Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 74

Diskutiere im Thema Diagnose, Medikinet adult - und jetzt ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    Diagnose, Medikinet adult - und jetzt ?

    Hallo zusammen!

    Ich hatte heute meinen Termin beim Neurologen. Nachdem ich die letzten Woche schon Blutwerte, EKG etc. bekam und der Arzt das Schreiben mit den Ergebnissen der Fragebogen-Batterie von der Diagnose an der Uni vorliegen hatte, hatte ich heute mein EEG und meine Besprechung mit nochmaliger Befragung etc.

    Er selbst gab zu, dass er selbst nicht sehr viel Ahnung auf dem Gebiet hat und hat mir eine Spezialistin in der Umgebung empfohlen und mir dort in 4 Wochen auch einen Termin besorgt.

    Nun hat er mir aber dennoch - von sich aus - Medikinet adult verschrieben und mir eine Anleitung gegeben wie ich es in den kommenden 4 Wochen dosieren und erhöhen soll. Damit ich "gut durch das Semesterende und die Prüfungen komme".

    Einerseits bin ich sehr froh, dass ich endlich die Diagnose "bestätigt" habe - andererseits hab ich auch ein bisschen Sorge, wie es jetzt weiter geht.
    Weil Medikinet ist ja auch nicht etwas wie ne Aspirin, dass man mal eben so nimmt. Ich will schon, dass sich was ändert und ich endlich mal ohne Probleme durch meine Prüfungen komme, aber andererseits fühle ich mich ein bisschen unwohl mit der Situation.
    Er ist Neurologe und auch ein sehr guter - und er würde schon nichts tun was mir schadet, oder?

    Vielleicht ist es einfach die Angst vor dem nächsten Schritt. Ich weiß es nicht.

    Jedenfalls sollte ich morgen früh das erste mal 10mg nehmen und weiß grad gar nicht ob ich mich traue oder nicht.

    Ich bin froh, dass ich im Januar bei der Spezialistin für Erwachsenen-ADHS noch eine zweite Meinung bekomme. Aber was ist wenn es dort dann ganz anders lautet und sie sagt das war alles Quatsch?

    Ich weiß nicht ob das alles nicht zu konfus ist.

    Wie ging es euch am Tag der Diagnose? Habt ihr auch Skrupel gehabt Medikinet anzufangen? Oder mache ich mich vielleicht ganz umsonst verrückt?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Linchen, wenn dein Doc dir in 4 Wochen einen Termin bei der Spezialistin besorgt hat, dann hat er mit Sicherheit auch mit ihr die Medikation abgesprochen. Hat meine Ärztin zumindest so gemacht und die Spezialisten war völlig überrascht, wie offen meine Ärztin damit umgegangen ist. Sie wusste aber nicht, dass meine Ärztin und ich uns auch privat kennen...

    10mg Medikinet aduld entsprechen 5mg unretardiert und sind die übliche Anfangsdosis, seit dem Medikinet adult zugelassen ist. Was immer wieder unter den Tisch fällt, ist das MPH ein sehr gut erforschtes Medikament ist, dass seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts auf dem Markt ist. Ich will meinen, dass Aspirin von den Nebenwirkungen her deutlich schlimmer ist, man bedenke allein die Wirkungen auf Leber, Nieren oder Magenschleimhaut...

    Das Medikinet adult erst letzten August auf den Markt gekommen ist, liegt nicht an der Gefährlichkeit des Wirkstoffes für ADHSler, sondern an unserer strengen Gesetzgebung für Arzeneimittelzulassung und BTM.

    Mach dir immer bewusst: der Beipackzettel ist für die Pharmafirmen ein Haftungsausschluss, darum ist da alles, was während der Testungen jemals aufgetaucht ist aufgeführt. Je mehr Dinge aus der Haftung ausgeschlossen werden klönnen, desto besser für die Hersteller. Und darum steht alles darin, was auch nur im entferntesten aufgetaucht ist.

    Viel schreckt ab, dass da plötzlicher Herztod steht. Darum werden vorher Blutuntersuchungen und EKG gemacht, so dass aus ärztlicher Sicht diese Nebenwirkung bei normaler Dosierung ausgeschlossen werden kann. Im Tierversuch war eine vielfache Dosierung - ich glaube 50fach der zugelassenen Höchstdosierung lethal, also tödlich. Aber ich finde gerade die Quelle nicht mehr.

    Gerade MPH steht in den Medien immer gerne in der Kritik. Wäre es wirklich so gefährlich und gäbe es wirkliche diese dramatischen Nebenwirkungen, dann ginge das sofort durch sämtliche Medien und MPH wäre dann vermutlich schneller wieder vom Markt, als man auch nur gucken kann.

    Ich selbst hatte keine Nebenwirkungen bei dem unretardierten MPH. Das Medikinet adult kann ich wegen einer Intolleranz auf die Retardierungsformel nicht nehmen, da habe ich aber bei fast allen retardierten Medikamenten riesiege Probleme mit.

    Meine persönliche Meinung ist, fang direkt morgen an und wenn dir etwas merkwürdig vorkommt, ruf den Arzt an, denn über den Jahreswechsel wirst du ihn vermutlich nicht erreichen können. Du kannst ja für dich Tagebuch führen, ob du etwas bemerkst und welche Rückmeldungen du aus deinem Umfeld bekomnmst, dann bist du für den ersten Termin in vier Wochen top vorbereitet.

    Meine Spezialisten-Ärztin hat gesagt, wenn Nebenwirkungen auftreten, gehen sie bei kontinuierlicher Einnahme nach ungefähr drei Wochen weg. Frage eines Mitpatienten in der psychoedukativen Gruppe: "Wie, wird man da wieder lebendig?" Großes Fragezeichen im Gesicht der Ärztin, Mitpatient breitet seinen Beipackzettel aus: "Na, hier steht, plötzlicher Herztod!" Unsere Ärztin hat geschworen, dass sie das in noch keinem anderen Beipackzettel gelesen hat. Medikinet adult war da gerade erst eine Woche auf dem Markt. Sie meinte, dass das eine Besonderheit im Zulassungsverfahren für Erwachsene sei. Aber wir sollten uns sicher sein, dass für uns alle kein Gefahr bestünde, weil wir ja vor der Verordnung das EKG gemacht haben.

    Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen. ich bin gespannt auf deine Berichte, ob und was du bemerkst.

    LG Trine

  3. #3
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Trine schreibt:
    Linchen, wenn dein Doc dir in 4 Wochen einen Termin bei der Spezialistin besorgt hat, dann hat er mit Sicherheit auch mit ihr die Medikation abgesprochen. Hat meine Ärztin zumindest so gemacht und die Spezialisten war völlig überrascht, wie offen meine Ärztin damit umgegangen ist. Sie wusste aber nicht, dass meine Ärztin und ich uns auch privat kennen...
    Er hat nicht mit ihr drüber gesprochen sondern sie mir empfohlen und seine Sprechstundenhilfen den Termin für mich machen lassen.
    Er meinte nämlich auch, dass es sein kann, dass sie das alles wieder total umschmeißt was er da gerade getan hat.
    Ich vermute es hat mich einfach verunsichert, dass er nicht wirklich bedenken hatte mir das Medikament für meine Semesterprüfungen zu verschreiben. Ich könnte ja auch irgendeine Studentin sein, die sich das alles nur ausdenkt um ne Möglichkeit der Leistungssteigerung zu bekommen. Ich hatte einfach sorge, dass er das iwie zu leicht nimmt.
    Es kann auch einfach nur sein, dass das durch die ganzen negativ-Schlagzeilen so in meinem Kopf ist... Ich kann es nicht sagen

    Trine schreibt:
    10mg Medikinet aduld entsprechen 5mg unretardiert und sind die übliche Anfangsdosis, seit dem Medikinet adult zugelassen ist. Was immer wieder unter den Tisch fällt, ist das MPH ein sehr gut erforschtes Medikament ist, dass seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts auf dem Markt ist. Ich will meinen, dass Aspirin von den Nebenwirkungen her deutlich schlimmer ist, man bedenke allein die Wirkungen auf Leber, Nieren oder Magenschleimhaut...

    Das Medikinet adult erst letzten August auf den Markt gekommen ist, liegt nicht an der Gefährlichkeit des Wirkstoffes für ADHSler, sondern an unserer strengen Gesetzgebung für Arzeneimittelzulassung und BTM.

    Mach dir immer bewusst: der Beipackzettel ist für die Pharmafirmen ein Haftungsausschluss, darum ist da alles, was während der Testungen jemals aufgetaucht ist aufgeführt. Je mehr Dinge aus der Haftung ausgeschlossen werden klönnen, desto besser für die Hersteller. Und darum steht alles darin, was auch nur im entferntesten aufgetaucht ist.

    Viel schreckt ab, dass da plötzlicher Herztod steht. Darum werden vorher Blutuntersuchungen und EKG gemacht, so dass aus ärztlicher Sicht diese Nebenwirkung bei normaler Dosierung ausgeschlossen werden kann. Im Tierversuch war eine vielfache Dosierung - ich glaube 50fach der zugelassenen Höchstdosierung lethal, also tödlich. Aber ich finde gerade die Quelle nicht mehr.

    Gerade MPH steht in den Medien immer gerne in der Kritik. Wäre es wirklich so gefährlich und gäbe es wirkliche diese dramatischen Nebenwirkungen, dann ginge das sofort durch sämtliche Medien und MPH wäre dann vermutlich schneller wieder vom Markt, als man auch nur gucken kann.
    Das beruhigt mich jetzt in der Tat sehr. Mir hat das ein bisschen Angst gemacht, dass das Rezept-Papier Extra aus dem Safe geholt werden musste und in der Apotheke mich nicht einfach eine der Helferinnen bedienen durfte, sondern es der Apotheker machen musste. Zum Glück kennen die mich da alle persönlich sehr gut, sodass mir das nicht unangenehm war.

    Trine schreibt:
    Meine persönliche Meinung ist, fang direkt morgen an und wenn dir etwas merkwürdig vorkommt, ruf den Arzt an, denn über den Jahreswechsel wirst du ihn vermutlich nicht erreichen können. Du kannst ja für dich Tagebuch führen, ob du etwas bemerkst und welche Rückmeldungen du aus deinem Umfeld bekomnmst, dann bist du für den ersten Termin in vier Wochen top vorbereitet.
    Ich werde vermutlich trotz allem erst am Sonntag beginnen. Dann habe ich wirklich Ferien und kann mich in Ruhe darauf einlassen. In den nächsten Tagen ist einfach zu viel los und ich will da nicht eventuellen Nebenwirkungen ausgeliefert sein.
    Außerdem möchte ich am Samstag noch den ein oder anderen letzten Glühwein für dieses Jahr trinken

    Trine schreibt:
    Meine Spezialisten-Ärztin hat gesagt, wenn Nebenwirkungen auftreten, gehen sie bei kontinuierlicher Einnahme nach ungefähr drei Wochen weg. Frage eines Mitpatienten in der psychoedukativen Gruppe: "Wie, wird man da wieder lebendig?" Großes Fragezeichen im Gesicht der Ärztin, Mitpatient breitet seinen Beipackzettel aus: "Na, hier steht, plötzlicher Herztod!" Unsere Ärztin hat geschworen, dass sie das in noch keinem anderen Beipackzettel gelesen hat. Medikinet adult war da gerade erst eine Woche auf dem Markt. Sie meinte, dass das eine Besonderheit im Zulassungsverfahren für Erwachsene sei. Aber wir sollten uns sicher sein, dass für uns alle kein Gefahr bestünde, weil wir ja vor der Verordnung das EKG gemacht haben.
    Ich musste lachen bei der Vorstellung wie die Ärztin geguckt haben muss (das erste mal heute - danke )

    Trine schreibt:
    Ich hoffe, ich konnte dich ein wenig beruhigen. ich bin gespannt auf deine Berichte, ob und was du bemerkst.

    LG Trine
    Konntest du - Danke!

    Ich werde euch gern auf dem laufenden halten. Ich bin gespannt wie das wird.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Dann genieß mal deine Glühweine und trink einen für mich mit.

  5. #5
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Aber sicher - wird gemacht

    Wer mir so lieb meine Sorgen nimmt, hat auch einen imaginären Glühwein verdient

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Das mit dem Herztod ist eine Versicherungsfrage.

    Die haben 22 Millionen Akten ausgewertet und 8 Fälle gefunden die tot Umgefallen sind ohne dass eine Ursache gefunden wurde - wohlgemerkt, ohne Ursache, nicht MPH als Ursache. Das ist zwar weniger als statistisch zu erwarten aber weil MPH den Kreislauf belasten kann steht's jetzt vorsichtshalber im Waschzettel.




    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  7. #7
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Hi Du, deren Nick ich mir nicht behalten kann,

    Du bist ein Glückskind! Warum? Ich sage es Dir.


    l1nch3n schreibt:
    Ich hatte heute meinen Termin beim Neurologen. Nachdem ich die letzten Woche schon Blutwerte, EKG etc. bekam und der Arzt das Schreiben mit den Ergebnissen der Fragebogen-Batterie von der Diagnose an der Uni vorliegen hatte, hatte ich heute mein EEG und meine Besprechung mit nochmaliger Befragung etc.,


    Dieser Neurologe ist super. Da hast Du mit oihm einen Glücksgriff getan.

    Er selbst gab zu, dass er selbst nicht sehr viel Ahnung auf dem Gebiet hat und hat mir eine Spezialistin in der Umgebung empfohlen und mir dort in 4 Wochen auch einen Termin besorgt.
    Selten, dass ein Arzt seine Inkompetenz zugibt. Mein Neurologe, bzw. der Neurologe, bei dem ich war, sagte mir, dass ich kein ADHS hätte. Er verschrieb mir Schlaftabletten. Er hatte gar meine Ahnung, gab das aber nicht zu.

    Nun hat er mir aber dennoch - von sich aus - Medikinet adult verschrieben und mir eine Anleitung gegeben wie ich es in den kommenden 4 Wochen dosieren und erhöhen soll. Damit ich "gut durch das Semesterende und die Prüfungen komme".


    Da die Tests ergeben haben, dass Du wohl AD(H)S hast, wird MPH schöne Effekte haben. MPH ist für AD(H)Sler vollkommen ungefährlich, in der Regel.

    Einerseits bin ich sehr froh, dass ich endlich die Diagnose "bestätigt" habe - andererseits hab ich auch ein bisschen Sorge, wie es jetzt weiter geht.


    Wie es weiter geht, wird an Dir liegen, ob Du ADHS als Plage oder als Gabe ansiehst.

    Weil Medikinet ist ja auch nicht etwas wie ne Aspirin, dass man mal eben so nimmt. Ich will schon, dass sich was ändert und ich endlich mal ohne Probleme durch meine Prüfungen komme, aber andererseits fühle ich mich ein bisschen unwohl mit der Situation.
    Er ist Neurologe und auch ein sehr guter - und er würde schon nichts tun was mir schadet, oder?


    Wie oben bereits geschrieben wurde, MPH ist harmloser als ASS. Du hast Recht, Dein Arzt ist Neurologe und er wird wissen, auch wenn er von ADHS keine Ahnung hat, dass MPH für eine Person, die ADHS hat, harmlos ist.

    Jedenfalls sollte ich morgen früh das erste mal 10mg nehmen und weiß grad gar nicht ob ich mich traue oder nicht.


    Zehn sind okay. Aber das wurde ja auch schon geschrieben.

    Ich bin froh, dass ich im Januar bei der Spezialistin für Erwachsenen-ADHS noch eine zweite Meinung bekomme. Aber was ist wenn es dort dann ganz anders lautet und sie sagt das war alles Quatsch?


    Quatsch wird sie nicht sagen, denn es gibt ja die Tests.

    Interessant ist hierbei, wo die Tests ausgewertet wurden. Diese Adresse könnte für Andere wichtig sein.

    Wie ging es euch am Tag der Diagnose? Habt ihr auch Skrupel gehabt Medikinet anzufangen? Oder mache ich mich vielleicht ganz umsonst verrückt?
    Das erste Rezept für Medikinet habe ich geküsst. Skrupel hatte ich nicht. Medikinet kann eine Chance sein, sein Leben noch einmal herumzureißen.
    Geändert von Steintor (19.12.2012 um 23:40 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Hallo Unentschlossener,
    ich bin 23 Jahre, Student und nehme seit einem guten halben Jahr Medikinet adult 10 mg. Eigentlich will ich keine Medikamente, aber die andauernde Lustlosigkeit, mich selbst weiterzubringen, mich zu fordern, immer nur Spaß haben zu wollen, wirkte sich so deprimierend auf mich aus, dass ich auf den Rat meiner Eltern zum Neurologen gegangen bin, der mich als Grenzfall gesehen hat. Ich nehm diese Dinger 2x am Tag und meine Motivation und Lerneinsatz steigen gravierend. Ich merke plötzlich, wie ich lernen kann, dasitzen und ruhig bleiben, mein Selbstwertgefühl steigt. Nachteilig wirkt sich aus, dass ich weniger Lust auf Weggehen, Actions habe. Irgendwie fühle ich mich gehemmter. Dennoch überwiegen die Vorteile vehement und ich denke die Tabletten helfen mir, mich in unserer Gesellschaft besser und zielgerechter verwirklichen zu können. Also keine Skrupel, wenn der innere Druck groß ist.

  9. #9
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Hi Trubert,

    Trudbert schreibt:
    Dennoch überwiegen die Vorteile vehement und ich denke die Tabletten helfen mir, mich in unserer Gesellschaft besser und zielgerechter verwirklichen zu können.
    Bekommst ein "Danke" von mir.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Diagnose, Medikinet - und jetzt ?

    Hey,
    mir geht es genauso wie dir. War heute beim Neurologen zum Blutabnehmen. In den nächsten Wochen wird noch ein EEG gemacht und dann soll ich auch Medikinet adult nehmen. Ich hab da auch schon ziemlich Angst vor. Ich denke, ich mach mich da aber auch zu sehr verrückt. Auf der anderen Seite sind das ja Psychopharmaka und nicht wie du bereits gesagt hast irgendeine Aspirin, die man sich mal eben so einwirft. Wäre interessiert wie du die Anfangszeit der Einnahme so empfindest oder empfunden hast.

    Kann sein, dass du dazu schon was geschrieben hast, aber ich habe mich grade hier angemeldet und weiß noch nicht so ganz wie das hier so funktioniert .

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult jetzt bei 25mg...
    Von Ilka1973 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 14:02
  2. Medikinet Adult 6 Tage Hochgefühl jetzt wieder Kellerkind
    Von dirk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 17:45
  3. Meine ADS Diagnose und Behandlung mit Medikinet Adult
    Von bluevelvet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 23:43
  4. Medikinet Adult,Fluoxetin und jetzt noch Morphinpflaster?
    Von Cruise48 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.05.2012, 14:06
  5. AW: Medikinet adult - Kostenübernahme nur bei Diagnose schon in Kindheit?
    Von fred727 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.09.2011, 02:01

Stichworte

Thema: Diagnose, Medikinet adult - und jetzt ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum