Seite 38 von 50 Erste ... 3334353637383940414243 ... Letzte
Zeige Ergebnis 371 bis 380 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #371
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi Rainer!
    Letztlich bleibt es nur, die Dosis soweit zu steigern (mit Doc), bis Du eine Wirkung hast und die max Dosis erreicht hast.
    Hier im Forum gibt es ja viele, die sehr viel mph am Tag brauchen.
    Jedenfalls fühlst Du ja was, auch wenn es nur sehr kurz ist.
    Medikinet adult empfinde ich auch sehr subtil. Ich hatte erst unred. Mph genommen und dann auf Mediki et adult, weil ich dann nicht 4x pro Tag was nehmen muss. Aber das unred mph war direkter in eer Wirkung.

    Soweit ich hier gelesen habe, gibt es ja im Falle, dass mph nicht wirklich bei dir anschlagen sollte, noch andere Medikamente.

    Ich weiss, dass man schnell einen Erfolg haben will, wenn man endlich weiss, was mit einem los ist.
    Aber es is halt manchmal dann doch nicht so schnell möglich. Und das nervt.
    Es bleibt aber nur der Weg, mit deinem doc herauszufinden, was Dir hilft.

    Ich weiss, Worte... nur Worte...

    Ich drück Dir die Daumen!
    Viele Grüße, Don
    Geändert von DonRob (10.03.2014 um 22:06 Uhr)

  2. #372
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Moin!
    Bin heute wieder sehr matschig aufgewacht. So, als wenn ich gestern drei vier bier getrunken hätte. Zudem so ein Gedankenwirrwarr. Nicht klar definierbar...
    Habe dann wieder meine 1te Medikinet adult genommen und nach jetzt wiederum 1,5 - 2 Std gehts langsam besser.
    Was sich jedoch absolut verbessert hat, ist, dass die innere Unruhe kaum noch da ist *freu*
    Stimmung is ok. Auch besser als vor mph.
    Konzentration is mal besser, mal naja... Aber schon besser als vor mph.
    Müdigkeit is schon noch da, aber auch besser als vor mph.
    Is auch etwas schwierig, das zu bewerten, denn ich denke, man gewöhnt sich sehr schnell an die positiven Veränderungen. Aber das mit Unruhe kann ich definitiv aos viel besser einstufen. Und das ist ein klasse Erfolg.
    Mein Umfeld meint jedenfalls, dass ich mich positiv verändert habe. Zugänglicher, gelassener, ruhiger, nicht mehr so impulsiv. Naja, und im Job merke ich schon, dass ich nötige nervige Arbeiten irgendwie anders angehe. Nicht mehr so mit schwarzen Rauchwolken übern Kopf... :-)
    Trotzdem muss ich jetzt mit doc klären, ob Dosiserhöhuung oder nochmal ein anderes mph eine weitere Verbesserung bringen kann.
    Man wird ja dann gierig, gell...:-):-):-)
    Wenn ich nur mal in einen nicht adhsler schüpfen könnte, um zu fühlen, was wirklich anders ist...
    Was ist objektiv nun noch anders? Aber ich wäre wohl enttäuscht, wenn ich mir viele oh e adhs so anschau und deren Handeln beobachte. Aja, bla bla bla :-):-):-)

    Soweit mein heutiger Status...

    Und Salamander immer noch weg? Hat irgendwer privaten Kontakt zu ihr?
    Hoffe, es is alles ok bei ihr...

    Also, schönen sonnigen Tag, Don

  3. #373
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 53

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Äh, falsche Taste gedrückt und schon stand der Text drin. Bitte das hier ignorieren ! Winston
    Geändert von Winston (11.03.2014 um 14:30 Uhr) Grund: falsche Tasle

  4. #374
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Moin!

    Mir geht es gut....!

    Gestern als ich gegen 14 Uhr die 2te Kapsel Medikinet Adult genommen habe, wurde mir nach ner Stunde schummerig und Unruhe trat auf. Das hielt bis abends an.
    Bin dann eingeschlafen, war müde und kaputt.
    Heute morgen habe ich dann um 6 Uhr die erste genommen und war wieder nach ner Stunde etwas aufgedreht. Jetzt gehts mir richtig gut.
    Bin wach, voll da irgendwie. Blutdruck, Puls alles normal.

    Hoffe, so gehts weiter. Muss nur schaun, ob ich wirklich 2 Kabseln brauch, oder on eine die passende Dosis für mich ist.
    Naja, bin diese Woche beim doc, mal sehen, wie er das sieht...

    Kennt das jemand, dass die zweite Einnahme so wirkt?

    Euch einen schönen sonnigen Tag, Don

  5. #375
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Gestern nur eine Kapsel genommen, weil vorgestern 2 irgendwie zuviel waren.
    Dafür bin ich aber gestern gegen 22 Uhr sehr unruhig geworden und bin heute morgen matschig mit Gedankenchaos aufgewacht.
    Habe dann um 6 Uhr die erste genommen, die dann gegen 7 Uhr ne Wirkung brachte.
    Unruhe deutlich weniger, Gedanken geordneter...
    Nun werde ich heute wohl doch die 2te gegen 13 Uhr einwerfen.

    Ich probier halt die optimale Medikation zu finden...

    Das mein Status,

    LG, Don

  6. #376
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    auch hier, kurzes lebenszeichen
    und es freut mich, dass ich so vermißt werde und ihr euch um mich sorgt.
    das ist wirklich schön.


    +++


    ich hatte gestern den üblichen routinetermin alle drei monate bei meiner psychiaterin.
    seit ich auf den hund gekommen bin brauche ich die mph am späten nachm. kaum mehr.
    ich bin am abend echt einfach nur noch platt = zu platt für gedankenkreiseln, ich brauche einfach bloß mehr schlaf.


    feedback meiner psychiaterin dazu,
    super entwicklung,
    hunde, haben therapeutische wirkung,
    natürlich können sie kein medi ersetzen,
    aber oft reduziert sich durch die körperliche auslastung,
    das viele draußen und an der frischen luft sein,
    die medikamentendosis.
    ein hund kann (aber muß natürlich nicht) tatsächlich als co-therapeut wirken,
    da er für mehr natürlichen / gesunden ausgleich sorgt,
    mensch ist viel mehr in seiner natürlichen umgebung, mehr bewegung, frische luft, licht usw. usf.


    scheint ein normaler prozeß zu sein,
    der sich einfach vollzieht.


    meine psychiaterin findet die entwicklung gut,
    auch und besonders, das zur ruhe kommen,
    geistig und körperlich am abend ohne mph


    habe gestern nochmal eine versuchsreihe gefahren,
    bin ohne mph einzunehmen zu meiner psychiaterin,
    ich schaffe es, die konzentration und das bei mir bleiben,
    ohne mph so an die 3 bis 4 stunden aufrecht zu erhalten,
    wenn(!) ich nicht zuvielen außenreißen ausgesetzt bin.


    aber wehe, wenn, dann = es in null komma nichts vorbei.


    mein test lief folgendermaßen.
    vormittags, 10.00 h, psychiatertermin
    bis um kurz vor 12.00 h war ich ganz bei mir = konzentriert,
    dabei etwa eine stunden erheblichen außenreizen "ausgesetzt", also stadtgetümmel,
    und es fing an mich enorm zu streßen,
    was ich zu erledigen hatte, konnte ich nur dank liste durchziehen,
    mitten drin, ne, geht nicht mehr, pack ich nicht, komm mir vor,
    als würden tausend billiardkugeln gleichzeitig um mich rum fliegen,
    ich brauche sofort was zum essen, und meine mph.
    nach der üblichen knappen stunde,
    war weg, was ich heute "verwirrung durch zu viele außenreize" nenne.


    ausgleich via natur, also viel im grünen, bewegen, natürlich reize visuell und aktustisch,
    wirkt positiv auf mein ads, sobald aber der wahnsinn einer künstlichen welt,
    also stadt und menschen gemachter streß, wieder um mich tobt,
    brauche ich das mph.


    lg
    salamander

  7. #377
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi Salamander, schön, dass Du Dich
    gemeldet hast.... was fürn Hund haste denn?
    UND, dass es Dir so gut geht....

    Hast ja immer selbst gesagt, eben soviel mph wie Du brauchst und so wenig, dass es Dir trotzdem gut geht.
    Es freut mich sehr, dass Du den richtigen Weg gefunden hast und ADHS soweit im Griff hast!!!!

    -------------------------------------------------------
    Mir geht es soweit gut, die Aufs und Abs sind da. Aber bin ja noch am Dosisfinden. Es pegelt sich aber langsam ein und ich brauch nicht höher gehen. Klar, zwei Monate jetzt und muss noch Geduld haben.
    ABER, wie schon oft beschrieben, sind viele "Problem" schon deutlich besser geworden.
    Ich merk das dann daran, wenn ich mal eine weg lass und die symtome wie vor mph wieder auftreten, wenn ich gereitz und unruhig werde und die Gedanken wieder im Kreise laufen und sich vermischen und ich dann hektisch und gleichzeitig müde werde...
    Dann merk ich das... Und dann nehm ich n mph und es wird entspannter, ruhiger....

    Naja, soweit wieder mein heutiger Stand!

    Euch allen ein schönes WE!

    LG, Don
    Geändert von DonRob (14.03.2014 um 13:06 Uhr)

  8. #378
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich stehe ja noch recht frisch unter dem Einfluss von MPH. Die erste 50ger Packung ist noch nicht ganz eingenommen.
    Ich habe zwar noch nicht meine finale Dosierung herausgefunden, erlaube mir aber schon mal ein vorsichtiges Urteil:

    Haha, ist das Medikament geil!

    Ich nehme es unretardiert als 10mg Methylphenidat Tabletten, morgens erst mal eine ganze und für den Rest des Tages
    probiere ich gerade aus, ob ich je nach Bedarf mit halben oder viertel Tabletten besser fahre. Ich habe keinerlei Nebenwirkungen,
    die einer Erwähnung wert sind. Ok, anfangs hatte ich bisschen Schlafprobleme, was sich aber komplett gelegt hat.
    Ich habe auch schon mal ein paar Tage (verlängertes Wochenende) ausgesetzt und werde das sicherlich öfters machen, um eine
    gute Medi/Life-Balance zu erreichen. Mein Elontril habe ich in der MPH Anfangsphase abgesetzt, nehme es aber wieder. Dies Kombi-
    nation empfinde ich motivierter und antriebssteigernder als MPH alleine.

    MPH macht mich wach und agil, fördert meine Konzentration, macht eine angenehm positive Grundstimmung, macht mich innerlich
    ruhiger, durchwegs organisierter, lässt mich entspannt auf Situationen reagieren, die mich sonst impulsiv an die Decke gehen liessen,
    lässt mich teils schärfer, teils verschwommener sehen, möglicherweise fokussieren die Augen langsamer oder ich denke schneller als
    die Augen scharf stellen. Mein Schlaf ist subjektiv besser geworden und ich werde nach dem Aufstehen schneller wach.

    Die sogenannten Rebounds erlebe ich als nicht unangenehm, sondern einfach als Wirkungsverlust und Wiederaufblühen der Symptome,
    weshalb ich dann meistens noch eine viertel oder halbe Tablette lutsche, damit die Wirkung möglichst schnell kommt, wenn ich sie noch
    weiter brauche oder haben will. Der Blutdruck ist nicht sehr gut, aber gut. Der Puls ist eher normal bis niedrig. Und das versehentliche
    überdosieren fühlt sich unangenehm an. Da bin ich noch etwas unsicher, ob ich mich dann besser herunterfahre und für den Tag nichts
    mehr nehme oder ob ich dann ein paar Stunden warte bevor ich wieder bisschen was nasche.

    Letztendlich bin ich heilfroh, dass ich MPH unretardiert nehmen und mich selbst dosieren darf, auch wenn der Umgang bzgl der nahrungs-
    bedingten Freisetzung des Wirkstoffes nicht gerade einfach ist. Retardiert mit voreingestellten Peaks wäre zumindest jetzt am Anfang erstmal
    nichts für mich. Vielleicht irgendwann mal, wenn ich weiss, wann ich wie viel ich wann brauche.
    Geändert von Brrrzz (15.03.2014 um 18:40 Uhr)

  9. #379
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Wow... so soll es sein. Ich freu mich immer, wenn ich solche Berichte lese...
    Wenn mph es ermöglicht, wieder oder erstmals am "normalen" Leben teilzunehmen...
    Klasse!

    Mir geht es nach wie vor auch besser mit mph.
    Auch keine NW
    Phasenweise viel besser
    Auf jeden Fall innere Ruhe.

    Euch einen schönen Sonntag

  10. #380
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Zusammen,

    heute morgen stand eine Erhöhung an, also habe ich 20mg eingenommen. Und jetzt: Das habe ich zwar gehofft aber nicht erwartet. Zum ersten mal spüre ich eine Wirkung, bzw. bekomme jetzt zum ersten mal einen Eindruck wo die Reise hingeht. Ich freue mich auch riesig darüber, dabei bin ich gar nicht euphorisch, aufgedreht, schier manisch wie früher, sondern nehme es zur Kenntnis und bin einfach nur zufrieden.

    Als das heute morgen einsetzte musste ich erst innehalten, weil ich dachte meine Ohren sind zugefallen. Es war einfach ruhig geworden. Dann habe ich den Unterschied zwischen 6:00 Uhr (kurz auf die Toilette) und etwas 8:30 Uhr (bewusstes Wahrnehmen) gespürt.

    Es ist als hätte mein Hirn jetzt zwei Bereiche und dazwischen ist eine Mauer gezogen. Im einen Bereich murmelt es jetzt ganz leise und im anderen Bereich kann ich denken. Ich habe zum ersten mal das Gefühl, dass ich entscheide wann ich was denke.

    Auch mein Partner hat mir rückgemeldet, dass er es deutlich spürt, weil er sich neben mir nun auch ruhiger fühlt. Außerdem sei es wohl nach ca8 Jahren zum ersten mal vorgekommen, dass wir uns morgens viel Unterhalten und diskutieren, statt dass ich nur brumme und muffelig bin


    Das alles freut mich nun auch deshalb so sehr, weil ich eigentlich am Donnerstag in die Klinik sollte, weil die Symptome der Begleiterkrankungen so stark waren. Die Werte in meinem Gutachten (das habe ich erst am Mittwoch erhalten) waren so heftig hoch (Na wenn schon dann richtig , dass er mich gefragt hat, wie ich nur meine Kindheit und Jugend überstehen konnte und dabei noch zwei Ausbildungen machen.


    Habe dann heute morgen mit meinem Therapeuten telefoniert und er sagte dann: "ja endlich, darauf warte ich schon"


    Das hieß jetzt bei mir: alles was sich in letzter Zeit verschlimmert hat (Angst und Depression) war reaktiv, ausgelöst durch den Stress bei der Arbeit, weil ich durch die ADHS so sehr beeinträchtigt war. Nun habe ich für mich beschlossen: der Stellenumfang wird reduziert, ich mache keine Nachtbereitschaften mehr, ich gebe ganz viele Posten ab. Alleine diese Entscheidung hat im inneren schon ganz viel beruhigt. Vielleicht habe ich dadurch auch den Weg frei gemacht, dass das Medikinet adult endlich richtig wirken kann.


    Ich grüße Euch voller Freude
    Rainer

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum