Seite 48 von 50 Erste ... 4344454647484950 Letzte
Zeige Ergebnis 471 bis 480 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #471
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Peach schreibt:
    Gestern habe ich aus Jux einfach mal die Tabletten weggelassen und was war?
    Das gleiche wie mit den Tabletten.
    Hattest du denn auch deinen morgendlichen Motivationsschub kurz nach der Einnahme?

    Du scheinst ja lediglich eine kurze bemerkbare Wirkung zu haben und danach treten meiner Meinung nach alle ADHS-Symptome wieder auf.

    Also so wie du die Wirkung beschreibst hört sich das für mich nach Überdosierung an. Eine Überdosierung empfinden viele genauso, als wenn sie kein MPH nehmen, zum Teil noch schlimmer. Gestern hattest du keins genommen und der ganze Tag war voller ADHS-Symptomatik = logisch.

    Aber da du ausser dem kleinen Motivationsschub kurz nach der Einnahme für 1-2 Stunden scheinbar keine Wirkung hast, bedeutet das für mich Überdosierung.

    lg Heike

  2. #472
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hm ich werde jetzt auch mal die Medis weg lassen weil ich einfach nicht sagen kann ob es besser ist oder nicht.

    Bei 10mg Medikinet adult habe ich garnichts gespürt, 6 Wochen später habe ich dann mit 20mg angefangen und hatte endlich einen positiven Effekt, nochmal 3 wochenspäter wurde dann auf 30mg erhötht was nach meinem Empfinden optimal wahr allerdings hatte ich Herzklpfen bzw. der Arzt meine das sind schon Angstgefühle ( weil der Puls nicht höher wahr). Also bin ich wieder auf 20mg zurück.

    und nun nach einer weiteren Woche kann ich nicht mehr sagen ob es überhaupt noch einen unterschied gibt, allerdings habe ich momentan auch nichts zu tun allso kann ich es nicht im Berufs/Studium "Altag" messen. Deshalb versuche ich es mit Konzentrationstest online usw allerding habe ich die jetzt schon so oft gemacht das dass ergebnis immer gut ausfällt egal ob morgends vor den Medis oder nach ~2-4 Stunden also wenn sie am besten wirken sollten.

    Alles in allem bin ich etwas enttäuscht weil es mir wieder relativ schwer fällt die einfachsten Aufgaben anzufangen dazu gehören auch aufgaben im Haushalt. Es kann schon sein das die konzentration besser ist und eventuell bin ich auch etwas ruhiger bzw. habe weniger stimmungsschwankungen allerdings rede ich immernoch wie ein Wasserfall, dass sind ja alles nicht unbedingt zeichen für eine Optimale Wirkung?

    Sorry das ich mit meinem Post offtopic bin aber ich kann mich sonst niemandem mitteilen

    MFG

    A mad guy
    Geändert von PuppetMaster (10.09.2014 um 17:23 Uhr)

  3. #473
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi PuppetMaster,

    finde ich traurig, dass du nicht klar kommst mit der Dosierung. Aber es gibt Medikinet adult auch in 5 mg so kann man eine gute Mitte finden.

    Habe übrigens gestern eine "lustige" Sache erlebt. Habe ein Computerspiel gespielt, welches ich auch kenne. Habe mich aber gewundert, dass ich verdammt schlecht war in dieser einen Stunde. Immer verloren. Dann hab ich auf die Uhr geschaut und bemerkt, dass ich 30 min "über meiner Zeit war" die nächste Dosis zu nehmen. Schwupps getan. Und siehe da?? Nach ca. 30 min hatte ich jedes Spiel gewonnen.

    Mir ist es gar nicht aufgefallen, dass ich überfällig war. Habs aber auch nicht gemerkt, als ich die nächste Dosis nahm, also vom Empfinden her. Das Methylpheni TAD wirkt bei mir so unauffällig, dass ich gestern mal wieder gemerkt habe, wie es doch wirkt bezgl. meiner Konzentration. Ich finde solche Momente immer wieder erstaunlich, aufregend und spannend.

    Bezgl. wie ein Wasserfall reden.....das passiert mir unter MPH auch noch, nur deutlich weniger, weil es mir nun selbst auffällt. Ich finde es dann selbst zum Ko....und übe an mir in solchen Momenten mich dann auf langsames Reden zu konzentrieren. Das klappt dann auch fast immer. Allerdings wenn ich SEHR aufgeregt bin, dann hilft mir MPH auch nicht viel. Gottseidank passiert das nur sehr selten.

    Was das Hintern hoch kriegen betrifft ist das mit MPH null besser geworden. Fast alles im Haushalt bleibt liegen so wie vorher und darunter leide ich sehr. Weil ich mir dann auch Vorwürfe mache und das macht es dann noch schlimmer. Umso glücklicher bin ich dann, wenn ich mal etwas schaffe. Aber die Aufschieberei ist furchtbar.

    Etwas besser ging es mir da mit dem Attentin. Da hatte ich mehr Schwung, mehr Elan. Bin aber rum gerannt wie ein aufgescheuchtes Huhn, wenn ich mal etwas erledigen wollte. Also so gut wie keine Konzentration. Beim Autofahren und Einkaufen war es besonders schlimm.

    Am liebsten würde ich morgens bis zum frühen Nachmittag Attentin nehmen und dann bei Wirkende unretadiertes MPH, um dann die Dinge zu tun, die Konzentration erfordern. Hatte das auch mal 2 Tage so ausprobiert und es hat super geklappt. Es war einfach nur perfekt.

    Ich denke, dass ich aufgrund meiner diversen vielen anderen Erkrankungen auch zu wenig Dopamin produziere. Dazu kommt dann noch der Effekt, dass die Wiederaufnahme dessen gestört ist. Mit beiden Medis hätte ich das Problem nicht. Nur konnte ich meinen Arzt bisher nicht überzeugen. Ausserdem ist das mit dem Attentin wieder eine Preisfrage. Einen Arzt, der sich mit DL-Amphetamintropfen bzw. Saft auskennt habe ich hier in der Gegend noch nicht gefunden, leider.

    lg Heike

  4. #474
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo mal wieder...
    Alles klasse. 30 Jahre frühr mph und es wäre einiges anders gekommen. Aber was solls. Is ja auch ohne ganz gut geworden.
    Ich kann es manchmal gar nicht glauben, was mph bei mir bewirkt. Türen in mir, die 50 Jahre verschlossen waren und ich keinen Schlüssel fand, kann ich nun öffnen...
    Mich über Stunden einer Sache widmen und das Resultat geniessen....
    Und wach durch die Gegend gehen.

    Ich wünsche Euch nen schönen Abend
    Don

  5. #475
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    habe mal eine frage an euch. habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass Konzentration unter MPH manchmal noch schlechter ist?

  6. #476
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    nein. ich nicht.

  7. #477
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    maofatale schreibt:
    habe mal eine frage an euch. habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass Konzentration unter MPH manchmal noch schlechter ist?
    Nö.....ausser bei

    - Einnahmefehler (ohne Essen z. B.)
    - falsche Dosierung (zu hoch/zu niedrig)
    - zu hohe Erwartungshaltung
    - zu häufiger Dosiswechsel,also nicht lange genug bei einer Dosierung bleiben, um MPH seine Arbeit machen zu lassen


    Du nimmst es glaube ich noch nicht so lange oder? Bei mir hat es 6 Monate gedauert, bis ich GLAUBTE meine richtige Dosierung gefunden zu haben. Aber dem war immer noch nicht so. Es ist so viel passiert in der ersten Zeit der Einnahme (Selbstwahrnehmung, Erkenntnis der verkorksten Vergangenheit, erstmalig richtige Verarbeitung der Traumata etc), dass ich den Fokus und die Wirkung von MPH gar nicht auf die Konzentration legen konnte. Wie soll man sich besser konzentrieren können, wenn man plötzlich erkennt, wie sehr man wirklich gelitten hat in den vorherigen Lebensjahrzehnten?

    Ich finde es ist sehr auffällig, dass viele jüngere User hier, die sich noch im Studium oder in der Ausbildung befinden, den Wirkungs-Fokus von MPH auf ihre Konzentration legen. Bei den "älteren" ADHS-lern und gerade bei den jenigen, die erst mit 30, 40 oder 50 Jahren ihre Diagnose erhalten haben, sich ganz andere Lebensprobleme ergeben haben wie z. B. ständiger Jobwechsel und/oder Partnerwechsel, Depressionen verbunden mit emotionaler Instabilität, Selbstwertverlust und und und.

    Also ich hätte mich gar nicht auf eine bessere Konzentration konzentrieren können

    lg Heike

  8. #478
    pi pa po

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Heike schreibt:
    .... Aber dem war immer noch nicht so. Es ist so viel passiert in der ersten Zeit der Einnahme (Selbstwahrnehmung, Erkenntnis der verkorksten Vergangenheit, erstmalig richtige Verarbeitung der Traumata etc), dass ich den Fokus und die Wirkung von MPH gar nicht auf die Konzentration legen konnte. Wie soll man sich besser konzentrieren können, wenn man plötzlich erkennt, wie sehr man wirklich gelitten hat in den vorherigen Lebensjahrzehnten?
    ...

    Also ich hätte mich gar nicht auf eine bessere Konzentration konzentrieren können

    lg Heike

    es könnte sein, dass DAS es genau trifft. genau in der Phase steck ich glaub ich gerade und dass dies vielleicht sie Konzentration dann noch mehr beeinflussen könnte unter MPH, daran hatte ich noch nicht gedacht. Dass diese Phase da ist, schon. Könnte wirklich eine Erklärung sein.

    Inwieweit ist eigentlich bei unretardiertem MPH "kein Essen" ein Einnahmefehler? Dass es bei Medikinet Adult ausschlaggebend ist, weiß ich. Aber ist es hierbei auch sehr ausschlaggebend?

  9. #479
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich finde,dass Essen einiges ausmacht für die Wirkung von MPH. Wenn ich z.B. nicht genug Eiweiß beim Frühstück dabei habe und zuviele Kohlenhydrate esse ist die Wirkung nicht so wie sonst (habe ich sowohl bei Ritalin LA als auch bei unret. festgestellt). Ich reagiere allerdings auch ziemlich empfindlich.

    Kannst das ja mal austesten,ob du einen Unterschied bemerkst.

  10. #480
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo allerseits!

    Ich hab grad den Beitrag von Heike gelesen und bin etwas irritiert. Es klingt so als wäre es unglaublich schwer die richtige Dosierung zu finden. Das ist irgendwie entmutigend.
    Wie findet man denn die richtige Dosierung bzw. woran macht man fest was die richtige Dosierung ist?
    Irgendwie gibt es da unterschiedliche Aussagen. Ein Arzt meinte mal zu mir am Anfang der Therapie wenn man ADHS hat und man nimmt Medikinet Adult (ich sollte mit 10mg anfangen)
    dann sollte sich nach 30 Minuten ein "Vorgang lüften". Dadurch hatte ich dann riesen Erwartungen. Ich dachte echt das ist eine Offenbarung die da kommen muss aber es kam keine.
    Und dann wurde schrittweise gesteigert aber mehr als 20mg MA nehme ich nicht auf einmal. Wenn ich zuviel nehme dann werde ich eher aufgekratzt und fühle mich nicht wirklich wohl
    dabei. Ich habe jetzt also alle Schritte probiert. Ich habe 5mg getestet, 10mg, 15, 20 mg. Aber nirgends ist eine wirklich Offenbarung. Und über 20 kommen dann schon Nebenwirkungen.
    Was also tun?

    Was ich dann auch gelesen habe ist, dass man nicht auf eine fühlbare Wirkung achten soll sondern darauf ob es einem irgendwie hilft. Aber das finde ich auch wieder schwer zu bewerten.
    Ich habe oft Probleme mit innerer Unruhe, Prokrastination, und ich muss mich jedes Mal richtig zwingen mich hinzusetzen und zu arbeiten und selbst wenn ich dann mal dran bin bin ich auch
    ganz schnell wieder raus. Dass ich mal 2h am Stück durcharbeite gelingt mir nur ganz selten. Ich muss aber auch sagen, dass ich die Arbeit die ich machen muss absolut hasse.
    Manchmal räume ich lieber auf oder mache irgendwas anderes um nicht arbeiten zu müssen.

    Was für mich aber sehr demotivierend ist ist wenn ich dann lese, dass selbst Studenten ohne ADHS Ritalin nehmen und dann eine super Konzentration bekommen. Da frage ich mich echt
    wieso das bei mir nicht funktioniert. Ich würde auch mal gern wie eine "Maschine" einfach mal in der Lage sein unliebsame Arbeit zu verrichten und richtig fokussiert dabei sein und nicht
    nach kurzer Zeit schon wieder aufhören. :/

    Was mich auch wundert ist Heikes Aussage, dass man MPH Zeit geben muss zu arbeiten. Ich dachte MPH wirkt sofort. Ein Arzt meinte zu mir es muss sofort wirken, also nicht erst paar Wochen nehmen
    um dann zu beurteilen ob es wirkt oder nicht. Das ist sehr verwirrend.

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum