Seite 5 von 50 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    schalt mal einen gang runter! was erwartest du? dass du ein neuer mensch bist,
    mit den medis? die helfen dir nur dein potential ausschöpfen zu können. der
    rest ist dein job.

    du bist auch nicht auf die welt gekommen, hast sofort sprechen, laufen, und
    alles andere von selber können.

    so ist es mit den medis auch. sie helfen dir dich selber kennen zu lernen,
    und das dauert solang wie's dauert. die zeit mußt du dir schon nehmen. nur
    aufs gas zu drücken bringt dir gar nichts, außer eine nächste bruchlandung.
    bist du darauf scharf?

    salamander

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Nein.

    Ich weiß ja auch, dass die Medis nicht alle meine Probleme lösen. Aber ich merke halt, dass die ADS-typischen Sympthome nach wie vor da sind. Und seit ich weiß, dass ich ADS habe, achte ich mehr drauf und merke erst recht, wie inkompetent und schusselig ich bin.

    Und keiner kann mir so wirklich sagen: WIE die Medis helfen? Was soll sich denn ändern? Ich weiß ja nicht mal worauf ich achten soll. Also kann ich auch nicht sagen, ob ich mehr brauche oder obs schon passend ist. Im Moment ist auch keiner da in meinem Leben, der täglich soviel Zeit mit mir verbringt, als das demjenigen eine Veränderung an mir auffallen könnte.

    Ich hatte heute wieder nen bescheuerten Streit mit meinem Vater. Der eigentlich schwachsinnig war. Sollte MPH nicht gegen eben genauso diese Impulsivität helfen? Ich weiß es nicht.

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Also ich merke für meinen Teil ich werde ruhiger. Menschen wirken nicht mehr bedrohlich auf mich....und ich werd auch nicht mehr aggressiv wenn mir jemand entgegen kommt.
    Allgemein geh ich nicht mehr so planlos und verpeilt vor und vergesse auch weniger...Habe jetzt ein wenig angst, weil ich im selbstversuch eine Zweite tablette um 14 Uhr eingenommen habe, dass der Arzt mir Missbrauch vorwerfen könnte und sie wieder absetzt. Aber wahrscheinlich ist dass meine Übliche Angst bei Ärzten und Behörden, man könnte mir nicht glauben.
    Ich hüpfe nicht mehr wild in Gesprächen, und kann mich mehr Konzentrieren. Ich kann übrigens auch wieder mehr auf Groß- und Kleinschreibung achten....und mache glaube ich weniger Schreibfehler.
    Ich habe auch nicht mehr so stark das Bedürfnis mich zurückzuziehen.
    Und ich arbeite auch schneller, nicht hektisch...sondern sortierter. Es ist allgemein gerade eine sehr befreiende Erfahrung und ich freue mich auf die Zukunft.....davor konnte ich noch nicht mal 3 Tage weit gucken.
    Achja und Gedankenkarussel hat sich auch beruhigt.Bin mal weiterhin achtsam und gespannt/neugierig.

    Liebe Grüße
    Ewyn

  4. #44
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ explorer, okay:

    die situationen in denen du durchtickst meiden
    also reizkontakte ausschalten oder einschränken

    mal ansehen was da in die abgeht, wenn trotz medi die welle volle kanne anrollt.
    was ist schlimmer? das was anrollt wegdrücken zu wollen? oder das was an sich ist?

    = das herausgefunden, tests fahren unter medis
    langsames ausprobieren, mit soften(!) reizthemen, wie du dich da fühlst?
    bevor du in die situation gehst, was willst du?
    was tust du wenn die welle anrollt?
    sie zu lassen im beisein anderer
    raus gehen, alleine ausprobieren, wie sich anfühlt was da kommt
    dem standhalten, wenn sein muß, es aus dir rauslaufen oder andere strategie
    danach wieder ansehen, was war so schlimm?
    das wieder ansehen
    wieder neu ausprobieren

    schussligkeit

    aufschreiben wann, wo, was, rahmenbedingungen
    du mußt die fehlerquelle finden!
    buch nehmen, zeit nehmen, etwas 3 bis 4 wochen, alles aufschreiben
    du bist dein studienobjekt

    nach dieser zeit hast du in etwa die knackpunkte bei dir
    anfange selbige auszuschalten

    nicht alle auf einmal = zuviel
    eine fehlerquelle nach der anderen
    abwarten beobachten, schauen was passiert

    nur so kriegst du das hin.

    was hat dein doc zur medikation gesagt?
    wie sollst du die medis über den tag verteilt nehmen?
    hältst du dich daran?

    in deiner versuchreihe mit dir selbst,
    medikation immer ein paar tage die selbe,
    aufschreiben welche
    wirkzeit notieren
    feststellen wann die konzentration in den keller geht
    sich in der wahrnehmung etwas verändert
    damit bekommst du einen richtwert wie lange die medis wirken

    den nimmst du wieder, um damit deine einnahmezeiten nach deiner versuchsreihe
    mit dir selber festzulegen.

    dauert bis sich das alles eingespielen kann.

    = wie gehen lernen als kind mit trockentraining

    salamander
    Geändert von salamander (22.12.2012 um 18:29 Uhr)

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich soll morgens 20mg nehmen und nach 7 Stunden die nächste.
    In der Regel halte ich mich daran. Da man aber vor jeder Kapsel was essen MUSS. Lasse ich die zweite auch oftmals einfach weg. Weil ich entweder vorher schon HUnger hatte, gerade nichts zu essen in der Nähe ist, oder ich einfach nichts essen möchte. Zudem hatte ich zwei Schichten. Im Moment habe ich eh frei und keinen geregelten Tagesablauf. Wenn ich dann erst um 11, 12 Uhr aufstehe, dann nehme ich die erste dann, wenn ich was gegessen habe. (Manchmal erst um 14 oder 15 UHR) und die zweite nehme ich gar nicht mehr. Weils dann eh zu spät ist.

    Wann die Wirkung nachlässt kann ich nicht sagen. Denn ich bemerke keine. Ich bemerke sowieso reichlich wenig. Ich weiß nicht mal, ob die Dinger was bringen. Am liebsten würde ich mir mal 3 auf einmal reinpfeiffen um zu gucken, OB ich DANN was merke. Aber mache ich natürlicih nicht.

    Wie soll ich mich da selbst beobachten? Wie soll ich bitte Stresssituationen bewusst selber herbei rufen? ICH HABE KEINE ORDNUNG IM LEBEN!! Und mein Gedankenkreisen ist seit der Medikation auch nicht viel besser. Laut vielen Mitgliedern hier, ist es aber der Fall, dass man nach MPH eben dieses Gedankenkreisen wohl nicht mehr hat.

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Das ist schade...also was Ordnung im Leben anbelangt...ich habe immer gearbeitet...und bin vor4 Jahren Aus meine Job rausgemobbt worden. Mittlerweile weiss ich das Jahrzehntelanges Funktionieren...dazu geführt hat, dass ich letztendlich komplett zusammengekracht bin. Habe zweimal eine beruflich reha angefangen und musste abbrechen. Mittlerweile muss ich jetzt Harzt 4 beantragen...Rentenantrag läuft..Und antrag auf Schwerbehinderung. Jetzt erst habe ich die Medikamente und merke wie ich langsam wieder am Leben teilnehmen kann. Ich habe immer gedacht...Ich habe keine Ordnung im Leben..weil ich nicht arbeiten kann....Sprech doch mal mit Deinem Arzt ob vielleicht ein anderes Medikament eher hilft. Ich habe z.B. auch gelesen, dass es Adhs Fälle gibt, wo kein medikament greift. Gib nicht auf deswegen.
    Liebe Grüße
    Ewyn

  7. #47
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @explorer

    wie wäre es wenn du dir einen coach suchst in deiner umgebung?
    habe für solche aktionen die tandem-teams ind leben gerufen.
    http://adhs-chaoten.net/gruppen/tandem-team.html
    versuchs mal vielleicht findet sich jemand, der dir und dem du zur seite stehen kannst.

    Punkt essen, es genügt ein apfel, dann hast du was im magen.

    ich nehme an, dir fehlt etwas, das dir eine gewisse stabilität gibt,
    ordnung nehme ich an, ist da weniger der punkt

    thema scheinen auch kontinuität und unterstützung zu sein
    jemand der dir zur seite steht, dich bei deinen selbstbeobachtungen unterstützt,
    ohne die es nicht geht

    zu streßsituationen
    ich rufe streßsituationen bewußt für mich hervor,
    in dem ich mich in einigen foren mit meinen ganz speziellen reizthemen angemeldet habe,
    ads zählt da nicht zu! da fühl ich mich wohl
    dort nehme ich an aus meiner perspektive provokativen diskussionen teil,
    mit dem monitor als schutzschild,
    und probiere aus, wie ich mit diesen für mich heftigen konfliktsituationen,
    in aus meiner perspektive engstirnigen denkmustern,
    bestehen kann.

    es bietet mir die möglichkeit,
    einfach weg zu gehen, wenn es zuviel für mich wird,
    ich alleine lege fest wann es zuviel für mich ist,
    zu testen wie ist die wirkung und der zeitliche rahmen des medi
    was fühlt sich anders an
    wie hätte ich normalerweise reagiert, ohne medis

    das sind alles möglichkeiten mich auszuprobieren.

    zur medikamenteneinnahme,

    vielleicht kannst du ausprobieren, die medis in der vom doc
    vorgeschlagenen menge und häufigkeit zu dir zu nehmen.
    wegen des hungers genügt ein apfel, damit der magen mitspielt.

    und ob du wirklich 7 stunden bis zur einnahme der nächsten
    dosis warten sollst, dazu würde ich rotzfrech den doc mal fragen,
    ob da nicht 5 oder 6 stunden besser wären, damit du einen gleich bleibenden
    level über den tag erreichst.

    salamander

  8. #48
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Attacke: Kühlschrank entern, fällt aus....

    eins muß ich ja echt sagen, medikinet fährt den hunger nach unten,
    ich kaper mal schnell den kühlschrank fällt aus, die portionen die ich schaffe,
    sind deutlich kleiner, ich bin wach, fit, gut aufgelegt, hab power, aber ich überdreh nicht.
    sagenhaft!

    das paßt mir grad alles ganz fein ins konzept, und paß ich wieder in meine klamotten,
    folgt die ernäherungsumstellung.
    der tag beginnt mir rühei und speck, dazu lecker croissants, eins oder zwei
    der übliche eimer (becker kann man da nicht sagen) milchkaffee mit viel zucker,
    so wie ich es mag, danach eine medi und der tag kann losgehen

    unter tags lecker obst, lechzzzz,

    abends pasta mit pesto, pecorino, wonach immer mir ist,
    das ganz in wohl dosierten dosen, damit es mir gut geht und ich mich wohl fühle.

    fehlt jetzt dann nur noch, dass ich von selbst weniger rauche, dann haut
    es mich wohl wirklich um vor staunen.

    menschenskinder, das mph ist ein echtes wunderzeugs

    ich halte es tatsächlich für sehr wahrscheinlich,
    dass ich die wende, in das leben das ich immer leben wollte schaffe.

    leute, ich bin glücklich, juchu!
    heute abend gebe ich mir ein nettes filmchen, danach ein gutes buch
    und ab in die falle

    eidernei, das wird ein leben wie im paradies werden. hoffentlich bleibt das auch so!

    salamander

  9. #49
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    salamander schreibt:
    na ja, ich nehm das mph grad mal drei wochen. die rebounds die so oft beschrieben werden,
    erlebe ich nicht in der form, vielleicht liegt das am retard und dass ich die letzte medi (10 mg)
    zwischen 16:00 und 17:00 h nehme.
    so heftig, wie das manche beschreiben, habe ich den rebound auch nicht. aber das reicht mir schon. ist zum glück auch nicht immer gleich und tatsächlich lässt er sich mit koffein vor ende der wirkzeit etwas mildern. manchmal merke ich es bewusst auch gar nicht, so wie neulich. wobei das wohl eher in die kategorie fehlende aufmerksamkeit für mich selbst fällt...ich bin dann oft so zippelig. da kommt es mir vor, als würde das gehibbel nur unterdrückt und ich hole es dann nach. ist natürlich nicht so, nur damit du ne vorstellung hast was ich meine...das geht etwa ne stunde, dann wird es besser.
    ich nehme nur zwei dosen, je 15 mg. (medik*** adult) will meinen arzt im februar aber mal fragen, ob ich zumindest dann und wann noch ne dritte nehmen darf. dann eine geringere, um die mediwirkung sozusagen zum abend langsam auskllingen zu lassen.

    salamander schreibt:
    wobei ich ganz ehrlich sagen muß, ich find die stinos genauso anstrengend, wie sie es
    von uns sagen. in ihrem verhalten in der öffentlichkeit, im täglichen leben, und wie sie sich
    so geben... das habe ich früher in der art nicht so registiert. allerdings geht es mit den
    medis besser, darüber hinweg zu sehen und mir keine gedanken mehr darüber zu machen,
    die sind eben so.
    ja, ist schon richtig. mir gehen manche auch gehörig auf den kranz. trotzdem möchte ich nicht verhaltensweisen an den tag legen, die ich selbst, ob nun bei mir oder anderen, unmöglich und unhöflich finde. wenn kommilitonen einen vortrag halten finde ich es unmöglich, ewig zu tuscheln. genau das habe ich aber an besagtem tag gemacht. musste unbedingt meine gedanken dem neben mir mitteilen und wissen, was er dazu meint. zwar themenbezogen, dennoch unhöflich. ist mir aber auch erst im nachgang aufgefallen, dass ich ständig am babbeln war, als ich nach einer weile böse blicke erntete. nein, das war gar nicht schön.

    chaosproduktionsverhalten. hehe. ich liebe neue wortschöpfungen. :-) das hat bei mir leider nicht abgenommen. also eigentlich hat sich verhaltenstechnisch nicht so viel geändert bei mir unter MPH. die änderungen betreffen eher meine wahrnehmung und aufmerksamkeitsleistung, die gedanken.

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ Salamander
    Du sprichst mir gerade aus der Seele!

Seite 5 von 50 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum