Seite 30 von 50 Erste ... 2526272829303132333435 ... Letzte
Zeige Ergebnis 291 bis 300 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #291
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Mir steht die medikamentöse Einstellung bevor,
    Es stehen jetzt noch die typischen Diagnostik en an wie Blut, EKG und EEG :-\
    Ich bin schon total gespannt ob mir die Medikamente im Alltag eine Erleichterung / bzw. Unterstützung bieten können.
    Leider habe ich den Termin erst Mitte März, somit ist warten angesagt
    Das ist natürlich eine besondere Stärke meinerseits *lach*
    Somit melde ich mich zurück wenn ich Erfahrungswerte habe....

    Viele Grüsse!



    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

  2. #292
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ Salamander:Ja, ich empfinde Deine Ausführungen und Antworten auch sehr hilfreich. Zudem schwingt da auch ne Freundlichkeit mit, was sehr angenehm ist. Keine Überheblickeit und ich habe stets das Gefühl, dass das was Du schreibst auch ehrlich ist. Dafür ein kleines Danke, denn grad als Neuling und am Anfang mit den Medis und den Befürchtungen, wenn man sensibel ist, dann bist Du sehr hilfreich für mich.

    Ich hatte ja geschrieben, dass ich die dritte Dosis wwggelassen hab. Die Unruhe kam trotzdem. Jetzt hab ich nur ne viertel genommen und es geht mir gut. Also ne halbe morgens, halbe mittags und viertel um 17:30.
    Ich werde die Tagesdosis nicht erhöhen, aber mal mit der jetzigen Tagesdosis schaun wieviel wann am Besten is.

    Seid gegrüßt, Don

  3. #293
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi MiMaMutta... Lustiger Name :-)

    Wenn Du Lust hast, schreib mal mit kurzen Stichpunkten, was Dich zur Annahme bringt, dass Du adhs hast. Wenns hier nicht reinpasst (Mediwirkung- hast du ja noch nicht) dann gerne als PN.
    Interessiert mich.... Bei mir hats ja auch lange gedauert bis die Diagnose zufällig stand.
    Danke, Don

  4. #294
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    @ Don, ich bin noch nicht freigeschaltet...
    Ich schreibe dir gerne eine PN wenn es mir möglich ist.
    :-)
    LG


    Gesendet von meinem GT-N7100 mit Tapatalk

  5. #295
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Guten Morgen!

    Heute Morgen bin ich aufgewacht und war guit gelaunt UND ich hatte kein Gedankenchaos!!! Ich war klar und irritiert, denn ich hatte zwar verschiedene Gedanken, aber nicht wie ich das kenne. Niche 100 und alle durcheinander. Ich glaube mal hier im Forum gelesen zu haben, das sich einer wie im Auge eines Hurrikans gefühlt hat. Also, die anderen Gedanken waren schon da, und waren auch wahrzunehmen, aber nicht als gleich wichtig wie jetzt meine Gedanken zu Aufstehen, Kaffee kochen, Duschen und so weiter.
    Das hat mir fast die Tränen in die Augen getrieben und ich habe mich immer wieder selbstkritsch gefragt, Hähh... was ist das? Is das nun echt, oder bilde ich mir das ein? Also, es kamen schon dann wieder Gedanken unkontrolliert zusammen und haben sich auch vermischt und dann war auch wieder Chaos so a bisserl, aber es war anders... Ich bin sowas von erstaunt. WOW WOW WOW....

    Nun habe ich heute morgen meine erste halbe genommen. Merke aber nicht mehr so dieses wow ich werde ruhiger. Vielleicht bin ich ja nun ruhiger.

    Jedenfalls wünsch ich Euch nen guten Wochenstart.

    Don

  6. #296
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    HIER DIE NOCH FÄLLIGE ANTWORT!



    Hallo Salamanter,


    erstmal die ganz direkte frage, warum interessiert dich meine meinung? du bist doch erst seit gestern hier. du kannst ja noch gar keine ahnung haben, wer ich bin, die hier schreibt und kommentiert. also, darauf hätte ich wirklich supergerne eine antwort, weil: mich irritiert das jetzt grad.
    AN: Als Leser bin ich schon eine ganze Weile in diesen Forum. Ich habe mich nur vor einigen Tagen hier als User Registriert. Deine Beiträge und Selbstbeschreibungen haben mich angesprochen. – Besonders fand ich auch Deine Haltung – Hinnehmen, Zulassen des „Neuen“ – inspirierend. Und versuche mir daran ein Vorbild zu nehmen! Jedoch versuche ich zumindest die Ersten Tage oder vielleicht Wochen mich etwas mehr Selbst zu Reflektieren um mich und die MPH – Retard Wirkung auf mich, verstehen zu lernen. – Und damit „umgehen“ zu lernen, es zu Nutzen. Deshalb beginne ich auch nächste Woche ein ADS Coaching.

    +++


    subjektiv haut mich ich hohe dosierung von dir grad echt um. das ist ja ein "wahnsinn" wie hoch die ist. brauchst du echt soviel?
    AN: Ich bin Eingestellt worden seit 3 Monaten mit: MPH – Hexal 10mg. Und hatte zuletzt eine maximal Dosis von 1 – 1 und ganz selten nochmals – 1 (= 20 bis max. 30mg/Tag). Es gab jedoch auch Tage wo ich KEINE nahm und es gab Tage wo ich nur 10mg nahm.
    Die Hochdosierung erfolgte über: ½ - ½ Tablette (10mg/Tag) und wurde über Wochen angepasst.

    AKTUELL: Mit einer vorhergehenden, Zwangsweisen Unterbrechung von 1 Woche (Bekam von der Kasse keine mehr Bezahlt!). Nach einer aktualisierten Diagnostik wurde ich seit einigen Tagen auf das Neue MPH – Retard Medikament eingestellt: MEDIKINET – ADULT 20mg. Dosierung: 1x – bis max. 2x am Tag (1 – 1 = 40mg). Und ich reagierte wesentlich anders auf diese Retardierte Form. – Wesentlich besser! So dass ich mich jetzt „Neu“ damit kennen lerne. Und daher den Austausch suche. Früher habe ich auch meist das MPH nur dann genommen, wenn ich es brauchte. Und zu vielen anderen Tätigkeiten, habe ich es nicht genommen (z.B. Therapiearbeit, Freundestreffen etc.). Diesmal möchte ich es anders machen um mit der Hilfe des Medikamentes mich besser kennen zu lernen. Und damit umgehen zu lernen. – Dies scheint nun das Medikinet – Adult zu ermöglichen.

    Ob ich wirklich so viel Brauche, weiss ich noch nicht sicher, das ist auch ein Grund warum ich mich mit dieser neuen Einstellung Selbsterfahren möchte. – Bis jetzt scheinen jedoch die Positiven die Negativen Gründe zu überwiegen!
    +++

    nächstes: du kreist ganz schön um dich. wo sind deine pausen, dein runter und zur ruhe kommen? ich weiß für ad(h)sler schwieriges thema. aber was machst du / tust du aus dir selbst heraus dafür damit das sein kann. also, dass du dich nicht so um dich selbst drehst, sondern bist wo du bist. z.b. in der natur, beim sport, beim spazieren gehen, malen, spielen mit was immer auch, das find ich nirgendwo in deiner beschreibung. finde ich sehr auffallend.
    AN: Wertvolle Rückmeldung von Dir, werde versuchen mehr darauf zu achten. – Denn Ja, ich habe schon die Neigung meine Selbstreflektion zu übertreiben.
    +++

    zun unretadiertem mph kann ich nichts sagen, ich kenne nur die wirkung des ratierten bei mir.
    und, vergaß ich glatt, in kombi mit venlafaxin 75 kopfschmerzen kenne ich nicht, aber in der einstellungsphase die ersten, ich glaube drei wochen, war es wie eine art wummern im kopf. war ja alles komplett neu und fühlte sich fremd an. das meiste von dem wie ich die welt und mich mit mph wahrnehmen konnte, war neuland.
    AN: Ja, das kenne ich eben auch. – Hoffe dass sich das wieder einstellen wird. Ist ja zumindest wesentlich besser geworden mit dem Medikinet – Adult.

    +++

    mit dem ferngesteuert, ich habe da ein verständnis- oder wahrnehmungsproblem. mein erleben war ein anderes, voll dabei und mitten drin zu sein. nicht dieses wegdriften, das ich ohne das medi kannte. es war also alles direkt und unmittelbar - ohne einen zeitlichen puffer zwischen mir, dem geschehen, mit unmittelbarer aber weicher reaktion. absolutes neuland.
    AN: Dieses „Absolute Neuland“ beschreibt es sehr gut. Und vielleicht liegt das auch daran, dass dies mich manchmal noch verunsichert. – Hoffe ich lerne damit umzugehen und alles besser einordnen zu können.

    +++

    ads-symptomatik. fragezeichen. was ist für dich in deinem erleben die individuel/persönliche ads- symptomatik? adsler sind ja auch so unterschiedlich wie alle anderen menschen in ihrem erleben, wahrnehmen, empfinden.
    AN: Das ist schwer zu sagen, da so enorm vielfältig. – Na mal sehn..

    1. Emotionale Labilität und Affektive Anpassungsstörung:

    Reagiere grundsätzlich (da auch von Lebenssituation und Tagesverfassung abhängig) emotional – impulsiv und extrem: Z.B.: Kleinigkeiten (können mir schnell und übertrieben „Angst machen“ – fühle mich schnell überfordert. Werde Dramatisch, hektisch, übertrieben besorgt. Oder gegenteilig: Kann mich schnell und extrem Begeistern, bin sehr Leidenschaftlich – Obsessiv und dann auch manchmal pedantisch.
    Habe große Schwierigkeiten mich zu entscheiden, oder einen Anfang zu finden. Ordnung zu schaffen, Strukturen herzustellen. Bei zu starken Überforderungsgefühlen neige ich zu starken Rückzug und leichter Depression.
    Alltägliches, Praktisch- Logisches fällt mir ungeheuer schwer. Abstraktes – stimulierendes dagegen fesselt mich und erkenne sehr schnell größere Zusammenhänge. Kann auch sehr schnell Verknüpfungen herstellen in Komplexen zusammenhängen. Nur wenn ich das dann beispielsweise einen anderen versuche dann zu Erklären wir fällt es mir schwer einen Beginn zu finden. Erkläre dann meist ausschweifend, extrem genau, wiederholend und lange.


    1. Aufmerksamkeit: Äußerst vergesslich! Schweife leicht und schnell ab und lasse mich von anderen Stimuli sehr leicht gefangen nehmen und ablenken. Mir fällt es schwer den Focus auf eine praktische Aufgabe lange zu richten. – Oftmals gar unmöglich. Z.B.: Buchhaltung, Aufräumen, Ordnung schaffen. Sollte mir davon etwas gelingen, dann nur unter immenser Zeitaufwendung.
    2. Und vieles andere….




    +++

    frage, wie soll das gehen, dass du nicht wahrnimmst, das du mph nimmst? es bringt dich ja in das erleben u. wahrnehmen, wie eine welt mit optimaler dopaminversorgung ist. daran muß mensch sich doch erstmal gewöhnen und darauf einstellen, damit er es nicht mehr als wirkung des mph wahrnimmt, sondern als er selbst, da ihm jetzt sein ganzes sein und potential zur verfügung steht. mich irritiert die fragestellung von dir, gibst du die dafür überhaupt zeit, dich darauf einzulassen und zu gewöhnen?
    AN: Guter Hinweis. – Naja, ich will es zumindest versuchen. Diesmal entschiedener als zuvor.


    +++


    wie definierst du: Leicht hyperfocusiert. Mein schnelles Wahrnehmen und Abstraktes Denken, sowie Kreativität und Fähigkeit komplexe Verknüpfungen zu erfassen, waren stark beeinträchtigt?

    Bist du in der lage, den hpyerfocus in dir zu erkennen. dann befindest du dich ja außer dir, und bist nicht bei dir. bist dein eigener beobachter und richter. dann stimmt was nicht. ich weiß es nicht, aber kann es vielleicht sein, dass deine dosierung zu hoch ist? oder du den falschen referenzpunkt nimmst? also etwas annimmst, wie es wirken sollte, aber diese annahme nichts damit zu tun, wie die wirkung des medi tatsächlich ist. die tatsache, dass du als dein eigener beobachter und richter auftritts, finde ich nicht gut. therapeutische distanz ja, aber trotzdem in der sache, in dem
    worum es geht, also bei deinem klienten, und nicht bei dir, und deinem erleben.
    AN: Hmmm; Ist was dran!
    Hyperfokusiert: Ich versuche meinen Klienten wahrzunehmen und habe dann das Gefühl in anzustarren.
    Naja, in meiner Arbeit als Therapeut habe ich bisher im Großen und Ganzen von meinen ADS profitiert. – Jetzt fühlt sich das so an als wäre ich meiner besonderen Fähigkeiten beraubt. – Hoffe dass sich das noch ergibt und verbessert.
    Überdosierung: Bin ich mehr eben noch nicht sicher!?

    +++

    da scheinst zu erstmals auch Abstand von deiner arbeit zu brauchen, um dich selbst kennen zu lernen, wie du unter medikation bist, was da was ist, wie es sich anfühlt usw. usf.
    AN: Ja, habe deshalb auch derzeit nur einen Klienten. Und diesen Betreue ich schon mit Unterbrechung seit ca. 5 Jahren, was es für mich einfacher macht. Da wir schon sehr gut aufeinander eingestimmt sind und eine sichere Klient – Therapeut Beziehung besteht.


    +++

    dass mph bei adsler erstmal zum loslassen, entspannen führt ist normal. die paradoxe wirkung bei uns. adrenalin und cortisol fahren nach unten, weil wir es nicht mehr als wachmacher, wachhalter brauchen,da läßt erstmal das ganze system los und locker. dass es auch die dosis von schmerzmitteln redu-ziert, scheint mir eine logische konsequenz zu sein, denn streßhormone reduzieren auch die wirkungs-
    weise von schmerzmitteln. frage wozu baruchst du schmerzmittel?
    AN: Sehr interessant und aufschlussreich, wusste ich zuvor so nicht. Schmerzmittel: Nehme aufgrund einer chron. Osteochondrose (Wirbelsäulen – Verschleiß und Verknöcherungen) 350mg Tramal/ Tag. (s. auch meine Vorstellung)


    +++
    rechtschreibfehler und sonstige vertippkalauer bleiben, sie reduzieren sich nur deutlich. es wird deut-lich leichter sie im nachhinein zu erkennen. umerziehungsmaßnahmen in eigner sache, stehen aber dennoch an. sich zeit nehmen, bei mir reichen inzwischen 10 minuten, manchmal sogar weniger, die
    texte nochmal zu lesen, um meiner vertipper und fehler auch zu sehen. ich finde das positiv und an-genehm. viel mehr als ich zu erwarten/hoffen wagte!
    lernen, etc. pp. komm runter vom turbospeed und laß dir mal ein bisserl zeit dich kennen zu lernen. das geht zu schnell und du willst zu viel auf einmal. du mußt erstmal mit deinen ganzen anderen ver-änderungen im wahrnehmen, erleben, fühlen, denken, spüren klar kommen. auch mit mph kannst du rom nicht an einem tag erbauen!

    Gegenüber anderen Menschen in der öffentlichkeit machmal etwas unsicher. - Habe immer das Gefühl man sieht mir an, das ich unter einer Medikamentenwirkung stehe. - Sehr unangenehm. - Jedoch wesentlich besser als noch unter den standart MHP.
    dat selbe in grün, du gibst dir keine chance, dich auf neue rahmenbedingungen einzustellen und an sie gewöhnen zu lernen. du willst zuviel auf einmal und zu schnell. deine wahrnehmung ist verschoben, weil sich alles neu und anders anfühlt.
    du mußt dich erstmal daran gewöhnen, wie und was sich jetzt alles anders anfühlt, das braucht zeit wie alles andere auch, erst dann kann da sicherheit kommen. je mehr druck du machst, je stärker wir die unsicherheit. also schalte den turbospeed aus. mit mph geht das.
    AN: Danke! Das habe ich auch bemerkt, da hast Du mir auch nochmals sehr damit geholfen.


    ++++++
    ++++++


    • AN STEINTOR


    Frage an Saturnus: was meinst Du mit "normalem MPH"?
    AN: Meine damit die kurzwirksamen Methylphenitat Tabletten wie das klassische Ritalin, oder von Hexal etc.
    +++
    Warum hoch? Ich habe 40 mg/d aus seinem Text heraus gelesen.
    AN: Ja, Du hast recht! Die maximal Dosierung ist 2x eine Hartkapsel Medikinet – Adult 20mg (= 40mg/Tag). Wurde jedoch vorher mit MPH – Hexal 10mg eingestellt. Siehe Text oben! Auf den Unterschied auf den es mir aktuell ankommt ist eben die retardierte Form. Da ich ganz enorm anders darauf reagiere. Im gesamten wesentlich positiver. – Das ist ungewohnt und neu für mich.


    LG,

    Saturnus

  7. #297
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo DonRob


    ich kann mich auch Deinen Erfahrungen anschließen. - Ging mir sehr ähnlich!

    Und tatsächlich hatte ich teilweise das Gefühl ich müsste heulen, heulen vor Erleichterung, endlich etwas das mir hilft!!! Und da die Wirkung so unmittelbar ist, kann das sehr überweltigend sein.

    Gleichzeitige jedoch die Furcht und die Gedanken:

    - Wir es mir denn auch zukünftig helfen?
    - Ist nun eine dauerhafte Verbesserung möglich?
    - Gehen die Nebenwirkungen weg oder werden wenigstens stark gemildert?
    - Was ist Nebenwirkung? - Was einfach nur eine andere Wahrnehmung- und Aufmerksamkeitssteuerung, und wie lerne ich damit umzugehen?

    Einerseits eine enorme Erleichtung, adererseits habe ich das Gefühl als bräuchte ich jetzt einen neuen "Lebens-praktischen Führerschein". - Scheinbar muss nun vieles NEU gelernt werden.

    LG,


    Saturnus

  8. #298
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Habe eben nach 5 Std die zweite Halbe genommen. Merke, dass ich einwenig unruhig werde, wenn die Wirkung abflaut. Also, warte ich nun wieder ne halbe Stunde und werde sehen, wie es wieder wirkt.
    Muss nur aufpassen, dass ich mich nicht zu sehr selbstbeobachte, aber ich denke, gerade am Anfang ist das bei allen so, weil es ja auch spannend ist....
    Nebenwirkungen bisher nix. Nur a bisserl Kopf und wenn Wirkung nachlässt halt Unruhe, hauptsächlich in den Beinen. Und Durst :-)
    Blutdruck beste Werte und Pulsveränderung marginal...

    Ab und zu habe ich tierisch Bock auf Süßigkeiten. Hab gestern Abend Nutella gelöffelt :-)

    ---------------------------------
    @Saturnus:
    Wie erlebst Du denn die Wirkungsunterschiede zwischen den beiden Medikamenten?
    Du hast drei Monate das genommen, welches auch ich nehme. Und jetzt das Medikinet Adult.
    Würde mich mal interessieren, was da wie anders ist.

    Du schreibst "gehen die Nebenwirkungen weg...", was hattest Du denn?

    Dass es eine dauerhafte Verbesseung geben wird, davon gehe ich aus. Muss halt das Medikament auch regelmäßig einnehmen.

    ------------------
    Ja, die Erleichterung ist massiv... Merke zwar noch keine wirkliche Konzentrationsverbesserung, aber das kommt schon noch.
    Erstmal finde ich den abgeschwächten Gedankensturm sehr sehr angenehm. Und das Gefühl wach zu sein. UND DIE RUHE!!!! :-)))))

    Bis denn, Don
    Geändert von DonRob (10.02.2014 um 13:24 Uhr)

  9. #299
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    [QUOTE=DonRob
    @Saturnus:
    Wie erlebst Du denn die Wirkungsunterschiede zwischen den beiden Medikamenten?
    Du hast drei Monate das genommen, welches auch ich nehme. Und jetzt das Medikinet Adult.
    Würde mich mal interessieren, was da wie anders ist.

    Du schreibst "gehen die Nebenwirkungen weg...", was hattest Du denn?

    Dass es eine dauerhafte Verbesseung geben wird, davon gehe ich aus. Muss halt das Medikament auch regelmäßig einnehmen.

    Bis denn, Don[/QUOTE]


    HIER DIE ERSTEN TAGE MIT DEM NEUEN MEDIKINET - ADULT:

    Erster Tag:


    Lese folgenden bereits geschriebenen Beitrag: #277 (LINK)






    2 Tag:

    Weniger Nebenwirkungen, Keine Kopfschmerzen. - Fühle mich ansich wohl. - Jedoch komme ich mir unter MPH immer etwas ferngesteuert vor (da ich die Wirkung immer so präsent ist). Mir wäre es lieber, wenn ich nur die ADS - Symptomatik verbessert hätte ohne wahrzunehmen das ich ein Medikament eingenommen habe. - Doch ist Medikinet - Adult zumindest diesbezüglich besser als das standart - unretardierte MPH.

    In meiner Arbeit (als Therapeut) war ich jedoch etwas verunsichert. Leicht hyperfocusiert. Mein schnelles Wahrnehmen und Abstraktes Denken, sowie Kreativität und Fähigkeit komplexe Verknüpfungen zu erfassen, waren stark beeinträchtigt. - Meine Klientin merkte jedoch keinen Unterschied zu sonst. - Habe die vorsichtig abgefragt!



    3 - ca. 5 Tag:

    Immer noch weniger Nebenwirkungen. Keine Kopfschmerzen mehr. Schmerzmedikamentation konnte ich dauerhaft reduzieren, bei besserer Schmerzreduktion. Bei einsetzen der Retardwirkung, wurde ich Müde und habe kurz geschlafen. - Seltsamer aber angenehmer Schlaft. Wachte etwas benebelt auf. - Jetzt geht es wieder.


    POSITIV:
    Emotional wesentlich stabiler und ausgeglichener. Fokussierung/ Konzentration eher besser, wie im Normalzustand. - Dennoch, noch immer viele Rechtschreibfehler, die ich nach-korrigieren muss. Und beim Schreiben nicht immer wahrnehme. Gedächtnis: Bin ich unsicher! - Habe jedoch bis jetzt den Eindruck das ich weniger Vergesse. - Ich achte auch wesentlich mehr darauf. Irgendwie zwingt einen das MPH dazu. Beim Lernen und Auswendig lernen, Lesen etc. bin ich jedoch noch nicht so sicher, inwieweit dies verbessert ist. Werde dies noch mehr beobachten müssen und konkret überprüfen.

    2te Radartkapsel: Wirkt immer besser als erste! Positiven Effekte überragen nochmals gegenüber der Ersten Einnahme.

    Schlaf verbessert sich!


    NEGATIV:
    Gegenüber anderen Menschen in der Öffentlichkeit manchmal etwas unsicher. - Habe immer das Gefühl man sieht mir an, das ich unter einer Medikamentenwirkung stehe. - Sehr unangenehm. - Jedoch wesentlich besser als noch unter den Standard MPH (Kurzwirksamme).

    Zusatz: Gelegentlich etwas Geräusch- empfindlich und schreckhaft sowie Lichtempfindlich. Jedoch nicht kontinuierlich.



    HEUTE: Sehr ausgeglichen und keinerlei Nebenwirkungen bis jetzt!

    Heute habe ich keinen Kaffee früh getrunken! - War die ersten 1,5 Std. verschlafen. Das legte sich jedoch!
    Merke: Kaffee kann manchmal hilfreich sein doch meisten eher problematisch mit MPH Medikamentierung.

    Auch das Rauchen habe ich reduziert. - Es schmeckt mir nicht mehr und fördert definitiv Kopfschmerzen.


    Positive Psychische Haltung; geistige/ metale Einstellung (Das sage ich innerlich zu mir selbst!):

    "Medikinet - Adult ist mein helfer!"
    "Mit zunehmender Zeit, weniger und weniger, und wann möglich, überhaupt nicht mehr, auf die Medikamentenwirkung achten!" - "Geschehen lassen, es wirkt von ganz alleine!"
    "Mich zunehmend mehr auf das hier und jetzt konzentrieren, geschehen lassen, laufen lassen und wann immer möglich geordnet und ruhig den Tag beginnen lassen!"
    "Reflexive Sinnlichkeit - und Reflexives Bewusstsein - GEWAHRSEIN!" - Anstatt übertriebene Selbstbobachtung und, oder Grübeln!


    UMGANG MIT EXISTENZ - ÄNGSTEN

    1. Bewusst und tief, Aus- u. Einatmen. Dann Bewusst Atmen! "Der Angst entgegen- atmen!"
    2. Imagination: "Wie würde ich mich fühlen hätte ich angesichts meiner Befürchtungen, KEINE ANGST und was wäre dann anders?" - "Sobald ich diese Vorstellung, Bildhaft mit Empfindung hervorgerufen habe, versuche ich diese einfach stehen zu lassen!"





    LG,



    Saturnus
    Geändert von Saturnus (10.02.2014 um 15:02 Uhr) Grund: Korrektur

  10. #300
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich hab da mal ne Frage...:-):-)
    Was kann das sein, dass es mir morgens und mittags gut geht und mit der dritten Einahme werd ich dann a bisserl unruhig? Auch wenn ich keine nehm? Gestern hab ich erstmal die dritte weggelassen, dann aber ne Viertel genommen. Nach zwei std besser...
    Überlege so vor mich hin, ob das zuviel oder zuwenig ist. Was bedeutet das, wenn man trotz Einnahme ne Unruhe spürt. Also nicht so schlimm wie vor Beginn der Medikation vor einer Woche. Oder is das noch die Umstellung?
    Danke und nen schönen Abend, Don

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum