Seite 44 von 50 Erste ... 3940414243444546474849 ... Letzte
Zeige Ergebnis 431 bis 440 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #431
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Es war nur ein Vorschlag... Die Schiene soll vermeiden helfen, dass man sich durch das nächtliche unkontrollierte Zungebeissen massive Bißverletzungen zufügt...


    Welche Ursache nächtliches Zähneknirschen hat?
    Und ob eine Zusammenhang mit ADHS besteht?
    Geht man davon aus, dass ADHS eine psychische Geschichte ist, und auch zu psychischer Überlastung führen kann, dann kann dies somit somit durchaus eine Ursache sein.
    Eine Frage an den Arzt bringt mit Sicherheit eine Antwort....

  2. #432
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo,

    Ich bin neu hier im Forum und gerade frisch mit ADHS diagnostiziert.
    Ich bin mir nicht sicher ob meine Frage hier hin gehört oder ob ich lieber einen neun Thread eröffnen sollte..

    Seit Vorgestern nehme ich Methylphenidat Hexal 10 mg (nicht retardierend). Und ich komm damit nicht wirklich klar.
    Meine Samstag war sehr seltsam. Ich hab die Tablette gegen 19 Uhr genommen, weil ich nebenberuflich Kellnere und mich am Wochenende nur auf Arbeit geistig belaste. Ungefähr 19:30 Setze die Wirkung ein (hab Protokoll geführt wie mein Arzt mir geraten hat). Das war die erste halbe Stunde rechte angenehm, so als hätte man in der Abenddämmerung gelesen und jemand hat plötzlich das Licht angemacht und dann fing das ganze Spektakel an. Ich hab angefangen mich komisch zu fühlen. Irgendwie aufgeregt, so wie man sich als Kind am Abend vor Weihnachten gefühlt hat. Ich hab leicht gezittert, hatte Kreislaufproblem und hatte mehrfach das Gefühl das ich gleich Umkippe. Wenn ich mich hingesetzt habe ging es wieder und ich fühlte mich vom Kreislauf wieder normal. Sobald ich aufgestanden bin ging es wieder los und hat sich bis zu dem Punkt gesteigert an dem ich mich dann wieder setzen musst und nicht umzufallen. Ich hatte das Gefühl sehr langsam im Kopf zu sein, was aber nicht stimmen kann, da ich Bestellungen sehr schnell und korrekt, in unser elektronisches System, aufnehmen konnte. Auch die dreistelligen Artikelnummern , die jede Speise-/Getränkekategorie in unserem System hat, habe ich unter mph in den 5 Stunden Arbeitszeit (4 unter mph) soweit gelernt, das ich zumindest einen groben Überblick habe, was mir in 4 Monaten arbeiten ohne Mph nicht gelungen ist.
    Einen Kollegen den ich eingeweiht habe, damit er mich auf Arbeit etwas beobachtet (auch Anweisung des Arztes) meinte ich hätte mich viel Zielstrebiger durch den Raum bewegt, bin nicht sinnlos/in Gedanken irgendwo hingegangen und dann hochgeschreckt, wie ich es sonst oft tue. Er meinte ich hätte insgesamt viel Konzentriert und Fokussierter gewirkt.
    Als die Tabletten nachgelassen habe, bin ich dann wieder in mein altes Muster gefallen. Lange teilweise sinnlose Wege, langsam/fehlerhaft beim abkassieren/bonieren, nur Getränke von einem Tisch auf dem Tablett, aus Angst sie verwechseln (oft genug vorgekommen) und dann dumm dazustehen, orientierungslos etc. und das obwohl ich mich zwar müde aber subjektiv viel konzentrierter Gefühlt habe. Dann war meine schicht auch relativ schnell zu ende und ich bin nachhause uns gleich ins Bett.

    Am Gestern habe ich die Tablette so gegen 11 genommen. Wieder nach einer Halbstunden fing die Wirkung an und ich habe mich rund 4 Stunden gut konzentrieren können. Ich hab zwar immer noch sehr lange zum lernen gebraucht aber dafür hat mich nichts mehr abgelenkt und ich hatte auch nicht alle 10 Minuten das Bedürfnis etwas anderes zu machen. Kreislaufprobleme hatte ich kein aber immer noch diese aufgeregte Gefühl. Als die Wirkung abgeklungen ist hat ich etwas was mein Psychiater ''Rebound'' genant hat. Das fing damit an, dass ich die ersten 3 Stunden nach Ende der Wirkung extrem reizbar, hibbelig, aufgeregt und unkonzentriert war. In der 4 Stunde nach Ende der Wirkung kam dann noch extrem seltsames Gefühl in meinem Kopf hinzu. Ich hatte das Gefühl als würde ich mein Gehirn im Schädel spüren und als sei es ganz Fest bzw. Hart und ich bin ziemlich müde geworden. Eine Stunde später flaute das Gefühl langsam ab und ich wurde sehr müde. Die Reizbarkeit, Hibbeligkeit und Aufregung wurde zügig und kontinuierlich weniger bis sie weg war, fast als würde man einen Pc runterfahren. Ich hab dann beschlossen ins Bett zu gehen, lag dann aber 4 Stunden lang Wache und konter trotz Müdigkeit nicht einschlafen.

    Ich hab heute dann Heute früh gleich meinen Psychiater angerufen, weil er beim Aufklärungsgespräch meinte ich solle mich melden, wenn ich irgendwas anderes als Konzerntrationssteigerung, erhöhte Fokussierung/geringer Ablenkbarkeit (Bin eher der Träumer und nicht wirklich Hyperaktiv), Appetitlosigkeit und leichte Pulserhöhung spüre. Er hat mir das dann mit dem Rebond erklärt und meinte ich sollte dann heute 1 1/2 Tabletten nehmen, weil eine höher Dosis das ganze abbremst. Zu den anderen Problemen meinte er, dass es sehr wahrscheinlich von einer zu niedrigen Dosis kommt und ich ja noch am Anfang der Therapie stehe wo Nebenwirkungen oft massiv auftreten. Ich hab dann die Tabletten erst 14 Uhr in der Schule genommen, weil ich angst hatte während des Unterrichts in den Rebound zu kommen.
    Wieder zirka eine Halbs Stunde später hat es angefangen zu wirken. Ich dieses mal aber das Gefühl gehabt, dass es nur 1 1/2 Stunden gewirkt hat. In der zeit war ich gut konzentriert, konnte etwas schneller als sonst lernen und war kaum ablenkbar aber ich hatte wieder dieses aufgeregte Gefühle. So irgendwann kurz nach vier , wurde ich extrem Unruhig, Aufgeregt und ''normal'' unkonzentriert. Seit um fünf bin ich wieder wie ohne Medikament und etwas schläfrig aber wieder nicht in der lange einzuschlafen.

    Irgenwie mache ich mir ziemlich sorgen, weil ich halt das Gefühl habe, dass Medikament nicht einschätzen zu können. Ich hab bis jetzt jede Minuten mit dem Medikament (bis auf die ersten 30 bei der ersten Einnahme) als extrem Unangenehm empfunden. Mich graut es schon davor Morgen wieder so ein Tablette nehmen zu müssen, anderseits will ich nicht mehr so Kämpfen und endlich in meinem Leben klar kommen.
    Hatte jemand von euch auch solche straken Probleme? Mein Psychiater meinte zwar ich muss nur durchhalten, dann geht es irgendwann weg aber ich weiß nicht.
    Es würde mir helfen das ganze durchzuhalten, wenn ich von jemanden Lesen könnte, der das am Anfang auch durchgemacht hat und jetzt gut klar kommt. Einfach um wieder etwas Mut zu tanken.
    Geändert von Paperella (23.06.2014 um 21:47 Uhr)

  3. #433
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ Lysander Doch, wieso?

    Ist auch nur bei den hexal so gewesen. Nehme ansonsten medikinet. Hab vorhin mit meinem Arzt drüber gesprochen und er meinte, dass bei empfindlichen Patienten die unretardierten Präparate anfänglich [ ... ] Gelöscht (siehe Community-Regeln)können. Über den Vergleich [ ... ] Gelöscht (siehe Community-Regeln)musste er nur schmunzeln.
    Geändert von Alex (23.06.2014 um 21:57 Uhr) Grund: s. Edit

  4. #434


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.804
    Blog-Einträge: 40

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ ADHS-Chaot:

    Bitte führe dir (nochmal) die Community-Regeln zu Gemüte:

    https://adhs-chaoten.net/community-regeln.html

    Du hast bei deiner Registrierung im Forum sowohl explizit bestätigt, diese gelesen zu haben wie auch, dass du dich damit einverstanden erklärst.

    Ansonsten befürchte ich, dass ich in Kürze weitere Aussagen deinerseits entfernen muss und das werde ich nicht dauerhaft so praktizieren, ohne für (effiziente) Abhilfe zu sorgen.





    VG,
    Alex

    [/OT]

  5. #435
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi Paperella. :-)
    Gerade am Anfang ist bei vielen mit NW verbunden.
    Mach Dir nicht so viele Sorgen. Dein Arzt scheint sich auszukennen. Bleibe in enger Abstimmung.

    Es braucht bei manchen einfach a bisserl Zeit. Es muss sich alles umstellen.

    Und es wird immer Tage geben, an denen es besser oder schlechter gebt.

    Ich neh.e an dein doc wird dich eh bald auf Mediminet Adult umstellen.
    Das wirkt sanfter. So erlebe ich es jedenfalls. Mph von Hexal kenn ich. Auch Medikinet Adult.

    Alles Gute!
    Lass Dir Zeit.

    Les mal hier das gesamte Thema. Da findest Du von mir zu mph Hexal und Medikinet Adult einige Beiträge.

    LG DonRob

  6. #436
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ ALEX

    Hallo,

    Ich glaube das kam spaßiger über als es im Endeffekt gemeint war.

    Ich werde die Boardregeln noch einmal verinnerlichen und für zukünftige Beiträge beherzigen!

    Entschuldigung für mein Verhalten und die Umstände.

    Ich werde ab sofort, was das Thema Medikamente angeht, seriöser kommunizieren.

    LG und einen schönen Abend!

    Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

  7. #437
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi Paparella,

    ich habe dein post gelesen und möchten dir meine Erfahrung
    als Laie schreiben (zwei betroffene Kinder und selbst seit 2000 ADHS-Diagnose).

    Dass der Arzt mit einem unretardierten Präparat angefangen hat, finde ich gut, allerdings
    kenne ich es nur so, dass man mit einer sehr geringen Dosis anfängt (bei mir 0,5 mg) und
    nicht so rasch schon höher geht. Aber dein Arzt scheint da andere Erfahrungen zu haben.

    Geh es mal in Ruhe an, der Organismus muss sich erst ein bisschen dran gewöhnen,
    über kurz oder lang wirst du dann sicherlich ein retardiertes Präparat bekommen, so dass
    du kein rebound in der Schule befürchten musst.

    Ich selbst arbeite nicht rgelmäßig, aber wenn ich abends Dienst tue, (Theater - Kasse und Café),
    muss ich immer gut aufpassen, dass ich die Medikamenteneinnahme so lege, dass ich nicht
    bei der Abrechnung "ohne" dastehe.

    Warst du hier schon im Forum? Ich bilde mir ein, deinen Namen schon mal gelesen zu haben,
    aber durch den Servercrash sind ja alle Beiträge zwischen 09.04. und 16.06. (?) verschwunden.

    Welche Schule besuchst du?

    Alles Gute - LG Gretchen

  8. #438
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Gretchen meinst du 5 mg oder wirklich 0,5 mg (wie um Himmels Willen kriegt man das geteilt?)?

  9. #439
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Erstmal danke an alle für die schnellen antworten.
    Ich hab auch im Forum nochmal etwas gesucht und gelesen.
    Das hat mich schon etwas zuversichtlicher gestimmt.
    Es scheint ja bis jetzt bei jemand anderen auch über kurz oder lang besser geworden zu sein.

    @Gretchen

    Ich gehe aufs Gymnasium und bin gerade in der 11. Klasse.
    Hier im Forum war ich noch nicht. Hab mich Heute zum ersten mal angemeldet.
    Ich bin auch erst seit letzten Dienstag so richtig mit ADHS diagnostiziert wurden.

  10. #440
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @creatrice
    Sorry, ich meinte natürlich 5 mg!

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum