Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema ADHS und Antidepressiva im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Hallo
    Eschti schreibt:
    Hallo

    Ich habe vor einem Jahr von meiner Psychiaterin Efexor verschrieben bekommen, um meine leichten Depressionen unter Kontrolle zu halten, aber auch um mich wegen meinem ADHS besser konzentrieren zu können.

    Vor einigen Monaten hatte ich das Gefühl, ich bräuchte diese Medikamente nicht mehr und habe angefangen sie ab zu setzen. Dies habe ich sehr langsam gemacht, daher nehme erst seit kurzem gar nichts mehr.

    Nun habe ich aber schon seit Wochen das Gefühl ich sei total agressiv
    (kann nicht einmal mehr einkaufen gehen, ohne mich über alles und jeden aufzuregen)Ob die Konzentration schlechter geworden ist, kann ich nicht beurteilen, da die immer schon schlecht war...

    Hat jemand Erfahrung damit? Wird das besser? Ich frage mich, ob ich die Medis nicht besser wieder nehmen würde!!

    LG
    Esther

    In welcher Dosierung (wieviel mg wann am Tag) hast du das Effexor denn genommen?

    human nature schreibt:
    ganz ehrlich ich werde von antideppreisva immer deppresiv hatt einer von euch vll. ne erklärung dafür?ich bin meiner meinung nach ruhiger aber die stimmung stürtzt mies in den keller aber extrem also mich macht dann plötzlich alles traurig jeder gedanke ist ein schlimmes gefühl sehr schlimm möchte ich nie wieder erleben übrigens gilt das gleiche für mph das hab ich auch mal probiert fällt mir grade ein
    Das wiederum ist manchmal zu beobachten, wenn bestimmte Antidepressiva, vor allem aktivierender Art, ins Spiel kommen und tritt sehr häufig bei einer Behandlung mit Stimulanzien wie Methylphennidat auf.

    Mal einfach ausgedrückt wird einem unter dem Einfluss der Medikamente und durch den langsam aufklarenden "Kopf" erst mal richtig bewusst, in welchem Mist man denn tatsächlich steckt und was man die letzten zig Jahre so für ein besch****** Leben gehabt hat und das führt natürlich zu zusätzlicher depressiver Verstimmung bis zu klinisch relevanten (reaktiven) Depressionen.

    Nichts neues also, sondern vor allem bei MPH eine häufig auftretende Sache.


    LG,
    Alex

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Hi ALex

    Habe Eferox ER 75mg genommen

    LG Esther

  3. #13


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Eschti schreibt:
    Hi ALex

    Habe Eferox ER 75mg genommen

    LG Esther
    Na was nu, Effexor oder Eferox?

    Effexor ist ein Antidepressivum (ein kombinierter Serotonin- und in höherer Dosierung auch Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer = SNRI), das den gleichen Wirkstoff (Venlafaxin) enthält wie zum Beispiel auch Trevilor.

    Eferox (Wirkstoff Levothyroxin) ist ein Präparat zur Substitution von Thyroxin, also dem Schilddrüsenhormon und wird klassischerweise bei Schilddrüsenunterfunktion oder Struma ("Kropf") angewendet, wobei eine Schilddrüsenunterfunktion jedoch unter Umständen auch zu Depressionen führen kann.

    Wäre also beides denkbar, zumal es beide Präparate in einer 75mg-Dosierung gibt, aber welches wars nu?





    LG,
    Alex

  4. #14
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Denke, er meint Ef(f)exor ER - Eferox ER gibt es nicht, soweit ich weiß und würde auch irgendwie nicht so zum Thema AD´s passen...

    ....obwohl die Schilddrüse psychisch auch einiges anrichten kann, da hast Du Recht, Alex

  5. #15
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Entschuldige bitte, Eschti, irgendwie hat sich da bei mir eine ungültige Umleitung zum männlichen Geschlecht ergeben.... :/

    ...danke für den Hinweis, Alex - auch Klugscheißen will eben gelernt sein


  6. #16
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS und Antidepressiva

    @ Eschti:
    Ich hab´ das gerade nochmal nachgelesen - ich wusste doch, ich hatte da mal was gesehen...

    "...Thase et al. (2002) konnten...zeigen, dass 50% der Patienten mit initialer Behandlungsresistenz gegenüber Sertralin oder Imipramin von der jeweils alternativen pharmakologischen Therapie profitierten. Lam et al. (2002) verweisen auf die Wirksamkeit antidepressiver Kombinationsbehandlungen. Auch ein Interventionswechsel zur Psychotherapie nach fehlgeschlagener medikamentöser Therapie erscheint aussichtsreich (McPherson et al., 2005)...." [Wittchen, H. U. & Hoyer, J. (2006). Klinische Psychologie & Psychotherapie. Heidelberg: Springer.]

    Wobei ich wieder bei der Frage lande, warum Dein Doc nicht die Stoffgruppe wechselt, wenn Du unter der Behandlung eher leidest und mal so anscheinend gar keinen Erfolg damit hast?

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Efectin- Wirkstoff Venlaflaxin:
    habe im Codex gelesen, daß es eine Bewegungsunruhe verstärken kann bzw. in den ersten Wochen auslöst.
    Gut, ich hab das Gefühl die haben das verstärkt. Und das fiel mir erst nach Ewigkeiten auf....Mein Facharzt meinte auch, daß es eher verstärkend wirkt (der FA bei dem ich wegen Depressionen landete). Mein ADHS Arzt sagte auch, daß es nicht günstig für ADSler ist.
    Komisch, höre ja oft, daß es genommen wird von ADSlern.

    Heute habe ich mal meine 75er Kapsel weggelassen (nehme eine 150er und eine 75er morgens). Denn ich hatte schon lange das Gefühl einen zu hohen Blutdruck zu haben. Und von dem her fühlte ich mich nicht wohl- ein Arzt messte 145/ 95 letzens.
    Von dem her fühl ich mich wohler.

    Was sagt ihr sonst so zu SNRIs - also Venlaflaxin?

    P.S.: ich sprich da noch mit meinem Arzt am Do. Ganz absetzen geht nicht, dass weiß ich wegen meiner Depri schon zu gut.
    Geändert von Katharina (14.11.2009 um 16:00 Uhr)

  8. #18
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Ein Arztgespräch ist immer das beste, denn letztlich kennen sich die guten doch nochmal hier und da besser aus, als wir - vor allem was die Nebenwirkungen anbelangt...

    Innere - und Bewegungsunruhe, ebenso wie Schlaf- und Appetitlosigkeit verursachen die meisten modernen Psychopharmaka - also ebenhalt SSRI und SNRI.

    So viele andere Optionen gibt es da leider nicht, zudem haben die trizyklischen AD´s noch ´ne ganze Ecke unerwünschter Nebenwirkungen mehr....

    Venlafaxin mag´ vielleicht nicht die erste Wahl bei AD(H)S sein (laut meinem Doc die dritte Wahl), dennoch reagiert jeder Organismus auf alles immer unterschiedlich - und was dem einen Menschen IM DURCHSCHNITT hilft, das ist für den anderen Betroffenen IM DURCHSCHNITT eine Folter. Aus diesem Grund sind wir ja auch individuell in Behandlung und werden eben nicht nach dem Duchschnitt abgespeist....

    Liebe Grüße!

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ADHS und Antidepressiva

    hallo,

    ich nehme seit 7 TAGEN Mutan/Fluoxetin um meine Depression un Griff zu bekommen, aber seitdem ich das nehme, geht es mir erst recht beschissen. Ich liege den ganzen Tag freudlos herum, mir ist shclecht, ich kann nichts essen ich habe Herzrasen, ich schwitze und fühle mich der Welt total fremd gegenüber.
    Ritalin musste ich vorläufig absetzen, weil es da zusammen mit dem Fluoxetin zu Angstattaken gekommen ist. Meine PSychiaterin ist auf Urlaub, ich weiß nicht, mit wem ich darüber reden kann. SogAR das schreiben dieser ZEilen ist mir zuviel, ich bekomme herzklopfen, als ob ich mich körperlich überanstrendgen würde. Es heißt zwar, das seinen die ersten Nebenwirkungen,aber kann das wirklich so stark sein. ? HAt jemand von euch Erfahrung damit?

    lg

    schneeflocke

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: ADHS und Antidepressiva

    Hi Schneeflocke,

    mach dich bitte nicht verrückt, auch wenn du denkst (bzw. es im Prinzip weisst), dass es wirklich die Kombination der Medis ist, erscheint dir dein Zustand derzeit so heftig, dass du der Meinung bist es würde schlimmeres passieren. Ich habe als ich vor ca. 6 Wochen mit MPH angefangen habe irgendwann gedacht ich könnte meine Aponal 25 mg (Docipin) weglassen, dass war ein fataler Fehler und ich dachte echt das überlebe ich nicht! Wenn es wirklich zu schlimm wird, geh einfach mal in Krankenhaus und lass dich kurz durch quecken, wenn dir ein Arzt sagt es ist alles o.k gerade auch mit deinem Herz hilft das meist schon ungemein! In diesem Zustand den du derzeit erlebst kann man glaube ich echt nicht mehr rational denken! So war es jedenfalls bei mir! Also wie gesagt in der Not einfach zu einem Notdoc, oder Krankenhaus. Wird schon wieder ... ;-)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wirkung von Antidepressiva bei ADHS/ADS?
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 14:19
  2. Pille + Antidepressiva
    Von Dipsi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 8.09.2009, 13:09

Stichworte

Thema: ADHS und Antidepressiva im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum