich lag immer bei 130/80 oder mal 140/80......

    Nun habe ich von morgens (direkt nach dem Aufstehen) bis abends (messe so 3 mal am Tag im Moment) einen Blutdruck von 170/100 (plus/minus 10 bei beiden)

    Jede Anstrengung fällt mir sehr schwer, da ich dann schnell aus der Puste bin. Mein Puls ist im Ruhezustand bei 100 (seit ein paar Jahren) und sobald ich mich bewege, so wie jetzt gerade, hab mal ein bisschen aufgeräumt hier, dann geht er hoch auf 110-120.

    Durch 1 Stunde hier herum räumen habe ich nun tierische Kopfschmerzen und bin total erschöpft und müde. Dazu muss ich sagen, dass ich im letzten Jahr so antriebslos war wie noch nie. Selbst der Badgang fiel mir schwer. Also habe ich auch lange nicht mehr an einem Stück ne Stunde hier geräumt. Hört sich schlimm an, ich weiss

    Kommt diese Ermüdung vielleicht wegen dem erhöhten Blutdruck? Kennt sich jemand hier damit aus?

    Und ist das NUR erhöhter Blutdruck oder schon hoher Blutdruck?

    Nehmt ihr auch Medis deswegen? Wenn ja, welches verträgt sich denn am besten mit Medikinet?

    Wäre dankbar für jeden Tipp, damit ich Anfang nächsten Jahres mal mit dem Hausarzt rede, der bei mir sowieso ein Langzeit-EKG machen will im Januar.

    lg Heike

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Hallo.

    Naja, 170/100 und das +/-10 ist - sollte der Wert stimmen - an der Grenze von mittelgradigem zu schwerem Bluthochdruck.

    In jedem Fall ist das natürlich behandlungsbedürftig, da sonst auf Dauer mit schweren Folgeschäden zu rechnen ist.

    Ein Langzeit-EKG und eine Langzeit-Blutdruckmessung werden da wohl in jedem Fall diagnostisch mindestens auf dich zukommen.

    Wie sieht denn deine Medikation momentan im Detail aus?

    Koffein-/Alkohol-/Nikotinkonsum? Sport?






    LG,
    Alex

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Hier solltest Du den Hausarzt einschalten und zumindest eine 24-h Blutdruckmessung machen lassen. Wichtig zu wissen wäre, wie sich der Blutdruck in der Nacht verhält. Ob er absinkt oder nicht. Hier muss man beispielsweise an Schlafstörungen wie ein Schlaf-Apnoe-Syndrom denken, dass gerne mal mit Blutdruck- und Konzentrationsproblemen sich meldet.

    Die Müdigkeit kann sehr wohl von diastolischen hohen Blutdruck entstehen. Da sollte man auch was gegen machen. Man sollte nur sicher sein, dass es eben nicht andere Ursachen hat.

    Eigenltich ist es für so 2 bis 3 Wochen "normal", dass in der Einstellungsphase von Methylphenidat der Blutdruck etwas steigt. Aber dann auch wieder auf Normalmass sinkt bzw. bei einigen Patienten sogar niedriger als zuvor wird. Gerade dann, wenn der diastolische Wert (der 2. Blutdruckwert) eben wegen innerem Stress erhöht war.

    Ich setze vergleichsweise gerne Betablocker wie Bisoprolol bei ADHS und Stress/ Bluthochdruck ein. Aber welche Medikamente (z.b. auch Calcium-Antagonisten oder ACE-Hemmer) nun richtig oder notwendig sind, kann man so online nicht entscheiden.

    Frohe Weihnachten

    Martin

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Hi Alex,

    ich nehme Medikinet aduld 3 x 20 mg. Wobei das MPH wegen der chron. Gastritis nicht retadiert wirkt, sondern so ungefähr 4 Stunden wirkt.
    Allerdings stieg der Blutdruck bereits am 3. Tag nach Beginn der MPH-Einnahme schon an und da habe ich gerade mal 2 x 5-10 mg genommen.
    Ich nehme das MPH nun seit 3 Wochen und 2 Tagen.

    Aufgrund meiner langjährigen Diabeteserkrankung (Typ I) mache ich mir da schon Sorgen. Ich war immer stolz darauf, zu den wenigen zu gehören, die nach 41 Jahren Diabetes keinen
    Bluthochdruck haben.

    Zu deinen anderen Fragen:

    - Koffein: ca. 1,5 Liter Cola Light (kein Kaffee oder Energy Drinks etc), dies trinke ich schon seit 30 Jahren täglich.
    - Alkohol: noch NIE getrunken. Auch keinen Sekt, Wein, kein Bier etc. Noch nicht einmal zu Silvester. Also zu 100% NULL. In 48 Jahren
    - Nikotin: was ist das hehe?? Habe noch nie geraucht....weder Ziggis, Zigarren, Pfeifen, Wasserpfeifen oder sonst etwas. Ich finde Rauchen ekelhaft. Habe auch noch nie einen einzigen Zug gemacht.
    - Sport: habe vor 15 Jahren Leistungssport betrieben, bis ich mir die Wirbelsäule brach (Reitunfall). Danach Trauma. Und es wurde bereits Osteoporose mit 37 Jahren festgestellt.
    Gehe jeden Tag an die 2 Stunden mit meinen Hunden raus (Feld, Wald, Wiese....bergauf....bergab. Also schon anspruchsvoll).
    Aber ansonsten keine Art von Sport mehr. Leider. Würde gerne wieder anfangen.

    lg

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Besserwissermodus an : Ein Medikinet adult, dass nur 4 h wirkt, ist keine Behandlung. Jedenfalls nicht für ADHS.


    Egal, ob nun Gastritis oder nicht. Das ist an und für sich erstmal eine Fehlbehandlung.


    Das allein kann schon eine Ursache für den Bluthochdruck sein. Medikinet adult soll 6-8 h wirken. Oder man sollte es sein lassen.

    2. Trauma im Sinne von psychischem Trauma ? Dann sollte man das auch behandeln lassen.
    Methylphenidat wirkt wie eine Wahrheitdroge. Wenn da noch Kanalratten aus der Vergangenheit rumlungern, dann werden die unter MPH spürbar. Was zu einer Hypervigilanz = Anspannung des vegetativen Nervensystem mit entsprechenden Angst- und Alarmreaktionen und auch Blutdruckproblemen führen kann.

    Besserwissermodus wieder aus.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    @Besserwissermodus:

    Ein Medikinet adult, dass nur 4 h wirkt, ist keine Behandlung. Jedenfalls nicht für ADHS.
    Egal, ob nun Gastritis oder nicht. Das ist an und für sich erstmal eine Fehlbehandlung.
    Das allein kann schon eine Ursache für den Bluthochdruck sein. Medikinet adult soll 6-8 h wirken. Oder man sollte es sein lassen.

    äääääähm .... geht mich zwar an dieser Stelle nix an, will mich nicht einmischen ....

    Aber wäre es vielleicht möglich, diese Aussage etwas zu präzisieren? Mal abgesehen vom Bluthochdruck ... ich verstehe es nicht so ganz, echt nicht ... war bisher der Ansicht die Wirkdauer sei abhängig vom individuellen Stoffwechsel. Es soll Leute geben die brauchen 8x Concerta pro Tag (nicht ich, ich brauche 2) ... ist das dann auch ne Fehlbehndlung, trotz nachgewiesener positiver WIRKWEISE???

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Hi Martin,

    danke dir vielmals du Besserwisser

    Habe es schon richtig verstanden, kein Problem.

    Dass ich so ab Mitte Januar mit meinem Arzt reden will über unretadiertes Medikinet steht für mich fest. Ich kann mir aber bei ihm gut vorstellen, dass er sich weigern wird wegen off-label.
    Ich werde mir von meiner Krankenkasse eine Kostenübernahme einholen, die ich zu 200% bekomme. Werden Off-Label Rezepte auch auf BTM-Rezepte ausgestellt?

    Ist halt nur das Problem, wie ich ihn überzeuge. Seine Meinung zu meiner Gastritis war: "dann nehmen Sie es halt wie eine unretadierte Tabl. Ist doch das Gleiche".

    Einen anderen Arzt suchen geht nicht, weil es hier den nächsten erst ab 100 km Entfernung und aufwärts geht. Und da die BTM-Rezepte nicht per Post zugeschickt werden dürfen, gehts noch mal nicht. Da gibt es auch keine Einsparungen irgend wo anders. Ich sitze in einer grossen totalen Zwickmühle.

    Ich nehme ja auch noch zusätzlich zum MPH das Elontril 300. Vielleicht ist das einfach zu viel und hat noch zusätzlich Auswirkungen auf den Blutdruck.

    Wir werden sehen. Ich werde berichten.

    Was das Trauma mit dem Reitunfall betrifft: mein Pferd hat sich dabei sehr schlimm verletzt und hat das leider nicht überlebt. Daher mache ich mir die grössten Vorwürfe.
    Ich meine, es ist schon gut für mich ausgegangen, denn ein Pferd von Rasse Oldenburger ist nicht gerade klein und wenn das auf dich fällt beim Sturz, dann sind 2 Wirbelbrüche, die nicht operiert werden müssen, noch harmlos.

    Von daher sehe ich es positiv, auch wenn das oftmals schwer fällt. Ich hatte danach 2 Jahre lang eine Gesprächstherapie, die mir ganz gut geholfen hat. Aber nett von dir, dass du dir darüber Gedanken machst.

    lg Heike

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Man kann mit Medikamenten natürlich tun und sein lassen, was sein Arzt für richtig hält. Speziell jetzt auf die Schweiz bezogen (Uni Zürich) halte ich inzwischen ALLES für möglich.

    Nur : Das hat definitiv nichts mehr mit ADHS zu tun.

    Methylphenidat kurz wirkend hat eine individuelle Wirkdauer von sagen wir mal pi mal Daumen 3,5 bis 5 h
    Medikinet retard / adult besteht aus einem sofort (bzw. nach 20 bis 30 min) wirkendem Anteil, der wiederum 2,5 bis 5 h wirkt und einem "retardierten" Anteil, der erst nach 4 h freigesetzt wird. Da wird überhaupt erst der 2. Teil des Wirkstoffs freigesetzt. Der wirkt dann nochmal 2,5 bis 5 h. In aller Regel wirkt damit ein Retard-Präparat so Pi mal Daumen 6-8 h. Bei einigen auch länger. Das hängt mit den Dosis-Wirkkurven zusammen.
    Concerta wiederum besteht aus einer Kapsel, an deren Aussenseite schnell freigesetztes MPH klebt. Das wirkt dann wiederum "sofort", d.h. nach 20 -30 min nach Einnahme. Dann wird über den osmotischen Druck der Wirkstoff aus der Kapsel "gedrückt". Osmose ist ein physikalisches Gesetz oder Prinzip, das nicht vom individuellen Stoffwechsel abhängt. Das hat sich aber bis nach Zürich an die Uni noch nicht rumgesprochen. (siehe auch hier zu meiner Meinung über derartige Quacksalber an der dortigen Uni ADHS-Hochdosis-Therapie an der Universitätsklinik Zürich | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt)
    Überall sonst in der Welt geht man davon aus, dass Concerta dann 8-12 h wirkt. Also in dieser Zeit quasi den Wirkstoff "rausdrückt" und freisetzt. Wenn Concerta nur 2h wirkt, hat man ein Problem. Und zwar mit seinen Ärzten. Nach meiner individuellen Meinung sind auch 2 Concerta am Tag eindeutig eine zu viel. Aber nun gut. Da mag es eben auch Therapeuten geben, die es anders sehen. Ich persönlich vertrete die Meinung, dass man sofort den Arzt wechseln sollte bzw. nach anderen Ursachen für diese ungewöhnliche Medikamentenwirkung suchen sollte.

    Es ist und bleibt eine Fehlbehandlung, wenn die individuelle Wirkzeit bzw. die notwendigen Dosierungen sich dem pharmakologischen Wirkmechanismus der Tabletten widersetzen. Zumindest wenn es um Grössenordnungen von mehreren Stunden Unterschied geht. Das hat nichts mehr mit Stoffwechsel zu tun.

    Allgemein gilt : ADHS-Erwachsene brauchen WENIGER MPH als Kinder. Nicht mehr. Und die ganzen Zulassungsstudien in den USA sind zunächst mit einer einmal täglichen Gabe von den Retardpräparaten gemacht worden. Und zeigten dann mehr oder weniger über den ganzen Tag eine Wirkung. Mehr oder weniger....

    Auf jeden Fall sind 3 mal täglich Medikinet adult oder 2 mal Concerta Mist.

    Da kannst Du nichts für. Das ist ein Problem des behandelnden Arztes. Leider wissen die es häufig nicht besser oder können es nicht anders.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Danke für die Aufklärung. Dann bin ich ja eigentlich ziemlich froh, hier in der Schweiz zu wohnen. Ich bin nämlich kein Schulkind mehr, mein Tag hat mehr als 8 Stunden.

    Ich werde das aber mal meiner Ärztin (ja Uni Zürich) so weiter erzählen, bin gespannt was sie dazu sagt.

    Im Falle der extremen zeitlichen Differenzen (2 Stunden) verstehe ich die Argumente. Aber wir wissen alle nicht ob die entsprechenden Ursachen nicht vielleicht doch korrekt abgeklärt wurden

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente

    Einen Tag vor Heiligabend bin selbst ich nicht auf Streit aus.

    Nur soviel : Ich würde mich so nicht behandeln lassen wollen


    Und da ich selber nun seit 1999 ADHS-Medikation verordne, erlaube ich mir mal diese Meinung.

    Und : ADHS-Therapie heisst ja nicht, dass man 24 h am Tag MPH braucht. Selbst 12 h nicht zwingend.

    Natürlich erhalten aber auch bei mir viele / die meisten / fast alle Patientinnen 2 mal tägl. eine Medikinet adult. Damit kommt man locker auf 14-16 h und das reicht.

    Ich habe das vor ein paar Tagen übrigens auf einem Expertentreffen mit einigen "Top-Experten" (Prof. Ohlmeier, PD Dr. Kordon aus Lübeck und weiteren Experten aus dem Erwachsenen-ADHS-Bereich hier in Deutschland) angesprochen. Also speziell auch die Verordnungspraxis an der Uni Zürich. Oder die angebliche "individuelle Verstoffwechselung" mit zu kurzer Wirkdauer bzw. zu "hohen" Dosierungen.

    Und wir waren uns einig, dass das sehr sehr eigentümlich ist. Und nicht gängige wissenschaftliche Praxis. Die übliche Tagesdosis für Erwachsene liegt bei 30-60 mg MPH. Häufig eher weniger als mehr. Und mehr als 2 mal ein Retard wie Medikinet adult ist auch nicht gängige Praxis. Ganz und gar nicht. Das war Konsens.

    In Zukunft würde ich übrigens gerne lieber Elvanse einsetzen. Einfach, weil dann die Wirkung über 14-16 h mit einer Tablette zu erreichen wäre. Aber das wird bei uns vermutlich nicht bezahlbar sein für die Erwachsenen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet und Erkältungs Medikamente
    Von ultikulti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.12.2012, 14:00
  2. Medikinet und Bluthochdruck...
    Von Querkopf65 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 13:14
  3. Unerkanntes ADHS als Bluthochdruck?
    Von BenH im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 10:58
  4. bluthochdruck
    Von adelicious im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 23:44
  5. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09

Stichworte

Thema: Medikinet und Bluthochdruck-Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum